1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leitungswasser trinken :

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von something, 8. September 2006.

  1. something

    something Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    30
    Werbung:
    Hallo an alle :).

    Vielleicht ein nicht so ganz passendes Topic , aber ich hoffe ein paar Antworten oder Anregungen zu bekommen .

    Es geht mir darum wie gesund es wohl ist Leitungswasser zu trinken.
    In Deutschland gehört das Leitungswasser ja zum großen Teil zu denn am meisten kontrollierten 'Lebensmitteln' . ( Das wird ja ja wirklich sehr sehr vielfältig benutzt )

    Mein Chemielehrer sagte damals , dass es sogar sehr gesund wäre manchmal etwas Leitungswasser zu trinken . ( Genauere Aussage ist mir leider entfallen , ich glaube es ging da um kalk )

    Letztlich spielen natürlich auch noch viele Faktoren eine wichtige Rolle dabei , ob das Wasser nun gut ist. -> Verlegte Leitungen im Haus und vieles mehr.

    Aber vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Antworten geben :).

    PS :) :
    Ich hoffe ich hab das Thema nicht so ganz ' schwammig ' formuliert
     
  2. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hi!

    Das is ja witzig, genau das Thema hab ich heute nachmittag mit meinem Vater diskutiert!

    Er meint Leitungswasser ist gesund und als Kinder haben meine Geschwister und ich das öfter mal getrunken. ( und wir leben noch *g*) Muß aber auch sagen, das das Wasser im Wohnort meiner Eltern auch gut schmeckt und nicht so kalkig ist.

    Wo ich jetzt wohne ist es leider extrem kalkig und es ist zum trinken ungeniessbar. Deswegen hab ich mir das abgewöhnt. Demnächst besorg ich mir einen Wasserfilter, vielleicht hilfts ja?

    Liebe Grüße

    Babsi
     
  3. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Hallo something,
    unser Wasser hier bei uns in der Region ist trinkbar (soll trinkbar sein) und schmeckt auch noch lecker. Es gibt immer wieder Untersuchungen. Und dieses wurde über unser Trinkwasser geschrieben:
    Ab und an trinken wir es. Es soll angeblich gesünder sein, als so manches Flaschenwasser. Es soll glaube ich mehr Mineralien haben.
    Bekannte wohnen so ca. 80 km von hier, die trinken nur Leitungswasser, aber sie benutzen einen Filter. Wie der jetzt genau heißt weiß ich nicht. Ich denke mal um Schadstoffe rauszufiltern.
    Eberesche
     
  4. tojero1959

    tojero1959 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    3
    hallo,

    na ja , ganz so gesund ist das leitungswasser leider nicht.
    darum müssen wir ja immer wieder unsere kaffeemaschinen entkalken!
    aber wie sollen wir unseren körper entkalken?
    es gibt ein sehr gesundes wasser namens: LAURETANA.
    wenn ihr euren körper etwas gutes tun wollt, dann kauft euch dieses wasser.

    alles liebe sabine
     
  5. Kuthumi

    Kuthumi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Graz - Österreich
    Hallo ihr Wassertrinker!

    Als ich den Kommentar Tojero gelesen habe, habe ich gedacht ich traue meinen Augen nicht!!! :confused: :confused: :confused: Also das ist mit Abstand der größte Unfug den ich in Verbindung mit dem Thema Wasser/Leitungswasser je gelesen habe. Dass man eine Kaffeemaschine entkalken muss ist doch evident und eine reine physikalische Sache. Doch zu behaupten wenn ich eine Kaffeemaschine entkalken muss dann muss ich das auch mit dem menschlichen Körper tun, fällt wohl in die Kategorie: Der Salat wächst im Supermarkt.
    So, ich glaube ich habe meiner Empörung nun genug Luft gemacht…
     
  6. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Sandboden ist ein sehr guter Schadstofffilter.
    Wir haben hier in der Heide sehr gutes Trinkwasser aus der Leitung - so denn die Leitung geschmacksneutral ist.

    Ich kann mich auch gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte mal meinen Wasserkocher entkalkt habe, da das hier absolut nicht nötig ist...
    Kalk im Wasser ist ja nicht gesundheitsschädlich, aber er beeinträchtigt z.B. den Geschmack von Kaffee und Tee beträchtlich!

    Weichspüler brauchen wir hier auch nicht.

    Wer sich unsicher ist wegen der Wasserqualität vor Ort, kann ja beim Gesundheitsamt nachfragen. Es werden ja regelmäßig Proben genommen.
     
  7. Kuthumi

    Kuthumi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Graz - Österreich
    Was ich noch zum Thema Leitungswasser zu sagen habe:

    Der menschliche Körper besteht zu über 70 % aus Wasser - nicht aus Cola, Kaffee oder irgendwelchen Fruchtsäften. Für die Reizleitung der Nerven braucht man die Neurotransmitter, für die Energien ist das Mittel der Weiterleitung der Schwingungen das Wasser. Zusätzlich dient das Wasser auch als Basis jeglicher Körpersubstanz und auch jeglicher Entgiftung. Auf der körperlichen Ebene bedeutet dies die Grundsubstanz für Blut, Schweiß, Harn, Lymphe und Tränen. Aber auch jede Zelle ist mit Wasser gefüllt.
    Damit also alle körperlichen Funktionen so gut es geht ausgeführt werden können, braucht der Körper alleine 1,5 Liter Wasser. Hierbei geht es um reines Trinkwasser, ohne dass etwas darin gelöst ist (Tee, Säfte, Suppen etc.)
    Der Körper hat nur 2 Erkennungsmerkmale für alles was zugeführt wird: Wasser und Nahrung. Gut, also das wäre mal das ganze von der körperlichen Seite betrachtet.
    Die optimale Wassermenge pro Tag für einen gesunden Menschen beträgt mind 3 Liter. (Ich persönlich trinke 4 bis 5 Liter pro Tag) Wichtig ist, dass dieses Wasser "lebendiges Wasser", also nicht abgekocht oder mit Kohlensäure versetzt, ist. Damit ist also die Diskussion ob Leitungswasser ja oder nein, eindeutig mit JA zu beantworten. Wenn das Leitungswasser genießbar ist, und in unseren Breitengraden ist es das, bleibt mir nur noch zu sagen:
    WASSER MARSCH! :sekt:
     
  8. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Übrigens..je härter das Wasser aus der Leitung , umso besser schmeckt es. Kaffee braucht auch härteres wasser, Tee dagegen weiches (Wasserfilter).
    Ich trinke schon über 50 Jahre Wasser aus der leitung und fühl mich pudelwohl dabei.
     
  9. Skaya

    Skaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2006
    Beiträge:
    26
    Ich oute mich auch als Leitungswasser-Trinkerin! ;)
    Also ich trinke so gut wie nur Leitungswasser und keine anderen Getränke; schon seit über 10 Jahren und konnte keine Nebenwirkungen feststellen. ;)
     
  10. erdgeist

    erdgeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    67
    Ort:
    DE
    Werbung:
    Schlagt mich, wenn ich irre, aber mehr Elektrolyte müssten in Quellwasser sein, nicht im Leitungswasser. Immerhin fließt das Grundwasser durch alle möglichen Mineralschichten, während vielerorts das Leitungswasser nicht mehr ist, als gereinigte Abwässer.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen