1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Lebensberater/Kartenleger gesucht für neue Line!

Dieses Thema im Forum "Biete Arbeit im Esoterik-Bereich" wurde erstellt von Vivia737, 20. Oktober 2018.

  1. Vivia737

    Vivia737 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,
    wer möchte bei unser Line mitwirken, die Anfang Dezember startet?
    Gesucht werden Berater, die mit oder auch ohne spirituelle Hilfsmittel wie Kartenlegen, Pendeln, Channeln..usw. Menschen auf ihrem Weg begleiten möchten.
    Gerne wünschen wir uns erfahrene Berater auf dem Gebiet, sprechen aber auch diejenigen an,
    die bis jetzt nur im privaten Kreis beraten und es mal auf einer Line probieren möchten.
     
  2. Tolkien

    Tolkien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    7.992
    Ich habe mal gehört, dass die Bezahlung auf "Lines" sehr schlecht sein soll und dass man nur Centbeträge verdienen kann pro Minute. Zahlt ihr da besser? Grübel, Frage, Guck.:sneaky:
     
    flimm und tantemin gefällt das.
  3. Vivia737

    Vivia737 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    Es gibt in der Tat Lines, bei denen man nur 20 Cent pro Minute verdient. Hier liegen wir auf jeden Fall drüber!
    Der Verdienst hängt natürlich mit dem selbstgewählten Minutentarif des Beraters sowie dessen Beratungszeit insgesamt zusammen. Beispiel:
    Bei 1,25 € pro Minute wäre der Auszahlbetrag 0,56 Cent (Brutto)
     
    tantemin gefällt das.
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    20.961
    wäre man bei euch angestellt oder ist man Freiberufler?
     
    Tolkien gefällt das.
  5. Vivia737

    Vivia737 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    Berater sollten einen Gewerbeschein besitzen und sind somit als eigenständige Unternehmer für uns tätig. Auch für Nebenberufler ist ein Gewerbeschein notwendig. Es wird eine monatliche Abrechnung per Mail versandt.
     
    flimm gefällt das.
  6. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    4.225
    Werbung:
    Nebenberufler müssen die Tätigkeit vom Arbeitgeber genehmigen lassen, sonst kann es Ärger geben.

    Gruß

    Luca
     
  7. Vivia737

    Vivia737 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    Hallo Luca,
    dies betrifft nur die Nebentätigkeit, wenn man sich wo zusätzlich anstellen lässt. Als Berater bist du selbständig und musst dir nicht vorschreiben lassen, was du privat machst. Dies muss nur angezeigt werden, wenn die Nebentätigkeit die Interessen des Arbeitgebers beeinträchtigt, also quasi eine Wettbewerbssituation schafft. Wenn man also z.b. im Immobilienbüro arbeitet und nebenbei selbstständig Immobilien verkaufen will..
    Natürlich wäre es ratsam, sich seinen Arbeitsvertrag durchzulesen...gesetzlich gibt es jedoch keine Pflicht, ein Nebengewerbe anzuzeigen.
     
  8. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    4.225

    Angeben muss man es schon https://www.ihk-nuernberg.de/de/IHK...-muss-man-bei-Nebentaetigkeiten-beachten-.jsp und bei einer Beratertätigkeit könnte es durchaus dazu führen, dass die Gesundheit des Arbeitnehmers durch z.B. Schlafmangel leidet.

    Gruß

    Luca
     
  9. Das ist eine falsche Auskunft von dir! Das nicht angeben eines weiters Jobs ist ein Grund für eine Entlassung und die ist immer fristlos!
    Vorher den AG darüber informieren u dann nebenberuflich Tätig werden. Außerdem wird dieses Einkommen zum Angestellten Verhältnis dazugezählt u die Steuerprogression erhöht sich dadurch. Vorher erkundigen!!
     
  10. Vivia737

    Vivia737 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Ein Kündigungsgrund gibt es nur, wenn die Nebentätigkeit in direktem Konkurrenzverhältnis steht. Das ist Fakt.

    (Wenn einer privat wie verrückt ein Hobby(z.b. Sport) treibt und deshalb total erschöpft ist, kann ja auch nicht verboten werden;))
    Wer unsicher ist, kann ja seinen Arbeitsvertrag lesen oder mit dem AG sprechen. Steht jedem frei. Normalerweise gibt es da keine Probleme!

    Dass das Einkommen der selbständigen Tätigkeit zum Angestellten Einkommen summiert wird, ist ja logisch, dies muss ja ganz normal versteuert werden. Das muss einem klar sein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden