1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leber(-werte?!!) Was hilft?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Hamied, 22. März 2005.

  1. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Werbung:
    Hallo,

    Ich bräuchte dringend einmal einen guten Rat von euch. Mein Vater hat seit kurzem sehr schlechte Leberwerte. Er leidet seit vielen Jahren an Rheuma , sowie Blutzucker und musste diesbezüglich täglich mehrere Tabletten einnehmen. Wie sich nun herausstellte setzten diese Medikamente der Leber sehr zu. Er hat nun wirklich sehr viel versucht, Ernährungsumstellung, keinen Alkohol, doch die Leberwerte verschlechterten sich weiterhin.
    Mir liegt seine Gesundheit sehr am Herzen und ich wollte fragen ob sich jemand mit Heilkräutern auskennt die positive Wirkungen bei Leberproblemen aufweisen.
    Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen, Danke!!!

    Liebe Grüße Hamied
     
  2. Ceseena

    Ceseena Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Hamied,

    ganz spontan fällt mir als phytologisches Mittel Mariendistelsamen ein, ein sehr bewährtes Leberschutzmittel. Es gibt einige Präparate, das bekannteste ist wohl Silymarin. Es gibt aber auch gleichwertige, preiswertere Präparate, ich kaufe sehr gerne hier ein... enthält mehr als doppelt so viel Wirkstoff und knapp die doppelte Menge an Kapseln.

    Es gibt auch noch einige sehr gute hom. Mittel, doch insgesamt wäre eine allgemeine Entgiftung dringend anzuraten, aber dazu ist eine genaue Anamnese erforderlich, vor allem auch in Anbetracht evtl. Wechselwirkungen mit andern Medikamenten sowie weiterer Erkrankungen.

    Vielleicht sollte Dein Vater mal in Erwägung ziehen zu einem Heilpraktiker oder Homöopathen zu gehen, das kann ich Euch jedenfalls nur ans Herz legen. :)
    Ich wünsche Deinem Vater alles Gute, vor allem Gesundheit,

    liebe Grüße
    Ceseena
     
  3. waldfee2

    waldfee2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Am grossen Wasser
    Hallo Hamied,

    ein einfaches und ungefährliches Mittel ist die gute alte *Haferflockensuppe* die hilft auch, den Körper erst mal zu entgiften.
    Sollte man aber regelmäßig über längeren Zeitraum essen,früh als erstes auf nüchternen Magen*ohne Zucker*

    Hast Du dich schon mal belesen über den kleinen Schwedenbitter von *Maria Treben* der hilft auch bei Lebererkrankungen.

    Auch das Buch von Maria Treben kann ich empfehlen

    *Gesundheit aus der Apotheke Gottes* darin ist alles genau beschrieben.

    http://www.hepatitis-stmk.at/treben.htm


    Alles Gute für deinen Vater.

    liebe grüsse waldfee
     
  4. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Hallo ,

    Erst einmal möchte ich euch beiden herzlichen Dank sagen.
    Ich werde mich und anschließend meinen Vater, über diese Tipps informieren.
    An einen Heilpraktiker habe ich auch schon gedacht. Ich denke das dies wohl der sinnvollste Weg ist, denn was die herkömmliche Medizin alles kann haben wir ja jetzt gesehen :rolleyes: .
    Ich hoffe auch sehr das bald eine Besserung in Sicht ist.

    Alles Liebe Hamied
     
  5. waldfee2

    waldfee2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Am grossen Wasser
    Hallo Hamied,

    am besten Du gehst zu einem Heilpraktiker bei dem auch schon Bekannte oder Leute aus deinem Umfeld waren,die über gute Erfahrungen u.Erfolge berichten können...

    denn wie überall gibt es auch unter den HP schwarze Schafe*leider*

    Das erste Gespräch beim HP dauert so 60-90 min und sollte nicht über 100 Euro kosten..lieber vorher fragen bevor Du einen Termin fest machst.


    Viel Glück und alles Gute

    liebe grüsse waldfee
     
  6. VIKTOR

    VIKTOR Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Die Rheumamedikamente scheinen langsam die Leber anzugreifen. Wäre wohl sinnvoll auch das Rheuma mal alternativ zu behandeln.
    LG
    Viktor
     
  7. horseman

    horseman Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    64
    Ort:
    1030 Wien
    hallo Hamied!

    ich bin der selben Meinung wie Victor. Wenn Dein Vater das Rheuma in Griff bekommt braucht er keine Medikamente mehr und die Leberwerte regulieren sich selber.
    Frage: ist Dein Vater verbittert oder mangelt es ihm an Liebe?
    Ich bin der Meinung, dass man sich zu jeder Krankheit mögliche seelische Ursachen anschauen sollte, um eine ganzheitliche Genesung herbeizuführen.

    Alles Gute für Deinen Vater!
    Christian
     
  8. maya*

    maya* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Bayern
    Hallo hamied,

    ich habe genau das gleiche "Leberthema mit Medikamenten" mit meiner Mutter und kann deshalb die Sorgen um die Gesundheit sehr gut nachvollziehen.
    Ich bin auch der Ansicht, dass die Grunderkrankungen im Unbewussten begründet sind, aber Du suchtest ja um Rat, was Heilpflanzen anbelangt.
    Ich hab mich da mal kundig gemacht und bin da auf einige Pflanzen gestoßen.
    Natürlich auch die Mariendistel, vielleicht solltest Du Dich mal zusätzlich für Artischocke interessieren, welche auch bei Rheuma gegeben werden kann.
    Und ich bin auf zwei sehr interessante Pflanzen gestoßen: Desmodium ascendens und Chrysantellum Americanum.
    Aber stell Dir bitte nicht vor, dass Du jetzt in die Apotheke gehst und es dort bekommst, diese Tour hab ich schon hinter mir.
    Dazu ist wohl die Lobby der Pharmaindustrie zu groß.
    Wenn Du Dich über die Pflanzen erkundigt hast und Dir die Pflanzen zusagen, dann kann ich Dir gern verraten, wo ich sie herbeziehe.

    Ich würde auch mal ein Auge auf die Ernährung werfen, denn ich hab festgestellt, dass bei den Eltern da einige ungesunde Glaubenssätze der Nachkriegsgeneration im Kopf herumschwirren

    lg maya*

    Übrigens ;) : Chrysantellum americanum soll leberstimulierend und leberschützend wirken und der Leber ermöglichen Alkohol 2 bis 5 mal so schnell zu eleminieren. :sekt: :beer3:
     
  9. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Hallo,

    Ich war jetzt wirklich ganz überrascht und super erfreut das sich soviele gemeldet haben. Vielen Dank an euch alle!!!
    Ich war vor ein paar Tagen in der Apotheke und habe auch mal einen Tee zusammen stellen lassen. Mal schauen ob dies hilfreich ist. Desweiteren hab ich ihm Kapseln mit dieser Mariendistel besorgt.
    Ich glaube auch das es größtenteils durch das Rheuma bedingt ist. Er hat nun bestimmt schon ca 20 Jahre rheumatische Beschwerden und musste deshalb täglich Medikamente zu sich nehmen. Wie ich bereits sagte hat er ebenfalls leicht erhöhte Zuckerwerte und nahm zusätzlich auch noch hierfür Tabletten. Mich sorgt eben nur, dass die Werte trotz der Ernährungsumstellung, des Alkoholentzugs etc immernoch trastisch anstiegen und sich verschlechterten.
    Das mit der Psyche, das hab ich mich auch schonmal gefragt. Ich hab auch gelesen das die Leber der Sitz von Wut und primitiver Emotionen ist. Meine Mutter hatte vor vielen Jahren mal eine Affäre, vielleicht hat er dieses Erlebnis auch nicht richtig verarbeitet. Ich weiß es nicht. Rheumatismus steht für Mangel an Liebe, chronische Verbitterung. Mein vater ist einfach auch eine Person die viel (vielleicht schon viel zu viel) in sich hineinfrißt, er sagt lange nichts. Bei uns zu Hause wird auch kaum über Gefühle geredet. Irgendwo wird das alles eben verdrängt. Hab das immer bei anderen irgendwo bewundert das man so frei sprechen kann. Ich denke dieses sich nicht öffnen können, wirkt sich auf Dauer auch auf die Gesundheit aus.
    Jetzt mal schauen, vielleicht wird sich ja alles schon bald wieder bessern.

    Liebe Grüße Hamied
     
  10. anksennamun

    anksennamun Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2005
    Beiträge:
    90
    Ort:
    hamburg
    Werbung:
    hallo hamied,ich habe da auch einen tip für dich.
    hast du schon mal von "königinnen der heilflanzengehört, aloe ????
    diese heilflanze ist im erfolgreichen einsatz bei krebs,aids akne, verbrennung und 50 weiteren krankheits bildern...

    BRASILLIANSCHE ALOE_ERFOLGSFORMEL...

    300g gewaschene blätter der aloe arborescens miller oder aloe wera linne.(bei denen vorher die stachel an den blattkannten abgeschnitten wurden.)
    werden mit dem messer in kleine stücke von ca. 1-2 cm zerteilen und in ein küchenmixgerät gegeben.
    danach 500g echten bienenhonig zugegeben.
    dann 3-4 eßlöffel zuckerrohrschnaps oder rum,wisky oder ein anderes hochprozentiges(40%) alkkholisches destillat(keine liköre) zugesetzt.
    nun zerklienerst du die mischung 5 minuten im mixer.
    bei der zubereitung solltes du nach möglichkeit kein direcktes sonnelicht rund und auch kein direcktes elektrisches licht benutzen,da diese
    lichteinwirkung veränderungen in der mischung bewirken können bevor der honig sich mit allen komponentender ALOE vereint und somit die wertvollen bestandteil stabilisiert hat.

    wenn dein vater kein honig verträgt kann du auch gemüssesft nehmen ,die mischung bewahrtst du im dunkeln an einem kühlen ort auf, die mischung muss inerhalb von 30 tagen verbaucht werden,da keine konservierungstoffe verwendet werden.
    10 tage kur morgens,nachmitags ,abens ein löffel von der mischung,und dann 10 tage pause....und so kannst du es weiter machen bis es deinem vater besser geht,ich habe noch eine kurze anmerkung ,bitte teste vorher ob dein vater dies auch verträgt wie folgt ;ein wennig aloe hinter sein ohr und watre 10 minuten wird es rot dann kann er aloe nicht vertragen...
    für denn fall empfehle ich dir NACHTKERZENÖL ; judy graham, dieses buch kann ich dir nur empfehlen...

    ich habe dies formel aus dem buch ;ALOE,KAISERIN DER HEILPFLANZEN VON MICHAEL PEUSER ich wüsche dir von herzen alles gute und denke an die kraft des gebetes...alles liebe anksennamun :banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen