1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

leberwerte

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von deniz, 21. November 2007.

  1. deniz

    deniz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    hallo ich bin neu hier und das ist mein erster beitrag kann sein das hier schon über dieses thema gesprochen wurde

    meine frau leidet seit 3 jahren an zu hohen leberwerten wir waren auch schon zickmal in der leberklinik und die herschaften können uns einfach nicht sagen warum weshalb und wieso da meine frau absolut ein gesundheitsfreak ist und kein alkohol, zigaretten oder sonst was zu sich nimmt.
    gestern waren wir wieder beim artzt und haben erfahren das die werte weiter gestiegen sind und meine frau ist fast am ende ich weis auch nicht mehr was wir tun sollen.
    uns steht wieder mal der gang zur klinik vor wo sie wieder und wieder blut nehmen um die ursache festzustellen.

    daher meine bitte würde mich freuen wenn ihr eure erfahrungen mit mir teilen würdet.
     
  2. Twisted Shell

    Twisted Shell Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Planet Erde
    Hat Deine Frau ihre Gallenblase noch?
    Ich selber habe auch zu hohe Leberwerte, ist aber zum Glück nicht bedrohlich.
    Hat Deine Frau übergewicht?
    Hat sie schon Schmerzen in der rechten Seite, etwas unterhalb der Rippen?
    Weiss sie das man mit hohen Leberwerten bestimmte Lebensmittel nicht essen darf? Zum Beispiel keinen Rosenkohl, kein Grünkohl, kein Stein- und Kernobst, nur gekochtes Obst, kein rohes Gemüse und so weiter und so weiter?
    Hier http://www.leber-info.de/therapie/richtige_ernaehrung/ findest Du noch mehr darüber.
    Wie hoch sind die Werte denn genau? GOT, GPT und Gamma GT. Billirubin-Wert ist auch wichtig.
    Besuch doch mal dieses Forum hier,
    http://www.e-portal.ch/meulengracht...stips-fuer-meulengracht-betroffene-t17.0.html
    ist echt sehr gut. Auch wenn Deine Frau kein Morbus Meulengracht hat, die Tips helfen auch bei anderen Leberfunktionsstörungen.
    Desweiteren lasst bitte den Kopf nicht hängen, ich war auch ganz schön am Boden als ich meine Werte erfuhr, aber jetzt geht es mir besser, seitdem ich weiss was ich essen darf und was nicht.
    Bis dann!
    Stefanie
     
  3. Missi3112

    Missi3112 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Bad Ischl
    Hallo,

    manchmal ist das so das auch Ärzte nicht wissen wo her es kommt, gibt es sehr oft und klat ist es auch das es an Euren Kräften zerrt, habt ihr schon mal eine Eigenblutbehandlung gemacht?

    Man muß nicht trinken oder rauchen um schlechte Leberwerte zu haben, sehr oft sogar hat ein Alkohlkranker die besten Leberwerte, es hat nicht viel zu sagen. Meine Schwägerin hatte es auch, sie hat viele Tabletten bekommen, nun geht es,sie hat es ca. 6 Jahre, der Arzt sagte auch , hören sie mit dem trinken und dem rauchen auf, sie sagte gleich ich trinke nicht, ich komme selber aus der Klinik, es gibt eben Sachen die kann sich ein Arzt auch nicht erklären oder findet die Urache raus, es sind nur Menschen und keine Götter in weiß, auch wenn sie das ab und zu denken.

    Ich werde mich mal erkundigen, meine alte Klinik anschreiben vielleicht erfahre ich da etwas, ich melde mich dann hier nocheinmal, wünsche Dir und Deiner Frau viel Kraft.

    Alles Liebe Missi
     
  4. Missi3112

    Missi3112 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Bad Ischl

    Ich nochmal , wie hoch ist den der gpt,gamma-gt und thriglizeryde Wert, kannst Du mir das sagen,bzw, schreiben?

    Ich gebe Steffi Recht, schau die Lebensmittel an, ißt sie schon anders oder immer noch so wie vorher, wenn man die richtige Ernährung hat, kann es sehr gut helfenn, hört sich fast an wie eine nichtalkoholische Fettleber/-hepatitis.Hat man bei Deiner Frau einen Zuckebelastuns Test gemacht? Wurde eine Sono gemacht? Ähm ich mein ein Ultraschall, wurden veränderungen festgestellt? Fibrosen oder so? Weiß Du das was von, wäre gut wenn ich diese Angaben hätte, dann kann ich meinem Freund schreiben und er kann sich danach erkundigen, hoffe kann Euch damit ein wenig helfen. EIn Versuch ist es ja Wert.
    Lg Missi
     
  5. deniz

    deniz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    4
    danke für die schnellen antworten an alle
    die leberwerte meiner frau
    got 59
    gpt 93
    y-gt 81

    alles andere ist normalbereich, essen hat sie schon umgestellt fett frei gemüse u.s.w.

    @CandyZoom ja sie hat ihre galle noch ich kann mich sogar erinnern das sie mal ab und zu ein stechen hatte das wurde auch beim artzt untersucht (sono galle und leber) kein befund.
    seit sie die probleme mit der leber hat ist auch übergewicht dazugekommen und das ist es was wir den ärzten nicht klar machen können das kam danach als es schon festgestellt wurde, ich meine wie kann das sein das sie in den letzten 2-3 jahren ca.25kg zunimmt obwohl sie kaum noch was ist.

    @Missi3112 sono wurde schon mehrmals durchgeführt alles ohne befund
     
  6. Twisted Shell

    Twisted Shell Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Planet Erde
    Werbung:
    Hallo Deniz!

    Also die Werte sind zwar erhöht, aber nicht extrem.
    Die neuesten Laborergebnisse besagen das der Normwert bei 50 liegen darf. Viele Ärzte sind noch der Meinung das der Normwert bei 30 liegt, das hat sich aber in den letzten Jahren geändert. Wenn man es so betrachtet ist der Wert nicht sooo hoch. Man muss auch bedenken das Leberwerte bis ins 100-fache ansteigen können, also ein Wert von 5000 sitzt auch locker drin!
    Wenn man das bedenkt sieht es schon gar nicht mehr so schlimm aus, stimmts?
    Meine Werte sind ähnlich, bei mir sind sie aber so weil ich keine Gallenblase mehr habe. Jüngste Forschungsergebnisse besagen das die Werte bei Pat. ohne Gallenblase oft etwas erhöht sind.
    Übrigens: Fettfrei ist FALSCH!!!! Sie muss Fett essen, und zwar am besten ungesättigtes Leinöl! Das ist ganz wichtig! Fettfrei zu essen hilft der Leber in keinster Weise. Es gibt gutes und schlechtes Fett, das gute Fett braucht sie!
    Dazu gehört kaltgepresstes Leinöl und Olivenöl!
    Desweiteren soll sie viel Quark essen, das hilft auch. Und sie soll sich diese Artischocken-Kapseln besorgen. Die gibt es sogar beim Lidl. Oder Mariendistelkapseln aus der Apotheke. Gemüse darf sie unbedingt nur gekocht essen, niemals roh! Und bloss nie Rosenkohl oder Grünkohl, das ist Gift!!!
    Hat Deine Frau vielleicht eine Schilddrüsenunterfunktion die die Gewichtszunahme verursacht haben könnte? Wurde das schonmal untersucht?
    Nimmt sie vielleicht irgendwelche Antidepressiva? Bestimmte Serotonin-aufnahmehemmer lassen die Werte nämlich auch steigen!


    Liebe Grüsse,

    Stefanie
     
  7. Twisted Shell

    Twisted Shell Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Planet Erde
    Was auch noch gut bei allen Leberleiden hilft ist Kastanienmehl, das kriegst Du in Online-Shops die Artikel von Hildegard von Bingen führen.
    Dieses Mehl wird dann iin Honig gerührt und davon werden dann 3 mal täglich 1 Teelöffel zugeführt.
    Dann gibt es noch ein Hirschzungenelixier, das ist ein Pflanzensaft der gut für die Leber ist, gibt es auch in diesen Onlineshops. Leider fällt mir die Adresse nicht mehr ein, aber such mal bei Google unter "Hildegard von Bingen Online Shop", dann findest Du das bestimmt.
    Dann kann sie noch abends immer eine Leberpackung machen. Dazu nimmst Du eine Wärmflasche mit heissem Wasser, ein Handtuch das Du mit warmem Wasser tränkst und gut ausdrückst, das wickelst Du um die Wärmflasche, darum dann noch ein trockenes Handtuch, und das legt sie sich dann auf die Leber (rechts unter den Rippen) und dann muss sie sich entspannen.
    Diese feuchte Wärme hilft der Leber wunderbar!
     
  8. deniz

    deniz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    4
    @CandyZoom
    danke für deine schnellen tips wir werden diese sachen auf jedenfall ausprobieren weil ich jetzt schon weis was die ärzte in der klinik wieder sagen werden.
    achso medikamente nimmt sie keine.
    Schilddrüsenunterfunktion wurde schon überprüft alles im grünen bereich
    wenn es nach mir ginge müsste sie schon heute mit den kapseln anfangen aber sie will wieder abwarten was in der klinik rauskommt.
     
  9. Twisted Shell

    Twisted Shell Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Planet Erde
    Die Kapseln schaden nicht, sie sind rein pflanzlich und haben nur die Wirkung das sie die Werte senken. Warum in die Klinik gehen wenn man es erst selber regulieren kann. Ich denke mal das Deine Frau auch nicht gern in der Klinik ist. Naja, vielleicht will sie es ja doch erstmal so versuchen...
    Alles Gute für Euch!
    Stefanie
     
  10. deniz

    deniz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    hiermit möchte ich euch allen nochmals herzlichst danken das ihr mir schnell und offen geantworted habt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen