1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leberreinigung nach Moritz

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von sonne_1112, 31. Mai 2010.

  1. sonne_1112

    sonne_1112 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    hallo!

    hat jemand von euch die leberreinigung nach moritz schon mal gemacht.
    bin über jeden erfahrungsbericht dankbar.

    DANKE!

    LG
    sonne
     
  2. Ucellina

    Ucellina Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Bayern
    Mich würden hierzu auch mal ein paar Erfahrungsberichte interessieren. Ich trau mich nämlich ned so recht...
     
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.286
    Ort:
    Kassel, Berlin
    darf man sich nur positiv äußern oder sind Aussagen aller Art gestattet?

    (ich frage lieber vorab)

    LG
    Y.
     
  4. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.889
    Ort:
    Wien
    Hallo Sonne! :)

    Hast Du Probleme mit der Leber?

    Ich selbst habe es noch nicht gemacht, hab jetzt aber ein bißchen im Internet darüber gelesen, da trinkt man Olivenöl und Grapefruitsaft und nimmt Bittersalz zu sich, was dann miteinander verklumpt. Da wird gar nichts gereinigt, es heißt nur so.
     
  5. FayInanna

    FayInanna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Vorarlberg
    Ohmm, naja - ich habe es gemacht, kombiniert mit einer Colon Hydro Therapie.
    Mir hat es bei meiner Problematik geholfen. Hatte allerdings eine gute diplomierte Krankenschwester die sich seit fast 20 Jahren auf diese Darm/Leber/Gallen/Nieren Therapien konzentriert.

    Grüaßle,
    Fay
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Bitteschön,Lesen,testen oder auch nicht,Urteilen..:D:D
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/11/15/die-leberreinigung-nach-andreas-moritz/
     
  7. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.889
    Ort:
    Wien
    Das ist unlogisch, wie soll der Apfelsaft an die Gallensteine überhaupt rankommen, um sie aufzuweichen? Der kommt ja nicht mal in die Nähe. Das wäre auch wahnsinnig von der Natur, wenn Sachen, die man isst und trinkt, in die Gallenblase rein könnten, da genügen ein paar Reiskörner oder Müsli und die Blase ist voll und verstopft und dann ist Schluss. [​IMG]

    Hier ist ein schönes Bild, wo man sieht, daß die Gallenblase in den Zwölffingerdarm mündet, also mit dem Magen gar nicht in Berührung kommt:

    http://www.heilberufe-ausbildung.de/Leber/Gallenblase_Anatomie.htm

    Außerdem können Gallensteine nicht schwimmen, weil ihre Dichte höher ist als Wasser, wenn was oben schwimmt, dann ist es Fett, weil seine Dichte geringer ist.
     
  8. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Ich habe diese Gallenreinigung schon gemacht.
    Laien und schon an Gallenstein erkrankten Menschen würde ich aus medizinischer Sicht aber davon abraten!
    Es besteht erstens die Gefahr der Dehydration und zweitens die einer Gallenkolik oder einer Gallengangentzündung.
    Letzteres kann sehr kompliziert im Verlauf werden.

    Dies Art der Gallensteinprophylaxe macht nur Sinn, wenn man sie im voraus macht. Alles andere kann eher schaden.

    Das Olivenoel und der Graipfruitsaft regen die Gallenblase an, sich zu entleeren und die Leber dazu vermehrt Gallenflüssigkeit zu bilden, mehr nicht.

    Was man ausscheidet, dass so öhnlich aussieht wie Gallensteine, ist eine weiche Masse aus verdautem Olivenoel gefäbt mit Bilirubin (Stoffwechselabbauprodukt der Leber).

    LG
    Waldkraut
     
  9. Ucellina

    Ucellina Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Bayern
    Hallo Waldkraut,

    danke für Deine Antwort.
    Nun, ich würde mich jetzt nicht gerade als Laien bezeichnen. Und den Nutzen würde ich jetzt nicht aus der medizinischen sonder aus der alternativmedizinischen Sicht sehen.;)
    Aber genau wegen den Gallenkoliken habe ich ja auch Bedenken. Und zwar deswegen weil ich nämlich keine Gallenblase mehr habe. Wenn sich die Leber nämlich von den eingelagerten Steinen befreit indem sie als Reaktion auf das Olivenöl massiv Gallenflüssigkeit "ausspuckt" kann es nämlich möglicherweise auch passieren, dass ein Stein im Ductus Choledochus, dem großen Gallengang hängenbleibt was ultrafiese Koliken hervorrufen kann.:cry: Und so toll ich das Buch von Moritz finde, genau zu diesem Problem schreibt er kaum etwas.
    Ich hätte es vielleicht auch gleich konkreter schreiben sollen:
    Ich suche Leute, die diese Art der Leberreinigung durchgeführt haben, NACHDEM ihnen die Gallenblase entfernt worden ist.
    Freue mich auf Erfahrungsberichte :danke:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2014
  10. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Hallo Ucellina,

    wenn du keine Gallenblase mehr hast, musst du dich nicht um Steine sorgen.
    Gallensteine bilden sich nur in der Gallenblase.
    Das hat folgenden Grund:
    Die Leber produziert andauernd Gallenflüssigkeit, diese sammelt sich dann in der Gallenblase und wird bei Bedarf, nämlich wenn der Magenpförtner schluckweise Verdauungsbrei in den Dünndarm abgibt, entleert.
    Problematisch ist hier die Zeit, des Verbleibens der Gallenflüssigkeit in der Blase, zwischen den Mahlzeiten.
    Es können sich dort Steine aus verschiedenen Substanzen bilden. Einerseits bestehen diese dann aus kristallisierter Gallensäure oder aus kristallisierten Mineralien. Kristallisieren können sich diese Stoffe aber nur, wenn sie "ruhen" und durch die Arbeit der Gallenblase der Gallensaft eingedickt wird.
    Das passiert nicht in den Gallengängen, weil sich dort keine Gallenflüssigkeit sammelt, sie fließt ab.
    Der Unterschied zwischen dir und einem Menschen mit Gallenblase ist, dass bei dir keine größeren Mengen Gallensaft abgegeben werden können, du wahrscheinlich deshalb auch etwas anders auf deine Ernährung achtest.

    LG
    Waldkraut
     

Diese Seite empfehlen