1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lebensraumberater / Wohn-u. Umfeldberater - wer hat Erfahrung damit?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von isis2012, 18. Februar 2005.

  1. isis2012

    isis2012 Guest

    Werbung:
    Hallo, ihr Lieben!

    Ich überlege, so eine Ausbildung anzufangen, und würde sehr gerne wissen, was für Erfahrungen andere damit gemacht haben!

    Ist das als 2. berufliches Standbein sinnvoll - oder eher ein aufwändiges Hobby??

    Wie sind eure Erfahrungen mit der Vitalakademie.at ?

    Und welche Kkinesiologie-Aausbildung im Raum Wien ist zu empfehlen???

    Danke im Voraus!!!
     
  2. Aragon

    Aragon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    586
    Ort:
    zwischen Linz und Wels
    Lebens-und umweltberater ?-was soll das sein?,was sagt die Witschaftskammer,was sagt die Arbeiterkammer dazu?.

    Was ist von dem " Diplom " zu halten das man da erwirbt ?

    Es gibt zu dem Thema eine Studie der AK Steiermark, die würde ich dir sehr ans Herz legen.

    Die Vitalakademie ist durch M. Steixner, nach dem Verbot der Paracelsusschulen in Österreich gegründet worden.Das ist der selbe der vorherher Leiter eben dieser Paracelsusschulen war, und die heute noch tausende von Euros ihren ehemaligen Schülern schuldet ( auch dazu gibt es ein paar spannende Infos von der AK ).

    Heute so wie damals, wird dir das blaue vom Himmel herunter versprochen, und übrig bleibt dann meist die hälfte.

    Und solltest du dann trotz aller Hinweise von kompetenter Seite da eine Ausbildung machen wollen, rate ich dir dringend den Vertrag von einem Rechtsanwalt Prüfen zu lassen.

    Grundsätzlich gilt :

    keine langfristigen Verträge, die nur mit hohen Verlusten gekünigt werden können !!!!!!. Das heist : Zahlungen erfolgen grundsätzlich monatlich, und zwar ohne einen Aufschlag auf die Gesamtsumme der Ausbildungskosten.

    Leistungen müssen schriftlicher Bestandteil des Vertrages sein, schwammige Klauseln die das Einschränken, streichen lassen !!!!!!.Es gibt oft Formulierungen die der Schule ein einseitiges Recht einräumen Teile der Ausbildung zu ändern,kürzen oder ganz weg zu lassen.
    Manchmal wird dir mündlich alles mögliche zugesichert, nur damit du unterschreibst. Akzeptiere prinzipiell nur schriftliche Vereinbarungen !!! .
    Vor allem wird oft mit Dozenten geworben, die einen gewissen Ruf haben,
    dann letzlich aber gar nicht da sind oder nur ein paar Stunden.

    bei Nichterfüllung der schriftlich zugesicherten Leistungen, nach Abmahnung ein Sonderkündigungsrecht, ohne Strafzahlungen !!!!! .In den meisten Verträgen steht irgendwo ganz klein das man bei Küdigung bis zu 100% des restlichen Betrages als Pönale zahlen muss.

    Wenn du diese drei Forderungen erfüllt bekommst, bist du auf der sicheren Seite.
     

Diese Seite empfehlen