1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

loslassen - aber wie?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Skarto, 2. Januar 2007.

  1. Skarto

    Skarto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2006
    Beiträge:
    2.438
    Ort:
    zwischen himmel und hölle!
    Werbung:
    ich brauche tipps zum loslassen ... tw schaff ich es ja, aber dann fall ich da wieder zurück und es ist alles nur irgendwie und es kommt einfach nicht zu einem resultat.

    vl gibts auch bücher über die ich herfallen könnte! :) yoga oder was auch immer ...

    ich bin über jeglich tipps dankbar!!!

    danke und lg
    skarto
     
  2. Krabat

    Krabat Guest

    hi,

    dich genau beobachten, hineinhorchen, hineinfühlen.
    erkennen was dich am loslassen hindert. ist da eine furcht vor mangel, verlust?
    dich nicht unter druck setzen. wenn es eine verhaltensweise von dir ist, die du nicht loslassen kannst : dich beobachten, während du es tust. dich nicht verurteilen.

    wenn man soweit ist, dass man gehen lassen kann, kann oft ein zeremonieller abschluss einen zusätzlichen schub in die neue richtung bewirken.

    lg : krabat.
     
  3. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Loslassen? Du musst akzeptieren das der andere ein eigenes Leben hat und eure Wege sich getrennt haben.
     
  4. Lilith

    Lilith Guest

    Hallo Skarto!

    Loslassen geht nicht von heute auf morgen, das braucht Zeit.
    Denn immer wieder drängen sich einem Hoffnungen auf, ob vielleicht nicht doch irgendwann etwas werden könnte. Ausserdem braucht es Zeit, sich die eigene Verletzung einzugestehen, die man erlitten hat. Wenn man endlich akzeptiert hat, dass da nichts werden kann, dass es nur Energie raubt statt Energie zu geben, dann löst sich der eiserne Griff und man kann sich befreien.

    liebe Grüße
    Lilith
     
  5. Skarto

    Skarto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2006
    Beiträge:
    2.438
    Ort:
    zwischen himmel und hölle!
    ich verlasse ihn nicht sondern will ihn nur loslassen!

    ich liebe ihn und aus liebe will ich loslassen, damit er kommen kann!

    ich will einfach nur, dass eine leichtigkeit reinkommt und mein kopf nicht soviel denkt!
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Alternativ könnte man auch nicht nur nur betrachten, was loszulassen ist, sondern auch, was man festhält. Denn das Festhalten führt ja letztlich zum Scheitern des Loslassens.
     
  7. Maili

    Maili Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    438

    Hallo Skarto,

    ich denke da liegt der Hund begraben :) du willst ihn zwar aus Liebe loslassen, aber eben "damit er kommt".

    Die Krux an der Sache ist doch der Widerspruch darin.
    Auch wenn ichs noch so gut versteh und nachvollziehen kann.

    Vielleicht hilft es dir Abstand zu bekommen, wenn du mehr auf die "Liebe die du fühlst" achtest, sie anschaust. Denn sie iss ja schon da, auch wenn er fehlt, auch wenn er nicht kommen sollte.
    Lieben um der Liebe Willen, und dieses Gefühl der Liebe genießen, ohne Erwartungen.

    Und vor lauter lieber Liebe, liebe Grüße an dich und daumendrück beim loslassen.
    Immortal
     
  8. Skarto

    Skarto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2006
    Beiträge:
    2.438
    Ort:
    zwischen himmel und hölle!
    falsch, ich hab nicht erwähnt, "damit er kommt" sondern "damit er kommen KANN"

    es ist seine entscheidung ob er kommen will oder nicht! ich würde ihm damit nur den weg etwas erleichtern wollen, damit nicht unwillkürlich ein druck auf ihn lastet!
     
  9. Maili

    Maili Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    438
    Skarto, wo ist denn da der Unterschied...?

    Wenn du nicht wolltest, dass er kommt, würdest du hier nicht schreiben - weil es das Problem des loslassens nämlich nicht gäbe...
    So einfach iss es.

    Wenn du dir was anderes einredest, dann führst du dich nur selbst an der Nase herum.
    Und das tust du auch, wenn du nur nach dem Fehler in meinem Beitrag suchst.

    Vielleicht verstehen wir unter Liebe und Loslassen auch was verschiedenes?

    Wirklich lieben = loslassen. Schlicht und einfach loslassen.
    Nicht um jemanden das kommen zu erleichtern, um jemanden den Druck zu nehmen.
    Sondern einfach nur in Liebe loslassen. Wenn er kommst ist es gut, wenn er nicht kommst ist es auch gut - es wird nichts an meiner Liebe ändern.
    Das ist meine Definition.

    Nach welcher du lebst weiß ich nicht und vielleicht hab ich dein Anliegen auch einfach falsch verstanden. Sorry, sollte es so sein.
    Aber wahrscheinlich wäre Yoga dann gar keine schlechte Idee, soll entspannend sein. So und nun :escape: :escape: bevor du wieder auf Fehlersuche gehts...
     
  10. Katarina

    Katarina Guest

    Werbung:
    Hi Skarto,

    sich "Loslassen" vorzunehmen, bedeutet "Festhalten". Du kannst zwar loslassen, aber wenn du dich fragst wie Du loslassen sollst, dann hälst du fest. Offenbar also steht Loslassen gerade noch nicht an, denn sonst würdest du einfach loslassen. Ich schließe mich Trixiemàus`Vorschlag an: schau`dir doch einfach mal genauer an, warum Du so festhälst. Ich wette, Du findest irgendeine Angst. Was tun damit? Gar nichts! Das Thema "Auflösung dieser Angst" wird genau dann kommen, wenn die Zeit dafür reif ist. Da kannst "Du" wenig machen, außer dich mit Festhalten - Loslassen herumzuquälen. Loslassen kann man übrigens auch, indem man sich gedanklich einfach nicht mehr mit einem bestimmten Thema beschäftigt, weil man sieht, dass man damit zur Zeit nicht weiter kommt. Zu gegebener Zeit kommt das Thema dann wieder auf den Tisch und die nächste Chance ist da.

    Katarina :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen