1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leider hattet ihr recht....

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von loveofmylife, 11. Juni 2010.

  1. loveofmylife

    loveofmylife Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Werbung:
    .....was seinen Gesundheitszustand betrifft.
    Ihr hattet es gesehen, als ich bei einem 9er Blatt eigentlich danach gefragt hatte, wie es bei uns beiden nach einem Disput weiter geht.
    Natürlich wusste ich, dass er psychisch angeschlagen ist, was sich allerdings besorgniserregend verschlechtert hat.
    Wir hatten die letzten Wochen kaum Kontakt. Ich wusste aber, dass er auf ein Zeichen von mir gewartet hat. Ich habe ihn total in Ruhe gelassen, bis auf eine sms, allerdings auch nicht mit irgendwelchen Fragen, sondern dass ich hoffe es geht ihm gut und das ich an ihn denke. Anruf kam am nächsten Tag, dann wieder Stille.
    Wir sind energetisch stark verbunden. Mir ging es in den letzten Wochen total schlecht...depressiv, kein Antrieb, alles dunkel usw. Obwohl ich wusste, dass er mich sonst auch immer runter gezogen hat, wenn es ihm schlecht geht, hab ich nicht gleich an seine Energien gedacht. Seit ein paar Tagen schütze ich mich dagegen und es geht mir tatsächlich besser. Ich hatte mich entschlossen an mir zu arbeiten, meine eigenen Probleme wieder in Angriff zu nehmen, mein Ego und meine Erwartungen ihm gegenüber runterzuschrauben. Meine Einstellung ändern, um mit der schwierigen Lage besser fertig zu werden. Das geht nur leider nicht von heute auf morgen.
    Mittwoch dann sein Anruf. Es geht ihm total schlecht. Ob ich kommen könnte (es liegen einige Kilometer zwischen uns) was ich auch gemacht habe. Der Mann ist total am Ende. Es tut weh zu sehen, wie er so in sich gefangen ist, geistig total abwesend, fertig. Zu einem Gespräch was uns angeht kam es natürlich nicht, was auch nicht beabsichtigt war.
    Nachdem ich von ihm weg war ging es mir richtig elend. Kaum Schlaf, Panikschübe. Am Morgen hab ich ihn angerufen, weil ich mir wirklich Sorgen gemacht habe. Die Bestätigung. Der Tag war noch schlechter bei ihm. Das Gespräch kam dann irgendwie auch auf uns. Ich meinte er solle sich da jetzt keine Gedanken drum machen. Seine Gedanken in dieser Richtung waren, ob es besser für MICH wäre, wenn ich weg von ihm ginge. Meine Frage, ob es ihm damit besser ginge, weil er sich um uns dann keine Gedanken mehr machen müsse, kann er nicht beantworten. Er macht sich Gedanken drum, weil er mir quasi nichts zu bieten hat. Er sagt auch, dass meine Probleme eigentlich viel schlimmer sind als seine. Er wisse auch nicht richtig was los mit ihm ist, weiss nur das er einiges in seinem Leben ändern muss, findet aber den Schalter zum umlegen nicht, findet den Ausgang aus seiner Not nicht. Hofft nur so lange zu überleben (!!!), bis es so weit ist.
    Am liebsten würde ich mal drauf legen wie es gesundheitlich bei ihm weiter geht, aber das soll man doch, glaub ich, nicht so machen, oder?
    Er nimmt übrigens keine Medikamente mehr, was ich sehr schlimm finde. Er ist so verdammt stur. Will alles alleine schaffen. Warum quält man sich, wenn einem Medikamente helfen würden erst mal zur Ruhe zu kommen? Aber gut, er ist erwachsen, er muss wissen was er tut. Ich kann ihm nur ab und zu Tipps geben, wie einiges bei mir war. Das geht aber nur, wenn er das signalisiert und auch nur ein paar Sätze. Ich muss da ganz vorsichtig sein.

    Ich habe die Legung also jetzt mit der Frage gemacht "Was wünscht er sich von mir? Wie möchte er, dass ich mich in der jetzigen Situation verhalte"
    Blödes Deutsch, ich weiss, aber mir ging es darum, weil er sich diesbezüglich ja nicht äussert (kann). Manchmal weiss man durch das Bauchgefühl, wie man handeln sollte, aber leider oft auch nicht...

    1-2-3
    4-5-6
    7-8-9

    29-28-24
    06-08-35
    02-27-16
    Blaue Eule

    QS
    QS
    QS

    Die erste Reihe sehe ich so, dass unser Kontakt wohl derzeit nicht der engste/häufigste ist. Rücken an Rücken heisst ja, sie haben sich derzeit nicht viel zu sagen. Ich beziehe das auf seine Erkrankung, dass er sich also rar macht. Wir haben beide als verdeckte Karten die Lilie und die ist ja positiv anzusehen. Das er ins Herz schaut sehe ich auch positiv.
    Die mittlere Reihe beziehe ich auf seine Erkrankung. Laut Lilith bedeutet 06-08 eine Erkrankung die länger anhält, da sie in Haus und Baum liegen wird das vielleicht bestätigt. Die 08 verdeckt das Kind, was es evtl. positiver macht, denn Kombi 08-35 bedeutet, dass es ein gutes Ende bei einer Erkrankung gibt.
    Die letzte Reihe...hm...Klee- Brief...ich rate mal, dass es für ihn positiv ist, wenn ich es beibehalte, wie bisher, ihm immer mal wieder was positives zu schreiben...keine Forderungen, einfach nur aufbauend, Mut machend. Der Klee verdeckt auch die Blumen, liegt zwar in der Schlange, aber das muss doch nicht immer ne Falschheit anzeigen. Mit den Sternen kann ich nix anfangen. Sie sind aber auch was gutes. Laut Erklärung " tiefe, liebevolle Beziehung". Liegt auch in den Blumen und verdeckt den Ring.
    Was es mit den QS auf sich hat oder welche Bedeutung sie haben, weiss ich leider gar nicht.

    Ich bitte um Eure Hilfe :danke: und falls man doch auf die Gesundheit legen kann, lasst es mich bitte wissen. Ich hoffe nur, er erkennt, das es besser ist, sich helfen zu lassen.
     
  2. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    ach herje, hört sich ja krass an was du so schreibst.
    wenn mich ein mensch energetisch so runter zieht, bin ich meist ganz schnell weg denn meine energien sind mir wichtig und die brauch ich für mein eigenes leben.
    du hattest so toll geschrieben, dass du dich entschlossen hattest dein eigenes leben zu leben und es dir auf einmal wieder besser ging, schade dass du den weg nich weiter gehen konntest :o
    vielleicht wäre er ja für dich besser, also der weg der dich allein zu deinen zielen führt?
    war jetzt nur mal so ein einwurf, weil ich sowas jetzt selbst erst durch habe und es mir ohne diesen menschen, dem es psychisch sehr schlecht ging und der mich damit auch runterzog, jetzt einfach viel besser geht.

    zu deinem bild. nun ich glaube er will erst mal seine ruhe.
    er weiß das du ihm rückhalt gibst, du stärkst ihm seinen rücken, sieht man auch im bild gut. dame und herr rücken an rücken.
    aber er will bzw brauch einfach seine ruhe erst mal.
    nich das du nervst oder so, so mein ich das nich.
    aber er muss erst mal für sich klar kommen.
    er hat den sarg zwischen sich und dem brief liegen, will erst mal keinen kontakt.
    genauso blendet der sarg auf alle anderen umliegenden karten aus, erst mal alles zurück fahren, anker lichten, lass ihn erst mal los bis es ihm wieder besser geht, er wieder glücklicher ist und dann wirds auch wieder kontakt geben aber er brauch sein leben gerade für sich. er mag dich, klar, das herz liegt da, aber trotzdem muss er erst mal wieder zu sich finden.
     
  3. loveofmylife

    loveofmylife Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Liebe Paula,
    danke für Deine Blitzantwort...
    OH weh, ich hatte mich wohl falsch ausgedrückt. Ich wollte meinen Weg schon gerne weiter mit ihm gehen. Nur war mir irgendwo klar, dass ich nichts erzwingen kann. Ich weiss schon, dass ich lernen muss....FÜR MICH.
    Loslassen ist mein Thema, Vertrauen, Geduld....auch das gern vernachlässigte innere Kind. Hab mir jetzt Bücher dazu bestellt. Meine Therapeutin meint, dass es oft Jahre braucht um Verhaltensmuster zu ändern. Die bleiben mir bei meinen Sitzungen leider in keinster Weise mehr. Das muss ich allein schaffen.
    Ich könnte aber jammern und klagen so viel ich will, ich würde dadurch bei ihm nichts verändern, eher im Gegenteil. In seinem jetzigen Zustand ist es eh hinfällig. Zu mir sagte mal eine "Gras wächst auch nicht schneller, wenn Du dran ziehst"....sehr passend. Jetzt sehe ich, dass seine Rückzüge nichts mit mir zu tun haben. ER KANN NICHT ANDERS. Wenn ich an seiner Seite bleiben möchte, kann ich das nur duch die wirkliche Erkenntnis dessen schaffen. Ich sehe schon, dass mir mein Ego oft übel mitgespielt hat, denn das fiese Teil kommt ja immer mit der Angst im Gepäck und die ist ja bekanntlich ein schlechter Ratgeber. Ich kann Dir übrigens ein Buch empfehlen, denn Du hast ja mal geschrieben, dass Dir meine Situation bekannt vorkommt. Es heisst "Alles für ein bisschen Liebe". Da geht es genau um solche Verhaltensmuster und um Eigenliebe. Es liest sich auch sehr gut, denn mir gelingt es in letzter Zeit schlecht mit meinen Gedanken bei einem Buch zu bleiben. An mir selbst zu arbeiten bringt mich ja in jedem Fall weiter...möglicherweise gut für uns beide oder...naja, Du weisst schon...
    Was ihn und mich betrifft, geht es wohl auch noch um Karma und Seelenpartner. So wurde mir gesagt und so fühlt es sich an....Ich hasse diese Wörter :tomate: deswegen fühle ich ihn auch so stark. Könnte Dir manchmal auf die Minute sagen, wann er aufwacht und vor allem WIE, nämlich voll Angst. Spüre sehr oft seine Schmerzen. Das versuche ich jetzt ein wenig zu unterbinden, denn es ist auch keinem gedient, wenn es mir auch so dreckig geht und bisher konnte ich immer was bei ihm bewegen, wenn ich wieder positiv war. Allerdings ging es ihm da nicht ganz so schlecht.
    Naja, ob ich es schaffe, bzw. kann er sich ja auch noch gegen uns entscheiden, das wird die Zeit zeigen. Ich hab heut mal in so nem Depriforum gestöbert. Teilweise sicher sehr hilfreich. Man nimmt was mit und lernt, genau wie hier, aber man sollte sich nicht zu lange dort aufhalten, sonst kriegt man die Krise.
    ich danke Dir derweil....
     
  4. loveofmylife

    loveofmylife Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Aber vielleicht erklärt mir auch jemand, was es mit den QS auf sich hat, bzw. was schliesst man daraus?
     
  5. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    huhuuuu love =)

    schau mal lieber auf dich und seine energien und lass ihn außen vor.
    es ist dein leben, deine seele - davon hast du nur eins, also pass gut drauf auf :o

    alles liebe dir
     
  6. spacy

    spacy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.284
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    ich habe mir deine legung nicht angesehen und auch paulas antworten nicht gelesen......das einzige was ich gelesen habe war dein einstiegstext.....
    und ganz ehrlich...meine gedanken waren, dass da ne "alte seele" an deiner energie anzapft......
    ich glaube, diese seele saugt dich aus wie ein nasser schwamm, und sobald du ausgesaugt bist, lässt diese seele von dir los und zapft dann wieder an, wenn du genug energie hast.......
    das ganze ist sehr belastend und auch irgendwie zerstörrerisch......für dich....
    ich würde da mal ansetzen, denn dieser mann (diese seele) lässt dich wohl so schnell nicht in ruhe....
    lg
    spacy
     
  7. loveofmylife

    loveofmylife Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Ich schreib das jetzt einfach hier rein, weil ich in meiner Angst grad kein neues Thema eröffnen kann und bei mir grad die Tränen fliessen und ich es loswerden muss.
    Er hat grad angerufen. "Ich kann nicht mehr, Ich will nicht mehr, weiss nicht wie ich es schaffen soll"....seine Worte. Ich wäre immer so lieb und würde mich so bemühen. Ich hatte ihm gestern eine mms geschickt, bei der ich mir wirklich Mühe gegeben hatte. Mit vielen Bildern und Sprüchen und eigenen Worten. Er war sehr gerührt darüber. Ich sagte ihm auch, er soll nicht zögern, mich zu jeder Zeit anzurufen. Dann musste ich aber wieder aufpassen. Sobald er merkt, dass ich mir zu grosse Sorgen mache, ist es zu viel für ihn. Er will nicht, dass es mir schlecht geht wegen ihm.Was für ein Quatsch, als könnte man das abstellen, auch wenn er den Kontakt abbrechen würde. Aber das ist anscheinend ein typisches Verhalten, wie ich in dem Depressionsforum gelesen habe. Es wäre eine zusätzliche Belastung für ihn, mit der er nicht klar kommt.
    Ich habe ganz vorsichtig versucht ihm klar zu machen, dass es wichtig wäre, sich behandeln zu lassen. Habe ihm erklärt, wie es bei mir damals gelaufen ist.
    Antidepressiva haben ja häufig eine Erstverschlechterung. Bei mir wurde auch lange rumprobiert. Zig verschiedene Medikamente. Dann meinte mein Hausarzt es wäre ihm zu gefährlich und er hat mich zu einem Psychiater überwiesen. Es ging dort nur darum, dass er mich wegen der Medikamente "eingestellt" hat. Ich bekam anfangs mehrere und die haben dann auch gleich gewirkt. Nach und nach konnten die wieder abgesetzt werden. Ich habe ihm erklärt, dass er sich doch nicht quälen muss, wenn er etws tun kann. Er meinte, wenn es so, wie bei mir ist, dass ich meine Existenz verliere, dann würden Tabletten mir doch auch nicht helfen um das zu verhindern. Natürlich können die das nicht verhindern, aber sie können es mir erleichtern damit klar zu kommen. Das ist eben seine falsche Denkweise. Ich sagte ihm, dass das Thema loslassen ist und genauso ist es bei ihm. Er hat mir ganz ruhig zugehört. Als es ihm zu viel wurde habe ich auch sofort das Thema gewechselt.
    Ich bin ja trotzdem froh, dass er sich meldet. Offensichtlich war vorhin ein Panikmoment bei ihm. Er wurde auch etwas ruhiger und während dem Telefonat hat sich ein Freund von ihm übers handy gemeldet. Er hatte es mir schon erzählt, das derjenige kommen will und er eigentlich hofft, dass er sich nicht mehr meldet, weil er so unruhig ist. Er will manchmal irgendwo hin, weil er denkt es geht ihm dann besser und kaum ist er dort kann er wieder nicht mehr. Ok, jetzt trifft er sich auf jeden Fall mit ihm.
    So, ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel, dass ich mich jetzt ausgek.... habe. Jetzt gehts mir besser. Habe mich beruhigt und ich glaube das Paulas Deutung stimmt. Ich stärke ihm den Rücken. Was anderes kann ich momentan wohl nicht tun. Bitte also nicht zerreissen....
     
  8. daljana

    daljana Guest

    ich kenne deine geschichte nun nicht,aber schau,ein zuviel an hilfe kann auch erschlagen.du meinst es gut.aber!!er weiß wo er dich findet,wenn es ihm danach ist.schau nach dir im vertrauen,er wird sein ding machen:)
    vertrauen!!
     
  9. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    wenn jemand psychisch krank ist, dann wuenscht er sich unerstuetzung, und zwar
    intensivst, aber kann die angebotene hilfe nicht annehmen, und das ist die krux!
    und dieser 'zwiespalt' wird immer schlimmer und drueckender, je naeher jemand
    demjenigen ist. ich war selbst in dieser situation, und musste mich da rausziehen.
    man kann nicht direkt helfen, nur hilfe anbieten. es ist unmoeglich, 24/7 fuer den
    kranken dazusein. damit machst du dich selbst kaputt. setze ihm da auch genaue
    grenzen, was du konkret fuer ihn tun kannst, sei verlaesslich und sei da, was das
    das betrifft, aber widme dich deinem leben, sonst macht dich das auch krank.
     
  10. loveofmylife

    loveofmylife Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Werbung:
    Danke für eure doch sehr unterschiedlichen Antworten...

    @spacy
    Damit kenne ich mich leider zu wenig aus. Ich wüsste gar nicht, wo ich da ansetzen sollte um mich schlau zu machen, bzw. richtig damit umzugehen

    @daljana
    Da hast Du sicher recht, wenn es ein Zuviel an Hilfe ist. Derzeit lasse ich ihn absolut in Ruhe, ausser mal eine "Zuwendungs-sms", also keine Fragen oder Forderungen und glaub mir....das fällt manchmal ganz schön schwer

    @Luo
    Das ist richtig. Man kann nicht 7 Tage die Woche 24 Stunden da sein. Wenn sich auch die Gedanken nicht ausschalten lassen. Was ich persönlich im Moment als sehr belastend empfinde, ist die Gewissheit, dass er gerade in einer akuten Phase ist und man sich echte Sorgen macht...Du weisst schon...hoffentlich macht er keine Dummheiten.
    Zwischen uns liegen einige Kilometer, sonst würde ich mit Sicherheit kontrollieren, da bin ich ehrlich.
    Sich abzugrenzen ist nicht leicht. Ich war am WE ziemlich ruhig, was sicher gut so ist. Am meisten natürlich für mich selbst, aber vielleicht kann er es auch irgendwie spüren. Es ist keinem gedient, wenn ich durchdrehe....
    Heute bin ich schon wieder unruhiger.
    Er weiss, das er mich jederzeit erreichen kann, wenn er mich braucht und ich hoffe er wird es tun. Ansonsten ist man wohl zu Tatenlosigkeit verdammt.
    Jeder Depressive reagiert ja auch anders....die einen brauchen intensive Zuwendung, die anderen den Rückzug. Er gehört leider zu der zweiten Kategorie, denn ich glaube für die Angehörigen ist es leichter, wenn man Kontakt hat. Man kann irgedwie "aktiv" sein und man weiss vor allem wie es dem Betroffenen geht, was sonst ja gerade nicht der Fall ist...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen