1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leben

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Gertrudis1952, 20. Juli 2008.

  1. Gertrudis1952

    Gertrudis1952 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Wie seht ihr euer leben?
    ist euer leben für euch sinnvoll, oder denkt ihr, es hat keinen sinn?
    man geht arbeiten, versucht einigermassen die fam. zu ernähren, und vielleicht kann man sich dann noch einen urlaub leisten, aber nur dann, wenn du geld zurücklegst, oder beide partner arbeiten können.
    wie kommst du über die runden?
    wenn menschen unverschuldet arbeitslos werden, wie soll sich dann ein arbeitnehmer, der vielleicht schon ein wenig älter ist, wieder in die gesellschaft einordnen,
    oder hat er überhaupt noch möglichkeiten, wieder ins arbeitsleben einzusteigen?
    wer hilft dir wirklich?
    jeder schaut doch nur auf sich,ist dass nicht traurig,
    und die leute ,die wirklich arbeiten wollen, bekommen keine chance,oder sie werden nicht mehr vermittelt,
    wie soll das denn weitergehen?
    wenn sie dann auf die dauer arbeitslos sind, dann heisst es, der oder die sind zu faul, um zu arbeiten, was ist das für eine gesellschaft?
    jeder sollte mal diese lage erleben, damit er mehr verständnis für diese armen leute hat.
    ein sozialhilfeempfänger ist für viele leute nur ein ausnützer, schuld ist nur die gesellschaft, die alle leute unter einen nenner bringt
    Was meint ihr dazu?
    alles gute
     
  2. MerlinArtus

    MerlinArtus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bodensee nähe Überlingen
    Hallo Gertrudis:)

    ich habe Deinen Beitrag mehrmals durchgelesen.
    Du tangierst soviele Themen in Deinem Beitrag daß ich seitenweise schreiben könnte um Dir zu antworten.
    Was ich schade finde, ist daß ältere? Menschen aus der Arbeitswelt ausgegrenzt werden owohl sie soviel Erfahrungen einbringen können.

    alles Liebe MerlinArtus
     
  3. Kosmos

    Kosmos Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    169
    Ort:
    im Kosmos
    hy,

    das ist ein trauriges Thema. Manche finden, daß selbst das Hartz IV-Gesetz noch zuviel ist. Aber seien wir froh, daß es existiert. Miete wird übernommen und zum Leben reicht es mehr schlecht als recht. Gerade in der jetzigen Lebensmittelpreiserhöhung etc.

    In Amerika, wer seinen Job verliert und kein Haus hat, daß er zur Überbrückung not -verkaufen kann, landet auf der Straße in Pappkisten. Oder sie schlafen, wenn sie es noch haben, in ihrem Auto.

    Sah kürzlich einen Bericht, da hatte eine Dame alles verloren, weil die Bank bankrott ging, sie hatte aber noch ihren Job, ihr Haus hat sie verloren, sie lebt und schläft im Auto und hofft, daß es nur ein vorübergehend ist. Krankenversichert als Arbeitnehmer ist die Ausnahme und nicht die Regel.

    Also sind wir da noch Vorbild, wie lange?!.

    Liebe Grüße Kosmos
     
  4. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Mir geht das Gejammer auf den Keks. Ja, jeder sollte sich in erster Linie um sich selbst kümmern. Denn wenn man nicht vor der eigenen Türe gekehrt hat, kann man anderen auch nicht helfen.

    Aber man sollte trotz der Beschäftigung mit sich selbst ein Minimum von Achtsamkeit für andere an den Tag legen.
     
  5. Lavita

    Lavita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    1
    hallo
    ich bin heute erst neu hier zugestossen
    ich finde dieses forum sehr interessant und hoffe , auf viele nette und spannende beiträge
    ich beschäftige mich mit vielerlei und weiss nicht recht , wie ich mich hier vorstellen soll
    vielleicht gibt es einen blog in dem dieses besser gewesen wäre , jedoch habe ich diesen nicht gefunden
    so bitte ich um verständnis und wüsnche einen schönen abend
    liebe grüsse
    lavita
     
  6. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!


    Herzlich Willkommen und viel Spaß!!! ;)

    lg Felice
     
  7. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Dir geht nur das gejammere auf den Keks, weil du noch nicht mit den Problemen konfrontiert wurdest. Allerdings weiß ich nicht wie du reagieren würdest.
     
  8. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Vorbild? Wenn hier irgendwer Vorbild ist sind es nicht die Politiker, sonders eher die Jenigen die Bürgergeld einfordern, denn das muss in Sack und Tüten und zwar richtig. Bin der Meinung das Jeder für die Gesellschaft was bringen würde, da die meisten Menschen arbeiten wollen.
     
  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Solange der Mensch einen Job hat bewegt er sich in der Mitte....aber wenn das Blatt sich wendet ist es aus mit mittig....diesen Karren voller Mist muss jeder für sich alleine ziehen.........!

    LG
     
  10. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Ja, und der Mensch darf den Karren nicht über sich rollen lassen und auch nicht im Dreck ersticken. Er muss an sich glauben und darf nicht aufgeben. Und sich schon gar nicht in ein Eck drängen lassen.

    Es gibt viele in dieser Sitiuation, und auch viele, die den "Weg in den Job" wieder finden.

    Erfahrungsgemäß ist es aber Voraussetzung, sich nicht hängen zu lassen und an sich zu glauben.


    Alles Gute,


    Felice
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen