1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lichtnahrung und arme Menschen!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von big_lil_L, 5. Juli 2005.

  1. big_lil_L

    big_lil_L Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    134
    Werbung:
    wenn ihr mal wieder von Herzen lachen wollt, dann lest euch mal diesen Artikel über Licht.Nahrung durch! :)

     
    lazpel gefällt das.
  2. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Milliarden Menschen sind genug!!! Es muss doch etwas geben, das diese "Überbevölkerung" dezimiert :ironie:
    Soooo könnte in etwa die "überschrift" zu dem oben genannten Artikel lauten,- wenn..... tja,.... wenn nicht auch schon von dem Gegenteil gehört hätte. UND DA soll dies wirklich funktionieren. War nicht gerade erst ein Thread am laufen, wo ein 65 jähriges "Hungern" publik wurde???
    Ich selber hörte von einem Inder, der es 60Jahre ohne Essen geschaft hat (ob es der heutige ist, weiß ich nicht, kann aber fast sein, weil es auch schon eine Weile her ist, wó ich es hörte)
    Von einer Freundin hörte ich es auch. Sie hatte ihn persönlich kennen gelernt. Er sah gut aus. Aber: Für diese Art "Lichtnahrung" ist ein "heiliger" Ort vorgesehen. Es geht nicht, wenn man mit beiden Beinen im normalen Leben steht.- Nur in der Ruhe und in der Eintracht geschieht es. UND: Es sind gaaanz wenige "Erlauchte" die dafür auserkoren sind, eine solche Lichtnahrung zu verdauen.
    Was wir aber selber tun können, ist..... uns "Leichter zu ernähren". Es sollte viiiiiel Wasser oder Säfte getrunken werden. Dann Obst und Gemüse. Zuletzt nuur wenig wenn gar gar kein Fleisch. Auch auf Fette sollte verzichtet werden. Gut wäre, wenn unser Organismus hin und wieder einen "Schontag" verordnet bekäme.
    Auf jeden Fall soll eine Sooo genannte "Lichtnahrung" niemals OHNE ärztliche oder spirituelle Beobachtung ablaufen. Niemals zurück ziehen von der Welt, und dies in der Abgeschiedenheit tun. UND: Wenn man merkt, das man "kolabiert" oder gar den "Verstand verliert", sollte mit dem Unterfangen abgebrochen werden. Manche Körper sind noch nicht sooo weit. "Diese!" Nahrung (Licht) muss sich erst über Generationen in unserem Leben "einschleichen", bevor sie von der Allgemeinheit eingenommen werden kann. Mitunter sind es noch Tausende von Jahhren, die der menschliche (feststoffliche) Körper benötigt, um aLLEINE MIT DIESER Nahrung zu existieren
    Soweit- so gut
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  3. ananda

    ananda Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    bayern
    moment *kurz auf die liste gugg*

    ja da stehts, lichtnahrung ist auf meiner top ten der schwachsinnigsten und dämlichsten esoterik dinger, gleich hinter vegtarismus(ausgenommen moralisch nicht vertretbar) und enthaltsamtkeit.

    man man man.

    das outer space ist wirklich schön, aber outer outer space?

    lg,ananda

    ps: und yogis machen keine lichtnahrung sondern können einfluss auf ihr körpersystem nehmen....
     
  4. Sansara

    Sansara Guest

    Super! Damit ist der Hunger auf der Welt von gestern, oder?

    Wer verkündet die frohe Botschaft und die Anleitung in Afrika??

    :ironie:

    LG von Sansara :banane:
     
  5. tomsy

    tomsy Guest

    die menschen in afrika köönen auf die lichtnahrung verzichten. essen gibt es genug auf der welt für alle. nur ist es zu einseitig verteilt.
     
  6. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Mir fällt dabei nur ein, Wasserentzug macht wahnsinnig, dies ist in diesem Text durchaus erkennbar :escape:

    LG
    Palo
     
  7. nirak

    nirak Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Wo Ich Einst Niederfiel
    Hallo,

    ich muss auch den *kopfmaldurchschütteln* .....wie kann man das wirklich glauben.
    Ich frage mich jetzt warum es künstliche Ernährung in Krankenhäusern gibt.....diese könnte man sich ja demnach ersparen.

    Der Mensch geht elendig zu Grunde wenn er längere Zeit keine Nahrung und keine Flüssigkeit zu sich nimmt. Nein ????.........warum verhungern dann soviele Tag täglich.......

    lg
     
  8. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Vorsicht!
    Ihr urteilt sehr oberflaechlich ueber dieses Thema!
    Ich bin absolut sicher, dass sich der Trend zur Lichtnahrung fortsetzen wird, allem Spott (der normal ist bei solch einem revolutionaeren Gedanken) zum Trotz.
    Fuer mich waere das, zumindest zur Zeit, nichts, aber eins stelle ich immer wieder fest:
    Wenn ich wenig esse, fuehle ich mich wohler in meiner Haut, leichter, beschwingter, unbelasteter.
    Dick sein mag ich sowieso nicht, das passt nicht zu mir.
    Erst gestern sprach ich mit einer Kollegin, die 10 Tage Heilfasten hinter sich hat.
    Sie war total erstaunt, weil sie erstens nach dem zweiten Tag (sie hat nur viel getrunken, nichts gegessen 10 Tage lang) ueberhaupt keinen Hunger mehr hatte und zweitens, weil sie sich die ganze Zeit euphorisch fuehlte.
    Fuer mich geht das in Richtung Verfeinerung.
    Natuerlich waere es zynisch, diese Methode den hungernden Menschen der 3. Welt als Loesung ihrer Probleme zu empfehlen!
    Dem muss ein geistig seelischer Entwicklungsprozess vorausgegangen sein, und der Mensch muss es aus voller Ueberzeugung und Vertrauen, nicht aus Not tun!
    Es gibt hier schon einen thread ueber Lichtnahrung.
    Eins ist sicher:
    Nur, weil jemand etwas ablehnt und nicht versteht, weil es nicht in sein enges Denkschema passt und weil es neu und anders ist, als er es von Kindheit an kennt, hat er nicht automatisch recht!
    Ich erinnere mich an Zeiten, in denen Akkupunktur veralbert und verlacht wurde, ebenso Meditation.
    Heute ist das ein alter Hut!
    Oder denkt an Aerzte vor 100 Jahren, die verspottet wurden, weil sie sich vor Operationen die Haende wuschen!
    Unvorstellbar heute, aber wahr.
    Also mal nicht so vorschnell ;)!
    Der Mensch stemmt sich im allgemeinen gegen alles Neue, und die Idee der Lichtnahrung, das gebe ich zu, ist derart unwahrscheinlich und hat derart tiefgreifende Konsequenzen fuer den, der sie ausuebt, dass sie natuerlich auf heftigsten Widerstand stoesst.
    Es ist wie bei Lotusz und seiner sexuellen Abstinenz...
    Nicht, dass ich die jetzt ploetzlich gut und richtig faende, mich stoert nur der Missionierungsgedanke bei ihm.
    Ebenso wuerde es mich stoeren, wenn ein ueberzeugter Lichternaehrter hier auftauchte und allen predigen wuerde, sie muessten ab sofort auf hoeren zu essen, um erleuchtet zu werden...
    Die Idee an sich aber finde ich interessant!
    Es gibt sogar einen deutschen Wissenschaftler, der von Lichtnahrung lebt und ein Buch darueber geschrieben hat - ich finde diesen Mann sehr mutig, denn den Hohn und Spott, all die ignorante Besserwisserei vor allem seiner lieben Kollegen, kann ich mir lebhaft vorstellen ;)!

    Bijoux

    Das Buch heisst:
    Leben durch Lichtnahrung, Verfasser ist Michael Werner, ein promovierter Naturwissenschaftler und Leiter eines Krebsforschungsinstituts, also nicht gerade eine Dumpfbacke, die sich irgendwas zusammenphantasiert.
    Er lebt seit Jahren von Lichtnahrung!
     
  9. nirak

    nirak Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Wo Ich Einst Niederfiel
    Ellen Greve alias Jasmuheen behauptet, die Absolventen der von ihr erfundenen Kurse ("Prozesse") könnten danach ohne Essen und Trinken leben.
    Es gibt keinerlei Beweis dafür, daß diese Behauptung zutrifft. Es geht hier nicht nur um Geld: Es geht um das Leben Gutgläubiger.
    Der völlige Verzicht auf Essen und Trinken ist tödlich.
    Wer behauptet, ein üblicherweise tödliches Verfahren zu beherrschen und dies in Wahrheit nicht beherrscht, kann wegen Tötung eines Menschen verurteilt werden.
    Als Täter oder als Helfer.

    Wer den Sprung von einer Brücke anbietet, verspricht zugleich, daß er das Verfahren beherrscht und Länge sowie Ausdehung des Gummiseils richtig berücksichtigern kann. Macht er Fehler und kommt ein Mensch zu Tode, dürfte eine Anklage kaum vermeidlich sein.

    Wie jeder Anbieter auf dem Psychomarkt bietet Greve auch Erklärungen und angeblich Erlernbares.
    Man soll lernen, die "Nahrung" in Form von "Prana" aus der Atemluft zu gewinnen.
    Deshalb nennt sie ihre "Lehre" auch "Breatharianism" (breath = Atem, Atemzug).

    Wer behauptet, die Biologie (oder die Physik) außer Kraft setzen zu können, ist dafür beweispflichtig. Dieser Beweis wäre einfach zu erbringen.
    Es ist allerdings kein Beweis, wenn andere einfach behaupten, auch sie würden weder essen noch trinken. Derartige Erfahrungsberichte können das Risiko unter Umständen sogar noch vergrößern.
    Da der Wahrheitsgehalt nicht nachprüfbar ist, kommt es darauf auch nicht an.

    Richtig ist, daß man unter bestimmten Voraussetzungen unter Umständen sehr lange hungern kann. Darüber gibt es unterschiedliche Informationen.
    Sicher ist: Die Menschen sind nun einmal sehr unterschiedlich und was für den einen noch erträglich ist, kann für den anderen tödlich sein.
    Mindestanforderung wäre deshalb ärztliche Überwachung.
    Der Verzicht auf ärztliche Überwachung eines gesundheitsgefährdenden oder tödlichen Verfahrens führt im Todesfall mit großer Wahrscheinlichkeit vor den Strafrichter.

    Hinzu kommt, daß angeblich auch auf das Trinken verzichtet wird.
    Das macht die Sache noch gefährlicher.
    Denn auf das Trinken kann man nur wenige Tage verzichten, ohne daß man bleibende Schäden riskiert.
    Damit wird die Strafbarkeitsgrenze weit nach vorn verlagert.


    Und hier der entsprechende Link

    http://www.agpf.de/Lichtnahrung.htm
     
  10. tomsy

    tomsy Guest

    Werbung:

    bijoux trifft den nagel wieder einmal auf den kopf..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen