1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Liebesfähigkeit

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Bukowski, 17. Januar 2010.

  1. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    Was würdet ihr sagen, wie es um eure Liebesfähigkeit bestellt ist? Wie und woran vor allem ist das überhaupt ermesslich?

    Ich stehe eigentlich total auf Kinder, und Kinder auch auf mich. Es gibt da aber seit geraumer Zeit ein Kind in meinem Bekanntenkreis, das mich regelrecht anwidert. Also sorry, wenn ich das jetzt so krass ausdrücke, aber jedesmal wenn ich dieses Kind sehe würde ich ihm am liebsten die "dämliche Fresse" polieren. Es ist sowas von hässlich, hat ein riesen Maul, total gefrässig, ist immer irgendwie rammdösig und hat so eine widerlich ekelerregende, kratzende Stimme und ein unglaublichiches Organ, wenn es schreit. Und das kommt leider ziemlich oft vor. Alle stehen dann ziemlich ratlos daneben und müssen dieses Monsterbaby wieder irgendwie beruhigen und in den Griff bekommen.

    Naja gut, das könnte man halt abtun als irgendein Kind, welches man halt grad nicht ab kann. Aber merkwürdigerweise denke ich sehr oft an dieses Kind, es kommt mir immer wieder der totale Ekel und auch Wut, ggf sogar Hass. Wenn sie denn mal da ist, versuche ich so gut es geht nett zu sein, habe mir auch mal selbst nahegelegt, mich zusammenzureissen und mal die positiven Seiten an diesem Kind zu sehen. Leider ohne nachhaltigen Erfolg. Es artet jedesmal in muntere Heuchelei aus. Und wenn sie dann weg ist echauffiere ich mich jedesmal, aber sowas von. Letztens so sehr, dass ich über die ganze Oberlippe heftiges Herpes bekommen habe.

    Und langsam finde ich es reicht! Hab ich eigentlich einen an der Klatsche, oder was soll das? Das Mädchen ist nicht mal drei Jahre alt und kann nun wirklich nichts für "gewisse Umstände"! Und das weiss ich ehrlich. Trotzdem, wie gesagt habe ich diesen merkwürdigen Drang, die mal so richtig auseinander zunehmen.

    Tja, und nu frag ich mich, wie es eigentlich im allgemeinen mit meiner Liebesfähigkeit bestellt ist (hatte aber auch mit einem Traum, der ihren Bruder betraf zu tun)

    Kennt ihr sowas?

    Und überhaupt, ich frag mich mittlerweile, wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Ich habe schon ernsthaft überlegt, den Kontakt strikt zu brechen... Nur die anderen Familienmitglieder mag ich eigentlich...

    Was meints? :confused:

    SO! Endlich raus :D
     
  2. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Schon interessant, was einen alles so triggern kann, oder? Willst Du jetzt was über Liebesfähigkeit (was für'n Wort) hören oder willst Du Dir Gedanken darüber machen, warum Dich ausgerechnet dieses Kind soooo auf die Palme bringt? Ich finde die Gedanken ja nicht schlimm, aber meinst Du nicht auch, das hat was mit Dir zu tun?

    Gruß
    Andreas
     
  3. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Hi Lightning, wieso sollte das nichts mit mir zu tun haben? Bzw. wieso sollte ich das meinen? Klar, wird schon.

    Und @Liebesfähigkeit, hatte wie gesagt etwas mit diesem Traum zu tun und dem Verhältnis zu ihrem Bruder, der leider in dieser Familie das grosse Nachsehen hat. Diesem bin ich natürlich sehr zugetan. Und ich dachte bisher eigentlich, tatsächlich wegen ihm aus Führsorge, Gerechtigkeitsempfinden und Liebesfähigkeit im allgemeinen. Der Traum war aber dahingehend aufschlussreich, dass meine ach so liebe und fürsorgliche Nächstenliebe diesem Bruder gegenüber eigentlich nichts ist als sowas wie "Selbstbefriedigung". Ich bin der Held... und helfe diesem Jungen.

    Und mir kam die Idee, dass ich dieses Mädel nicht ab kann- also auf so eine innerlich aggressive Weise- weil sie mir eben vorführt wie es denn tatsächlich um meine Liebesfähigkeit bestellt ist... SO ungefähr... bzw. was es tatsächlich damit auf sich hat.

    Und auch wenn sich das alles selbstkritisch anhört... wirklich schlimm finde ich die Gedanken ja auch nicht. Sie sind halt da... und ich will wissen wieso ... allerdings nervig finde ich sie dann schon, dann, wenn ich mich halt gar nicht mehr einkriege...
     
  4. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.194
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe Lynsantafee,

    ich glaube nicht, das diese Situation was mit Deiner Liebesfähigkeit zu tun hat. Es gibt Menschen, die haben eine Ausstrahlung, die auf einen selbst sehr neagtiv wirkt oder sogar zu Aggressionen führt. Da ist das Alter egal. Wenn dieses Kind erwachsen wäre, würdest Du Dich mit dieser Person wohl absolut nicht verstehen.
    Und dann kommt wohl noch dazu, so wie Du es beschreibst, dass es ziemlich verwöhnt ist und alle nach dem Willen des Kindes tanzen. Das trägt natürlich auch nicht dazu bei, dass das Kind einen angenehmen Charakter entwickeln kann und wirkt abstoßend. Wie eng bist Du denn mit der Familie befreundet? Darüber sprechen kannst Du wahrscheinlich nicht mit ihnen? Oder eben für einige Zeit auf Abstand gehen und innerlich an dem negativen Gefühl arbeiten, dass Du es losläßt, darum bittest, dass dieses Gefühl von Dir geht, vielleicht hast Du dann bei der nächsten Begegnung nicht mehr ganz so schlimme Gefühle.
    lg Siriuskind

    Ach so, noch zu Deiner Frage, ob Du mit solchen Gefühlen alleine da stehst. Ich kenne das auch, dass ich bei manchen Leuten reinhauen könnte, obwohl sie mir nichts getan haben. Das wird wohl jedem von uns schon mal so ergangen sein.
     
  5. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Hi Siriuskind, vielleicht hast du ja recht. Wenn sie Erwachsen wäre würde ich mir wahrscheinlich nie diese Gedanken machen. Ein Kind ist da schon was anderes. Ich kannte das bisher halt so gar nicht. Kinder sind mir heilig und ich verstehe mich wirklich gut mit ihnen. Und kann im Grunde fast jedem Kind was abgewinnen, ach bisher eigentlich jedem bis auf diesem!

    Es hat tatsächlich was groteskes, wenn so ein Kind mit seinem riesem Maul saufend, schlabbernd fressend und total verschmuddelt vor einem sitzt und der Papi dann meint: "Süss". Was praktisch jedes zweite Wort ist aus seinem Munde. Wahrscheinlich machts einfach DAS. Oder? Ach ich weiss nicht. Ich glaube ich rufe die mal an und sag: Adios und dann tatsächlich auch mit der Begründung, dass ich dieses Kind einfach nicht ab kann. Wahrscheinlich ist es dann wieder hergestellt mit meiner Liebesfähigkeit! :lachen:

    Danke Dir! :umarmen:
     
  6. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Hallo!

    Ich frage ja nur, weil nicht unbedingt jede/r bei sich guckt oder gucken will, warum etwas in ihm/ihr auslöst. Da dacht' ich mir, ich frag' halt.

    Die Themen in uns sind ja vielfältig, aber alles was uns berührt hat ja unmittelbar mit uns etwas zu tun. Aber weniger mit der Liebesfähigkeit sondern eher mit der Vergangenheit, mit Erfahrungen. Die Berührung mit diesen Themen findet oft auf ziemlich ungewöhnliche Art und Weise statt, z.B. eben auch durch kleine Kinder, die damit nun gar nichts zu tun haben...

    Nun, der Klassiker ist ja zu schauen, wo dieses "kleine hässliche" Kind, man könnte an dieser Stelle sicher auch treffend "etwas" statt Kind sagen, in Dir ist. Man könnte gucken, ob Du vielleicht als Kind ein Gefühl der Ablehnung erfahren hast, subjektiv. Ich persönlich hatte spontan den Gedanken, dass es weiter zurückliegt, und das es da vielleicht mal ein Kind gab, was niemand leiden mochte, weil es vielleicht äußerlich nicht dem "entsprach" was man sich vorgestellt hat. Ganz weit ausgeholt mal als Beispiel die Nachkommen in Königshäusern. Hast Du eine Ahnung wie sich die ältesten Mädchen gefühlt haben? Sie waren nicht gewollt, denn ein Thronfolger musste her. So war das. Man hat sie gemocht aber sie waren nicht richtig. Die Mutter hatte "versagt" und schon hängt das Kind auch mit drin. Und solche Dinge werden über Generationen transportiert.

    Mein erster Tip: Lass Deine Gefühle für Dich alleine so raus wie Du sie hier mitgeteilt hast. Es mag verrückt klingen aber lass diese Wut auf dieses Kind raus. Du kannst es ehren in dem Du Dir sagst, dass es Dich nur an ein Thema bringt, aber "benutze" es, denn auch dafür hast Du es getroffen. Woher das Thema kommt wird sich vielleicht später mal zeigen. Aber zuerst würde ich sagen, versuche es nicht im Kopf zu lösen. So wie Du schreibst gelingt es Dir ja ohnehin nicht... Also, Kissen und Attacke. Und wie gesagt: Das Kind ehren, denn es bringt Dich nur an ein Thema.

    Im Bezug auf Deine Liebesfähigkeit mach' Dir mal keine Sorge. Die hat damit "nix" zu tun. Bis eben auf dieses Thema in Dir. Und einige andere auch noch. :)
    Gruß
    Andreas
     
  7. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Hallo LynSantafee,

    vielleicht denke ich zu einfach, aber hast Du Geschwister und bist Du die Älteste oder ein mittleres Kind?

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  8. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Hi Andreas

    Na ist doch absolut in Ordnung. Und klar, ich bin schon bereit bei mir zu gucken :)

    Ja, ich habe ja schon hin und her geschaut, WAS genau das denn bedeuten könnte, ob sie mich an irgendwen errinnert oder gar an irgendeine Situation aus der Kindheit und Jugend... aber da ist eigentlich nichts. Wie gesagt, ich krieg einfach das Kotzen, wenn so ein fettes, hässliches Riesenbaby einige Erwachsene und andere Kinder in Schach halten kann und sich alles ihr unterzuordnen hat.

    Aus dem letzten Kindergarten sind sie rausgeflogen (und es war schon der fünfte, wobei ich da die Gründe nicht kenne) weil die Erzieher gegen dieses kleine Schmuddelkind nicht ankamen. Wie auch, wenn ein Kind so gut wie gar nicht integriert ist, sondern gewohnt ist, dass es nur mit seinem Megaorgan und widerlichen Stimme zubrüllen braucht, bis es seinen Willen bekommt.

    Nur DAS alles ist nicht so wirklich mein Problem... Ich verstehe halt nicht, wie ich bzw meine Gedanken in eine derartige Lieblosigkeit ausarten können. Wobei ich inzwischen denke, dass es vielleicht allgemein auch der Stress ist, sich ständig verstellen zumüssen und besonders angestrengt nett zu diesem Kind sein zu müssen, nur damit ichs nicht an die Wand klatsche. Und dabei aber hat sie inzwischen wirklich einige süsse Elemente entwickelt, wobei sie für meine Begriffe immer noch total zurückgeblieben ist.

    Also wenn du mich fragst, dann ist dieses kleine hässliche etwas ganz aktuell diese meine Lieblosigkeit, speziell diesem Kind gegenüber.

    Es scheint wohl auch sowas wie eine Phase zu sein. Gestern hat mich ne ältere Dame im Bus angemacht. Ständig fing sie immer wieder an bis ich sie angefahren habe: SCHLUSS JETZT!!! Es war keine Absicht, ich habe mich entschuldigt, und jetzt ist schluss damit, KLAR? Sie war dann ruhig... irgendwann nach dem sie noch meinte: "Klar" schon gar nicht und so...

    Also, das empfinde ich jetzt nicht grad als lieblos von mir, aber es zeigt halt so ne allgemeine Haltung in mir bzw. in welche Richtung es geht.


    Hm, wie jeder andere Mensch habe ich sicherlich Ablehnung erfahren, auch in der Kindheit. Aber, ohne mich selbst grossartig darstellen zu wollen, war ich als Kind eher der absolute Schnuckel, also äusserlich... Alle hatten mich auf Anhieb "lieb" wie das ja aber auch nichts Ungewöhnliches ist bei Kindern allgemein, insbesondere dann aber auch bei "hübschen, aufgeweckten, lebendigen" Kindern. Und dann gibts halt auch die anderen, stilleren, vielleicht nicht ganz so hübschen Kinder, aber auch da, gerade als Erwachsener hat man entweder ne neutrale Haltung oder aber eine beschützende.

    Meine Haltung diesem Kind gegenüber: Ich freue mich, wenn sie hinknallt oder sie sich weh tut, ich wünsche ihr nichts Gutes, ich habe das Bedürfnis, sie meine Ablehnung spüren zulassen (was ich selbstverständlich nicht tue), ich will sie abstossen, wenn sie denn mal auf mich zukommt usw.... ach, ich könnte hier noch einiges berichten, was ich aber nicht mache, will euch schliesslich nicht überstrapazieren... :D



    Die Wut auf dieses Kind lasse ich ja raus, und zwar wirklich bis zum Erbrechen und genau das nervt mich ja inzwischen so sehr. In Gedanken wiederkäue ich alle nur erdenkbaren Widerlichkeiten, die ich diesem Kind gern mal antun würde *g... ich finde halt einfach, irgendwann is ma genug.

    Und beim genaueren Hinsehen und erkennen meiner Lieblosigkeit gerade so einem kleinen unschuldigen Wesen, die auch noch dazu eigentlich mein Leben Null tangiert... hatte ich irgendwann wirklich son Gefühl von Erschütterung. In der ich all meine Liebe, die ja sonst anderen Menschen und Situationen gegenüber da schien infrage stellte...

    Was ist das eingentlich... diese Liebe, die wir anderen gegenüber fühlen... Was wäre, wenn dieses fette hässliche igitt-kotz-würg Kind MEINS wäre... hätte ichs dann automatisch lieb? Ist Liebe also ein Automatismus, so eine Art natürliche, evolutionäre Überlebensstrategie... ein Programm, was wie selbstverständlich läuft und sich wie selbstverständlich abschaltet wos offenbar obsolet ist, wenn die Gene irgendwie "unbrauchbar" suggerieren und da es nicht um die eigenen Gene geht? Oder ist Liebe so ein egoistische Kuhhandel... entstanden aus Abhängigkeit usw?

    Ich hatte bisher Liebe im allgemeinen eigentlich für etwas spirituelles gehalten... also, wenn ich jetzt meine Liebe dem kleinen, verstörten, älteren (!) Bruder nehme, dem ich geben geben und geben möchte, bei dem ich mich über jede Umarmung freue usw. und dann gleichzeitig dieser hefitge Hass (Hässlichkeit) diesem Mädel gegenüber... dann ist da einfach nix spirituelles mehr wirksam. Das zumindest meine ich mal erkannt zuhaben. Nur, was ist denn dann da wirksam?

    Was meint ihr denn, wie es um eure Liebesfähigkeit bestellt ist? Interessiert mich ehrlich mal...

    Danke dir ganz herzlich, Andreas :umarmen:


    Hallo Syndra... ja, ich bin die älteste... wieso? *neugierig...


    Liebe Grüsse, Lyn!
     
  9. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    Hallo LynSantafee,

    das war ja richtig lustig zu lesen :)
    Also ich würd mir da an deiner Stelle keine Sorgen machen,es hat mit deiner Liebesfähigkeit nichts zu tun. Du magst dieses Kind eben nicht und damit hat sichs. Und mit deinem Hass ihr gegenüber solltest du einfach in Frieden sein,sprich,lass ihn einfach zu,akzeptiere ihn,liebe ihn.
     
  10. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:
    ich musste ja lachen als ich das las,denn ich kannte auch so ein Kleinkind was einfach schräg rüberkam und wir nannten ihn damals (für uns) kleines Ar......!...wenn wir von ihm sprachen, wir sahen in nur in der Nachbarschaft, hatten nicht direkt mit ihm zu tun, bis einmal als er nen kleinen Vogel, der aus dem Nest fiel zertreten wollte, habs vom Balkon aus gesehen und bin dann raus und konnte mit ihm ganz normal reden und ihm beibringen was man mit solchen Vögelchen tut,es lief sehr gut und er war nicht halb so Ar.... wie er wirkte ohne dass wir ihn kannten....
    Aber so oder so, sind wir nicht fähig zu lieben und darauf aufmerksam gemacht zu werden ist gut,weil es uns eine Gelegenheit gibt es zur Vergebung zu bringen, das finde ich das wichtigste,weil es die Bereitschaft öffnet unser höheres Selbst zum Zuge kommen zu lassen was nicht nur lieben kann, sondern auch weiss was Liebe ist....:)
     

Diese Seite empfehlen