1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lilith-Uranus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von venus-pluto, 17. Januar 2010.

  1. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Ihr! :)

    Wenn hier eh grad die Fragestunde ausgebrochen ist, hänge ich mich ran. Welche Assoziationen fallen euch zu Aspekten zwischen Lilith und Uranus ein?

    Ich hab von Lilith nicht wirklich Ahnung. Jedenfalls nicht aus astrologischer Sicht. Da fehlen mir einfach die Beobachtungen. Aber ich hab grad beide doppelt im Transit (einmal Oppo T-UR/R-LI) und einmal Trigon (T-LI/R-UR)- und da das eben momentan die exaktesten Aspekte sind, würde es mich schon mal interessieren, was damit alles in Verbindung gebracht werden kann.

    Soweit ich Lilith begriffen habe, steht sie in erster Linie für "Verzicht". Ergo man verzichtet auf dem Gebiet, in dem sie steht auf irgendwas. Mal freiwillig, mal erzwungen.

    Mit Uranus zusammen wird wahrscheinlich die Freiheitsliebe Liliths noch betont. Das Problem hab ich aber nicht. Im Moment vorallem überhaupt nicht. Eigentlich zum ersten Mal nicht in meinem ganzen Leben. Ich fühle mich zum ersten Mal befreit von dem Gefühl, unbedingt "frei" sein zu müssen.

    Ich hab durchaus viel über Lilith gelesen und notgedrungen erfahren, doch wirklich indus ist mir ihr Wesen nicht. Vorallem ihre Verkörperung in der Astrologie.

    Über Gedanken zum Thema wäre ich euch sehr dankbar!

    Liebe Grüße, v-p
     
  2. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    ich hatte t- ur con r- lil. kann nichts besonderes berichten, ausser das mein
    damaliger mich unterdrueckt und betrogen hat. ich hab aber lil con mar im
    radix angelegt. deswegen wohl nicht besonders hilfreich fuer dich.
     
  3. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    So, da hol ich mal meinen Thread wieder hoch. Wie ich gemerkt hab, hatte ausser Luo niemand was zum Thema beizutragen. Ist auch schwierig. Mir fällt ja selber nix ein :)

    Also, damit der Thread nicht ganz umsonst ist, zitiere ich was Hannelore Traugott ihn ihrem Buch "Lilith - Eros des Schwarzen Mondes" über Lilith-Uranus schreibt. Gutes Buch übrigens. Nicht ganz unanspruchsvoll in Sachen Mythologie und auch modernerer Märchen.

    Davon kann ich einiges dick unterstreichen im Moment. Als Märchenvergleich bringt die Autorin mein Lieblingsmärchen "Die Schneekönigin". *schnief* :) Wahrscheinlich mögen alles Wassermann-Venüßchen dieses Märchen. Aber wehe der Splitter fällt aus dem Auge... Das Gefühl hab ich momentan ganz stark. Im Psycho-Eck gibt es momentan den Thread über die "Unzufriedenheit". Mit dem Eröffner scheine ich irgendwie seelenverwandt zu sein :) Aber irgendwer bracht in dem Zusammenhang eine Antwort her, die mir zutiefst aus der Seele gesprochen hat: Gerade was Zwischenmenschliches angeht, sind wir so sau cool in der "Endreaktion". Dabei wollen wir auch mal nur in den Arm genommen und getröstet werden. Das wird aber nicht gemacht, eben weil wir so cool sind. Und wir wollen es (angeblich) auch nicht, sind es nicht gewöhnt als autonome Eisblockträger. Ich beobachte das grad auch an meiner Freundin, die nur ein paar Tage vor mir Geburtstag hat und in einer fürchterlichen Situation steckt (Annie, du weißt, wen ich meine). Im Prinzip bricht alles zusammen und es wird immer noch die Kühle der Schneekönigin nach aussen transportiert. Nicht wirklich, aber doch auf eine sehr unterschwellige Art durchaus.

    However, keine Ahnung, ob das was mit Lilith zu tun hat. Schlüssig sind die Vergleiche halbwegs, wenn man bedenkt, für was Lilith steht. Oft wird sie ja mit Pluto gleichgeschaltet. Das seh ich gar nicht so. Durchaus mehr Uranus, weil sie ja eine moderne Tante war, die wegen ihrer Gedanken nach Abwechslung in der Wüste landete. Es war also ein uranischer Impuls, der sie erst in die plutonische Dämonenwelt katapultiert hat. Gut, hier kann man auch Einwände geltend machen und sagen: Sie wollte Macht über Adam (und dann hätte das Ganze vielleicht was Plutonisches). Aber das halte ich eher für ein Gerücht in Anbetracht der eigentlichen "Trennungssituation". :D

    Auwei wenn auf Uranus Pluto folgt...macht es das für mich auch grad nicht einfacher - mit Pluto im Sinkflug auf Sonne und Mars. :) Die Höllentore zu meiner Vergangenheit haben sich letzte Woche geöffnet - durch einen uranischen Spontankauf einer Frauenzeitschrift (die ich normalerweise großzügig umschiffe). Darin ein Artikel über eine "Sache", die wie nichts sonst mein Leben - und da genau diese lilithisch-uranisch-plutonische Seite - in mir beeinflusst hat. Mit Nachwirkungen bis heute. Ich saß über dem Artikel und hab nur noch geheult, mich dabei gehasst, die ganze Welt gehasst...Nach vier Tagen geht's jetzt wieder halbwegs. Vielleicht hab ich den Eissplitter rausgeheult. Wäre gut!

    Falls noch jemanden was einfällt... Ich würde mich über jedes Statement freuen.

    LG!

    v-p
     
  4. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    hi venus-pluto

    ich schreib ganz sicher noch was nur nicht mehr heute,(die birne krampft)
    ich wollte dir schon die ganze zeit was schreiben und dachte auch heute daran
    zufall?
     
  5. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    hallo venus pluto,

    jetzt schreib ich zum fünften mal an diesem beitrag an dich und jedesmal wenn ich ihn abschicken möchte funzt das nicht,vielleicht mag lilith nicht so gern wenn man sich an ihre fersen heftet:)

    sich lilith über märchen und mythen zu nähern ist so denke ich eine gute möglichkeit um überhaupt eine ahnung zu bekommen von dieser grossen göttin,

    betrachten wir das nun einzeln lilith,uranus, so haben wir hier zwei archetypen die beide etwas für sich beanspruchen,um das jetzt in ein wort zu fassen würde ich sagen autonome wildheit,

    es gibt verhaltensnormen in unserer gesellschaft, alles was nicht den kollektiven idealvorstellungen entspricht wird aufgespürt und eliminiert ( etwas überzogen formuliert),jeder der ein bißchen aus der reihe tanzt fällt raus und instinktiv wissen wir was es bedeutet raus zu fallen,aus dem system,aus beziehungen aus dem job,aus dem haus egal was auch immer,

    lilith ist die rückkehr der grossen göttin des matriarchats sie wirkt durch anziehung oder abstossung,sie hält stand und fordert respekt,jedoch scheut sie sich nicht radikal und rücksichtslos abzuschneiden was ihrer nicht mehr würdig und einen kniefall verlangen würde und das hat sie mit uranus gemeinsam,im beziehungskontext könnte das bedeuten wer hat die macht,jedoch nicht die macht des kontrollierens sondern die macht des wandels,lilith kann man nicht zähmen in ihrer ursprünglichen wildheit ihre intention ist es die energien zu vereinen,

    den dynamischen impuls des uranus mit der magnetischen gestaltungskraft der lilith zu versöhnen und diese kraft freizusetzen,

    ich habe beobachtet,dass wenn lilith stark aktiviert ist im horoskop sich die menschen auf die suche machen nach den wurzeln,

    oft gibt es eine rückschau um vergangene erfahrungen zu integrieren,dazu möchte ich dir gerne eine geschichte schreiben,

    vor langer zeit im alten reich der sumerer lebte eine göttin ihr name war inanna,sie war dazu bestimmt ihr königreich zu regieren,doch hatte sie noch nicht genug kraft gesammelt,das wissen das sie dazu benötigte hüttete ihr vater enki,darum machte sie sich auf den weg über das meer um ihn zu treffen,

    da inanna ganz richtig vemutete,dass ihr vater nicht willens sein würde sich von seiner macht zu trennen,machte sie ihn mit schnaps betrunken,
    als sie tranken bot ihr enki eine kraft nach der anderen an und innana nahm sie,als sie alles hatte was sie brauchte segelte sie davon,

    als enki wieder nüchtern war bereute er zutiefst diese kräfte an seine tochter gegeben zu haben,doch jedesmal wenn er sie zurückhaben wollte besiegte ihn seine tochter im kampf,

    inanna hatte alle kräfte ihres vaters enki heil bei sich als sie in ihr königreich kam,mit ihnen und ihren weiblichen charakterzügen war inanna nun bereit zu herrschen,als enki dies sah gab er ihr seinen segen!

    mit dieser geschichte möchte ich ausdrücken,dass wir uns auf die reise machen müssen nach unserem inneren männlichen um diese geschenke und den segen zu erhalten für unsere wildheit um das zu bekommen was wir brauchen,

    dann fliehen wir und kämpfen wir um das zu behalten was wir uns erarbeitet haben,dazu muss ich ihn aber besuchen den könig der welt und vielleicht ein wenig tricksen um das zu bekommen was mir zusteht,diesen segen kann ich dann in die welt tragen,mit allem was dazugehört,ein wissendes herz,ein offener geist,augen die lachen weil sie um die wildheit der seele wissen und die kraft wenn die energien vereint sind!!
     
  6. Zauntänzer

    Zauntänzer Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hab da ein Transit-Horoskop im Netz gefunden, es hieß Transite aus spirituell-psychologischer Sicht!

    Unter Uranus Trigon Lilith hieß es da:

    Plötzliche Erweckung der Shakti-Kraft

    Hilfe: Vorteile aus heiterem Himmel durch Frauen, die wissen, was sie wollen.
    Erweckung weiblicher Kräfte, die lange passiv geschlummert haben und sich nun
    auf kreative und intuitive Weise ausdrücken können.

    lg
     

Diese Seite empfehlen