1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lieben ?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Maron, 1. Mai 2010.

  1. Maron

    Maron Guest

    Werbung:
    hallo liebes Forum,

    Ich sitze schon eine ganze weile vor dem PC und bekomme es einfach nicht in Worten gefasst wie ich es möchte. Zuerst dachte ich mir es in etwa so: `Warum einen Menschen lieben? Würde das nicht auch gleichtzeitig mit Leid verbunden sein? Ich vermag doch gar nicht zu wissen was Liebe ist.. oder?´

    Irgendwie denke ich wohl umsonst.. es ist nur so, dass ich nicht einen Menschen verletzen möchte und irgendwie hat Liebe doch mit Schmerz zu tun , oder täusche ich mich?
     
  2. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339
    ja hier auf Erden hat Liebe auch mit Schmerz zutun, denn nur wen ich liebe, der kann mich auch verletzen.
    Dennoch brauchen wir die Liebe um zu wachsen und gedeien.
    Ein Neugeborenes würde ohne Liebe nicht wachsen , eine Pflanze wächst du Liebe.Aber wir brauchen auch den Schmerz um zu wachsen.
    Also gehört der Schmerz zur Liebe dazu, mach dir keine Gedanken, es gehört zum Leben.
    Wenn du lieben kannst ist es wunderbar und der Schmerz ist immer mit dabei, zum Beispiel:
    Du bist total verliebt, ihr seht euch jede freie Minute, doch heute hast du leider keine Zeit, siehst du.....da ist schon beim Partner der Schmerz weil du nicht bei ihm bist, aber der Schmerz hat auch wieder was gutes, die Freude auf ein Wiedersehen:umarmen:
    LG. Nayeli
     
  3. Melila

    Melila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    11
    Hallo Maron!

    Liebe ist der Grund und der Sinn unseres Lebens. Alles was lebt, liebt auch. Wenn Du nicht liebst, dann bist Du nicht lebendig.
    Also gib Dich dem schönsten Gefühl hin, dessen wir Menschen fähig sind.
    Wir alle sind (so sehe ich das) unendlich mit einander vernetzt durch ein großes
    Band der Liebe, das ist unsere Bestimmung, frei zu sein und grenzenlos lieben zu dürfen.

    Ich persönlich höre seit Jahren Stimmen und das einzige, das Sie wollen ist, geliebt zu werden. Und genauso ist es mit uns Menschen. Wer liebt, der lebt.

    "Glaube, Hoffnung Liebe, doch am größten ist die Liebe"

    liebe Grüße

    Melila:kiss4::kiss4::kiss4:
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Menschen verletzt du nicht, indem du liebst- sondern indem du es zu vermeiden versuchst.
    Das, was verletzt, ist niemals die Liebe. Die kann das gar nicht. Wir Menschen, auch ich, versteckeln uns nur gern dahinter, weil wir nicht immer wahr haben können, dass wir selbst es sind, die anderen Verletzungen zufügen. Das tut nämlich immer so unendlich weh. Sich davon frei zu machen, das ist der Weg.
    Ob man das Ziel, die LIEBE, je erreicht, lasse ich mal offen. Aber jeder von uns, also auch du, kann halt "nur" seinen Erfahrungen gemäß geben. Ich finde, das gehört anerkannt und respektiert.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass es Menschen um dich gibt, die das bemerken und dich dafür ebenfalls lieben.
    Sayalla
     
  5. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    Drum ist es auch wichtig, wohin man diese Liebe richtet.
     
  6. Maron

    Maron Guest

    Werbung:
    Hallo Nayeli,
    hmm.. ist verliebt sein Liebe?

    Hey Melila,
    das Abstrakte hatte mich sehr belehrt. ich weiß ja nicht oh, bin doch nur ein Mensch, so wie alle Menschen auch nur Menschen sind, die ihr eigenes leben leben.

    Hallo Sayalla
    Vielleicht hast Du damit recht, danke
     
  7. Mipa

    Mipa Guest

    Hallo Maron

    Ich denke, "verliebt sein" ist die vorstufe von "lieben", es kann aber auch anders sein. Bei mir geht das ja gleich ineinander über und war immer schon so. Es sind wohl fliessende phasen. Wenn man aber in jemanden hineinsieht und einfach fühlen kann, wie er/sie ist, dann kann es auch gleich liebe sein, weil man einfach spürt, dass es passt und dass man auch lieben würde, wenn dieses gefühl vom anderen nicht zurückkommt.

    Alles liebe
    Mipa:)
     
  8. pageme

    pageme Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    280
    Ort:
    mitten im Universum! :)
    Liebe(r) Maron,

    ich würde sagen, dass Liebe zuerst einmal bei der Selbstliebe anfängt. Spürst Du Leid, wenn Du Dich selbst liebst? Nö, oder?
    Spürst Du Leid, wenn Du Dich NICHT selbst liebst? Schon eher, oder?

    Ergo: Zuerst Dich selbst lieben! Wenn Du jemanden liebst, dann sollte das doch schon die höchste und schönste Form der Liebe sein, oder?
    Hast Du schon mal von "Agape" gehört? Das ist die reine Form der Liebe.
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Agape#Bedeutung)
    Sie ist die "bedingungslose, einseitige und befreiende" Liebe.
    Meine Erfahrung ist die, wenn Du das selbst für Dich selbst umsetzen kannst, dann ist es auch nicht so schlimm, wenn sich Dein(e) Geliebte(r) von Dir einmal abwendet. Sicherlich wird es in der Regel immer einen Trennungsschmerz geben, doch man sollte nie Liebe sogleich mit Schmerz in Verbindung bringen. Das wäre der falsche Ansatz.

    So verbleibe ich in Licht und Liebe
    pageme :)
     
  9. preguntar

    preguntar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    8
    Hallo Maron,
    verliebt sein und Liebe sind zweierlei Dinge, die von den Menschen oft über einen Kamm geschoren werden, weil aus "verliebt sein" Liebe entstehen kann.
    Man kann sich aber auch ebenso schnell "entlieben".
    "Verliebt/verknallt sein", ist m.E. ein biologischer Prozess, der zur Arterhaltung dient. Man verliebt sich und setzt übereilt Kinder in die Welt. Wenn man sich näher kennengelernt hat, mag man den anderen aber möglicherweise gar nicht mehr. Das hat dann also nichts mehr mit Liebe zu tun.
    Verliebt sein ist wohl die schönste "Krankheit" der Welt, ich wünsche jedem die damit verbundenen Symptome: Appetitlosigkeit, nur noch an den anderen denken können, Sehnsucht bis zum Zerbersten etc.
    Liebe bedeutet für mich, den Partner mit all seinen Schwächen zu lieben, ihn zu achten und mit ihm zu einem Ganzen zu verschmelzen. Dies geht aber nur, wenn man den Partner wirklich kennt und das braucht manchmal Jahre.
    Schreib doch mal ein paar mehr Details, dann bekommst Du auch gezielteres Feedback.
     
  10. Maron

    Maron Guest

    Werbung:
    Hi pageme,
    Trennungsschmerz gibt es nur wenn ich das zulasse:)
    Wenn es so einfach wäre im leben, dann würde auf der Erde Frieden herrschen. Sicher irgendwie fängt ja alles mit selbstliebe an und das hört glaube ich auch nicht auf, irgendwie mag ich das Abstrakte nicht mehr so.
    Ich mag mich echt nicht verirren.

    Hallo preguntar
    Vielleicht ist es einfacher und besser befreundet zu bleiben, vielleicht. Ja, ich sehe das ähnlich wie Du das beschrieben hast. Die Frage stellte ich Nayeli, da ich von Liebe sprach.
    Nun eigentlich wollte ich das nicht sehr Persönlich zusammenfassen was in der Vergangenheit passiert ist, weil das nun mal privat ist. Hatte mich nur zum nachdenken gebracht, ob das wirklich so gut ist einen anderen Menschen zu Lieben. Ob man jemals den Partner wirklich kennt, ja das könnte möglich sein das anzunehmen..
    Vielleicht ist es einfach nur sich gegenseitig zutiefst zu vertrauen und daran zu glauben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen