1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lucias Tarotessenzen

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von Lucia, 8. April 2013.

  1. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.721
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    [​IMG]
    Das zu den Essenzen gehörige Ebook wurde von mir auch illustriert. D.h. für jede Essenz der großen Arkana wurde davon noch einmal ein Bild erstellt.
    Wobei mir bereits einige Leute erzählten, dass das Betrachten des jeweiligen Bildes, der Essenz, die sie für sich als passend gefunden haben, hätte Effekte wie plötzliches Weinen, sich völlig geborgen fühlen, einen Aggressionsschub bekommen der sich sofort wieder auflöste und folgende Erleichterung, u. ä. ausgelöst. (Das find ich jetzt wieder extrem spannend!)
    Die Tarotessenzenbilder sind natürlich, wie alle meine Bilder, in meinem Kunstshop zu erhalten.
    Einige bewanderte KartenlegerInnen, die sich die Textbeschreibungen der Essenzen durchgelesen haben, sind der Meinung, dass man diese auch sehr gut zum Tarotlegen selber verwenden kann.
    Deshalb ist das Büchlein nicht nur für die interessant, die mit den Essenzen arbeiten wollen.
    Das Ebook ist als .pdf von mir um 7,50 € erhältlich.

    Und nun zu den Tarotessenzen ....
    Die Beschreibungen, wofür sie sind, in welchen Lebensbereichen sie Anstöße geben können, ist derzeit nur im Buch ersichtlich.
    Allerdings wirds in Kürze eine Website geben, wo jede Essenz eben auch beschrieben ist.
    Welche Essenz für eine/n gut ist, kann man eben durch die Beschreibungen aussuchen, aber auch - es ist Tarot, meine Lieben ;) - indem man mit der Frage, welche Essenz einem gut täte durch Ziehen einer Karte aus den großen Arkana herausfinden.
    Gerne kann man sich dann die Beschreibung der Essenz bei mir erfragen und ich antworte dann über PN oder Mail. Und das ist natürlich dann noch keine Bestellung.

    Die Tarotessenzen sind in 30 ml Sprühfläschchen zu 19,50 € zus. Versand innerhalb 2 Wochen erhältlich.
    Zwei Wochen deshalb, weil ich hier keine Massenproduktion habe, und die dann halt erst machen muß.

    Bei Interesse einfach eine Mail an mich.

    Lucia :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Juli 2013
  2. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.721
    Ort:
    Berlin
    Ein Beispiel:
    Text u. Bild (c) Lucia

    XXI - Das Universum
    Als unerlöstes Universum möchtest Du alle Chancen des Lebens nutzen und weißt dabei oft nicht
    womit Du beginnen sollst. Jede Idee kann Dich begeistern, jede Spur wird von Dir verfolgt. Nur
    sehr selten kommst Du dabei weit. Bevor Du einen Meilenstein erreichst, lockt Dich schon die
    nächste Fährte. Wenn es nicht eine neue Herausforderung ist, die Dich vom Weg abbringt, dann
    eventuell die Überzeugung einer anderen Person, die Deine Richtung in Frage stellt!
    Sicher hast Du einen Beruf. Hast Du Dich dafür bewusst entschieden? Vielleicht hast Du eine
    Religion. Ist sie Deine absolut eigene Entscheidung? Was hat Dich von Deiner Partnerin oder
    Deinem Partner überzeugt? Welche Art von Leben führst Du und entspricht es Deinen
    Vorstellungen, bzw. Wünschen?
    Die entscheidende Frage ist: Weißt Du was Du willst?
    Dabei ist eine Antwort noch wichtiger, nämlich ob Du in 4 Wochen noch dasselbe möchtest!
    Unerlöste Universen sind Herdentiere - weder Leithammel noch Alpha-Wölfin. Sie treiben durchs
    Leben, lassen sich von Umständen und Zufällen bestimmen, jede neue Idee begeistert sie. Sie folgen
    bedingungslos den Trends. Warum? Weil man das so macht.
    Manchmal wirkt es als hätten sie sich festgelegt. Mit dieser Illusion können sie sich selbst gut
    überzeugen. Während Fremde sich davon leicht beeindrucken lassen, bemerkt das stete Umfeld sehr
    schnell von welch kurzer Dauer diese Festlegungen sind. Beständig ist nur die Unbeständigkeit, das
    Wehen der Fahne im Wind.
    Ein wesentlicher Teil des Problems ist die weitgehende Konfliktunfähigkeit. Die unerlösten
    Universen können es nicht allen recht machen, was zu neuen Problemen führt und die
    Schwierigkeiten im sozialen Bereich massiv forciert. Manchmal folgt darauf der Rückzug und
    Selbstisolierung oder die Unterwerfung zugunsten einer führungsstarken Autorität. Sicherheit im
    Alltag bietet durchaus auch eine Ideologie oder ein ethisch-moralisches Korsett .
    Da es jedoch nie durchdacht und hinterfragt wird, kann es durch entsprechend starke Angriffe von
    Außen jederzeit gekippt werden. Es ist ein Treiben durchs Leben. Natürlich lauert hier auch die
    Gefahr von Mitläufertum. Zudem sind unerlöste Universen leicht ausnutzbar und auch
    manipulierbar.
    Es dauert lange bis der Punkt zur Gegenwehr erreicht ist. Selbst wenn die Erkenntnis da ist, wird es
    schwer daraus Handlungen abzuleiten. Wie so oft im Leben gilt hier aber: In der Krise steckt die
    Chance.
    Fühlst Du Dich zwiegespalten ohne zu wissen warum? Kannst Du die Fäden erkennen, die sich
    durch Deine Biografie ziehen? Weißt Du warum Du glaubst, was Du glaubst, warum Du tust was
    Du tust, warum Du liebst, wen Du liebst? Kannst Du Dich selbst hinterfragen?
    Die Tarot-Essenz des Universums kann Dir helfen ein eigenständiges Leben zu führen.
    Du trägst die Verantwortung. Du entscheidest. Dazu musst Du wissen was Du willst. Dies zu
    erfahren ist ein vielleicht mühseliger aber lohnenswerter Lernprozess.
    Hör einfach auf Dich zu verschenken. Es ist Dein Leben.
     

    Anhänge:

  3. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.721
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Noch ein Beispiel, weil Antwort auf eine PN

    I - Der Magier

    Für viele von uns ist die Vorstellung faszinierend Magie wirken zu können. Alles fügt sich nach
    unserem Willen, nicht nur Dinge, sondern auch die Menschen. Wir alle sind Magierinnen und
    Magier. Die meisten eher unbewusst, einige allerdings ganz wissentlich.
    Wer bewusst Magie betreibt, lernt irgendwann wie einsam man wird, wenn man die Umwelt nach
    eigenem Belieben lenkt und steuert.
    Manipulationen machen Spaß und erleichtern das Leben - scheinbar.
    Genau das ist auch das Problem jedes unausgeglichenen Magiers. Ein solcher Magier hat für alle
    diese Manipulationen eine handfeste Begründung, wie beispielsweise bestehende Verantwortung
    gegenüber Dritten, wie der Familie, dem Unternehmen oder dem Staat - der Fantasie sind dabei
    kaum Grenzen gesetzt.
    Aus welchem Grund auch immer, der Magier strukturiert seine Umwelt. Er kämpft bis sie seinen
    Vorstellungen entspricht und bis die Menschen wie Marionetten agieren. Der Magier lässt im
    wahrsten Sinne die Puppen tanzen. Das ist lustig, entbindet von Eigenverantwortung und ist
    befriedigend. Es handelt sich hierbei um genau die Macht, die ihm sonst versagt zu sein scheint.
    Machtmittel gibt es dabei viele, nämlich die Grundeinstellungen der anderen Menschen:
    Pflichtgefühl, Mitleid, Angst, Helfersyndrom, Abhängigkeit ... jeder hat einen Angriffspunkt an dem
    ein Magier ansetzen kann. Die Welt des unerlösten Magiers ist solange in Ordnung bis er merkt wie
    wenig die Menschen seines Umfelds ihn lieben. Manipulation macht letztlich einsam.
    Du kämpfst gegen alle? Du fürchtest Verrat? Deine Beziehungen sind nicht wirklich in ihrer Tiefe
    sondern erkauft oder erpresst? Selten siehst Du die wahren Gefühle der anderen, die rasch wieder
    verschwinden, sobald sie Dir näher kommen? Du bist emotional und sozial einsam? Hattest Du
    eventuell einen heftigen Zusammenprall mit einem anderen Marionettenspieler? Womöglich ist das
    ein Kampf, der besser nicht ausgefochten werden sollte!
    Deine Welt befriedigt zwar Deine Gelüste und Bedürfnisse, macht Dich aber nicht glücklich – eine
    harte Erkenntnis. Wahrscheinlich hast Du es lange geahnt aber keinen Weg gesehen dies zu ändern.
    So sehr dieser Moment des Begreifens schmerzt, es ist der erste auf dem Weg zur Änderung. Du
    allein bist für Dich verantwortlich, keine Marionette kann Dir helfen.
    Ein hilfreicher Einfluss von außen ist die Tarot-Essenz des Magiers. Das Ziel? Das Leben fließt.
    Ohne Manipulation wahrscheinlich sogar besser als mit ihr. Du hast gelernt Macht zu verwenden.
    Jetzt kannst Du diese Fähigkeit nutzen um den natürlichen Gang der Welt zu unterstützen. Der
    erlöste Magier spielt nicht mit seinem Umfeld, sondern in ihm. Er ist nicht Zentrum des
    Geschehens, sondern Teil davon. Er beherrscht nicht, sondern liebt. Im Umkehrschluss gewinnt er
    an Wahrhaftigkeit: er wird nicht beherrscht, sondern geliebt. Oft ist ein freier Wille effektiver,
    kreativer, wirkungsvoller als alles, was eine unbewegliche Marionette je zu Stande bringt. Puppen
    tanzen für Dich, weil Du sie bewegst, Menschen, weil sie Dich mögen. Tanzen sie nicht, ist das
    genauso ehrlich. Sie belügen Dich nicht und lassen Dir keine Chance, Dich selbst zu belügen. Das
    gibt Dir die Freiheit weiterzugehen, bis zu dem Tanz, der auf beidseitigem, ehrlichem Interesse
    basiert. Gibt es denn etwas Erstrebenswerteres?
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen