1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leberentzündung beim Hund, was hilft?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von puenktchen, 3. November 2008.

  1. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    Hallo
    gestern mußte ich mit meinem Hund (Schäferhund- Collie- Mix Rüde, wird Anfang Januar 13) in die Tierklinik. Er erbrach das Wochenende, hatte leicht erhöhte Temperatur. Es wurde ihm Blut abgenommen und er wurde zweimal geröntgt. Er hat hohe Leberwerte, eine Leberentzündung. Auf der Röntgenaufnahme konnte man sehen daß die Leber vergrößert ist. Mit dem Ultraschall ist der junge Arzt nicht zurechtgekommen, er konnte allerdings sehen daß Nico keinen Krebs hat. Wir sollen heute Abend nochmal zum Ultraschall kommen damit sein Chef nochmal ein Ultraschall macht. Er bekam Diätfutter mut und Mariendisteltabletten und etwas gegen das Übergeben. Das Diätfutter rührt er gar nicht an. Ich hab ihm Reis mit Hühnchen gegeben, was er gut gegessen hat. Seit ca. 4 Jahren wird ihm zwiemal im Jahr Blut abgenommen, die Leberwerte waren bislang leicht erhöht, aber nicht besorgniserregend. Und jetzt so eine Hammerdiagnose innerhalb eines halben Jahres:rolleyes:. Auf sein Futter hatte ich auch geachtet, daß er nichts Schlechtes bekommt.
    Weiß jemand was ihm, seiner Leber gut tun würde? Was kann ich tun?
    gruß puenktchen
     
  2. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    Hi auf http://www.tierliebe.at kann man die eher helfen. Kann das sein das es Altersbedingt ist?

    Bekommt er Trocken-oder Nassfutter?

    Auf jeden Fall solltest du ein bisschen das Diätfutter mit den alten Futter vermischen und immer weinger davon beigeben.



    LG
     
  3. puenktchen

    puenktchen Guest

    ja danke, ich dachte nur weil hier sich viele mit Menschenkrankheiten auskennen... und beim Hund ist es im Grunde genommen nicht viel anders.
    Das Futter bereite ich schon lange selber zu, Trockenfutter mag er nicht. Das Tierarztfutter ist Trockenfutter (für ihn ganz und gar bäh) und vom Tierarztdosenfutter hat er einmal kurz geschleckt und auch bäh.
    Nico ist SEHR verleckert und mag gerne getrocknetes Fleisch, Hähnchenägen, Hälse usw., das lasse ich jetzt erstmal ganz weg, weil es zu viel Protein enthält.
    gruß puenktchen
     
  4. Cheryl

    Cheryl Guest

    Hallo!
    Die Mariendistel ist eine der besten Heilpflanzen, um eine geschädigte Leber wieder zu regenerieren - schau, dass Du die Tabletten vom Tierarzt irgendwie in Nico reinbekommst;)
    Dann gibt es noch ein sehr gutes komplexhomöopathisches Mittel der Firma Heel, dass bei Hepatitis (unabhängig von deren Ursache) angewendet werden kann (wird auch von Tierärzten und Tierheilpraktikern verordnet):
    Hepar compositum Heel Tabletten (schau mal unter www.homeovet.eu, da kannst Du das Mittel auch bestellen, auch die empfohlene Dosierung steht da. Geht natürlich auch über die Apotheke).Das Mittel wirkt sanft entgiftend und regenerierend.
    Du solltest aber auch die Ursache abklären lassen (Vergiftung? Infektion, wenn ja, wodurch?) - dann kann man vielleicht noch gezielter vorgehen.
    Liebe Grüsse und gute Besserung für den Wuff:)
    Cheryl
     
  5. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Pünktchen,
    einen Menschen würde man (naturheilkundlich) vielleicht Mariendistel, Löwenzahn, Artischocke oder dergleichen geben. Außerdem eventuell die Tinctura carminativa (Apotheke) und Leberschonkost, also vegetarische Kost, verordnen - aber einem Hund? Was sagen denn die Tierärzte?

    Alles Gute
    Ottokar
    :schaf:
     
  6. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    danke:) auch für den Tipp, Link!
    Heute Abend werde ich den Tierarzt ansprechen woran es liegen kann. Jetzt hab ich den ersten Schock verkraftet und wieder klare Gedanken zum Fragen.
    Vergiftung, Infektion... ich war vor kurzem sehr erkältet mit allem drum und dran, nicht daß ich ihn angesteckt habe:rolleyes:. Und im Frühjahr hat er längere Zeit Medikamente bekommen wegen eines Rückensleidens, das jetzt aber wieder besser ist.
    gruß puenktchen
     
  7. puenktchen

    puenktchen Guest

    danke
    Vegetarische Kost würde ich ihm gerne eine Zeitlang geben, aber ich weiß jetzt schon daß er es nicht anrührt
    Der Tierarzt von gestern spricht vom Alter... blablabla
    so schnell geb ich nicht auf!
    gruß puenktchen
     
  8. energika

    energika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    2
    Hi Puenktchen,
    einen Tipp kann ich Dir auch noch geben. Hast Du es mal mit den energieangereicherten Lebensmitteln von Dieter Enger probiert. Ich persönlich schwöre ja darauf, da sie mir selbst schon sehr gut geholfen haben. Er benutzt als Trägermaterial ganz normale Substanzen wie Öle, Salben, Mineralwasser etc. und reichert diese durch eine aufwendige Prozedur mit Schwingungen an, die dann einen sehr positiven Einfluss auf den Körper haben. Für Deinen Hund müsste man es mit seinem Lieblingsutter versuchen, allerdings darf sich dieses nicht in einer Metallverpackung befinden.
    Überhaupt, der Mann kennt die Natur aus einer ganz interessanten Perspektive und hat eine eigene Seite, bei der er z.B. den CO2-Abbau in der Umweltdiskussion betrachtet. Interessant!! www. fehler-der-wissenschaft.de
    Hoffe ich konnte Dir und Deinem Hundi helfen.
    Liebe Grüsse
    Energika
     
  9. puenktchen

    puenktchen Guest

    Danke Energika für Deine Antwort, ich danke Euch allen

    Nico wurde heute vom Chef untersucht und der sagte etwas ganz anderes als sein Mitarbeiter/ Kollege. Seine Leber, das Gewebe, ist laut Ultraschall o.k.. Alles deutet auf eine Vergiftung hin:rolleyes: wie wo und womit weiß ich allerdings nicht:rolleyes:, beim Gassigehen passe ich immer höllisch auf. Könnte, wenn, dann nur im Garten passiert sein:rolleyes:
    Nico muß jetzt strenge Leberdiät einhalten, er hat eine Spritze bekommen und muß für 4 Wochen die Mariendistelkapseln einnehmen. Er ist heute wieder gut drauf und die Temperatur ist runter gegangen. Er hatte eben so einen großen Hunger daß er eine Dose Diätfutter aufgegessen hat, das was er gestern verschmähte...
    Falls jemand spezielle Leberdiätrezepte weiß zum Selberkochen, wäre ich sehr dankbar.
    Schreck laß nach... ich kann nur jedem empfehlen wenn was Schlimmes ist, bei Mensch oder Tier- immer eine zweite Meinung einholen!
    viele Grüße puenktchen
     
  10. mira10

    mira10 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    196
    Ort:
    umkreis von heilbronn
    Werbung:
    hallo pünktchen,
    mariendistel und reiner aloe verasaft hilft.
    mira10
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen