1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

....letzte Nacht....

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Artisan, 5. Januar 2008.

  1. Artisan

    Artisan Guest

    Werbung:
    Hallo Leute, ich will euch ne Anekdote von heut nacht reinstellen, so für alle, die entweder Reiki besitzen und schon lange nichts mehr damit machen oder für die , die gerade angefangen haben....

    also, ich mach wenig bis gar kein Reiki zur Zeit, weil andere Dinge so präsent sind, komme aus der Furumoto - Tradition und bin mit Reiki entgegen meinem sonstigen Geschmack eher konservativ beinander, will heißen, drei Grade, drei Symbole, 20 Jahre Reiki Praxis, 12 Jahre Meister/ Lehrer.
    Da ist es völlig normal, denke ich, daß man sich auch anderen Dingen zuwendet, Einweihungen mach ich selten. Höchstens vor Prüfungssituationen das Meistersymbol intensiv anwenden, sonst...naja....

    Ich wachte heute gegen 3 Uhr auf, hab eh unruhig geschlafen, als vor unserem Haus laut geredet, nein, gebrüllt wurde. Ich stand auf, ging zum Küchenfenster. 5 Jugendliche , sturzbetrunken, sich verbal extrem zerfleischend. Sätze wie "so ist das bei Dir doch immer Du Arsch..." oder "Du hast ja eh keine Kohle und deshalb geht das so..." und "jetzt sei Du bloß mal ganz still, wegen Dir...." waren noch richtig nett, also ich stand da und hab mich erstmal geärgert.
    Klar gehts der Jugend auf dem Dorf ( ich wohn stadtnah, etwa ein km von einer Unistadt entfernt, aber ländlich) schlecht, die haben meist keine Perspektiven, oft Probleme mit der Familie, meist eh kein Geld und und und...
    Na ja, ich wollt jedenfalls schlafen und hab mich erstmal geärgert und wollte gerade das Fenster öffnen, hab mich aber besonnen, weil der Aggressionspegel mittlerweile extrem hoch war.
    Ich ließ es dann, weil klar war, daß die Aggression natürlich voll auf mich konzentriert werden würde, dacht noch , sollen die ihren Mist doch alleine lösen und wollte mich schon umdrehen, als einer der 5 , laut keuchend zu einem anderen sagte, "verschwinde bloß aus unserem Ort...!" und so drohend , daß meine Hand schon mal zum Telefonhörer griff, es war klar, daß jetzt irgendetwas eskalieren würde...
    Und dann stellte er sich so unter eine Straßenlaterne, daß ich sah, daß er eine Waffe in der Hand hielt.
    Nun, hier ist weder Miami, noch befinde ich mich in Berlin Kreuzberg oder sonstwas, die Dorfjugend scheint da andere Möglichkeiten zu haben. Vielleicht Mitglied im Schützenverein, keine Ahnung, die Waffe blinkte im Straßenlicht jedenfalls bedrohlich.
    Ich überlegte fieberhaft. Fenster öffnen, nein, Kugel könnte am Kopf vorbei saußen oder schlimmer, ich bin zwar mutig, aber so mutig nun auch wieder nicht oder schlimmer, Polizei, nein, dauert zu lange, ich fühlte mich kurz hilflos.

    Dann beschlich mich eine Geistesgegenwart, die ich nicht erwartet hätte. 1.+2. Symbol, starke mentale Fokussierung , vor allem das 2., auf den Waffenbesitzer. Nochmal, nochmal, ....und....
    Dann passiert was. Diese ganze Szene spielte sich mittlerweile ja schon ne halbe Stunde ab. Der Waffenbesitzer wurde fast unmerklich leiser, sein Gegenüber, der , immer noch laut, ihn eher anheizte bis dahin, sagte plötzlich:
    " ...weiß, daß es bei Dir daheim scheiße läft, bei mir läuft es ja auch scheiße...! berührte ihn am Arm, der Waffenbesitzer sackte fast in sich zusammen, murmelte eher unverständliches Zeug und ich war mir sicher, auch wenn ich es nicht sehen konnte, daß er vor sich hin schluchzte...
    Zwei von denen machten sich schon mal betreten auf den Heimweg.
    Die drei letzen verzogen sich noch in einen Häuserschatten, rauchten, waren zwar immer noch laut, aber gemäßigter, beklagten eher Gott und die Welt und waren dann irgendwann verschwunden.
    Ich ging nachdenklich und aufgewühlt schlafen.

    Die Situation ist sicher nicht zur Nachahmung empfohlen, vielleicht wäre es sehr schlau gewesen, zu einem viel früheren Zeitpunkt die Polizei zu informieren. Ich hab es jedenfalls nicht getan, weil ich nicht mit einer Waffe gerechnet hab.
    Auch ist es immer möglich , daß die Situation auch von alleine gekippt wäre, auf jeden Fall, aber der zeitliche Zusammenhang und das augenblickliche Geschehen machten micht doch atemlos.
    Ich werde aufgrund dieser Situation die mentale Projektion der Symbole verstärkt wieder aufnehmen.
    Danke für s zuhören, war ein sehr "dichtes" Erlebnis.

    LG, arti
     
  2. Freyr

    Freyr Guest

    Hallo,
    was beinhaltet denn das 1. und was das 2. Symbol? Was hast du da visualisiert?
    Auf jeden Fall eine spannende Geschichte. Mir stellt sich dennoch die Frage ob du damit überhaupt etwas zu tun hattest oder da nur der Wunsch der Vater des Gedanken war. Sei mir bitte nicht böse wegen meines Zweifels.
    Es wäre einfach zu schön, wenn solche Wunder geschehen.

    LG*
     
  3. Artisan

    Artisan Guest

    Hallo Freyr,

    nein, ich bin Dir nicht böse, wieso sollte ich? Hab ich doch selbst mit der Geschichte auch ausdrücken wollen, daß ich nie freiwillig in so einer Situation, die für mich hätte riskant werden können, hätte ich mich eingemischt, Reiki als einziges Mittel meiner Wahl angewendet hätte. Das war so eine Sackgassen - Situation, die eher instinktiv zu diesem Mittel greifen ließ.

    Klar, der Wunsch war auf jedenfall Vater des Gedankens, ich schrieb ja auch, daß die Situation auch ohne Anwendung hätte kippen können, wollte also auf keinen Fall eine Allmachtsfantasie damit verkaufen. Nur, so wie die Situation verlief und so abrupt zeitgleich wie das mit der Symbol - Anwendung zusammenfiel, das war schon auffällig.
    Ich wollte eigentlich nur animieren, Symbole auch in ungewöhlichen Sitationen anzuwenden, bitte nicht freiwillig unter Gefahr, wenn sichs vermeiden läßt, aber in gewissen Grenzsituationen, wo man das halt noch verantworten kann.

    Auf jeden Fall wollte ich auch keine inhaltliche Reikidiskussion starten, nur ein extremes Anwendungsbeispiel, gewissermaßen. Und eigentlich für schon Reikipraktizierende, also Eingeweihte, oki? Deshalb ists ja hier, im Reikieck, gelandet.

    Du mußt Dich also mit einer spärlichen Erklärung begnügen:

    Die Symbole gehören zum 2. Grad und ermöglichen zum einen ( erstes Symbol)
    eine Energetisierung der Situation, aber nicht im Sinne von " die werden jetzt noch aggressiver" wenn ich die damit versorge, sondern der offensichtliche Stau in der Persönlichkeit wird dabei sanft in eine Richtung gelenkt, und zum anderen ( 2. Symbol ) das einen hier in der Situation offensichtlichen Ausgleich schaffen soll, weil eine einseitige Reaktion vorliegt, also verbindet das zweite Symbol Bewußtes und Unbewußtes, die bewußte Handlung des Waffenträgers z.B. war grenzenlose Wut und Aggression, der unbewußte Anteil dahinter war die Ohnmacht und der Schmerz, der damit in Verbindung steht.

    Jeder 2. Grad Praktizierende kennt mildere Formen davon, so wird es auch gelehrt. Aktuelles Bsp.:
    Frau nimmt an einer Gemeinderatssitzung teil. Die Situation ist unklar und führt seit Stunden zu keinem Ergebnis, die Gemüter sind erhitzt, jeder will nach Hause und das rasch hinter sich bringen. Nachdem sie das zweite Symbol, mit erstem als Verstärker im Raum plazierte und zwar so, mental, daß alle Anwesenden dabei bedient wurden, kam ein ruhiger Ton in die Runde und eine heller Kopf konnte in ruhiger und gesammelter Weise eine Argumentation vorbringen, die einleuchtend war, man konnte sich darauf einigen und kam zu einer raschen Umsetzung. Nur so als kleines praktisches Alltagsbeispiel.

    Und solche Begebenheiten wird Dir fast jeder, der den zweiten Grad hat, erzählen können, nix Ungewöhnliches.

    Nur ich selbst wäre wie gesagt nie auf die Idee gekommen, das in so einer Situation auszuprobieren, wenn mir noch irgendetwas anderes Sicheres eingefallen wäre. Dazu bin ich viel zu praktisch mittlerweile, im Gegenteil ,die Lektion bei der Geschichte für mich war, mich mal wieder auf diesen schon fast vergessenen Zauber des Reiki einzulassen und die Wunder des alltäglichen Lebens zu sehen. Und auch wenn es nicht Reiki war, sie hat sich verändert die Situation, für mich wars in jedem Fall ein Wunder. :):clown:

    LG, arti :)
     
  4. Freyr

    Freyr Guest

    Hallo Arti
    Danke sehr für deine Erläuterung.
    Ich komme doch aus einer ganz anderen Ecke- wie du dem Namen entnehmen kannst. Nichts desto trotz bin ich stets offen. Und wenn sich mir Fragen stellen, dann gebe ich sie gern weiter. :)
     
  5. Artisan

    Artisan Guest

    Kein Problem :)...
    ich hoffe, Dir hat die spärliche Erklärung gereicht.
    Grüße an Dich
     
  6. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Werbung:
    Hallo Artisan :liebe1:

    Bin froh, dass Du wieder mehr REIKI senden willst...:)
     
  7. Artisan

    Artisan Guest

    Danke. :)
    LG, arti
     
  8. Freyr

    Freyr Guest

    Spärlich?
    Dann wünsche ich mir mehr solcher "spärlichen" Erklärungen von mir gänzlich unbekannten Personen!
    Das war ein Lob ;)

    LG*
     
  9. Artisan

    Artisan Guest

    *g* ...
     
  10. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    schönes beispiel:-9 danke für den beitrag
    thomas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen