1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Liebe und wer kann noch lieben?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von inuminata, 17. Dezember 2013.

  1. inuminata

    inuminata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    247
    Werbung:
    Ist es ein Zeichen der Moderne oder warum rennen so viel emotional verkrüppelte Menschen herum?
    Natürlich erlebt jeder mal Rückschläge in Sachen Liebe aber es ist einfach unfassbar traurig dass nur wenige den Mut haben ehrlich eine Beziehung zu führen und ohne oder mit wenig Egoismus.
    Ich bin gespannt auf eure Beiträge zu diesem Thema.
    Habe auch fast 30 Jahre in liebesmässiger also partnerbezogener einsamkeit verbracht. Ich weiß jetzt dass 75% einfach unfähig sind zu lieben! aber ich sage euch kämpfen egal wie hart die Enttäuschung es lohnt sich!
    Euch viel Glück dabei.
     
  2. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.059
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Wo laufen denn viele emotional verkrüppelte Menschen rum?
    Und sicher haben alle Menschen den Wunsch,eine ehrliche Beziehung zu führen ,was ich erstmal nicht als eine Mutangelegenheit sehen würde...der Rest ist menschliche Reife, die man durchaus auch gerade durch suboptimal verlaufene Beziehungen erlangen kann...es ist doch alles nur eine Sache des Blickwinkels...


    75% von was? Der Weltbevölkerung? Wie kommst du auf diese Zahl? Und noch wichtiger: zählst du dich auch dazu oder gehörst du zu den verbliebenen 25% Liebefähigen?
    Kämpfen und Liebe passt meiner Meinung nach nicht zusammen...
     
  3. The Crow

    The Crow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2013
    Beiträge:
    3.343
    Ort:
    ♡ Berg, Wald und Wiese ♡
    :thumbup::thumbup:
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.856
    Ort:
    An der Nordsee
    Also das kann ich jetzt so nicht beurteilen, da ich ganz einfach nicht 75% der Menschheit kenne.

    Im übrigen wage ich auch nicht mir anzumaßen die Liebesfähigkeit oder -bereitschaft meiner Mitmenschen zu beurteilen. ICH kann in niemanden reinschauen, weiß nicht wie andere fühlen oder denken, kann immer nur das beurteilen was sie nach außen preisgeben und da ist mein Urteil sehr subjektiv gefärbt.

    Zum Glück kenne ich auch niemanden der "seelisch verkrüppelt" ist, aber doch einige Leute die grundsätzlich die Ansicht vertreten "die anderen" sind irgendwie gestört wenn Beziehungen nicht funktionieren ... nur sie selbst natürlich nicht.

    Die Menschen sind heute weniger kompromissbereit als in den früheren Generationen, man kann auch wunderbar alleine leben und seine Kinder groß ziehen, anstatt in einer unbefriedigenden Partnerschaft auszuharren. Männer und Frauen begegnen sich (in zivilisierten Kreisen) eher auf Augenhöhe, da Frauen oft über gute bis sehr gute Ausbildungen und natürlich auch das entsprechende Bildungsniveau verfügen. Mit KKK ist keine intelligente Neuzeit-Frau mehr zu locken, und das ist auch gut so.

    Ich sehe es nicht als Egoismus, sondern als Zeiterscheinung wenn Mensch sich nicht auf biegen und brechen mit irgendwem verbinden muss, sondern ggf. das Alleineleben vorzieht, wenn die Chemie nicht 100%ig stimmt. Unser Leben ist zu wertvoll und zu kurz für irgendwelche Halbheiten oder "faulen" Kompromisse, nur um nicht alleine zu sein.

    R.
     
  5. Gluecksstern

    Gluecksstern Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2012
    Beiträge:
    340
    Ich schätze mal das es auch an schlechten Erfahrungen liegt, angefangen bei einfachen Freundschaften, Beziehungen bis zur Liebe weshalb es Leute gibt die nicht auf die Dauer mit einem Partner zusammen sein wollen oder können. Dazu kommt leider auch der Missbrauch um gutmütige Menschen auszunutzen. Solche Leute haben leider oft ein leichtes Spiel indem sie ein gewisses Vertrauen aufbauen und den anderen damit schon an der Angel haben, um dann tun und machen können was sie wollen. Besonders wenn es dann darum geht den oder die andere um Geld oder Wertgegenstände zu bringen, da darf man nicht von Naiv oder anderen leichtsinnigkeiten sprechen. Das ist eine ganz einfache Falle in die jeder schnell reintappen kann, und wo man hinterher nichts dagegen machen kann.


    Emotional verkrüppelt würde ich diese Menschen nicht bezeichnen, die sind meiner Meinung eher vorsichtig mit der Sache was sie mit wem machen. Es ist auch eine Stärke sich gewisse Sicherheiten aufzubauen wenn die oder andere in Richtung Liebe gehen will. Genau aus dem Grund nicht wieder eine Enttäuschung zu erleiden.

    Deshalb gibt es einige die ohne Liebesbeziehung und fester Partnerschaft wunderbar leben und es denen gut geht. Vielleicht noch besser leben weil sie nicht abhängig von einer anderen Person sind, natürlich wenn sie wollen mit anderen Menschen zusammen sind und spass haben.
     
  6. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Das Eingansposting liest sich für mich nach Frust und Enttäuschung.

    Ja, es ist sicherlich so, dass vieles schnelllebiger geworden ist. Vielleicht manche Menschen eher dazu neigen, bei Problemen oder Konflikten in jeglicher Beziehung, sei es Liebesbeziehung, Freundschaft oder Arbeitsbeziehung eher weglaufen als "früher" - wo zum Beispiel an einer Ehe krampfhaft festgehalten wurde, selbst wenn das Ding schon komplett vor die Wand gefahren war. Und manchmal mag das auch etwas zu flott vonstatten gehen - dass man sich verpieselt, selbst wenn mit ein bißchen Einsatz eine Lösung möglich wäre.

    Aber es ist trickreich; wenn einer nicht will, will er nicht. Ob man das nun als emotional verkrüppelt bezeichnen kann, sei dahingestellt. Sicherlich kommt es auch auf die Umstände und das vorliegende Problem an. Landet man in einem endlosen Kreislauf immer wieder an derselben Stelle und es ändert sich einfach nichts, dann ist die Frage, wie viel Sinn es macht, zum 123. Mal wieder einzusteigen statt endlich auszusteigen. Und es ist auch schlicht und einfach manchmal sehr gesund zu gehen statt an einer Totgeburt festzuhalten.

    Liebe hat übrigens auch für mich nichts damit zu tun, immer dazubleiben. Liebe kann auch sein ohne miteinander zu sein. Pauschalisieren lässt sich da sicherlich nix.
     
  7. VittoriaLuce

    VittoriaLuce Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2013
    Beiträge:
    1.347
    Ort:
    Singularität
    :thumbup:

    Schon allein der Ausdruck: "emmotional verkrüppelte Menschen" klingt anmassend, wenn nicht bösartig den Menschen gegenüber, die vielleicht zur Zeit etwa unglücklich oder unzufrieden sind, oder bevorzugen zur Zeit alleine zu sein, weil die Zeit dazu nicht da ist. Und dann noch 75 % ?
    Sehr mehrdeutig bis fragwürdig sind die Aussagen.

    Siehe auch so. Der der kämpft, der schadet mehr.
    Liebe geschieht. Freiwillig....darin liegt die Magie und wahre Kunst in Freiheit zu lieben. Der der kämpft, wird immer kämpfen müssen. Obs Spass macht?

    Für mich wäre das nichts. Die Welt ist so wundervoll, da gibt es soo viel mehr wunderschönen Sachen zu entdecken und zu geniessen, als ständig um einen Partner zu kämpfen.


    Ich kann lieben ohne zu kämpfen.
     
  8. VittoriaLuce

    VittoriaLuce Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2013
    Beiträge:
    1.347
    Ort:
    Singularität
    Sehr schön gesagt Glückstern:). Gefällt mir:)
     
  9. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.363
    ein Mensch der Urzeit hatte auch seine Art zu lieben und heute ist es so, daß das Urzeitmäßige nur verkompliziert wird.aber es läuft eh wieder zurück in diese Richtung, beim Großteil.
     
  10. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Liebe ist!:zauberer1
    Kann&Aber ist eine Hinterfragung- ohne "Liebe ist!"
    Liebe ist- Spüren-Fühlen-ohne Worte.:zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen