1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lilith, Pluto, die systemische verstrickung im Horoskop und der Sippe

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blautopf, 11. Mai 2006.

  1. blautopf

    blautopf Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Hallo Foris,

    wer hat Erfahrungen in der Synthese von Hellingers Familienstellen und Astrologie. Wie kann man übernommenen Ärger, Wut, Aggression in Konstellationen des Horoskops finden und diese dann auflösen?

    Wie passiert es daß Kinder unterdrücketen Ärger aus der Familie/Sippe übernehmen und ihm als immerwährenden Unterton wahrnehmen, der ihnen sämtliche Beziehungen verunmöglicht?

    Hat jemand Erfahrungen gemacht? Kann jemand was dazu sagen?
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    So wie ein Bild mehr sagt als 1000 Worte, so vermittelt das Erleben einer systemischen Aufstellung (ob das nun nach Hellinger ist oder eine Strukturaufstellung oder was sich da inzwischen noch entwickelt hat...) einen ganz anderen Zugang zur Materie als viele Sätze. Das geht ohne weiteres, ohne gleich selber aufstellen zu müssen, zum Beispiel indem man sich als Repräsentant für Rollen einer Aufstellung zur Verfügung stellt.

    Sehr grob skizziert wird in einer Aufstellung die relative Unordnung eines Systems ins Bild gebracht, indem wesentliche Bezugspunkte des Systems im Raum gestellt werden, nach der Intuition des Aufstellenden. Dann erfolgt durch achtsame Wahrnehmung, durch das Überprüfen von Änderungen im räumlichen Gefüge der Aufstellung und durch rituelle Interaktionen die Konstruktion einer geänderten Ordnung, in der sich der Aufstellende und das System besser fühlen - es wurde nach dem allg. Sprachgebrauch "in Ordnung gebracht". Das ist eine ganzheitliche Erfahrung, die in vielen Fällen bereits einen großen Teil an Entlastung bringt, aber trotzdem auch genommen werden und ins Leben übersetzt werden muss.

    Eine solche ganzheitliche Erfahrung des lösenden Tuns kann Astrologie nicht bringen, sie gibt auch keine Auskunft darüber, welche konkrete Verstrickung im System besteht. Es zeichnet sich aber nach meinen Erfahrungen im Horoskop durchaus ab, ob jemand ein tendenziell eher belastendes oder eher ein unbelastetes System "im Rücken" hat - gespannte lilith- und pluto-bezüge scheinen mir da vor allem hinweise zu sein.

    kausale erklärungen gibt es weder für das systemische stellen noch für die astrologie. und das stellen hat ja auch viele gegner - wenn jemand meint, durch reden und denken allein änderungen der formen bewirken zu können, in denen er seine strukturen lebt und unter denen er leidet, dann gibt es auch dafür eine reihe von therapeutischen angeboten.

    alles liebe,
    jake
     
  3. blautopf

    blautopf Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Danke für deine Antwort, Jake, war sehr aufschlussreich. Das Familienstellen ist für Dich also eine ganzheitlichere Erfahrung als das was jemand jemals in der Astrologie erfahren kann?
    ICh danchte das sind nur zwei Wege in denen sich ja letztenendes immer wieder das gleiche findet, aber gut, ich denke das das Aufstellen so wie ich es unter Hellinger (dokumentarisch) erlebe, irgendwie sehr an ein Menschenexperiment erinnert und seine durchaus zynische Art und die MAcht die ihm vorbehalten bleibt, etwas ist, dem sich nicht gerne jeder ausliefern möchte.


    Und wenn jemand meint durch reden und denken allein liessen sich umformungen an der struktur vornehmen in der er lebt, dann kann das durchaus ein kompletter Trugschluß sein und jegliche Form der terapeutischen Arbeit wäre illusorisch.
    Dann ist die Frage wieso so viele Menschen damit in Kontakt kommen?
    Oder sind das letzlich kassenärztlich bezahlte Substitue für soziale Bindungen-auf beiden Seiten?

    Beste Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen