1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lied an die schwarze Göttin Kali

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von MorgainelaFay, 20. Februar 2007.

  1. Werbung:
    Die dunkle Göttin Indiens, ich habe sie schon immer sehr geliebt und war fasziniert davon, dass sie in Indien von ihren Anhängern geradezu ekstatisch verehrt wird.
    Aber am letzten Wochenende, als ich mich in einer emotionalen Krise fühle habe ich mich ganz intensiv am sie erinnert und darüber meditiert.
    Ich möchte meine Liebe und meine Gedanken einfach mit Euch teilen, auch auf die Gefahr hin, dass ihr es nicht ganz nachvollziehen könnt.

    Kali ist die indische Göttin der Zerstörung. Viele fürchten sich vor ihr, aber die haben Kali nicht verstanden. Zerstörung ist Gnade, da sie das zersört, was überholt ist und uns am Weiterkommen hindert. Manchmal kann man sich einfach nur ergeben in den Strom des Lebens, Loslassen. Das ist für mich Kali.

    Dieses Gedicht oder Lied hat es mir wirklich angetan:

    O mein Herz,

    Wie kannst du Kali jemals vergessen?

    O rufe Ihren Namen, der jede Gefahr vertreibt!

    Rufe ohne Unterlass: „Kali, Kali, Kali!“

    Sei ohne Furcht vor des Wassers Tiefe,

    Tauche in den Fluss der Welt, und Kali, ohne zu zögern,

    Wird dich zum anderen Ufer bringen.

    Alles ist gut, mein Herz; es kommt was kommen muss.

    Rufe nach Kali, denn die Zeit läuft,

    Entgehe dem Griff des Todes

    Und segle spielend zum anderen Ufer.

    Ramprasad sagt: „ In deinem letzten Augenblick,

    O mein Herz, vergiss nicht:

    Wiederhole den Namen von Kali.

    Das Ende des Tages ist da...“


    -- Ramprasad -

    Quelle: Zeitschrift "Matruvani"
     
  2. sinfonia666

    sinfonia666 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    70
    wow-hab grad Gänsehaut beim durchlesen bekommen. habe vorher noch nie von Kali gehört, aber jetzt werde ich mich mal genauer informieren.
    Danke:)
     
  3. Katarina

    Katarina Guest

    Habe auch eine Gänsehaut beim Durchlesen bekommen und kann sehr gut nachvollziehen, - fast besser als mir lieb ist.

    Katarina :)
     
  4. Galahad

    Galahad Guest

    Thema verschoben.
     
  5. Werbung:
    Kali wird immer schwarz abgebildet, aber eigentlich ist sie das nicht.

    Sie tanzt in Ekstase und bemerkt dabei gar nicht, dass sie auf Shivas Brust tanzt. Shiva steht für reines Bewußtsein.

    Kali ist nackt, denn sie hat alle Schleier gelüftet, sie braucht sich nicht zu verstecken.

    Sie trägt eine Kette aus Menschenschädeln, die die Menschen in allen Phasen des Lebens und die Vergänglichkeit symbolisieren.

    In ihrer Hand der Kopf eines Dämonen, den sie getötet hat. Der Dämon steht für Unwissenheit und für das Ego.


    Momentan habe ich das Gefühl ich befinde mich in einer Kali Zeit. Loslassen, dass was sterben will, sonst behindert man sich selber am Leben. Nur wer festhalten will leidet...
    Ohne Angst in den Fluss des Lebens springen, denn es kommt was kommen muß...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen