1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Liebe zum Seelenverwandten?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Marieh, 8. März 2010.

  1. Marieh

    Marieh Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    557
    Werbung:
    Hallo alle zusammen.
    Ich bin hier neu im Forum und möchte euch gleich mal was fragen wegen der Liebe zwischen Seelenverwandten. Meine Geschichte dazu:
    Vor ca.7 Jahren habe ich in einer größeren Firma angefangen. Beim Rauchen draußen sprach ich hin und wieder mit einem Kollegen, der sehr nett war, aber seinen Namen kannte ich nicht. Anderseits fiel mir jedesmal ein Namen auf der Poststelle bei uns auf, als wenn da ein Scheinwerfer drauf leuchtet. Egal, wo dieser Namen auf welches Postkörbchen gesetzt war, sobald ich durch die Tür in den Postraum kam, fiel mein Auge "zufällig" immer genau auf diesen Namen. Ich kannte diesen Namen nicht, also suchte im ganzen Haus den Kollegen mit diesem Namen. Einmal hatte ich mich vor diesem Namenskästchen auf der Poststelle hingestellt und hatte es sogar angeranzt "Wer bist du, was willst du von mir? Warum rufst du nach mir?"

    Zum Schluß stellte sich raus, das derjenige mit diesem Namen von der Poststelle sein Büro extern hatte und er nur gelegentlich ins Hauptbüro kam. Es vergingen einige Jahre so, und hin und wieder sah ich auch diesen anderen Kollegen vom Rauchen, wir grüßten einander immer nur mit einem Hallo. Aber jedesmal sah ich, wie er richtig zusammenzuckte, wenn er mich sah. Ich dachte schon, ich hätte was falsch gemacht und traute mich gar nicht mehr, ihn zu grüßen, ging ihm aus dem Weg, wenn ich ihn mal aus der Ferne kommen sah.
    Nun gut. Vor ca. 2 Jahren stand ich wieder zum Rauchen draußen mit einer Kollegin und da kam auch dieser Kollege wohl von einem Außentermin, er grüßte und ging sofort rein. Ich fragte meine Kollegin, wer er ist und da erst wurde mir klar, dass ER das ist, dessen Namen mir immer auf der Poststelle auffiel, ich ihn aber über Jahre hinweg namenlos mit Hallo grüßte. Fühlte mich irgendwie genarrt.
    Unser Betrieb wurde aufgeteilt und teils verkauft. So dachte ich, dass dieser Grußkollege wohl von der Firma weggegangen sei. Unsere Firma verlegte den Standort und ich ärgerte mich, dass ich nicht auf die 3.Etage zu meiner Abteilung gesetzt wurde, sondern in die 1.Etage. Kurz nach dem Umzug traute ich meinen Augen nicht, da stand dieser Grußkollege vor mir, er war dort einer der Chefs und hatte jetzt ein Büro bei uns im Hauptbüro, genau bei mir auf der Etage. Er zeigte mir von Anfang an viel Interesse, guckte immer zu mir rüber, wollte mich ins Gespräch verwickeln - aber ich war irritiert, dass ich den jahrelang namenlos gegrüßt hatte, seinen Namen aber im Büro überall gesucht hatte und jetzt stand er vor mir und schien Interesse an mir zu haben. Was mich zusätzlich irritierte war, dass er auf seiner Fensterbank eine Fotogalerie aufgestellte, auf denen er mit einer ehemaligen Kollegin war, und dass beide wohl liebesmäßig irgendwie zusammen waren. Ich ging ihm deshalb immer mehr aus dem Weg. Er bemerkte es und machte es mir nach. Aber wenn er mich 2-3 Tage überhaupt nicht mehr zu sehen bekam, fand er einen Vorwand, und kam zu mir ins Büro. Da ich länger als die anderen arbeitete, blieb er wohl auch länger als die anderen, und abends, wenn alle weg waren kamen er zu mir beim Rauchen, um zu plaudern. Ich wollte von ihm gar nichts. Aber über die Dauer verguckte ich mich doch in ihn, was ich anfangs überhaupt nicht glauben wollte. Ich ging ihm noch mehr aus dem Weg und alles fing von vorne an. Irgendwie schien auch eine Art Antenne zwischen uns zu funktionieren, auf die ich keinen Einfluß hatte. Das heißt, immer wieder trafen wir uns scheinbar "zufällig" mal hier und dort, worauf er mir eines Tages schmunzelnd sagte: "Na, das kann aber doch kein Zufall sein." Ich sagte nichts dazu, ging ihm noch mehr aus dem Weg, und dafür häuften sich die Zufälle, was mich nervte. Da ich ihn wohl deshalb auch öfters entnervt anguckte, sagte er zuletzt "Ja, irgendwie tun wir beide irgendwie immer das gleiche zur selben Zeit", ich ließ ihn stehen und haute ab.

    Zeitgleich hatte ich viele Probleme mit meinem Mann und ich wollte die Trennung, aber unabhängig zu meinen seltsamen Gefühlen zu diesem Kollegen. Da ich mit niemanden über all das reden wollte, schrieb ich so eine Art Tagebuch.

    Mein Mann wollte sich von mir nicht trennen, er meinte, es stecke ein anderer Mann dahinter. So durchsuchte er auch heimlich immer meine Sachen und fand schließlich auch mein Tagebuch, und meine Notizen zu diesem Kollegen. Es gab einen Höllenkrach, trotzdem blieb ich dabei, dass ich die Trennung von meinem Mann wollte, aber nicht wegen dem Kollegen. Um mir über meine Gefühle klar zu werden, machte ich zwischen Weihnachten und Neujahr längere Zeit Urlaub, wurde aber auch krank. Ich war fast 6 Wochen nicht mehr im Büro gewesen. Als ich wiederkam, sah ich den Kollegen wieder, der mich bleich anstarrte und krank aussah. Ich grüßte nur und begann ihm wieder aus dem Weg zu gehen, und er wieder hinter mir her. Dann hörte ich plötzlich, dass er geheiratet habe, und zwar die Kollegin von den Fotos auf seiner Fensterbank. Aber diese Fotos hatte er von seiner Fensterbank weggeräumt, und stattdessen hatte er ein Stadtsymbol als Figur auf seiner Fensterbank gestellt, und zwar von der Stadt, aus der ich herkomme. Wir arbeiten aber ganz woanders. Trotz seiner Heirat, ging es weiterhin mit ihm so. Ich ging ihm aus dem Weg, er suchte meine Nähe, schaute immer zu mir, signalisierte mir Interesse. Ich ließ ihn stehen. Meine Gefühle für ihn wurden richtig ernst, inzwischen war ich wirklich völlig in ihn verliebt. Jede Minute muß ich an ihn denken.

    Wenn er Interesse an mir hat, wieso geht er hin und heiratet, so ganz still und unerwartet. Er hat es mir selbst noch nicht gesagt, andere Kollegen haben es gesagt, und manche Kollegen wissen es bis heute nicht, ob und dass er geheiratet hat. So still und plötzlich hatte er es gemacht. Seltsam scheint mir nur, seitdem wirkt er zunehmend bedrückt, unglücklich und manchmal guckt er mich mit herzzerreißendem Hundeblick an, dass ich ihn anspreche, aber ich gehe ihm weiter aus dem Weg.

    Kann mir bitte einer von euch sagen, was das für eine komische Sache in meinem Leben ist? Wer ist dieser Mann, der da in meinem Kopf und jetzt auch noch in meinem Herzen herumgeistert? Ich hatte mal bei Kartenlegern angerufen und manche sagten mir, jaja, er sei mein Seelenverwandter und es würde noch dauern, bis wir zusammenkämen. Andere sagten, nee nee, da würde nie was draus werden. Also ich weiß einfach nicht weiter, bin mittlerweile verzweifelt. Jetzt bin ich doch bei meinem Mann geblieben, aber in Gedanken und im Herzen trage ich diesen Kollegen mit mir rum wie einen Schatten. Manchmal überkommt mich der Gedanke, vielleicht ist er mein Engelsgemahl aus einer anderen Welt, denn ich kann mir meine Sehnsucht und Liebe zu ihm einfach nicht mehr erklären. Er ist nicht mal der Tpy Mann auf den ich normalerweise stehe. Doch wenn ich ihn sehe, drängt mich alles zu ihm, als wenn er ein Magnet wäre, und scheinbar bin auch ich für ihn Magnet, irgendwie können wir nicht einander vorrübergehen.

    Seit einem halben Jahr bin ich aber schwer erkrankt und seitdem nicht mehr im Büro. Trotz all den Szenen zwischen ihm und mir im Büro, hat er sich bis heute nicht einmal bei mir gemeldet, weder per Telefon noch per Mail, um mir wenigstens mal kollegial gute Besserung zu sagen. Er schweigt sich aus, und ich natürlich auch. Was soll ich tun? Wie wird es weitergehen? Kann mir einer helfen?

    Danke im voraus,
    und viele Grüsse,
    Marieh
     
  2. AmiraAnima

    AmiraAnima Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    4.974
    Ort:
    Berlin, Treptow
    Hallo :)

    Also für mich hört sich das nicht nach einer "seelensache" an ...
    ehr nach zwei menschen die zwar beide in einer beziehung stecken die aber nicht so gut laufen und deshalb (unterbewusst) bestätigung suchen ...

    ein "büroflirt" wenn man so will ...

    und dieses "magnetische" sich von einander angezogen fühlen ist doch nur menschlich ;)

    es ist auch ein bissi psychologie in wie weit man sich in sowas "reinsteigert" ...
    in punkto gedanken und gefühle ...

    mir ist aufgefallen das man sich auf sowas recht schnell einlässt wenn man in seiner beziehung das "magische" und romantische vermisst ...

    aber wäre er jetzt wirklich dein seelenpartner (mal angenommen) bin ich der meinung wäre er innerlich vor sorge umgekommen durch deine abwesenheit...

    Lieben Gruß :) und gute besserung ...
    :trost:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen