1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Loslass-Prinzip

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von LoneWolf, 28. Januar 2007.

  1. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich les hin und wieder vom Loslass-Prinzip. LOLA. Und hör auch oft Leute davon reden. Und ich frag mich: Was genau soll da losgelassen werden? Worum gehts da? Kennt das wer? Kann mir das bitte wer sagen? :dontknow:
     
  2. fuchs63

    fuchs63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    im Land der Engel
    In aller Kürze...


    es geht dabei im wesentlichen um das biblische 'Dein Wille geschehe'... damit ist allerdings keine devote Vergewaltigung unserer Selbst gemeint, sondern das Annehmen göttlicher Führung aus dem Wissen heraus dass der göttliche Wille auch der Wille unserer Egos ist - denn wir sind nicht wirklich von Gott getrennt, sondern es kommt uns nur so vor.

    Das ist die Quintessenz spirituellen Wachstums: die Erkenntnis dass wir eins sind mit unseren Nächsten und eins sind mit Gott. Aus dieser Erkenntnis heraus fällt es leicht, den Willen des Ego (das, was uns die Illusion der Trennung verschafft) aufzugeben, ja sogar das Ego selbst aufzugeben und freudig mitzuschwimmen im Strom des Lebens.

    Das ist leichter gesagt als getan, und der ich Dir das schreibe habe damit selbst so meine Probleme... aber immerhin weiss ich um diese Dinge, und habe insofern schon mal ein Ziel vor Augen.


    lG


    Fuchs
     
  3. Skarto

    Skarto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2006
    Beiträge:
    2.438
    Ort:
    zwischen himmel und hölle!
    festgefahrene situationen loslassen! sein denken einfach umstellen und nicht zwanghaft an etwas festhalten! sich dem universum widmen - dem schicksal freien lauf lassen nicht krampfhaft es haben wollen ... denn wenn etwas zu einem gehört, lässt man es los und es kommt von alleine wieder zurück ohne es dazu gezwungen zu haben!

    sich seinem leben widmen und das tun wozu man lust hat ... sich nicht zu etwas zwingen lassen, sich selbst als das wichtigste im universum sehen, sich führen lassen!

    loslassen heißt nicht etwas aufgeben ... nein, es heißt einfach nur etwas ungezwungen geschehen zu lassen! gefühle nicht unterdrücken sondern sie einfach frei leben!

    lasse es dir gut gehen, denke an dich und alles geschieht zu deinem gunsten!
     
  4. dodo57

    dodo57 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Niederösterreich
    Loslassen: Ist ganz einfach! Alles was du unbedingt haben möchtest, versuchst du zu dir her zu ziehen. Je mehr du dich aber darauf versteifst, desto weiter entfernt es sich von dir. Wenn du aber sagst, ich wünsche mir das aber wenn es nicht sein soll dann nicht, dann lässt du es los und es kann sich entwickeln und materialisieren.
    Alles was mit Zwang versucht wird gelingt einfach nicht. das ist auc bei den Menschen so, wenn du versuchst einen Menschen mit Zwang an dich zu binden wird er sich emotional und dann auc persönlich immer weiter von dir entfernen. Lass ihn los und er wird freiwillig zu dir kommen.

    liebe Grüße
     
  5. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Wunderbar beschrieben. Jetzt weiß ich worum es geht. Das ist der altbewährte Ausdruck, mit dem ersetz ich LOLA - Prinzip. Ich tu mir oft mit diesen modernen Ausdrucksformen schwer und PRINZIP .... das hat auch wieder so etwas .... bindendes, festigendes, grundsätzliches, starres. Mit dem göttlichen Willen aber verbinde ich unendliche Freiheit. Hin und wieder erscheint es mir, der Mensch determiniert sich manchmal selbst mit seinen Begriffen :) Auch ich selbst natürlich. Ich würde in meinem Fall vielleicht noch schreiben:

    "aus dem Wissen heraus dass der göttliche Wille auch der verborgene Wille unserer Egos ist, der nach und nach zu Tage tritt." Hoffentlich. Ich erahne zwar diese Symbiose, dieses 1 sein, aber ganz klar ist es mir ja noch nicht, im Alltagsbewusstsein.

    Wo soll die Reise hingehen, lieber Gott :) ?

    lGK
     
  6. Skarto

    Skarto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2006
    Beiträge:
    2.438
    Ort:
    zwischen himmel und hölle!
    Werbung:
    genau das ist der springende punkt!
     
  7. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Ich kann fast alles unterstreichen. Mit dem einen Satz hab ich persönlich ein Problem. sich selbst als das wichtigste im Universum sehen.

    Aber - er mag trotzdem stimmen !

    Für den einen oder anderen. Nicht für Jeden.
    Herkunft und Werdegang, persönliche Geschichte, spielen dabei eine große Rolle. Aber ich will jetzt nich soviel drüber schreiben sonst gehts am eigentlichen vorbei, wenn ich mich wieder in persönlichem Kram verlier, nur kenn ich eben auch Lebensmomente, in denen die persönliche Wichtigkeit sehr hinderlich ist.

    Andererseits auch wieder nicht so off Topic, denn wenn ich loslasse, mich führen lasse sozusagen ..... wenn ich mich wirklich führen lasse von einer "kosmischen Kraft", dann lass ich doch früher oder später auch von mir selber ab. Von mir, als individuelle Person, von meinem ich, oder? Aber hier besteht natürlich die Gefahr, den Boden unter den Füßen zu verlieren oder überrollt zu werden. Das schein mir klar. Ich bin grad mal wieder dabei zu lernen, auf dem Grad zwischen persönlicher Wichtigkeit und Gleichmut mir selbst gegenüber zu gehen. Nicht immer einfach.

    Es ist sicher auch so wie Fuchs63 schreibt.

    Vergewaltigung, Gewalt sollte dabei nicht sein. Abgesehen mal von den extremen Disziplinen wie es etwa Shaolin praktizieren, wenn sie an den Hoden angebundene Steine durch den Sand schleifen. Das ist eine eigene Elite, ihr wahres Ziel mir nicht bekannt. Überwindung der Physis? Willensstärke?

    Für den Normalbürger ist es vielleicht eine Verwandlung die von Innen passiert. Und Loslassen heißt, sich bereit machen dafür. Alles andere ergibt sich vielleicht.

    lGK
     
  8. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Karthasix,

    der göttliche Wille ist der Wille der Seele, des wahren Selbst, NICHT der Wille des Egos. Ego ist ja gerade das, was es loszulassen gilt. Der Widerstand der Egos gegen das was sein will, die Seele, bringt ja gerade das Leiden. Aber durch Zwang geht das selbstverständlich nicht. Auch Ego will erkannt und angenommen werden, dann verwandelt es sich von selbst.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  9. Skarto

    Skarto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2006
    Beiträge:
    2.438
    Ort:
    zwischen himmel und hölle!
    na klar kann die persönliche wichtigkeit hinderlich sein ... man sollte den gesunden menschen verstand einsetzen und abschätzen können! aber man sollte in der rangliste immer zuerst an sich denken und dann erst an andere(s)! was hilft es mir, wenn ich für andere immer da bin, aber nicht auf mich achte? zuerst ich und dann du! (kommt natürlich auch wieder an die situation drauf an)

    und ja unter führen mein ich die göttliche kraft! :)

    aber loslassen will auch gelernt sein ... es ist nicht einfach, aber wenn man lernfreudig ist, dann kein problem! :)

    ich bin gerade in diesem lernprozess und ich kann nur sagen, dass es wirklich wunder wirkt!
     
  10. fuchs63

    fuchs63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    im Land der Engel
    Werbung:
    Hi Gabi,

    Dem kann ich mich anschließen.

    Tja... wie schon an anderer Stelle geschrieben: wenn sich das hohe Selbst gelegentlich mal zu klarer Kommunikation bequemen könnte, dann hätte Ego auch eine Chance das zu leben was sein will. Es bringt mich jedesmal auf die Palme wenn jemand schreibt, das Ego sei ja selbst schuld wenn es sich gegen das hohe Selbst stellt. Man kann sich doch nur bewußt gegen etwas stellen das man auch kennt!

    Es kommt mir so vor als seien wir in einer Prüfung, ohne es zu wissen... je es werden nicht einmal Fragen gestellt. Es werden nur unsere Antworten bewertet, und für jede 'falsche' gibt's einen Tritt in die E*er.

    Ziemlich unfair, wie mir scheinen mag.


    Fuchs
     

Diese Seite empfehlen