1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leben und Tod

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Lightgate, 14. Juli 2013.

  1. Lightgate

    Lightgate Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Bezirk Gänserndorf
    Werbung:
    Zunächst allen, die um einen geliebten Menschen oder ein Haustier trauern, meine aufrichtige Anteilnahme. Die Bewältigung von besonders intensiver Trauer gehört sicherlich in erfahrene Therapeutenhände, dazu kann und möchte ich mich gar nicht äußern.

    Ich habe aber das Bedürfnis, an dieser Stelle auch auf unseren Umgang mit den Lebenden einzugehen. Die Trauer ist nämlich immer dann besonders schwer, wenn wir mit dem Verstorbenen etwas nicht tun oder nicht ganz zu Ende bringen konnten. Das betrifft einerseits unsere Konflikte. Aber ganz besonders möchte ich euch auf all das Positive hinweisen, das wir jemand nicht gesagt haben und auch das Schöne, das wir mit ihm nicht erlebt haben - weil wir keine Zeit hatten oder weil es zu teuer war oder aus welchen Gründen auch immer.

    Liebe Leser, lebt eure Beziehungen, tut alles, was euer Herz erfreut, mit den Menschen, die euch nahe sind, verkneift euch nichts, kein Kompliment, keine Berührung, keinen gemeinsamen Ausflug - tut es, solange ihr die Möglichkeit dazu habt!

    Spirituell offene Menschen wissen natürlich, dass man mit Verstorbenen Kontakt aufnehmen und ihnen noch Vieles sagen kann, wozu im Leben keine Gelegenheit mehr war, aber es wird vielleicht nicht das selbe sein!

    Und noch etwas: wenn unsere Beziehungen gesund und erfüllt sind, machen wir uns von ihnen nicht abhängig und das bedeutet auch, dass wir - nach einer Trauerzeit - besser damit umgehen können, wenn jemand diese Welt verlässt.

    Zu all diesen menschlichen Ebenen kommt aber noch die spirituelle: manche Menschen werden vielleicht nur "abberufen", weil sie mit ihren Fähigkeiten und Talenten wo anders dringender gebraucht werden. Aber irgendwann einmal werden wir ohnehin mit all unseren Lieben wieder vereint sein - und auf einer höheren Ebene sind wir es jetzt schon, denn eine wirkliche Trennung gibt es überhaupt nicht.

    Ich wünsche euch allen gesunde und erfüllte Beziehungen, arbeitet im Diesseits an euren Konflikten genauso intensiv wie an den schönen Gemeinsamkeiten!

    Licht und Liebe!
    Karin
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    danke für deine lieben worte...
     
  3. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    da möchte ich mich anschließen
    mfg
     
  4. Chandria

    Chandria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2013
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Werbung:
    Ich möchte mich auch für diesen Beitrag bedanken.
    Vor wenigen Monaten ist mein Vater verstorben, und ich werde damit nur schlecht fertig, weil eben vieles ungesagt und ungetan blieb. Mal war keine Gelegenheit, mal keine Zeit, mal hatte ich keinen Mut... Aber es ist mir heute klar, dass dies alles nur Ausflüchte waren...

    Daher schließe ich mich auch dem gutmeinten Rat an, nichts ungeschehen zu lassen.
    Dementsprechend würde es mir wohl entschieden leichter fallen, über seinen - plötzlichen - Tod hinweg zu kommen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen