1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leben wir in der Realität oder Illusion > Ursache & Wirkung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ramar, 5. September 2005.

?

Bilden wir uns unsere Welt nur ein ? Ist sie gar nicht real ?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 5. Oktober 2005
  1. Alles nur Einbildung - wir erschaffen uns unsere eigene Realität

    28,6%
  2. Wir schaffen die Realität nur beschränkt auf die sekündlichenEntscheidungsmöglichkeiten

    20,0%
  3. Blödsinn, wer das glaubt soll auf eine glühende Herdplatte greifen.

    17,1%
  4. Das transzendentale Plejadengeflecht bedingt sonaren Realitätsverlust des SEINS

    5,7%
  5. Interessiert mich nicht, ich hau mir jetzt ein Bier rein

    14,3%
  6. Keine Ahnung

    22,9%
  1. Ramar

    Ramar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    1.257
    Werbung:
    In einem äusserst interessanten und beachtenswerten Thread von Condemn ging es um die Realität und Illusion, wobei dorten die Ansicht vertreten wurde, es handele sich alles nur um Illusion und wir würden uns die gesamte Realität, unsere Realität selbst produzieren.
    Aber ist alles in unserer Welt nur reine Vorstellung?
    Zuerst müssen wir uns generell darauf einigen, dasss eine Vorstellung nicht NICHTS sein kann, sondern etwas Existentes, sonst wäre diese gar nicht vorhanden.
    Ich stelle mir etwas vor - das ist dann die Vor-stellung - also vorhanden.
    Vorstellungen sind also nicht einfach gegeben, kommen nicht aus dem NICHTS sondern bedingen jemanden, etwas, EIN SEIN, welches aktiv vor-stellt, sonst könnten Vorstellungen ja gar nicht sein und damit sind sie etwas Geschaffenes, Entstandenes.
    Die Ursache einer Vorstellung, welche die Wirkung darstellt, ist also, dass ein Bestehendes, ein SEIN sich etwas vorgestellt hat.
    Ohne das Sein, eben der Ursache, dass die Vorstellung(en) erschaffen hat, und aus dem sie, letztendlich, hervorgegangen sind, könnte es sie gar nicht geben.

    Und wie in jedem Ursachen Wirkungs-Prinzip hängt die Wirkung von der Existenz der Ursache ab, da es eine Wirkung ohne Ursache nicht geben kann. Vorstellungen können daher nicht einfach so existieren, sondern benötigen die Ursache, das SEIN, da es keine Wirkung ohne den direkten Bezug zur Ursache geben kann.

    Ein starkes Indiz, dass unsere Welt nicht einfach Vorstellung, Illusion sein kann.

    Aber drehen wir den Spiess um. Wie müsste unsere Welt aussehen, wenn diese nur aus Vorstellung bestehen würde: Es gäbe nur ein SEIN, welches aus Vorstellung besteht. Dem spricht aber nicht nur dagegen, dass dies aufgrund der von uns allen erlebten verschiedenen Vorstellungen, die Vorstellungen von zumindest mehreren SEIN sein müssten, was sich ja aber ausschliesst, wenn die Welt nur aus Vorstellung besteht, da dann kein Sein als Ursache denkmöglich ist.

    Jedoch alleine dass die Vorstellung eine Ursache benötigt und in diesem Falle sogar mehrere Ursachen bedingen würde, schliesst diese Variante endgültig aus.

    Wir wären in einer Welt, in welcher auch das Sein nur eine Vorstellung wäre und wäre das Sein nur eine Vorstellung, wären in unserer Realität die Ursache aller Vorstellungen nichts als Vorstellungen.

    Aber: Vorstellungen alleine schaffen noch keine Vorstellungen.

    Wenn wir nun glauben, dass in einer Welt nur Vorstellungen existieren, hiesse dies, dass wir an eine Welt glauben in welcher es ausschließlich Folgen, nicht aber deren Ursache geben könne.

    Ursache und Wirkung sind aber untrennbar miteinander verbunden - das eine ist ohne das andere nicht denkbar, nicht denkmöglich.

    Vorstellungen sind ein Ergebnis, eine Wirkung unseres Geistes, Bilder, die unser Geist produziert, erschafft.

    Und daher kann es eine Welt, in der nur die Folgen des Geistes ohne dass deren Ursache, der Geist, existiert, gar nicht geben und das Denkmodell, wir würden uns unsere Realität nur einbilden, eben vorstellen, ist daher völlig absurd.


    Und da bin ich sogar recht froh darüber, das unsere Welt etwas mehr zu bieten hat als blosse Einbildung,


    L. G.

    Ramar
     
  2. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,
    naja, was soll ich dazu sagen?

    Das Leben nur eine Einbildung.
    Auf dem Level dem ich lebe, ist der einzige der sich mein Leben nur vorstellen kann ich.
    Damit wäre mein Leben ein Traum.
    Somit wäre Angst unbegründet.

    Wie dem auch sei, auf den Wecker warte ich, ob ich jetzt lebe ,oder träume.

    LG

    Olga
     
  3. Equinox

    Equinox Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    817
    Hallo Ramar



    Die Realität in der man Lebt ist dann eine Illusion wenn man sie aus dem Ego erschaffen hat.


    Grüße Equinox
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Hey Ramar...

    Dich läßt das Thema scheinbar gar nicht los, was? Deine gedanklichen Ausführungen habe ich hinter mir. Die tasten das Ganze nicht an. Du musst da tiefer gehen und über die Paradoxe hinweg. Das geht aber nicht mehr gedanklich, das kann man nur erfahren. Ein "Fehler" den Du meiner Ansicht nach machst, ist das Du das Thema sehr wertend angehst, d.h. eher mit dem Willen zu zeigen wie schwachsinnig das Ganze ist, als klüger zu werden. Dann ist da Dein Glaube an Logik wie Du sie kennst, und diese Art der Logik wird ja mittlerweile nicht mehr nur in Religion und Esoterik, sondern auch in der Wissenschaft hinter sich gelassen. Beschäftige Dich vielleicht, wenn Dich das Thema wirklich interessiert, mit dem Wesen der Logik und wie sie "gemacht" ist. Warum wir logisch finden was wir logisch finden oder eben nicht. Worauf das alles gründet etc. Du musst erst aus dieser Art zu denken "rauskommen", damit Du da weiterkommst. Wenn man damit anfängt muss man erstens akzeptieren eine Menge nicht logisch zu finden und zweitens nicht zu verstehen. Wenn Du möchtest kann ich Dir ein paar Bücher empfehlen, gechannelte aber auch nicht-gechannelte. Gibt jede Menge.
    Ansonsten kann ich Dir da nicht viel empfehlen. Sehr individuell... Du verstehst ;)

    Viele Grüße,
    C.
     
  5. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo,

    ich habe mit "Keine Ahnung" abgestimmt, da ich nicht wahrnehmen kann, ob ich eine objektive Realität oder eine rein projezierte oder kollektiv erzeugte Realität wahrnehme.

    Gruß,
    lazpel
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Realität ist gelebte Illusion
     
  7. rocket_soft

    rocket_soft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    585
    Es gibt schon noch etwas neben der Illusion. Aber wer sieht es schon?


    Sieh dich mal um - fast jeder Text zeigt ein sich Drehen in einer (persönlichen) Illusion.







    >>Woran würdest du merken, dass es nicht so ist?
     
  8. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Das ist aber schön ausgedrückt.
    Lauter kleine Räder die inneinandergreifen, kann ich mir gut vorstellen,
    das habe sogar schon mal in der Bibel gelesen. Ich glaube die Apokalypse wars.
     
  9. sunlight777

    sunlight777 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    schwobeländle
    hallo ramar

    ksnn es sein das du da was durcheinander bringst?

    eine vorstellung ist ein gedanke (URSACHE), der sich dann manifestiert (WIRKUNG)!

    selbst in der bibel steht es so:"AM ANFANG WAR DAS WORT (GEDANKE/VORSTELLUNG)"

    kannst ja mal drübernach denken.

    lg sunlight
     
  10. Suria

    Suria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    1.532
    Werbung:
    Viele Träume habe ich geträumt...

    Viele Träume habe ich geträumt, doch nun bin ich endlich erwacht.
    Auf dem Altar meiner Seele brennt ein heiliges Feuer, das mich ständig
    an Dich erinnert. Mit ewig wachen Augen der Liebe schaue ich unverwandt
    in Dein Antlitz.
    Durch Deine Gnade weiß ich, daß Gesundheit und Krankheit, Leben und Tod nichts als Träume sind. Ich bin zu Ende mit allen Traumfilmen, die in hellen und dunklen Farben über die trügerische Leinwand der Welt flimmern.
    Nun schaue ich Dich als die einzige Wirklichkeit.

    von Paramahansa Yogananda
    aus seinem Buch "Flüstern aus der Ewigkeit"
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen