1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lichtnahrung, Geschichts Unterricht in Jahre 2050 !

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Lutz, 11. August 2007.

  1. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Werbung:
    8. Klasse !

    Stellt Euch vor, erst vor ca. 50 Jahren kam das Wort Lichtnahrung auf.
    Davor und noch einige Zeit danach glaubten die Menschen, sie müssten
    ständig Ihren Körper mit fester Nahrung vollstopfen.

    Und mit was habe sie Ihren Körper vollgestopft ?

    Sie haben alles genommen was sich bewegt hat und alles was sie aus der Pflanzenwelt
    nicht direkt umgehauen hat. Da schon früh die Wälder schnell leer gejagt waren, haben
    sie angefangen große Tiere, nur als Nahrung in großen Zuchtanlagen zu halten. So alles,
    was einiger Maßen zahm war und vor allem viel Fleisch hatte. Also Schweine, Kühe und
    auch viele Millionen kleinere Tiere.

    Die Menschen damals hatten schon vor vielen Generationen, das Ego der Tiere,
    mit dem verspeisen der Tiere, in Ihren Geist mit aufgenommen und das mit allen
    Folgen die wir in der Geschichte schon gesehen und gelernt haben.

    Welche waren das ?

    1. Die Kriege,
    denn die Menschen waren durch Ihr niederes tierisches Ego, das sie mit Ihrer Nahrung
    mit aufgenommen hatten, in einem ähnlichen unzurechenbaren Zustand, wie sturz Besoffenen
    oder wie Drogenabhängige. Die normale gegenseitige Menschenachtung wurde zeitweise
    mit Ängsten und mit Hass, so in Ihren Egos überlagert, bis sehr viele Menschen den Krieg oder
    die Kriege wollten. Voller Freude sind sie dann in den Krieg gezogen, bis sie Tod waren oder bis
    sie merkten, in was sie da geraten waren und selbst dann erkannten sie den Zusammenhang zu
    den unzähligen Schweinen und anderen toden Tieren nicht. Einige kannten zwar schon den
    Zusammenhang wie oben so unten und wie unten so oben, aber so weit wollten sie es dann
    doch nicht wahr haben.

    2. Die vielen so genannten Krankheiten.
    Auch hier ist ein ähnlicher Zusammenhang, nur dieser richtete sich gegen Ihren
    eigenen Körper. Denn die vertierischten Egos, haben sich im Geist selbst unterhalten
    und so dem wahren ICH, die Aufmerksamkeit und so die Lebenskraft abgenommen, die
    sie brauchten. Nur leider ging diese innere Unterhaltung oft genauso über wahre Liebe zu
    unseren Mitmenschen hinaus, was natürlich auch Folgen hatte für den Körper, denn auch hier
    gilt, wie oben so unten und wie unten so oben. Es gab wohl so um die 40000 so genannte
    Krankheiten, die die Ärzte damals kannten und alle wurden verursacht, durch falsche Ernährung
    und durch die falschen Gedanken, die wiederum diese falsche Ernährung verursacht hatte.

    Worüber habe sich diese damaligen Egos innerlich unterhalten ?

    Entweder über die Vergangenheit, die wieder und wieder nachgespielt wurde,
    natürlich in einer viel besseren Eigenrolle und natürlich in einer überstarken Rolle,
    wie jeder der Mitstreiter. Denn innerlich weiß, ahnt und vermutete jeder Mensch,
    das er eigentlich innerlich Perfekt, voller Wissen und voller Können ist. Aber dieses
    Wissen und diese Fähigkeiten kommen vom wahren ICH und nicht vom damaligen
    kleinen Ego. Eure Großeltern werden noch wissen, wie das damals war und sie werden
    sich heute noch über Ihre eigene unbewusst erlebte Egovergangenheit wundern.

    Einige waren ständig in Zukunftsträumen, wie das 1000 jährige Reich oder solche
    Hirngespinnste oder besser Egogespinnste, die sie über Leichen gehen ließ ohne
    irgendwelche Achtung, vor andere und ohne zum wissen, das alles was man an Gedanken
    und Taten rausschickt, auch wieder zu einem zurück kommt. Denn auch hier gilt der kleine
    Satz, wie oben so unten und wie unten so oben.

    Und es gab auch immer ein paar Menschen, die die Gegenwart, die Vergangenheit
    und die Zukunft im Hier und im Jetzt verbinden konnten. Die in der Lage waren zur
    richtigen Zeit am richtigen Ort, das zur Zeit nützliche Wissen aus dem inneren in
    unsere Welt zu bringen und das waren und sind die Erfinder und Künstler.

    Heute leben die aller meisten Menschen, so ab dem 18. Lebensjahr ganz bewusst
    und zum größten Teil von der Lichtnahrung, wir sind uns im Hier und Jetzt unserem
    wahren Ich voll bewusst, das in Liebe und in Achtung vor jedem Leben und Wesen und
    mit dem Zugriff auf alles innere universale Wissen. Dieses Wissen hat in den letzten
    50 Jahren aus einer Tötungs - Verbrennungs und Egogesellschaft, eine Lebenskraft,
    eine Prana Gesellschaft werden lassen.

    Mit einem Unendlichem Meer an Lebenskraft, Prana, Licht, Wissen, Energie, Leben,
    Bewusstsein oder auch Materie, wie immer man es nennt, es sind nur unterschiedliche
    Namen oder auch in einander umwandelbare Aggregats - und Bewustheitszustände.
    Und es hat Jahrtausende gedauert, bis dem Mensch diese Gegebenheiten bewusst wurden.

    Die Lichtnahrung bedeutet Leben aus dem wahren ICH heraus, mit dem Zugriff auf
    das universale Wissen, mit der daraus folgenden Gesundheit, dem Glücklich sein,
    dem Präsent im Hier und Jetzt sein, dem im Frieden Leben, sich der inneren Ruhe,
    der inneren Kraft und den inneren Fähigkeiten voll bewusst zu sein.

    ........................................................................................................................

    Also bloß nicht in diese Richtung denken, denn es könnte gefährlich sein,
    für das Ego und für alles was wir eigentlich nicht wollen aber wo wir denken,
    das alles so sein muss, wie es ist.

    Schönes Wochenende, Gruß Lutz !
     
  2. sage

    sage Guest

    Welche Schule? Welche Lehrer und welche Schüler??????
    Die sind doch schon vor 49 Jahren verhungert als sie glaubten, nur von Licht leben zu können.


    Sage
     
  3. Wizards

    Wizards Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    184
    Lichtfasten - Erfinderin war die Australierin Ellen Greve, bekannt auch als Jasmuheen. Sie behauptet, seit 1993 keine Nahrung im herkömmlichen Sinne mehr zu sich genommen zu haben, dies wurde jedoch widerlegt.

    Ein gesunder erwachsener Mensch übersteht 21 Tage der Nahrungslosigkeit, erst recht wenn dabei wie beim Saftfasten in meist unbekannter Menge kalorienhaltige Fruchtsäfte getrunken werden. Nach Aussagen von Experten kann ein gesunder Erwachsener etwa 50-80 Tage der Nahrungslosigkeit bei ausreichender Wasserzufuhr überstehen, bei adipösen Menschen kann sich dieser Zeitraum auch weiter verlängern. Aus Beobachtungen an Hungerstreikenden ist bekannt, dass diese nach 50 bis 60 Tagen der Nahrungslosigkeit am Hungertod verstarben.

    Einige Todesfälle weltweit werden dem Lichtfasten zugeschrieben.
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Aus einem Brockhaus aus dem Jahre 2050

    Lichtnahrung (die), Lichtfasten (das), auch Breathonismus, Pseudoswissenschaftliche Lehre die behauptete, dass man sich nur von Licht, bzw dem -> Prana ernähren könne, und dabei völlig auf Nahrung und Wasser zu verzichten. Die Lehre kam Ende des Zwanzigsten, anfang des 21. Jahrhunderts in Mode, durch die Lehren einer Jasmuheen genannten Ellene Greves (wurde 2014 Rechtskräftigt wegen Betrug und grobfahrlässiger Tötung verurteilt). Durch das Lichtfasten starben bis ins Jahre 2020 zirka 2000 Menschen Weltweit, so dass 2024 von der UNO eine Petition erlassen wurde, die es jeder Nation verbietet, Propagandamaterial für Lichtfasten öffentlich zugänglich zu machen.

    Es gab bis ins Jahr 2025 eine Untergrundsorganisation, die sich diesem Gesetz wiedersetze, diese jedoch sind alle Verhungert

    :weihna1

    Liebe Grüsse

    FIST
     
  5. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo !

    Ja sicher, es ist kaum vorstellbar, das Lichtnahrung möglich ist.
    Für die Allgemeinheit schon gar nicht aber einige wenige Menschen
    können und konnten das, erwiesener und bewiesener Maßen.
    Also kann doch niemand behaupten, das es gar nicht möglich ist.

    Und die Tatsache das Menschen verhungern können, was der
    Lichtnahrung scheinbar wiederspricht und was das häufigste
    Gegenargument ist, hat eine ganz einfachen logischen Hintergrund.

    Verhungern ist nicht, wie man denken könnte das sterben aus Energiemangel,
    sondern es ist das schlecht werden der Lebensmittel Reste im Darm, die zu einer
    Lebensmittelvergiftung, zu einer inneren Zersetzung führen.

    Und wenn Menschen einfach zu wenig essen, führt das innerlich
    zu einer ähnlichen Situation, denn das wenige bleibt dann zu lange
    im Darm und der Körper muss dann die sich bildenden Gifte aufnehmen.

    Der Körper kann einfach nicht die Lebensmittelreste vollständig ausscheiden,
    wenn von oben nichts nachgeschoben wird. Das ist das Problem, entweder weil
    wir durch das ständige von oben nachschieben, diese Fähigkeit nicht gebraucht
    haben oder weil wir das erst lernen müssen.

    Wenn ich den Lichtnahrungsprozess noch einmal machen wollte, dann
    würde ich meinen Darm, wie beim Fasten vorher richtig schön entleeren.
    2 Eßlöffel Glaubersalz auf einen halben Liter Wasser, das getrunken und dann
    kommt fast alles raus, was sonst das verursacht, was niemand will.

    Im übrigen bedeutet Lichtnahrung nicht, das man gar nichts mehr essen will,
    sondern allein der Geschmack, diesen zu fühlen ist auch noch mit Lichtnahrung
    wichtig. Oder bei jedem Fest ist essen und trinken ein Basisbestandteil jeder
    Gesellschaft. Ich weiß wirklich nicht, warum Lichtnahrungsmenschen dazu
    verdonnert werden, das sie gar nichts mehr essen dürfen und auch nicht mehr
    trinken dürfen.

    Nur ich schätze mal, denn das kenne ich schon bei mir, das nur ein Tag mit
    " normaler " Festagskost gerade noch so auszuhalten ist und schon am 2. Tag
    verweigert der Körper alle diese Köstlichkeiten, die er angeblich braucht.

    Und von gar nichts trinken war immer nur für die ersten 7 Tage die Rede,
    danach ist das trinken von Wasser ein wichtiger Reinigungsbestandteil wie
    beim Fasten. Denn das was wir uns in vielen Jahrzehnten in unseren Körper
    geschoben haben, das muss auch erst einmal langsam aber sicher entfernt werden.

    Dafür sind unsere inneren Heilkräfte, unser inneres Wissen zuständig, die erst
    dann die Zeit und die Gelegenheit dazu bekommen, wenn sie nicht ständig den
    Lebensmittelbrei einigermaßen sterilisieren und verarbeiten müssen.

    Das mit dem 7 Tage nicht trinken, hat auch einen logischen Zweck, denn wie
    will man denn einen schon vollgesaugten Schwamm reinigen, wenn man die
    Poren nicht vorher einigermaßen entleert ?

    Und diese Rechnungen die immer aufgemacht werden, mit dem das man
    wohl nur 3 Tage nicht trinken kann und soviel Tage nichts essen, das ist
    sicher richtig, für einen sich normal ernährenden Menschen, denn dieser ist
    so voller Altlasten und so voller Gifte, das deren Körper das nicht länger aushält.

    Was auch nur zeigt das die Ernährungsweise, die wir uns über die Generationen
    hinweg angewöhnt haben, nicht unbedingt die richtige sein muß. Nach meinem
    ersten abgebrochenen Lichtnahrungsprozess, kam ich ganz " Zufällig " zu Herrn
    Wandmaker sein Obst und Gemüse Konzept. Diese empfand ich als eher harmlose
    Alternative und so nach und nach, auch als sehr gute Vorbereitung zur Lichtnahrung.

    Nach einem Jahr minimalem Fleischer und Bäckergenuß, habe ich und mein Körper
    den Lichtnahrungsprozess gemacht und nach den ersten 7 Tagen, nach dem ich wieder
    getrunken habe, was ein Hochgenuß war, da war ich voller Energie und Tatendrang,
    das ich arbeiten gegangen bin, obwohl ich eigentlich noch frei hatte.

    Nach 21 Tagen hatte sich auch das Gewicht schon eingependelt aber ich habe mich dann
    in einem Hotel mit Bio Kost verführen lassen. Essen und trinken ist einfach auch ein sehr
    wichtiger Gesellschaftsbestandteil. Die 21 Tage waren halt geschafft und ich kann das jeder
    Zeit wieder machen, so meine Gedanken aber bis her kam ich noch nicht dazu.

    Schönen Sonntag, Gruß Lutz !
     
  6. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Nun, wenn Es bewiesen ist, dann liefere doch bitte die Beweise.

    Das ist mit verlaub gesagt medizinisch und biologisch gesehen absoluter Schwachsinn.

    Na dann.
    Bei der nächsten Hungerkatastrophe schicken wir dann kein Essen, sondern Abführmittel.
    Dann können die armen Afrikaner sich die Därme säubern und fortan von Licht und Liebe leben.
    Das mach man mal. Viel Vergnügen dabei.
    Das mußt Du mal die Spinner fragen die den Mist unter die Leute bringen wollen.
    Oh, dein Körper braucht Sie immer noch. Nur hat Er inzwischen für einen begrenzten Zeitraum auf deine körperlichen Reserven zurückgegriffen.
    Von daher muß sich dein Magen (wozu hat uns die Natur blos mit so etwas unnötigem ausgestattet???) erst wieder an die Zufuhr fester Nahrung gewöhnen.

    Weißt Du, wenn Du mit deinem Leben spielen möchtest, ist das ja deine Sache.
    Nur, warum wollen Leute wie Du immer noch Andere mit in den Tod nehmen.
    Warum immer diese Aufforderungen zum kollektiven Massenselbstmord?

    Und das ganze dann noch mit so blödsinnigen Argumenten?
     
  7. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    Ich würde dir einfach raten mit einem Arzt darüber zu sprechen.
    Deine Theorien sind ja ganz nett aber glaubst du nicht da wären auch schon andere Leute drauf gekommen wenn was dran wäre?
    Der menschliche Körper ist nicht dafür gemacht ohne Wasser auszukommen, auch nicht sieben Tage lang.
    Wenn man dabei nicht hops gegangen ist hat man Glück gehabt oder ist vielleicht ein biologisches Wunder.

    Der Mensch ist kein Schwamm und wenn er einer wäre dann wäre ein ausgetrockeneter Schwamm ein toter Mensch.
    Das Entleeren, herausspülen der Giftstoffe funktioniert nur durch die Zufuhr von Flüssigkeit.
    Und auch wenn du deinen Körper bereits zuvor entgiftet hast tust ihm keinen Gefallen damit sieben Tage nicht zu trinken.

    Lg Shinjukai
     
  8. sage

    sage Guest



    Mit einem Arzt reden????
    Aber ich bitte Dich...
    Das ist doch kein "Erleuchteter". Der hat doch üüüüüüüüüüüberhaupt keine Ahnung, der hat doch nur ein paar Jahre studiert.

    Im namen von Erleuctung und Aufstieg wir jeder Humbug, und je abwegiger und den Naturgesetzen widersprechender, aufgesogen und geglaubt.
    Schlimm, daß es tatsächlich Leute gibt, die diesen lebensgefährlichen Unsinn verbreiten (dürfen)
    Eigentlich sollte man den ganzen Quatsch unter Strafe stellen, aber irgendwo im Untergrund würden sie weiter ihre Opfer suchen und leider auch finden.


    Sage
     
  9. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    so was kann einem auch nur in einer dekadenten und
    überfütterten gesellschaft einfallen. das bedingt dann auch
    wohl die geistige langeweile.
    da entsteht dann bei mir die frage, warum verhungern immer noch so viele
    menschen heutzutage, wenn man doch auch von lichtnahrung satt
    wird.
    Alice
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Verstehst Du das etwa nicht?
    Die sind eben noch nicht so weit.
    Du mußt satt sein, um Lichtnahrung machen zu können.
    Wenn du eh schon verhungerst und verdurstest ist der "Gag" doch raus aus der Geschichte...
    Scheint, daß Lutz ein Bekannter von Roksenia ist, vielleicht brauchen sie Verstärkung bei ihrer "Mission". Mal sehn, welche LN-Experten demnächst hier noch alles auftauchen und von ihren "erfolgreichen" Experimenten und dem damit verbundenen "Aufstieg" berichten.
    Dann bin ich aber für ein Unterforum "Gschichten aus dem Märchenland".



    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen