1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lebensmittelunverträglichkeiten!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Felice, 21. Juli 2008.

  1. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich leide leider an verschiedenen Lebensmittelunverträglichkeiten und frage mich immer wieder, wo die herkommen???

    Habt ihr eine Erklärung dafür? Oder selbst Erfahrungen? Oder gute Ansätze, wie ich sie aus meinem Leben bekomme?

    Ich möchte wieder normal essen können, ohne schwere Magen/Darmprobleme zu haben.

    lg Felice :maus:
     
  2. Luna8

    Luna8 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Baden Württemberg
    Liebe Felice,
    ich bin hochgradig allergisch auf Haselnüsse, frag mich mal, ich konnte die früher auch essen, war nie ein Problem erst mit 30 rum fing es an.
    Desweiteren darf ich kein Steinobst, Birnen, Äfpfel,Kirschen, Kiwi, Soja, Sprossen.
    Und dann bin ich gegen Birke, Ahorn etc Bäume allergisch.

    Wo es herkommt weiß niemand so ganz genau.
    Liebe Grüße Luna8
     
  3. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien

    Oh Mann, ist ein graus. Ich kenne das, bin aber schneller fertig, wenn ich die Lebensmittel aufzähle, die ich noch ohne Nebenwirkung essen kann.


    lg Felice :trost:
     
  4. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Wann hat es denn begonnen?

    lg Pia
     
  5. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien


    Hmmm, vor ca. 25 Jahren. Aber es kommen immer mehr Lebensmittel dazu, die ich nicht essen kann. Dabei würde ich doch so gerne.....
     
  6. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Was war denn vor ca. 32 Jahren! Welch ein Mensch hast du da abgelehnt den du nicht mehr ertragen konntest! Oder der vielleicht sterben musste.

    Klar kommen immer mehr dazu. Es sei denn du machst was, und schaust es dir an!

    lg Pia
     
  7. Samuel Dresden

    Samuel Dresden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2005
    Beiträge:
    116
    Faste lege artis drei Wochen!
    Dann ernähre dich vegan, mit soviel Rohkost daß eine Basenübergewicht hergestellt wird.
    Einige Wochen, dann Gleichgewicht zwischen Säure/Base herstellen.
    Dann ist der Spuk vorbei.

    Das wäre der amspruchsvolle Weg, der dich heilt!

    Kannst erst mal einen kleinen Weg versuchen.
    Laß ernsthaft jeden Zucker und alle Süßigkeiten weg.

    Das Teufelszeug täuscht Lebensmittelunverträglichkeiten vor!


    Wenn es Deinem Darm gut geht, wirst Du im Paradiese sein, es wird dir gut gehn.

    Zünde dann eine Kerze für mich an, und tue mehreren Pennern und Hartz IVlern was gutes.

    Ein Mahatma hat dich belehrt.

    Nun mach was draus, mehr mußt du nicht wissen.
     
  8. Cheryl

    Cheryl Guest

    Hallo miteinander :)

    Allergien und Unverträglichkeiten ("Intoleranzen") entstehen aus meiner Sicht durch ein permanent gestresstes Immunsystem.
    Der Körper erklärt Substanzen den Krieg, die eigentlich harmlos für ihn wären, doch das kirre gemachte Immunsystem schiesst wild um sich.
    Ursachen sind regelrechte "Übergiftungen" des Organismus mit zu viel Süssem, zu viel Fettem, zu viel Denaturiertem (Künstliche Aromen, Geschmacksverstärker, Röststoffe, Duftstoffe, Konservierungsstoffe, Weichmacher...), zu viel Kuhmilch (deren Eiweiss und Fett für uns Menschen extrem schlecht verdaulich sind), zu viel Fleisch (Übersäuerung, Gärung!) - und natürlich allopathische Medikamente, allen voran Antibiotika.
    Auch Gifte im Wohnraum spielen eine Rolle (z.B. Pilzsporen und Chemikalien).

    Der Darm, die Wiege des Immunsystems, ächzt unter dieser lieblosen Behandlung und reagiert erst mit Fehlbesiedlung, dann mit Pilzen, Reizzuständen, und kann irgendwann nicht mehr adäquat auf die ihm zugemutete Grobheit reagieren. Die Allergie und Intoleranz sind da!

    Ein weiterer Grund sind chronische Herdbelastungen wie chronisch entzündete Mandeln, Nebenhöhlen oder sanierungsbedürftige Zähne. Der Körper ist ständig bemüht, den Herd in Schach zu halten, und das kostet ihn Kraft und er ist dauernd in Aufruhr.
    Und dazu kommt natürlich ein entsprechendes Nervenkostüm (meist reagiert man auch im Alltag "allergisch" und "intolerant" auf Allerlei...)

    Wege aus Allergie und Unverträglichkeit sind:
    Sich so ernähren, wie es für uns Menschen "artgerecht" ist:
    Ausgewogen (Gemüse, Fleisch, Getreide, jedoch möglichst keine Kuh-Milchprodukte, eher Milchprodukte von Schaf und Ziege) und keinesfalls ausschliesslich Rohkost. Möglichst wenig Zucker.
    Wann immer es sich einrichten lässt, frisch zubereitete Speisen, wenigstens eine warme Mahlzeit am Tag. Ausreichend Flüssigkeitszufuhr, möglichst stilles Wasser.
    Ausreichend Bewegung und ausreichend Entspannung.
    Mehr ist eigentlich nicht notwendig.

    Natürlich sollte man bei schlechtem Allgemeinzustand den Darm sanieren und die Oberbauchorgane (deren Zusammenspiel sehr sensibel ist) durch natürliche Heilmittel unterstützen.

    Und Geduld mit sich haben - denn die Unverträglichkeit ist über Jahre hinweg entstanden und kann nicht einfach "weggezaubert" werden.

    Liebe Grüsse,
    Cheryl
     
  9. Samuel Dresden

    Samuel Dresden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2005
    Beiträge:
    116
    Gute Beschreibung der Ursachen.

    Auch Deine Vorschläge sind schon sehr gut und dürften ausreichen viel Unverträglichkeiten zu beseitigen.

    Unter Umständen kann man da aber noch heilender gestalten.

    gekochtes Essen ist nur eine Angewohnheit.

    es ist leichter Zucker ganz wegzutun als ein bischen immer wieder damit zu reizen.

    Reine Rohkost, gut sortiert beseitigt oder bessert sicher 90 % besserungsfähiger Erkrankungen.

    Auch austherapierte Depressionen, oder ausgesteurte Borderliner können so erhebliche Besserungen erfahren daß sie wieder sinnvolle Teilhabe empfinden.

    Wenn Du so lebst wie du es beschreibst und mäßig bist geht es dir sicher gut.
     
  10. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Kann mir mal jemand erklären was der Unterschied ist zwischen einer Lebensmittelunverträglichkeit und einer Histaminintoleranz?

    Gibts da überhaupt einen?

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen