1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lobbyismus und *gekaufte* Politiker.

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Schlangenstab, 3. April 2011.

  1. Werbung:
    Man merkt immer mehr weltweit, dass eigentich nicht mehr die Interessen der Bürger durch die Politiker politisiert werden, sondern immer mehr die Interessen der Lobbysten gelten. Es gibt immer mehr *Interessensgemeinschaften* die nicht das Wohl des Bürgers sehen, sondern das Wohl des eigenen Bankkontos. Man geht davon aus, dass Politiker nicht mehr im Sinne des Volkes handeln, sondern immer mehr nur noch *finanzielle* Interessen haben.

    Das heisst für mich Amtsmissbrauch und es braucht verschärfte Kontrollen, dh. jeder (EU)-Politiker der sich *kaufen* lässt, sollte sofort vom Dienst subventioniert werden. Es braucht diesbezüglich mehr Transparenz und hier sollte man die Bankgeheimnise lockern, dh. mein Vorschlag, ein Politiker hat kein Anrecht auf ein Bankgeheimnis und muss seine Finanzen offenlegen, ebenfalls auch Rechenschaft ablegen für gesponserte Dinge, wie Aufenthalte auf teuren Jachten etc.. Wenn das Volk hier nicht dem Gesetzgeber massiv auf die Füsse tritt, wird man bald keine Volkspolitik mehr haben, sondern nur noch Lobbyismus und der Bürger wird hintergangen.

    Meine Forderung es braucht eine Stelle wo den Bankverkehr überwacht, dh. die Banken müssen aktiv mitarbeiten und melden, wenn sich ungewöhnliche Beträge auf den den Konten bemerkbar machen.
    lg
    Cyrill


    PS:
    http://www.bpb.de/publikationen/PTUPD3,0,Herrschaft_der_Lobbyisten_in_der_Europ%E4ischen_Union.html
     
  2. Diaengel

    Diaengel Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2009
    Beiträge:
    192
    *hüstel* ... was glaubst Du, was für ein "Imperium" die Banken bilden ?? Die stehen doch an oberster Stelle des ganzen Lobbyismus.

    Grüßle
    Diandra
     
  3. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Och jeeeeeee. Das war doch der Grund für das Menschenrechtsgesetz. ;)
     
  4. Auch die Banken kann man politisch dazu zwingen, denn es gibt Gesetze die auch für Banken gelten. Es sind nicht *nur* die Banken wo hier Lobbyismus betreiben sondern ganz viele Branchen. Ich empfehle mal den Film zu schauen Water makes Money, dann sieht man, wie das so läuft auf EU Ebene und das ist einem ein Graus.
    http://www.watermakesmoney.com/
    Auf Arte kann man den Film anschauen und es öffnet einem sehr schnell die Augen wie der Bürger betrogen und beschissen wird, wenn dies schon beim Wasser so ist, dann sieht man das es noch viel stärkere Lobbys gibt, wie die Agrarlobby. Der Agrarlobby kann man auch unter anderem verdanken, dass E10 eingeführt wurde etc..
    lg
    Cyrill
     
  5. http://www.youtube.com/watch?v=KGKzzewyTC8&feature=related
    Sehr zu empfehlen, wer die Zeit hat den Film zu schauen. Hier ist der Lobbyismus u.a. sehr gut aufgezeigt und wie Politik z.t. funktioniert, ... .
    lg
    Cyrill
     
  6. Diaengel

    Diaengel Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2009
    Beiträge:
    192
    Werbung:
    Was nicht sein darf - ist nicht. Wer würde sich in die Nesseln setzen wollen und gegen etwas ankämpfen, was "nicht" existiert ? Gibt es Namen, Nachweise und wo anfangen ? Schau Dir doch das Kartellamt an - "schein"bar überprüfen sie Absprachen usw. und im Endeffekt kommt immer der gleiche Satz: Wir konnten keine Absprache erkennen. Komisch nur, dass der Bürger oft schon genau weiß, wann wieder Preistreiberei ansteht. Wochentage, Ferientage, Feiertage. Aber Absprachen sind das ja nicht - nie nicht.

    Gegen dieses System kommt man nicht an. Es sei denn, man hebelt den kompletten Bundestag aus den Angeln. Aber egal wer regiert, er wird mit Geld mundtod gemacht und lässt sich kaufen. Denn das eigene Wohl, die eigene Macht und die eigene Gier sind einem am allernächsten und werden einem sofort schmackhaft gemacht.

    Grüßle
    Diandra
     
  7. Natürlich kommt man an, wenn man sich wehrt als Bürger und dh. man muss sich auch endlich mal für Politik interessieren und als Bürger viel kritischer werden. Du kannst mal den Film schauen, dann siehst Du wie das funktioniert und glaube mir, wenn Du den Film gesehen hast, dann weisst Du wie es funktioniert.
    lg
    Cyrill
     
  8. http://www.my-bmb.de/
    Es gibt diesbezüglich schon Menschen wo die Schnauze gestrichen voll haben.
    Auch die Österreicher wehren sich schon:
    http://eu-austritt.blogspot.com/p/startseite.html
    lg
    Cyrill
     
  9. Diaengel

    Diaengel Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2009
    Beiträge:
    192

    Mit ein bisken Deutschlandaufstand wirst Du nicht ein Weltgeflecht ändern. Lobbyismus in Deutschland ist ne kleine Spitze im gesamten Weltgefüge.

    Und auch Filme zeigen nur ein Bruchstück von dem, was tatsächlich vor sich geht.

    Und wenn ich mich für Politik interessiere und brav zur Wahl gehe, dann kann ich danach wenigstens mein Haupt in Ruhe aufs Kissen legen ... gell ?? Ich hab ja was getan .... und wenn ich mit demonstrieren gehe, dann bin ich ein Rädchen im Getriebe welches zumindest Interesse zur Schau stellt - und ich hab noch mehr getan - ruhe sanft.

    Außerdem sind wir DEUTSCHE. Bequem, angepasst, ruhig und alles muss sorgfältig überdacht werden. Uns gehts doch gut ist die Parole. Und wem es nicht so gut geht, dem haut man den Satz um die Ohren: Schau da und dort hin, denen geht es viel schlechter - rumms - man senkt beschämt den Kopf und ist still.

    Und Demonstrationen werden in Deutschland zwar zur Kenntnis genommen, aber umsetzen kann man damit gar nichts. Wenn alles nicht hilft, dann werden Gesetzestexte gewälzt, so lange, bis man fündig wird. Siehe Abschaltung der AKW's. Geht nicht sofort - die Gesetzesgrundlage und das Recht der Betreiber sprechen eine andere Sprache.

    Ich kann mich stündlich aufregen - oder ich kann es lassen. Die Welt dreht sich nicht um mich - sie nimmt mich nicht mal wahr.

    Grüßle
    Diandra
     
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    lieber cyrill,

    danke dir vom ganzen herzen, dass du so "lustige" beträge schreibst ...ich amüsiere mich prächtig über dein "vorschlag" :lachen:

    (verrätsts du uns auch wie du deine "foderung" durchetzen möchtest?)

    shimon a.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen