1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

lieblings meditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von brahma, 27. Mai 2007.

  1. brahma

    brahma Guest

    Werbung:
    hallo an alle,

    ich habe dieses thema eröffnet, damit jeder seine lieblings meditations-techniken beschreiben und nennen kann ( falls es das noch net gibt )
    oder man z.b. die meditation posten, die man jedem empfehlen würde etc.
    ihr wisst ja auf was ich hinaus will ^^.
    hab mir gedacht, dass jeder hiervon profitieren kann und neue meditations-erfahrungen sammeln kann.

    hoffe hier wird zahlreich gepostet :D.

    mfg brahma
     
  2. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Brahma !

    Als Lieblingsmetitationsthema, wenn schon die Gedankenleere nicht
    gelingt, wäre eine neue Bewußtseinsebene, die wir für uns selber
    mit unseren Gedanken, verursachen, programmieren, entwickeln,
    und mit der wir vor allem stets die Verbindung halten können.

    Wir können dieser Ebene alle Fähigkeiten geben, die wir für möglich
    halten. Wir können uns jeder Zeit in diese Ebene gedanklich versetzen,
    durch und mit dieser Ebene sehen, hören, fühlen, uns außerhalb von
    unserem Körper bewegen. Wir können uns von dieser Ebene beschützen
    lassen.

    Diese Ebenen kann aufklärerisch den besten Weg für uns finden und uns diesen
    Weg intuitiv gehen lassen. Diese Ebene kann mit Ihrer Aura stets eine friedliche,
    wohlgehende, glückliche Aura ( gleich Magnet ) um uns bilden.

    Diese Ebene kann die Verbindung und als Dolmetscher zwischen uns und
    unseren höheren Ebenen wirken. Diese Ebenen hätte so auch den Zugriff
    auf das universelle Wissen und wir sind ein Teil davon.

    Diese Ebenen können wir Lebenskraft und Grüße überreichen lassen,
    an unser wahres ICH und auch an das ICH, welches sich beim nächsten
    Übergang in die geistige Welt entwickeln wird. Denn diese ICH´s sind
    Raum und Zeitlos und sie warten nur auf ein Signal von uns.

    Ich glaube diese Verbindung, wäre das Ziel jeder Meditation und eventuell auch
    der wahre Sinn des Leben´s. Denn diese Verbindung hätte letzten Endes zur Folge
    mit dem wahren ICH und aus dem wahren ICH heraus zu leben.

    ................................................................................................................

    Aber Achtung, wir können und dürfen dieser Ebene, nur positive, aufbauende,
    Lebensachtende, friedliche Aufgaben und Fähigkeiten geben, denn alles andere
    wäre selbstzerstörerisch. Da der Sinn aller Gedanken und Ziele die wir aussenden
    unweigerlich zu uns zurück kommen. " Wie oben so unten und wie unten so oben ! "


    Gruß Lutz !
     
  3. Garuda

    Garuda Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2007
    Beiträge:
    104
    Hallo Brahma,

    meine Lieblingsmeditation ist die Gedankenleere. Ganz einfach die Präsenz halten und sich nicht im Gedankenmüll verlieren - das schöne daran ist, man kann das überall machen wo man sich gerade befindet :)
     
  4. brahma

    brahma Guest

    :) ja die gedankenleere suche ich auf öfters auf, aber kann sie noch nicht wirklich lange halten...

    lutz hört sich sehr interessant an was du schreibst.
    wie kann man denn solch eine ebene erstellen/aufsuchen?
     
  5. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Brahma !

    Zur Gedankenleere halten, gibt es zur Unterstützung eine CD.
    Dort wird jeder Atemzug mit Atemgeräuschen und mit Klangschalen
    begleitet. Sobald die Gedanken abschweifen wollen, ändert sich auch
    der eigene Atemrhythmus, was einen durch die CD dann sofort bewußt
    wird. Das ist für den Anfang ein gutes Hilfsmittel.

    ......................................................................................

    Zur neuen Ebene.

    Ich denke wir haben mit unseren Gedanken unseren Verstand,
    unser Ego, unser Unterbewußtsein und auch jede Rolle die wir
    im Leben spiele, verursacht, gefüttert und programmiert.

    Alle diese Bewußtseinsebenen sind durch unseren Filter des
    Verstandes entstanden und so aus der Kindheit heraus, sind diese
    Teile alle Körpergebunden und dem entsprechend auch Raum und
    Zeitgebunden. Das muß glaube ich nicht unbedingt sein.

    Mit viel Training und mit dem Wissen das Bewußtsein ursächlich
    für den Körper ist, also auch sehr gut oder sogar viel besser ohne
    Körper existiert, kann man sich so einen Teilbereich antrainieren.

    Am Anfang durch Bewußtseinsversetzung in das eigene Spiegelbild.
    Einfach vor den Spiegel setzen, an nichts denken, keinen Kommentar,
    keine Bewertung, nur schauen bis man das Gefühl hat aus dem Spiegel
    zu sehen. Dann aus dem Spiegel heraus das Zimmer betrachten,
    später das Nebenzimmer und wenn das gelungen ist, dann im täglichen
    Leben, die Welt immer auch von außerhalb des Körpers beobachten.

    Beim Autofahren kann man immer ein Stück voraussehen, zur
    eigenen Sicherheit und auch um Blitzgeräte zu entdecken, später
    kann man längere Reisen unternehmen und alles ohne Zeitverlußt.
    Mit der Zeit steigen die Fähigkeiten und so auch die Möglichkeiten.

    Wenn ich das so schreibe wird mir bewußt das ich das selber wieder
    trainieren sollte, denn es ergeben sich dabei ungeahnte Möglichkeiten.
    Denn Raum und Zeitloses Reisen, bedeutet auch viel nützliches Wissen.
    Man kann diesen Teil auch aufklärerisch in seinem Leben vorausschicken
    und den besten Weg finden lassen, dieser Teil kann uns beschützen.

    Was dieser Teil kann, bestimmen wir mit den Fähigkeiten die wir Ihm geben.
    Als Raum und Zeitloses geistiges Wesen, kann er Verbindung aufnehmen mit
    dem wahren ICH und auch mit dem ICH, welches sich entwickelt, wenn wir
    wirklich das nächste mal unseren Körper verlassen. Denn auch diese ICH´s,
    sind Raum und Zeitlos. Somit könnte dieser Teil der Dolmetscher und die
    Verbindung zu unseren höheren Ebenen sein. Das universelle Wissen könnte
    so erschlossen werden.

    Tatsächlich kann dieser Teil nur positives bewirken, denn negativ
    Aufträgen würden Ihn selbst zerstören, da alle Gedanken und Aufträge
    die wir aussenden, verstärkt zu uns zurück kommen und sich realisieren.
    Denn wie oben so unten und wie unten so oben. Was natürlich sehr nützlich
    verwendet werden kann, denn helfen wir anderen, dann helfen wir und selbst.

    Viel Erfolg, Gruß Lutz !
     
  6. brahma

    brahma Guest

    Werbung:
    vielen dank lutz,

    die spiegelmethode werde ich direkt mal probieren :).

    also durch deine methode, kann ich ja auch zu jeder zeit meinen körper verlassen und überall hin reisen.
    das heißt, wenn ein ferund etwas in der hand und das hinter seinem rücken versteckt und ich die methode beheersche könnte ich hinter ihn "fliegen" und es mir z.b. angucken und ihm sagen, was es war???
    dummes beispeil ^^...
    dadurch könnte man ja super spionieren :escape:
     
  7. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Brahma !

    Also ob das mit dem spionieren gelingt, hängt davon ab was Du
    glaubst und erwartest. Wenn Du glaubst es geht nicht, dann wird
    es nicht gehen und wenn Du denkst das es Wiedergeburt gibt,
    wenn Du denkst das wir eines Tages unseren Körper verlassen
    werden und dann irgendwie weiterleben, dann muß es gehen.

    Ich weiß nur eins dazu, wenn wir dann eines Tages gezwungen sind
    unseren Körper zu verlassen und alles sehen und uns an alles erinnern,
    dann werden wir uns fragen, warum wir das noch nicht längst schon früher
    mal gemacht haben, um so alle vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen.

    Eventuell machen und machten sich viele Menschen in der Gegenwart
    und vor allem in der Vergangenheit Lebenspläne, Lebenssituationen die
    nur lösbar waren mit den inneren Kräften, da wir aber leider kaum was von
    unseren inneren Fähigkeiten und Möglichkeiten wissen, können wir sie auch
    nicht wecken und nutzen.

    Denn man muß erst einmal davon wissen und dann müssen diese Fähigkeiten
    erst einmal trainiert werden, im täglichen Leben, denn dahin wohin wir denken
    strömt unsere Lebenskraft und diese neue Bewußtseinsebene muß so erst einmal
    zum Leben erweckt werden. Lebt sie einmal, dann wird unglaubliches möglich.

    Aber ich würde sagen aller Anfang ist schwer, am Anfang hält man alles
    für reine Phantasie aber wenn dann nach einiger Zeit, diese außerkörperliche
    Bewußtseinsebene lebt und gefestigt ist, dann geht die Entwicklung immer
    schneller und immer bewußter.

    Gruß Lutz !
     
  8. brahma

    brahma Guest

    hi lutz ;)
    meine einstellung lautet sowieso : alles ist möglich .
    deswegen glaube ich auch daran, dass sowas möglich ist :).
    aber wie du sagst, dazu ist viel training notwendig.
    aber ich werde mich der ganzen sache wie immer, spielerisch immer mehr ran nähern.

    lutz kennst du vltl eine meditation für mehr selbstliebe und mehr selbstbewusstsein?
    in 2 wochen habe ich meine mündlichen prüfungen wegen dem abitur und ich bin jetzt schon aufgeregt, wenn ich dran denke, dass da 4 leute vor mir sitzen und ich reden, reden und reden muss.
    kennste eine meditation gegen die nervörsität oder halt selbstbewusstsein im allgemeinen? ( fehlt mir manchmal auch im alltag)


    mfg brahma
     
  9. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Brama !

    Stelle Dir einfach vor, als wenn Du vor Deinen Freunden erzählst
    was Du weißt. Alle Gedanken und Antworten kommen Dir ganz sicher
    zur rechten Zeit in den Sinn. Atme ganz tief und sei Dir Deiner Stärke
    und Deinem Wissen bewußt. Wenn Du Dir das so vorstellst und Du dann
    in die Gedankenleere gehst, ist das bestimmt eine gute Vorbereitung.

    Viel Erfolg, Gruß Lutz !
     
  10. brahma

    brahma Guest

    Werbung:
    danke lutz, das werde ich probieren ;).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen