1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

leichte onlineSucht, was fehlt mir??

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Heldin, 18. September 2014.

  1. Heldin

    Heldin Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    324
    Werbung:
    Hallo,
    ich komm grad einfach nicht drauf, kann irgendwie grade schwierig klar und konzentriert denken und in mich horchen...
    daher hier meine Frage, vielleicht hat ja jemand eine idee?

    Es geht darum, dass ich , Alleinerziehende Mutter, (Kind ist 2,5 jahre), abends totmüde bin, aber statt ins Bett zu gehen, oft mir die nacht online mit romantische Filme gucken und herumgooglen ium die Ohren schlage.
    Ich nehme es mir immer wieder so fest vor, und dann bin ich einen tag brav, aber m nächsten tag sitze ich irgendwie plötzlich doch wieder bis halb 3 vor dem PC, bin natürlich dann total unausgeschlafen, und auf die Dauer immer wieder krank....
    (Das geht auf Kosten meines kindes!! Er muß dann natürlich unter mir leiden, wenn ich dann gereizt bin oder einfach nur zu kaputt zum herumtollen manchmal...)

    Irgendwas ist da los glaube ich.... Ich will vielleicht nict wach im bett liegen und nachdenken müssen? Ich mache mir oft darüber Sorgen, was der vater meines Sohnes demnächst wieder fordert bzw für unsinnige Dinge mit meinem Sohn anstellt (nichts Lebensbedrohliches, aber wir sind usn in der Erziehung einfach völlig uneinig).

    LG
    Heldin
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.577
    Ort:
    Wien

    Ich find das völlig verständlich. Ich denke, das ist für dich ein Ausklinken aus dem täglichen Stress, den täglichen Sorgen, dem täglichen Funktionierenmüssen.
    Es birgt schon eine gewisse Gefahr, aber es ist tut halt gut, mal ein paar Stunden mal "wo anders" zu sein.

    Ich nehm jetzt mal an du bist auch berufstätig, dann Kind, dann Vater, Großeltern, alle möglichen Menschen, wo du fuktionieren musst. Das Internet ist da schon eine Möglichkeit endlich mal von all dem Abstand zu gewinnen.
    Auch endlich Ruhe, weil das Kind vermutlich schläft.

    Wenn es dir was bringt, also wenn es für dich förderlich ist, dann muss es ja nicht wirklich schlecht sein. Aber wenn du am nächsten Tag das Gefühl hast, dass nicht weitergebracht hat, dann wird es auf die Dauer bedenklich.

    Ich war auch berufstätige Alleinerzieherin, ich hab mir abends oft Freunde eingeladen um zu kommunizieren - vielleicht hast du auch Freunde, die mal bei dir vorbeischauen, wo du Kontakt haben kannst. Gespräche, die dir einfach mehr bringen als Internet.


    :)
    Zippe
     
  3. seidenraupe

    seidenraupe Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    284
    Werbung:
    Liebe Heldin,

    Du hast Dir die Antwort durch das, was zitiert ist, bereits gegeben - lieber ablenken als nachdenken!

    Das klingt, als wäre eine Aussprache nicht (leicht) zu bewerkstelligen? Mit dem Vater des Kindes ist es schwierig? Und Romantik fehlt Dir in Deinem Leben?

    Durch Verdrängung wirst Du da wohl nicht viel ändern können. Magst Du noch mehr schreiben? Dir einfach mal alles von der Seele schreiben?
     

Diese Seite empfehlen