1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leben nach dem Tod

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von gottkennen, 6. November 2009.

  1. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.400
    Werbung:
    Wer auf sein Gewissen hört, der wird erkennen, dass es ein Weiterleben nach dem Tod gibt und dass jeder Rechenschaft geben muss nach dem was er im Leben getan hat.

    Was denkst du darüber?
     
  2. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    woher "gewissen" und wem oder was bzw wieso "rechenschaft" ablegen?

    wieso "leben" nach dem "tod"?
    ist das nicht ein paradox an sich?

    wattn nu - leben oder sterben?
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Wieso aufs Gewissen?
    Das ist doch für andere Dinge zuständig....:confused:
     
  4. soul back

    soul back Guest

    Das Leben nach dem Tod ist besser, weil der Geist hat keine nerven.es gibt auch keinen Stress und keine Zeit. Das Leben hier wurde empfohlen von einem kindergartenonkel mit weisem bart.Wenn ich zurückkomm muss er vor mir sich entschuldigen und Entschädigung leisten wegen Betrugs. Das gibt doch Trost oder?
     
  5. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439
    Gewissen würde ich es jetzt nicht nennen , sondern Karma.
    Ursache und Wirkung.

    Liebe Grüße
    Tina
     
  6. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.400
    Werbung:
    Muss sich ein Gott der uns geschaffen hat für das Unrecht seiner Geschopfe entschuldigen, wenn er ihnen einen freien Willen gegeben hat?
     
  7. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.400
    Im Augenblick, wo sich Menschen dem Tod gegenübersehen, verlieren viele ihre Masken und werden wahr.

    Mancher muss erkennen, dass er sich in seinem Leben einer Illusion hingegeben hat und einer Lüge gefolgt war.

    Manchmal werden letzte Worte bekannter Menschen veröffentlicht um zum Nachdenken anzuregen.

    Cesare Borgia, ein Staatsmann: «Ich habe im Laufe meines Lebens für alles Vorsorge getroffen, nur nicht für den Tod, und jetzt muss ich völlig unvorbereitet sterben.»

    Goeth: «Mehr Licht!»

    Sir Thomas Scott, der frühere Präsident des englischen Oberhauses: «Bis zu diesem Augenblick dachte ich, es gäbe weder Gott noch Hölle. Jetzt weiss und fühle ich, dass es beides gibt, und ich bin dem Verderben ausgeliefert durch das gerechte Urteil des Allmäch-tigen.»
     
  8. shilla06

    shilla06 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    33
    ich denke das es ein Leben nach dem Tod gibt auber auch das manche auch ihre aufgaben die sie im leben nicht geschaft haben dort weiter machen müssen !:)
     
  9. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    da das thema vielschichtig ist hier ein paar querverweise zur anregung ;)

    no. 1

    no. 2

    no. 3

    ich bin mir nicht wirklich sicher ob es -gewissen- wirklich trifft - aber wenn gewissen als "rechtfertigung" gegenüber einem unbestimmten lebensgrund ist könnte das durchaus so formuliert werden.
    ich denke -und da spekuluiere ich nur- stellt die unausweichlichkeit des ablebens jedem mehr oder weniger vor die frage ob das was man tat und nicht getan hat das richtige gewesen sein.
    ob und wie es nun ein danach gibt oder wie man es sich vorstellt würde ich ghierbei offen lassen - denn handeln ist jetzt und nicht morgen oder gestern
     
  10. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Werbung:
    Das stimmt.

    Wer allerdings kein Gewissen hat, der kann sich darüber auch auf andere Art in Kenntnis setzen.

    lg
    Syrius
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen