1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Liebe in Gedanken

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Zalika, 21. Dezember 2004.

  1. Zalika

    Zalika Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    486
    Ort:
    Berlin Kreuzberg
    Werbung:
    Tränen bedecken mein Gesicht. Endlose Schreie ohne Klang suchen ihren Weg aus meinem Körper. Schmerz, geboren in Einsamkeit und Stille besucht mich, findet Zuspruch, nistet sich ein. Fühlt man sich so verlassen, verbraucht, verraten, wenn die Hilflosigkeit siegt? Der Tod dauert viel zu lange, um ihn zu verdrängen. Einsichten zwängen sich in mein Bewusstsein, von rosa Wolken verhüllt, zu liebevoll, zu wahr. Was wahr ist und voller Liebe wird ewig weilen, ob man will oder nicht. Liebevolle Wahrheiten lassen nicht los, sind unausweichlich. Hass, Angst, Wut, Leid sind so schön, weil sie nicht wahr sind. Doch der Versuch, sich der Wahrheit zu entziehen, ist vergebens und man wird niemals gewinnen und genau das bringt mich um meinen Verstand. Erkenne mich an, ich bin der Sieger in deinem Kampf; fast kann ich die Wahrheit leise schreien hören. Der Weg zur Liebe führt über eine endlose, krankhafte, wahrhaftige Einsamkeit und lässt keine Wahl mehr offen. Was nützt mein Wille, der sich doch nicht frei entscheiden kann. Sein oder Nichtsein - das ist nicht die Frage, denn niemals kann ich aufhören zu sein, niemals werde ich wählen können, zu sterben. Die höhere Macht wird mich nicht von mir selbst befreien. Ich werde nie davon gelöst werden - ich muss akzeptieren, einsehen, wissen. Zuviel Lied wurde schon ertragen - mein Ziel bleibt dasselbe, ob ich mich wehre oder nicht. Alles strebt danach, nach der Liebe, dem Licht. Es ist und wird immer da sein. Niemals können wir uns dem Sein entziehen.
    Wir haben keine Wahl.
    Wir müssen leben.
    In Liebe.
    Zalika
     
  2. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Hamburg
    Wir müssen leben?
    Wir dürfen leben.

    :zauberer1
     
  3. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Fels in der Brandung. Erstarrt zur Salzsäule. Wache vorm Buckinghampalast. Leuchttürme. Ins Panoptikum. Planetarium mit Sternenhimmel. Lightshow. Bühnenspektakel. Rock Konzerte. Hammerwerfen. Reiterspiele aus mittelalterlicher Zeit. Quergefaltet und dreigeteilt. Ausgesiebt und kontrolliert. Türkenfahne und Deutschlandlied? Verschmelzungspunkte. Am Siedepunkt. Am Überkochen. Punschtorte. Wunschpunsch. Feenzauber. Drei Wünsche hast Du frei. ISSO.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen