1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Liebe zur berühmten "anderen Hälfte"

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von guybrush, 8. Juni 2010.

  1. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Werbung:
    Hallo meine lieben esoterrischen u. unesoterrischen Menschen :D

    ich sage euch eines: So mancher bemerkt es vor lauter geistiger Beschäftigung mit Seltsamen Lehren u. Selbstliebe gar nicht, das Liebe doch viele Facetten kennt, gerade auch mit der anderen Hälfte, die manche "Dualseele " nennen, mir gefällt dieses wort nicht, aus mehrern Gründen.

    Ich habe so überflugsmässig alle Argumente u. Ansichten zur Liebe im allgemeinen u. zur Liebe zur besseren Hälfte durch mein Herz durchgehen lassen u. bin zu folgender Erkenntis gekommen :

    1. Bedingungslose Liebe: gibt es in der Art, wie sie manche beschreiben nicht, weder für andere noch für sich selbst. Und schon gar nicht in einer Beziehung.
    Die erste Bedinung in einer Beziehung ist es nämlich, das der andere das auch will u. auch Liebe empfindet, tut er das nicht, kann man diesen Menschen freilich auch lieben, aber in einer anderen Form.

    2. Um Liebe muss man nicht kämpfen: So ein absoluter Humbug u. geistiger Schwachsinn, der mich aufregt! Gottlob sind nicht alles Menschen diesem Wahn verfallen, den oft kamen Paare erst durch sanften Kampf um das Herz des anderen zusammen. Wie soll der eine wissen, das die Liebe echt ist? Und sowohl Frauen als auch Männer möchten ja auch gerne die Stärke dieser Liebe austesten, ob sie auch wirklich standhält u. ehrlich ist. Jeder auf seine Weise eben, u. was soll da jemand denken, wenn der andere gleich bei einer kleinigkeit, sich kampflos zurückzieht? Da verwette ich alles, das sich jeder vernünftige Mensch, der auf wahre Liebe etwas hält, denken wird "Na, so stark kann wohl die Liebe nicht sein, wenn er/sie sich gleich zurückzieht.." Oder wenn sie mal testen will, anfangs, wie weit sie gehen kann, u. sich mal unverbindlich mit diesem oder jenen trifft u den anderen quasi entlocken möchte, mal aktiv zu werden, u. dieser zieht sich zurück? Da könnte sie denken "Na, ihm ist es doch egal, mit wem ich rede, mit wem ich mich treffe..."
    ja, mancher lebt in der Illusion, das Menschen, die sozusagen "für einander bestimmt sind" sich sehen, u. ohne Worte sich für ewig in den Arm fallen. Nein meine Lieben, so was gibt es nicht mal in Filmen, oder Seifenopern...
    Und der vielen Merkwürdigkeiten mehr.
    Da nimmt es mich nicht wunder, das die Dualseelen (naja, jetzt schreib ich doch wieder dieses Wort) eben entweder gar nie hier oder erst nach langer Zeit zusammenkommen..
    Natürlich hat man dafür eine hochgeistige Erklärung: Da steht irgendeine geistige Macht dahinter, die verhindert, das beide sich lieben dürfen, wenn sie dafür nicht reif genug sind... ha, so ein Blödsinn, die einzige Macht, die da dahinter steckt, ist die Macht des einzelnen Menschen, nämlich der Wille u. die Erfahrungen der beiden "Seelen." natürlich ist es so, wenn einer oder beide ihre Liebe auf Äusserlichkeiten u. andere Torheiten beschränken, also geistig seelisch noch sehr blind sind, das dies eine Beziehung eine reine Liebe verhindert, weil man eben (noch) nicht erkennt!
    Gott führt zusammen, und die Menschen wehren sich sehr oft dagegen.

    Ich kenne wenige bis gar keine Paare, die anfangs kampflos zusammenfanden, sogar im Gegenteil: Sehr oft hört man entweder von einem oder von beiden "Mann oh Mann, ich halte diesen Typen / diese Frau nicht aus!" und letztendlich finden sie dann doch zusammen.
    Oder es funkt bei beiden, u. keiner traut sich zuerst den ersten Schritt zu machen, u. weil beide z.b. schüchtern sind, wählen sie einen etwas umständlichen Weg.... usw..

    Man stelle sich nur vor : Zwei solche Seelenpaare haben etliches schlimmes erlebt, beziehungstechnisch gesehen, u. haben die Schnauze voll von der Liebe, weil sie es nicht kennen.. u. dann treffen sie aufeinander, es funkt, u. jeder wehrt sich natürlich anfangs aus Angst usw dagegen...

    nein meine Lieben, gesehen, gefunkt u. ohne Kampf bzw. ohne ein wenig Anstrengung finden ganz ganz ganz wenige zusammen, ...

    Macht Gott nicht auf seine Weise auch dasselbe , denn nicht umsonst heisst es :"Denn der Herr liebt, den prüfet er".. Prüfen, wie stark gefestigt die Liebe schon ist...

    3.) Lieb dich selbst zuerst, dann erst werden dich andere lieben:
    ja klar doch... ich glaube, da bedarf es nicht vieler Worte, das so was ein absolut theoretischer Schwachsinn ist, mehr fällt mir dazu nicht ein.
    Und sich selbst lieben heisst, mit Mass u. Ziel, wie jeder Mensch es eigentlich eh tut, der eine mehr, der andere weniger. Hier gilt es nämlich sehr wohl drauf acht zu geben, das man das gewisse Mass nicht überschreitet, u. ohne es zu merken eben zum Egoisten , selbstsüchtigen Menschen wird - die haben wir eben auf Erden schon genug, obwohl man es bei den meisten Menschen gar nicht merkt.
    Und zuviel Selbstliebe ist ein wahrer Beziehungskiller. Den da steht immer zuerst das "Ich" im Vordergrund - anstatt das "WIR" u. wahre Liebe heisst, miteinander u. füreinander, quasie zu verschmelzen - ohne das man die Eigenständigkeit verliert.

    Wenn man sich selbst so nimmt, wie man ist, kann es leicht passieren, das man auch das annimmt was nicht so gut ist, u.es nicht ändern will, weil man es ja logischerweise als einen Teil von sich sieht. Das Gute, das man hat u. tut, bedarf keiner Worte, das hebt sich selbst hervor.
    Selbsterkenntnis u. Selbstbeschau heisst das Zauberwort - aber dafür sollte man schon wissen, was gut , weniger gut, schlecht u. sehr schlecht ist..
    Die irdische Welt kennt eben andere Gesetze als die geistig - himmlische Welt, u. die irdische Welt ähnelt eher der geistig - höllischen Welt - nur das Gute in uns, wenn wir es erwecken, kann den Himmel auf Erden für den einzelnen schaffen.

    Im Himmel ist die Selbstliebe auf das geringste Mass beschränkt, in der Hölle ist es genau umgekehrt, und ein wahrer Teufel ist jener, der sich selbst quasi als Mittelpunkt des Universum sieht u. sich an erster Stelle so sehr liebt, das er alles nur aus Liebe zu sich selbst tut. Und solche Teufel im geringen Masse haben wir leider viele auf Erden, die zwar aussen hin wie Engel wirken, weil sie gerne ihre guten Taten hervorheben, innerlich aber alles nur dafür tun, um sich selbst zu beweihräuchern udlg.
    Mag sein, das dies für manchen wie eine Verurteilung, ein "richten " klingt, das soll es aber nicht sein, sondern nur eine Feststellung, um erkenntlich zu machen, das man wahre Teufel selten von aussen erkennt - frei nach dem Motto "Von dem hätte ich mir das nie gedacht, er war ja so ein lieber u. netter, Hilfsbereiter Mensch.."

    So nebenbei mal erwähnt.

    Und für mich ist u. bleibt die Lehre Jesu die wahre Lehre zur Erreichung der Gotteskindschaft, aber es ist auch die schwerste Lehre für uns Menschen, die wir an falschen Dingen hängen u. deshalb wählen die Meisten eben die einfacheren Wege - u. wollen Gott sein, ohne den "schweren" Kampf mit sich selbst.
    Warum schwer ? Weil es eben nicht einfach ist, von der Selbstliebe in die Selbstlose Liebe zu gehen, vom Hochmut in die Demut, usw.
    Den damit kann man leider in der irdischen TraumWelt wenig erreichen, dafür umsomehr in der Realen geistigen Welt...

    Aber keine Sorge, Ende 2012 wird mit einem Schlag eh alles besser, also wozu noch kämpfen, wozu sich noch ändern? Haben wir nicht die Lichtarbeiter die alles gut machen - zumindest in ihrer Vorstellung... Aber wie sehr wird man enttäuscht sein, wenn da gar nicht so viel passiert? Keine Sorge, da gibt es ja sicher wieder gute Argumente "Na dann haben wir uns halt mit der Zeitrechnung vertan, ja, das ist es, wir haben ja lt. Mayakalender erst das Jahr 2000 *gg*"

    Wartet nicht, bis irgendwas von irgendwem irgendwo in der Welt passiert u. sich ändert.
    Sondern ändert euch selbst (meine Wenigkeit nicht ausgeschlossen) aber richtig, dann wird die Welt zwar deswegen auch nur Welt bleiben, aber nach u. nach sich doch bessern, wenn sich viele aufraffen, u. vor allem, schon den Kindern richtige Werte beibringen.

    Jesus hätte wohl die Macht gehabt, mit nur einem Wort die Welt besser zu machen, aber aus weisen Gründen tat er es nicht.. Weil nämlich alles, was mit Macht geschieht, den Menschen noch unfreier macht, u. nur das, was der Mensch freiwillig aus liebe tut, das wird ihm bleiben u. macht ihn eben "Frei"

    Naja, bisserl vom Thema abgewichen, aber gehört irgendwie auch dazu....

    Schönen Tag noch... u. auf zahlreiche Gegenargumente freuend... :rolleyes:

    Und sonnige Grüsse von Monkey Island! :lachen:
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.495
    Ort:
    Wien


    Zur bedingungslosen Liebe:

    Dazu schreib ich nur ein Zitat aus einem der unzähligen Thread, die zu diesem Thema aufgemacht wurden:


    Das hat mich sehr amüsiert damals und die Vertreter der bedingungslosen Liebe haben teilweise gar nicht kapiert warum ... :D



    zum Kämpfen: Natürlich kann man um Liebe kämpfen, ob es nun unesoterisch ist oder nicht ist völlig wurscht. Wenn einem eine Liebe wichtig ist, dann wird er was dafür tun.



    zur Selbstliebe: Man kann es auch übertreiben und dann wird einem niemand mehr lieb haben.
    Wenn es tatsächlich so wäre, dass nur jene lieben könnten, die sich selbst lieben, dann gäb es jede Menge Mütter, die ihre Kinder nicht lieben könnten. Und das möcht ich ihnen nicht unterstellen .... auch wenn es oft mit dem Selbstbewusstsein und mit der Eigenliebe nicht immer so einfach ist.

    Dieser Spruch ist für mich einer der sinnentleertesten Esosprüche, die so rumgrassieren in der weiten Esowelt. Jeder plappert ihn nach und keiner hat je mal so richtig drüber nachgedacht ....
    Aber er kommt ja gut, weil man sich damit so schön höher stellen kann, als die armen Krüppel, die wahrscheinlich nichts liebenwertes an sich haben, dass sie es nichtmal selber schaffen sich zu lieben. So ein Schrott .....


    :)
    Frl.Zizipe
     
  3. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    Selbstliebe ist wichtig.

    Und bedeutet für mich: Ich nehme und akzeptiere mich so wie ich bin. Und Gott mich sieht.

    Gott liebt mich. Mit meinen Stärken, mit meinen Schwächen. Mit den Fehlern, die ich begehe. ER liebt mich.

    Selbstliebe ist schön. Man muss sich als Mensch nicht ständig hinterfragen, ob man schön genug ist. Ob man dick ist, ob man zu dünn ist, ob man lieber doch lange Haare bräuchte oder nen Kurzhaarschnitt. Ob man zu lange Arme hat, die überhaupt nicht zum Körper passen und und und.....

    Ich bin zufrieden so wie ich bin. DAS ist Selbstliebe. Zumindest körperlich gesehen. Ob ich mich geistig, verstandesgemäß etc. wirklich so wohl fühle, manchmal ja, manchmal nein. Damit hat es sich dann mit der ganzen kompletten Ganz-gefühlten-Selbstliebe ;)


    zur bedingungslosen Liebe:
    Ganz schwer umzusetzen, wenn man Mensch ist. Einen kleinen Teil kann man sich aneignen, Grundvoraussetzung: Man ist mit sich selbst im Reinen und nimmt sich so an wie man nun mal geartet ist, was die Persönlichkeit um einen selbst betrifft. Dann muss man sich nicht nach aussen richten und anderen gefallen nur damit man seinen Eigenwert bestätigt fühlt oder steigert.

    Man kann das schon umsetzen. Eine starke Persönlichkeit, sprich eine egoistische tut sich da sehr schwer, weil der Verstand regiert und sagt: "Mensch, ich tu mir das doch nicht an, der/die WILL nicht so wie ICH ES WILL, also streng Dich mal an, DU DA, und TU WAS FÜR MICH".........dann ist es aus mit der bedingungslosen Liebe. Man beginnt mit dem ZWINGEN-HABEN-WOLLEN, gefälligst und zwar hopp ;)

    Bedingungslose Liebe ist eben diese Liebe, die am höchsten ist und kaum einer kann sie tatsächlich !!!!!!!!! leben. Für einen Menschen ist das (fast) unmöglich, es sei denn, er lebt im Höheren-Selbst, also ist bereits abgehoben, nicht mehr irdisch, nicht mehr weltlich denkend, fühlend und handelnd.

    Wir sind Menschen. Wir sind Menschen. Wir sind Menschen.


    Liebe zur anderen Hälfte wird immer mit Ansprüchen, Erwartungen, Forderungen begleitet, selbst wenn man das als Mensch an sich nicht so wahrnimmt. Das Gegenüber merkt es aber doch und ZEIGT es einem selbst auf, indem es sich entweder zurückzieht...........oder meckert............oder hinweist..............oder einfach zeigt.

    Und dann fallen einem die Schuppen von den Augen und man merkt doch wieder: der Mensch ist ein Mensch.
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Nee, also dass DER Spruch gut ankommt, halte ich für ein Gerücht. Wenn er nicht so traurig wäre, könnte ich sogar darüber lachen.
    S.:)
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.495
    Ort:
    Wien

    Du magst ja recht haben, aber es scheint doch immer so, als würden zumindest die glauben, dass er gut ankommt, die ihn ständig aufsagen ....


    :)
    Frl.Zizipe
     
  6. Autonom

    Autonom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2010
    Beiträge:
    345
    Werbung:
    Blubb-Blubb :D

    Ansonsten auch nur Blubb.

    Schön das auch du dich mal ausblubbern durftest.

    Blubb
     
  7. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.495
    Ort:
    Wien


    Ja, es war wirklich sehr schön. Wenn du etwas nicht verstanden hast, kannst du mich ruhig fragen ....

    :)
    Frl.Zizipe
     
  8. Sayalla

    Sayalla Guest

    Wow. Bedingungslose Liebe erkenne ich immer sofort (in ihrer Abwesenheit).
     
  9. Autonom

    Autonom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2010
    Beiträge:
    345
    Genau deswegen ist es nur Gebrabbele von dir. Der Einzige, der "Krüppel", also behinderte Menschen Liebenswertigkeit abspricht, bist du allein!

    Schalt Köpchen ein, bevor du etwas sagst oder schreibst ;)
     
  10. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.495
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Ich sagte schon, wenn du was nicht verstehst, dann kannst du gerne nachfragen ...


    :)
    Frl.Zizipe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen