1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lichtnahrung pur

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Wurzel, 29. Januar 2006.

  1. Wurzel

    Wurzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo an alle Neugierigen und Wissenden...
    über ein Theme wird hier wenig geredet und das ist der 21-Tage Prozess von Jasmuheen. Nach diesen 21 tagen soll es einem möglich sein vollkommen auf feste und auch flüssige Nahrung zu verzichten, wobei auf Flüssiges zu verzichten hierbei noch die "Hardcore"-Variante ist. Es gibt ein interessantes Buch das ich in diesem Zusasmmenhang gelesen habe, u.z. von Dr. Manfred Werner, ein Krebsforscher, also Naturwissenschaftler, der dies aus reiner Neugier ausprobiert hat, und mit all seinem Wissen am Ende ist, da er keine gute Erklärung dafür hat, daß es funktioniert. Er lebt wohl schon seit ca. 5 Jahren nur von Licht. Licht ist in diesem Fall eine Energieform, die er selbst als Christuskraft beschreibt. Jasmuheen greift mehr auf die Engelskraft zurück, mit dementsprechenden Begegnugen auf dieser Ebene. Es gibt noch einige andere Bespiele im Netz zu finden, wenige in der Vergangenheit, so scheint es sich erst mit dem neuen Zeitalter zu einem ausgedehnterem Phänomen zu entwickeln. Der wichtigste Faktor, warum es die meisten der Probanten schließlich nicht mehr länger aushalten und doch wieder auf materialisierter Nahrung zurückgreifen ist, daß sie von den ungläubigen Meinungen anderer nicht wirklich trennen können oder eben Appetit ;-)

    Also, laßt Meinungen hören; Vorurteile sind real und ebenso willkommen wie erlebte Erfahrung....ha, die reale Lösung gegen den Welthunger :zauberer1
     
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.838
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Liebe Wurzel, vor einiger Zeit wurde dieses Thema regelrecht durchgekaut, also aktiv besprochen.

    Am besten Du klickst auf Forum durchsuchen.
     
  3. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Nun, die liebe Jasmuheen umschwirrt, wenn man auch anderen Stimmen Glauben schenken mag, durchaus auch schon mal der Duft frischer, knuspriger Pizza oder sonstiger Köstlichkeiten...:zauberer1

    ok, einen Versuch bei schweren Erkrankungen kann ich nachvollziehen - andererseits: Ich BIN eine Seele IN einem materiellen Körper und sehe nicht wirklich ein, warum ich diesen solchen Tortouren aussetzen sollte.

    Wenn ich totkrank wäre, hätte ich nicht wirklich was dagegen, auch zu gehen, diesen Körper zu verlassen.

    Solange ich in ihm bin, genieße ich gerne und dankbar als begeisterte Hobbyköchin Gottes gute Gaben.
    Man siehts ja auch:weihna1

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
    ( die gerade den herrlichen Duft von 6 frischen, selbst verhauenen, ähh,, durchgekneteten Bauernbrötchen genießt, die im Backofen gerade aufgehen und mit einer pikanten Auflage von Honig und selbstgemachter Chilipaste versehen sind )
    Dann bisschen Bütterchen, Stücksken feinen Käse und wiederum selbstgemachtes Paprika/Ananasrelish drüber.... da werd ich froh genießendes Gotteskind nicht so recht glücklich mit reiner Lichtnahrung:escape:
     
    Regelwerk gefällt das.
  4. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    hallo,

    also ich stehe dem sehr skeptisch gegenüber. ist denn unser Körper nicht auf nahrung ausgerichtet? Wäre es nicht so, dass sich unser Körper verändert hätte, wenn es so geplant wäre, daß wir von Licht leben? Ich kenne das Buch "Lichtnahrung" von Yasmuheen, habe es auch gerne gelesen, es sind auch viele schöne Übungen drin, die wohl jedem guttun. Auch die Anregung, nur zweimal täglich, statt dreimal täglich zu essen, ist bestimmt für jeden mal gut. Denn das Essen nimmt für uns schon sehr viel Raum ein, es ist so, daß man oft nicht mehr weiß, was man überhaupt essen soll. Es besteht ein solches Überangebot, in unserer "Wohlstandsgesellschaft", daß es eine Schande ist den Völkern gegenüber, deren Kinder verhungern. Es werden Urwälder in Brasilien gerodet, um Soja für die Rinder anzubauen, die dann wieder im menschlichen Bauch landen. Umwelt wird zerstört wegen Nahrung in sehr grossem Ausmass, die Meere werden leergefischt, Massentierhaltung usw. Insofern ist es richtig und gut, einmal kritisch mit diesem Thema umzugehen bzw. sich einmal zu fragen, wieviel man wirklich braucht. Das ist nämlich gar nicht so viel, wie man immer denkt.

    Trotzdem glaube ich, dass es nur wenigen, besonderen Menschen gelingt, gar nichts mehr zu essen, aber für möglich halte ich es schon. Aber es gehört halt ständige geistige Übung und Meditation dazu, um den Lichtnahrungsprozeß aufrechterhalten zu können. Deshalb denke ich, dass es für die meisten Menschen nichts ist. Oft würde genügen, einfach mal mit dem Essen von Fleisch aufzuhören, denn das ist für uns einfach nicht mehr nötig, wo wir uns absolut vollwertig auch ohne ernähren können.

    LG

    Morgenwind
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Hallo Wurzel

    Setze mich mit dem Thema auch seit ein paar Tagen auseinander, und habe dieses auch in Allgemeine Diskussionen aufgestellt, kannst ja mal reinschauen.:)

    LG Tigermaus:)
     
  6. Wurzel

    Wurzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Auf Anraten habe ich einige Seiten durchlesen ,die sich in diesem Forum mit dem Thema Lichtnahrung beschäftigen und eines scheint sich dabei feststellen zu lassen: es ist ein Thema, wo Geister sich scheiden...
    häufig wird die Frage gestellt. welche Religion, welche Energie , welche Praktischen Anwendungen und ob überhaupt Spiritualität nötig ist. Aber hier geht es um etwas anderes. Etwas, das es nur in Fantasy oder Bibel-Büchern gibt, nämlich ein Wunder, unerklärbar, wenns funzen sollte, belegbar durch die Anwesenheit von Menschen, die diese Erfahrung gemacht haben...
    Wir haben hier ein Thema, wo die Metaphysik mit der Spiritualität verschmilzt, denn sind wir nicht eh alle nur Gebilde aus Energie gleich Licht seit Einstein. Geht der Körper flöten, wenn Prana fehlt, und geht das Prana flöten, wenn der Körper fehlt, wie stark muß der Glaube sein, damit Materie entsteht oder transformiert wird zu Licht? Licht ist an die Zeit gebunden, und der Lichtesser ist kein fastender Mensch!!! Er hat sich wie ein Raucher, der sich dazu entschieden hat, mit dem Rauchen aufzuhören und der sich eigenartigerweise mindestens genauso wohl fühlt als Nichtraucher. Der Darm schrumpft nicht wie bei Langzeitfastern, die Blutwerte sind normal und joggen darf man auch.

    Was ißt man, wenn ein warmes Brötchen in den Magen gelangt? Nur Weizen, Milch und Eier, oder auch den Heiligen Segen, der zuvor gedanksagt wurde?
    Wie satt bist du, wenn du nur den Heiligen Segen ißt und wie stark ist dein Glaube oder gar Wissen zu spüren,was eigentlich nicht sein darf??
    Dr. Manfred Werner, der Lichtesser aus den Raum Basel hat in seinem Buch eine E-Mail-Adresse und Tel.Nr., so daß jeder sich mit ihm persönlich unterhalten kann....

    Also ich finde es spannend - die Wissenschaft trifft auf ihre Grenzen, oder ist es die Esoterik????
     
  7. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Nun ich denke das die Wissenschaft einen sehr langen Atem hat.
    In der Esoterik sind die Meinungen darüber sehr gespalten was die Lichtnahrung anbelangt.
    Für mich ist es ein sehr interesantes Thema in dem Sinn, weil ich der Ansicht bin, dass der menschliche Körper nur geringfügige Nahrung braucht, um zu leben im Endefekt vielleicht auch gar keine ausser Flüssigkeit.
    Ein Beispiel ist das Brötchen.
    Reines körperliches verlangen, der Geist oder das Bewusstsein sagt etwas anderes.
    Es geht mir darum, weil es umsetzbar sein muss, den eine Bekannte von mir vollzieht die Lichtnahrung seit ein paar Wochen, und ihr geht es sehr gut dabei.
    Ich kann mir es so vorstellen das es eine bestimmte Stufe des Bewusstseins ist das dieses verlangen nach der Lichtnahrung auch auslöst.
    Wenn man davon ausgeht was ein ganz normales Hungergefühl ist, dass die meisten Menschen verlernt haben durch den vielen Konsum von Lebensmittel, stellt sich die Frage, was noch übrig bleibt um zu leben.?

    LG Tigermaus
     
  8. Toffifee

    Toffifee Guest

  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Danke:)

    LG Tigermaus:)
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Hallo Wurzel

    Ich denke das es verschiedene Formen und Beweggründe gibt die das verlangen der Lichtnahrung anstrebt.
    Und es geht mir nicht darum jemanden zu überzeugen, sich ausschließlich von der Lichtnahrung zu ernähren. Die Intresse daran ist für mich der Punkt.

    Die Möglichkeit der Lichtnahrung.
    Diese Bekannte eine Zufallsbekanntschaft durch meine Tochter, ernährt sich wie schon gesagt seit Wochen über die Lichtnahrung.
    Ihr Glaube auf meine Frage, ist das Universum in dem sie eine Exsitenz sieht, ihre Art von Gott an denn sie glaubt.
    Wir telefonieren des öfteren abends, den tagsüber ist sie in Geschäft, sie arbeitet in der Immobilienbranche, oder sie versucht zuhause zu bleiben und einer ihrer Töchter ist im Geschäft.
    Der hauptbestandteil ihrer Ernährung besteht aus Wasser und Säfte.
    Anfangs standen noch Glasnudeln mit auf dem Plan.
    Die Wandlung kam mit dem Bewusstsein über ihr eigentliches ICH das jetzt, einen Stellenwert eingenommen hat wo der Rest auch Famillie zweitranig geworden ist. Dass nicht heißt, das da keine Liebe mehr ist im gegenteil sogar mehr Harmonie.
    Körperlich gesehen geht es ihr sehr gut, vor allem ist ausgeglichen und sie fühlt geborgen wenn sie sich zurück zieht, in ihr stilles Kämmerlein und die Famillie schaut öfters nach ihr, besonders ihr Enkelkind.
    Ich denke sie hat schon ihre Höhen und Tiefen hinter sich gebracht.
    Eigene Krankheit die so extrem sich gestaltete das sie, keine feste Nahrung mehr aufnehmen konnte auch als sie wieder zuhause war.
    Später wollte sie einfach keine feste Nahrung mehr, der Körper verlangte nicht mehr danach.
    Zu diesem Zeitpunkt starb ihr Mann, der ihre große Liebe war an Darmkrebs.
    Auf jeden Fall sagt sie aus, jetzt in ihrem Leben nimmt sie sich dass Recht nicht mehr funktionieren zu müssen, sondern auch einmal an sich oder was ihr gut tut. Auch in Begleitung einer Heilpraktikerin.
    Sie macht es nicht aus Beweggründen die sie, aus Büchern hat sondern ihr inneres verlangt danach.
    Immer wenn wir telefonieren bin ich überrascht was sie so alles erzählt von den Phasen die sie erlebt durch die Lichtnahrung. Alleine ihre Stimme hat etwas besonderes.
    Also muss es doch umsetzbar sein.?

    LG Tigermaus:)
     

Diese Seite empfehlen