1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Liegt es an mir oder an ihm?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Frohnatur, 16. Juni 2012.

  1. Frohnatur

    Frohnatur Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Ich bin eine fröhliche junge Frau von Mitte Dreißig, die manchmal auch ihre nachdenklichen Phasen hat. Es geht in diesem Fall um einen jungen Mann, aus dem ich nicht schlau werde. Wir kennen uns flüchtig schon seit Jahren, aber erst im letzten Jahr wurde der Kontakt etwas intensiver. Wir wohnen ca. 120 km auseinander und sehen uns immer wieder zufällig auf bestimmten Veranstaltungen (es geht um gemeinsame Interessen). Irgendwann fing ich an, mich näher mit ihm als Mensch zu beschäftigen und merkte, dass das Interesse wohl auf Gegenseitigkeit beruhte.

    Der junge Mann ist Anfang Dreißig, gut erzogen, sehr intelligent, humorvoll, aber im Gegensatz zu mir eher ruhig, schüchtern und zurückhaltend. Bei den zufälligen Begegnungen bis Anfang des Jahres war er total anhänglich, lief mit hinterher, strahlte mich von der Seite an und wurde im Gespräch oft ganz rot und verlegen. Meine Freunde und Bekannten meinten das würde jeder sehen, dass er heimlich in mich verliebt sei, und zwar noch bevor ich ein Wort darüber erwähnt hatte. Zwischen den Begegnungen gab es allerdings nie durchgehend Kontakt. Wir sind zwar beide in einigen Hobby-Foren aktiv (er hat immer wieder meine Profile und Beiträge angeklickt, das war schon sehr auffällig) sowie FB-Freunde. Direkten Schreibkontakt gab es manchmal auch (er hat kein Telefon), aber eben nie durchgehend zwischen den Treffen (die alle 2-3 Monate stattfanden).

    Bei den Begegnungen habe ich auch seine negativen Seiten kennengelernt. 1.) ist er sehr eifersüchtig und hat mir schon mehrmals Vorwürfe gemacht, wenn ich mich mit anderen Männern unterhalten oder mich positiv über irgendwelche Leute aus dem Fernsehen geäußert habe, 2.) wollte er einige Male, dass ich mich vor ihm rechtfertigte, hat sogar 2x vor mir geweint und 3.) kann er sehr böse sein, wenn ihm was nicht passt. Das äußert sich dann in Form von bitterbösen, vorwurfsvollen Blicken und gehässigen Bemerkungen (ist 2x vorgekommen). Er sagt mir aber nicht, was los ist und ich wusste nie, warum er das gemacht hatte. Trotzdem habe ich diese Verhaltensweisen hingenommen und das Ganze mit seiner Unsicherheit und Unerfahrenheit verteidigt. Ein Freund von ihm hat mir nämlich erzählt, dass er trotz seiner 31 Jahren in Sachen Frauen noch völlig unerfahren ist. Das merkt man auch, denn er hat große Probleme mit Körperkontakt und reagiert auf eine Weise, die ich noch bei keinem anderen Mann erlebt habe. Wenn er ganz leicht meine Hand nimmt, mich vorsichtig umarmt, etc. und ich das irgendwie erwidere, schreckt er panikartig zurück und verfällt manchmal sogar in eine Schockstarre.

    In der Vergangenheit war ich nie erfolgreich, wenn ich bei einem Mann den ersten Schritt gemacht hatte und wollte ihn deshalb auch lange nicht nach einem Date fragen. Letzten Sommer fragte er mich ob wir gemeinsam zu einer Veranstaltung fahren, und dann hatten wir tatsächlich ein WE komplett für uns. Gut okay, dort waren auch andere Bekannte, aber er ist mit mir gefahren und hat sich auch das Zimmer mit mir geteilt. Trotz Doppelbett und gewissen Annäherungsversuchen ist aber nichts gelaufen, weil er wie immer bei Körperkontakt die Panik bekommen hat. Danach hatte er eine ziemlich hektische Phase. Er war sog. Langzeitstudent und monatelang zwecks Vorbereitung der Abschlussprüfungen nur zu Hause. Damals hat er sich auch nicht mit seinen Freunden getroffen (die er ca. 2x im Monat sieht, ansonsten ist er eher ein "Stubenhocker").

    Nach den Prüfungen hatte ich die Hoffnung, dass wir endlich mehr Zeit gemeinsam verbringen würden. Er hat übrigens immer noch keinen richtigen Job gefunden und arbeitet nur stundenweise in der Firma, in der er schon als Student während der vorlesungsfreien Zeiten tätig war. Folglich kann er sich immer noch keine eigene Wohnung leisten, aber ich finde die Entfernung von ca. 120 km hält sich in Grenzen. Irgendwann kamen wir wieder in Mailkontakt, der so lange hielt wie noch nie zuvor... fast 2 Monate. Ich habe ihm ca. alle 3-5 Tage geschrieben, weil ich weniger Zeit hatte, und er antwortete immer sofort oder allerspätestens am nächsten Tag. Eine Freundin riet mir, ihn nach einem Treffen zu fragen, und nach langem Überlegen habe ich es dann auch getan. Er war begeistert und sagte mir gleich zu, was mich natürlich sehr gefreut hat. Leider bekam ich eine Woche vor dem geplanten Treffen eine Absage ohne Begründung. Da war ich natürlich sehr traurig.

    Nach einem WE voller Chatgespräche mit dieser Freundin beschloss ich, ihn in einer Mail nach der Begründung zu fragen. Mir war erst nicht ganz wohl dabei, und ich habe ihm auch keinerlei Vorwürfe gemacht. Er hat mir noch am selben Tag eine ganz liebe Antwort geschrieben und mir einiges erklärt. Und am Ende schrieb er mir, dass ich mir keine Gedanken machen müsse, da ich ihm sehr wichtig und das mit uns etwas Besonderes für ihn sei. Da war ich natürlich erleichtert und überglücklich. Anschließend hatten wir noch eine Woche Kontakt. In dieser Woche schrieb er mir noch weitere liebe Mails, war sehr aufmerksam und bemüht, und er neckte mich in einigen Foren und Communitys.

    Und dann brach der Kontakt seinerseits von einem Tag auf den anderen völlig überraschend ab. Er hat mir einfach nicht mehr zurückgeschrieben. Zwar war er immer noch fast rund um die Uhr online (das ist er immer, wenn er zu Hause ist), aber er antwortete weder auf meine Mail noch kommentierte er irgendwelche Beiträge von mir bei FB oder in den Foren, nichts. Das konnte ich nicht begreifen. Nach meiner Mail mit der Bitte um eine Erklärung hätte ich noch ein klein wenig damit gerechnet (aber auch nicht so wirklich, weil er immer zuverlässig war und ich ihn niemals so eingeschätzt hätte), aber zu jenem Zeitpunkt hat mir das echt die Füße unter dem Boden weggezogen.

    Meine Freundin versuchte mich zu beruhigen und meinte, ich sollte bis zur nächsten Veranstaltung einen Monat später warten. Das tat ich dann, aber ich hatte keine Hoffnung, was sich dann auch leider bestätigte. Als ich mit einigen Freunden durch die Gegend lief, kam er auf uns zu, grüßte meine Leute und redete kurz mit ihnen. Mich schaute er gar nicht an (er überlässt die Art der Begrüßung - also Handschlag oder Umarmung - eh immer mir, weil er schüchtern ist, aber er strahlt mich dabei immer mit leuchtenden Augen an). Kurz darauf gab ich ihm vorsichtig die Hand und grüßte, er nahm sie an und grüßte zurück, schaute mich aber trotzdem nicht an. Das tat sehr weh. Gegen später unterhielt ich mich ganz angeregt mit einem guten Freund, und er sah uns aus der Ferne und beobachtete uns... dann kam er immer näher und näher, bis er hinter uns stand und uns anstarrte... aber er sprach mich nicht an.

    Jetzt haben wir seit über 2 Monaten keinen Kontakt mehr, und ich habe keine Hoffnung dass sich das noch ändert. Ich habe mich vor einigen Wochen aus den Foren zurückgezogen und schreibe absichtlich nichts, weil es mir weh tut, ihn dort zu sehen und keine Beachtung von ihm zu bekommen. Warum hat sich dieser Mann zu einem für mich völlig unerwarteten Zeitpunkt von mir zurückgezogen, obwohl er noch eine Woche vorher meinte dass ich ihm etwas bedeute? Hat er sich über meine Bitte um eine Erklärung so sehr aufgeregt, dass er mir das heimzahlen wollte, indem er mich absichtlich eine Woche lang in Sicherheit gewogen und dann gnadenlos abserviert hat? Hat er den Respekt verloren, weil ich auf seine Eifersüchteleien, Vorwürfe usw. nicht mit Distanz reagiert und mich eher verständnisvoll gezeigt habe? Hat er Angst vor Nähe, Komplexe wegen seiner Arbeitslosigkeit und glaubt er, dass er mich nicht glücklich machen kann? Ich verstehe es nicht... Ich weiß nur, dass definitiv keine andere Frau im Spiel ist, das ist alles. Leider ist es schwer, mit ihm ein offenes Gespräch zu führen. Einmal hat er mir im Suff einen unangemessenen Kommentar an den Kopf geworfen, und ich habe ihm kurze Zeit später ganz offen gesagt was ich davon hielt. Seine Reaktion: Er schaute nur auf den Boden und schwieg... keine Entschuldigung oder sonstige Äußerung zu diesem Thema.

    Ich habe kurz nach dem Kontaktabbruch zwei Lebensberaterinnen gefragt, was es damit auf sich hat. Ich habe ihnen kaum was über uns beide verraten, aber sie haben uns wirklich sehr gut charakterisiert. Ihrer Ansicht nach fühlt er sich genauso zu mir hingezogen wie umgekehrt, aber irgendwas würde ihn belasten... womöglich ein Trauma aus seiner Kindheit. Und dass es eine sehr gute Chance gibt, dass wir beide noch in diesem Jahr zusammenkommen. Daran glaube ich aber nicht mehr, schließlich herrscht seit über 2 Monaten Funkstille. Die beiden Frauen meinten, sie würden keinen Rückzug seinerseits erkennen... die Gespräche fanden aber noch vor dem letzten Treffen statt, und da hat er den Kontakt zu mir nicht gesucht. Er beobachtet mich immer noch im Netz, klickt meine Profile an, usw. aber er meldet sich nicht. Und ich möchte mich keinesfalls klein machen und ihn um Aufmerksamkeit anflehen, das habe ich nicht nötig.

    In den letzten Wochen habe ich eine Menge gelesen und mit vielen Leuten darüber gesprochen, mir Gedanken gemacht... ein Narzisst ist er wohl nicht, weil diese Menschen alles andere als schüchtern und unsicher nach außen wirken. Was meint ihr, wie soll ich das einschätzen? Warum hat er sich auf einmal so distanziert und hätte ich das verhindern können?
     
  2. Tany

    Tany Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    17.465
    Hallo Frohnatur :)

    Ich kann mir gut vorstellen, dass er ebenso für Dich empfindet und dass ihr auch zusammenkommen könntet.
    Ich denke, dass das für euch beide ne extrem energieraubende Beziehung sein wird.
    So, wie Du ihn beschreibst, habe ich den Eindruck dass es ihm sehr an Selbstwert mangelt und er in Handlungen, die für Dich ganz 'normal' sind eine Abwertung erlebt und es zu Streit kommen wird.
    Du schaust einen anderen Mann 2, 3x an - Konflikt...
    Du äußerst, dass ein anderer Mann ne angenehme Stimme hat - Konflikt
    Du chattest, beschäftigst Dich mit anderen Personen, während er sich mit Dir beschäftigen möchte - Konflikt...
    Wenn Du meinst, dass Du Deine Zeit und Kraft in ihn investieren möchtest, seine Gegenwart geniest, mach es... :)
     
  3. SvartAngel

    SvartAngel Guest

    Gut erzogen? schock. Denk doch mal jugendlicher, das er nicht dauernd die Kinderrolle haben muss. Ich sehe die Freunde immer gleichwertig. Ich denke wirklich, das es an der Mama Rolle liegen könnte, sei jung, so wie Du Dich beschrieben hast. Lg - das nicht beachtet werden, ist das fieseste was man machen kann, ging mir bei jemand älteren (ein Seemann) so, der von einer Minute auf die andere so wurde. Kann Dir diesen Schmerz sehr gut nach empfinden.
     
  4. Frohnatur

    Frohnatur Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    17
    Wie denn, er spricht doch schon lange nicht mehr mit mir...


    @SvartAngel: Dieses Schweigen und die Ignoranz ist etwas ganz Schreckliches für mich. Ich bin gebürtige Griechin und kenne das von meiner extrovertierten Verwandtschaft überhaupt nicht. Bei uns werden Konflikte ganz offen ausgetragen, aber auch relativ schnell wieder abgehakt (außer, wenn es was ganz Schlimmes ist). In meiner Familie ist niemand so richtig nachtragend.

    Ich weiß nicht, ob dieser Mann mich mit seinem Schweigen emotional erpressen und mir ein schlechtes Gewissen einreden möchte. Wenn das stimmen sollte, werde ich ihm das nicht verzeihen. Für mich ist das eins der größten No Go´s überhaupt. Leider habe ich mir das in der Vergangenheit von mehreren Personen bieten lassen, sowohl von Ex-Partnern als auch von ehemaligen Freunden (Männern und Frauen). Meistens war mir überhaupt nicht bewusst, warum die Menschen auf einmal so distanziert waren und mich anschwiegen. Ich habe versucht, etwas aus ihnen herauszubekommen... habe sie angesprochen, Mails und Briefe geschrieben. Am Ende stellte sich heraus, dass sie alle aus irgendeinem Grund auf mich böse waren und mich durch ihr ignorantes Verhalten wie ein Kleinkind bestrafen wollten. Nur habe ich das lange nicht kapiert, weil ich das nicht kannte und mich unheimlich schuldig gefühlt.

    Wenn die Leute irgendwann wieder mit mir redeten und ich eine andere Meinung vertrat als sie, wurde ich erneut zur Strafe angeschwiegen, bekam irgendwann ein schlechtes Gewissen und gab viel zu oft nach... und meistens waren es die anderen, die sich dann endgültig von mir getrennt haben, und zwar mit heftigen, beleidigenden Worten.

    Das ist der Grund, warum ich den Mann weder beim letzten Treffen direkt angesprochen noch ihm per Mail die Frage gestellt habe, warum er sich so verhält. Ich möchte verhindern, dass er mich emotional erpresst. Wenn er mich wieder ignoriert, würde ich mir ganz schön blöd vorkommen...
     
  5. SvartAngel

    SvartAngel Guest

    Hm, vielleicht hat das mit Dir eigentlich gar nichts zu tun, könnte sein, das er mit sich nicht genug klar kommt. Introvertierte können sehr eigen sein und vergessen sozial zu kommunisieren, besonders die, die nie in Therapie waren. Kannst Du einen neuen Freund gewinnen, so das Du nicht an ihn denken musst und Dich dabei bestraft fühlst? Das mit dem angeschwiegen werden, kommt mir bekannt vor, als wäre man ewig zusammen und hat sich nichts mehr zu sagen. Das ist furchtbar. Mitfühl Grüsse
     
  6. Frohnatur

    Frohnatur Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Weil er sich nicht äußert, weiß ich gar nicht ob er mich wirklich durch das Schweigen bestrafen möchte oder ob etwas ganz anderes dahintersteckt. Das ist ja das Schlimme an der ganzen Sache.

    Ich lerne schon öfters Männer kennen, nur bleibt keiner wirklich lange bei mir. Ich bin übrigens in Rheinland-Pfalz geboren und aufgewachsen. Griechenland kannte ich nur von diversen Urlaubsreisen (wir waren alle 2-3 Jahre in den Sommerferien dort). Außerdem habe ich neben der deutschen auch 8 Jahre lang eine griechische Schule besucht. Mir war schon ziemlich früh klar, dass ich keinen griechischen Partner haben wollte. Die Männer waren mir alle zu unreif, prollig und hatten - was für mich ganz schlimm ist - kein Interesse an Bildung. Ich war auf dem Gymnasium und habe ein abgeschlossenes Studium. Mir ist es nicht wichtig, dass mein Partner viel Geld verdient. Ich habe einen tollen Beruf und kann für mich selbst sorgen. Aber ein gewisses Interesse an Bildung setze ich voraus, schließlich bringe ich das auch in die Beziehung mit.

    Allerdings habe ich das Gefühl, dass die deutschen Männer mit meiner Art auf die Dauer nicht klar kommen. Meinen Ex-Freunden war ich zu anhänglich, sie fanden ich hätte zu sehr geklammert. Das heißt jetzt nicht, dass ich jede freie Minute mit meinem Partner verbringen will und kein eigenes Leben habe. Ich habe eine liebevolle Familie, gute Freunde, einen Job und pflege auch meine Interessen. Nichts davon habe ich jemals für einen Mann vernachlässigt. Ich bin auch keine Frau, die jeden Tag stundenlang mit ihrem Freund telefonieren muss und ihn ständig mit SMS bombardiert (dafür habe ich eh keine Zeit). Aber ich zeige meine Gefühle sehr offen nach außen und denke, dass viele damit überfordert sind. Eine eigene Familie mit Kindern war schon immer mein größter Traum. Deshalb kann ich es gar nicht nachvollziehen, dass viele Männer sich heutzutage nicht mehr binden und lieber ihren Spaß haben wollen. ONS gehen für mich gar nicht und Affären auch nicht. Wenn ich mich auf jemanden einlasse, möchte ich wissen woran ich bin und frage die Männer auch ganz offen, ob sie es genauso ernst meinen wie ich oder eher locker sehen. Einige haben sich daraufhin entrüstet zurückgezogen. Aber ich kann doch nicht mit jemandem mehrmals in die Kiste steigen um mir dann anzuhören, dass es nicht passt. Sicherheit ist mir sehr wichtig, denn ich wurde bisher immer von meinen Partnern verlassen oder die Männer haben es sich in der Kennenlernphase auf einmal anders überlegt. Einer meinte ich hätte voll den Druck ausgeübt... aber was blieb mir denn anderes übrig, wenn er mir nicht sagen wollte was er im Sinn hatte? Schließlich weiß man schon vor dem 1. Sex, ob man verliebt ist oder nicht. Und wer das nicht weiß und seine Gefühle von den Bettqualitäten abhängig macht, der ist nicht in mich verliebt. Unverbindlichkeit ist nicht mein Ding, auf oberflächliche Menschen kann ich gut verzichten. Ich weiß genau was ich will und möchte, dass mein Partner auch weiß was er will.
     
  7. Tany

    Tany Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    17.465
    Frohnatur:Ich weiß genau was ich will und möchte, dass mein Partner auch weiß was er will.





    Und dass er das in einer Sprache sagt, die Du verstehst. Das kann nicht jeder leisten; Menschen kommunizieren unterschiedlich und manche sind sich gar nicht bewusst, was sie brauchen - und sie brauchen manchmal mehr Unterstützung, als der andere geben kann.
    Meine Vermutung ist, wie schon erwähnt, dass er Dich als 'zu stark' erlebt, es ihm an Selbstwert fehlt.
    Darauf weisen m.E. einige Verhaltensweisen hin, wenn sie denn so sind, wie von Dir geschildert.
    Wenn ich wiederholt versucht hätte Kontakt aufzunehmen (schriftlich, Telefon oder persönlich) und er nicht so reagiert, dass ich Klarheit bekomme, würde ich es erstmal lassen.

    Dein Thema: Liegt es an mir oder an ihm?

    Die Frage stellt sich für mich nicht (wer ist 'schuld'). Es passt (momentan?) 'einfach' nicht...
     
  8. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.457
    Meine Ansicht zu diesem Typen ist: paranoider Borderliner. Sorry, das ich so direkt bin.

    Der sucht nen Mamiersatz, daher die Bewunderung von Weitem und der Rückzug bei Intimitäten, denn mit Mummi tut man das nicht. Der hat sicher irgendein Trauma aus der Kindheit (Verlust des Vaters oder Missbrauch).

    Warum ich das so sagen kann ist, dass ich nen guten Bekannten habe der genauso ist und auch mit Frauen so verfährt aus ebendiesen Gründen und die ähnliche Verhaltensweise ist schon sehr frapant.

    Halt dich besser von dem Typen fern, das bringt dir nur viel Kummer. Der schafft es, dass er dich so an sich bindet durch seine manipulativen suggestiven Verhaltensweisen, dass du vergisst wer du bist. Warum läßt du dir das gefallen. Ich werd die Frauen in dem Punkt wohl nie verstehn.
     
  9. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.457
    Frohnatur,

    du bist ne tolle Frau, hast studiert, hast einen guten Job, bist gebildet und interessiest dich wahrscheinlich auch für Kunst und Kultur. Hast ne eigene Wohnung und bist selbständig und autonom.

    Was will so eine Frau wie du von so einem Looser? Brauchst du jemanden um den du dich kümmern kannst? Dann mach dir ein Kind. Und such dir bitte, bitte einen Mann der deinem Stand und Anspruch gerecht wird.

    Ich meins nicht bös.

    Cayden
     
  10. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Werbung:
    Cayden ich schätze deine Beiträge mitunter, aber selbst wenn du zu hundert prozent recht hast, trittst du hier einen Menschen völlig in die Tonne. Welche Art von krankheit ist das denn? Ist es eine Kindheitsverletzung? Hat man dich so behandelt als du klein und offen und lieb warst

    __________________

    @Frohnatur
    Ich würde mir genau überlegen, ob mir an diesem Menschen sehr viel liegt. Wenn es eine interessante Sache ist und nicht so viel mehr (sei ehrlich zu dir, bitte), dann lass die Sache ruhig einschlafen. (und hoffe, dass es ruhig bleibt.)
    Anhand allem, was du noch in die Richtung spüren wirst (ohne ihn), wenn etwas hochkommt, beobachte dich selbst, sei mit dir, du kannst dich darüber sehr gut selbst kennenlernen. Es wird nicht nur Zufall sein, dass du darauf angesprungen bist. Aber bereite dich auf eine andere Beziehung vor. (wenn du eine möchtest)
    Das war Plan A

    B) Wenn du meinst, dass du unbedingt mit diesem jungen Mann zusammen sein musst, dann rate ich sehr stark ebenfalls zu Plan A(!) - denn,
    es wird möglicherweise an dir alleine liegen, absolute Klarheit zu behalten. Den Überblick, und viel viel Kraft. ....Sonst könnte es so kommen, wie Cayden es beschreibt. Das kann jahrelanges Martyrium bedeuten (dem müsste dann schon sehr viel Liebe gegenüberstehen, und es wäre immer noch schwer auszuhalten).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. alex84
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.272

Diese Seite empfehlen