1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lebensfreude/Motivation und Lustlosigkeit

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Zoey, 24. Februar 2007.

  1. Zoey

    Zoey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo an euch alle ! :)

    Da ich seit Monaten ziemlich und seit langer Zeit tendenziell mit einer ziemlichen Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit kämpfe, die ständig meine prinzipiell eh existente Lebensfreude tottrampelt, würde es mich interessieren, was euch z.B. morgens motiviert aus dem Bett zu springen und den Tag zu beginnen.

    Wenn man Verpflichtungen hat oder einer Arbeit nachgeht, muss man natürlich aus der Kiste, das kann natürlich mit mehr oder weniger Motivation sein, aber so überhaupt, wie funktioniert ihr, wie funktioniert das bei euch ?

    Ich hab nämlich meistens auch ziemliche Schwierigkeiten, den Tag überhaupt beginnen zu wollen, weil ich mich so lustlos fühle.
    Später gehts dann eh, dann ärgere ich mich wieder, warum ich an einem freien Tag, z.B. so lange liegen geblieben, obwohl ich dies und das tun könnte.

    Nach Jahren therapeutischer Couchings, Energiearbeit, eingenommener Schüsslersalze und Homöopathie muss ich sagen, ist wirklich was weitergangen, nur diesen Missmut oder diese Lustlosigkeit konnte ich noch nicht wirklich bearbeiten. Das ist auch nicht immer so, es gibt natürlich Ereignisse oder Erlebnisse, die einfach toll sind, auf die ich mich freue, oder Dinge, die mir Spaß machen, aber in meinem Innersten überwiegt schwerpunktmäßig diese Mühsal, dieses Ach-Gott-der-neue-Tag-bringt-sicher- wieder-nur-Anstrengendes.

    Das klingt jetzt eben alles sehr gegenläufig zu meiner Signatur, die für Lebendigkeit plädiert.

    Hab mal nachgedacht, wann das das letztemal so war, als ich den nächsten Tag gar nicht mehr erwarten konnte: das war als Kind, als ich am frühen Morgen nach Heiligabend schon wieder ins Wohnzimmer getigert bin, um inmitten meiner neuen Spielsachen sitzen zu können.
    Ich sehne mich nach dieser kindlichen und neugierigen Leichtigkeit, den Tag zu beginnen.

    Antworten zu eurer morgendlichen Motivation oder zu grundsätzlicher Begeisterung am Leben würden mich freuen.
    Ach so, vielleicht sollte ich auch in dem Thread "Was hatt dich heute glücklich gemacht" nachschauen.
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    das klingt auf den ersten Blick wie eine Depression. Habe auch schon beobachtet, dass es zB mit erhöhtem Cholesterin zusammenhängt.

    Hast du schon ein Blutbild machen lassen?
     
  3. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Zoey,

    ich gestalte mein Leben nach meinen Wünschen,
    nach dem Prinzip von geben und nehmen
    und freue mich daran, dass dies klappt.

    LG
    v
    Himmelblau
     
  4. Clinamen

    Clinamen Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Bist du momentan arbeitslos? Bei mir ist es nämlich so, und zwar schon länger. Mir fällt nicht nur die Decke auf den kopf sondern ich merke schon deutlich dass mir Lebendigkeit verloren geht. Ich bin eigentlich sehr aktiv von natur aus, und unternehmungslustig, aber was Job/ausbildung angeht, da hab ich momentan echt ein beklemmtheitsgefühl. Für mich ist es jetzt sehr schwierig geworden mich umzuschauen und mich wieder hinaus ins leben zu wagen, unter leute zu kommen. Ich schätze dass bei vielen die an Lustlosigkeit leiden, immer dieses muster zu sehen ist: abschottung, isolierung, zuviel selbst-analyse. Ich glaube dass Freunde und neue nette Leute kennenlernen ein simples heilmittel dafür sein können, nur kann man sowas leider nicht erzwingen und die auf knopfdruck herbeibestellen.
     

Diese Seite empfehlen