1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Liebe unter Willen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Bukowski, 18. August 2013.

  1. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    Was konkret hat Crowley damit in welchem Kontext gemeint?

    Ich hatte das schon mal in einem anderen Forum erfragt, und jemand gab an, dass er das ausführlichst beantwortet habe, es aber die Antwort leider weggehauen hat. Is schon Jahre her.

    Vielleicht klappts ja diesmal.

    Also auf, wie versteht ihr das?

    :danke:
     
  2. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Antworte ich mal ganz unbefangen:

    Liebe = Herz / Anahata

    Wille = Kopf / Ajna

    Liebe unter Willen.

    Das Herz den Kopf unterstellen.

    Für mich ein Ungleichgewicht. Die beiden Zentren müssen ausgeglichen sein.

    Die Interpretation würde gut zum Wassermannzeitalter passen, das neue Äon... Wegen der Überbetonung des uranischen Aspekts.
     
  3. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Hi Schattenwächter, ja, so ungefähr ist auch mein erster Impuls dazu. Rein intuitiv empfinde ich dieses Credo als befremdlich. Wobei ich jetzt weniger eine Herz/Kopf Diskrepanz sehe, sondern eher eine Gott/Mensch.

    Liebe unter wessen Willen? Und welche Liebe steht unter welchem Willen? Welche Liebe ist das Gesetz?

    Liebe und Wille sind sich in Gott eins und bedingungslos, im Menschen findet das Tamtam von über/unter/gegen/für Willen usw... statt.

    Ich weiss nicht, ob man das nur im Kontext von "Liebe ist das Gesetz" sehen darf. Ich finde einfach auf Anhieb, dass dieses "Liebe unter Willen" im krassen Widerspruch dazu steht.

    Also, was hat Crowley hier gemeint?
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Die Liebe *unter Vertrag nehmen*, sie bei der *Pflicht nehmen*, willentlich - im Sinne von absichtlich - lieben.
     
  5. Palo

    Palo Guest

    Mitleidlose Liebe
    145 Seiten

    Liebe ist das Gesetz?
    25 Seiten
     
  6. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    Ah, ok, im Sinne von sich selbst zur Liebe disziplinieren, ja?
     
  7. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Hi Palo, thx :)

    Wie siehst du das, wenn ich fragen darf?
     
  8. Palo

    Palo Guest

    Nachdem ich das so gefühlte 2000 mal hier gelesen habe, einfach nur noch zum :escape:
     
  9. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    *lach... :umarmen:

    Also gehe ich davon aus, dass du damit nicht wirklich was anfangen kannst?
     
  10. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Das Liebe unter Willen Gedönse findest du in zig threads hier immer wieder. Das ist die mit am häufigsten verwendete Floskel in diesem Unterforum. Ähnlich dem Licht und Liäbe als Grußformel.

    Ist für mich ähnlich ergiebig wie das zwanghafte UF Plüschologisieren, Müsterchengekaspere und sinnfrei Magiergequatsche im Wechsel.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen