1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leben nach dem Leben???

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von belissa, 29. März 2009.

  1. belissa

    belissa Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    106
    Ort:
    österreich
    Werbung:
    hallo ich hab wieder mal eine frage. ich beschäftige mich schon seit ca. 18 jahren mit diesem thema aber so 100 prozentig beweisen konnte es mir noch niemand. deshalb meine frage wer hat schon rückführungen gemacht und erlebnisse gehabt damit? und was ist wircklich nach dem leben? wie kann ich es selbst am eigenen körper erfahren? gibt es die seelenfamilie die mich abholt nach dem tod oder gibt es nichts mehr? helft mir es bitte zu verstehen? es ist sehr wichtig für mich damit ich meine angst vor dem tod bekämpfen will.:danke:
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hallo Belissa

    ist zwar nicht ganz die Antwort auf deine Frage, aber vielleicht helfen dir diese Bücher, die Angst vor dem Tod zu überwinden :)

    schau mal hier rein:

    Das Leben nach dem Leben


    und Bücher von Elisabeth Kübler-Ross.

    Eine Rückführung zu machen nur um deine Ängste vor dem Tod zu überwinden halte ich nicht für empfehlenswert.

    lg, Diana
     
  3. belissa

    belissa Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    106
    Ort:
    österreich
    Danke für deine antwort, hab mir soeben das buch angesehn. scheint sehr interessant zu sein. du schreibst ich solle keine rückführung macchen. was genau kann mi dann helfen daran zu glauben dass es ein leben nach dem leben gibt? warum glaubst du daran? hast du erfahrungen?:danke:
     
  4. Azura

    Azura Guest

    Hallo,

    nicht Erfahrungen im Sinne von Nahtoderfahrung o.ä.
    Wenn ich so drüber nachdenke, ist es schwierig zu beschreiben. Ich galube z.B. nicht daran, dass ich "da oben" von irgendwem (verstorbenen Verwandten, Freunden etc.) empfangen werden muss, um das Gefühl zu haben geborgen zu sein...vielmehr ist es meiner Meinung nach so, dass man irgendwie ankommt an dem Ausgangspunkt der Reise, nicht an deren Ende, wenn du verstehst was ich meine.


    lg, D
     
  5. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Du bist nur ein Klon deiner Seele. Deine Seele hat schon eine Familie aber du (noch) nicht. Bis man eine Familie "hat" muss man sehr viele Leben leben und sehr viele Erfahrungen in verschiedenen Dimensionen machen - alleine.
    Aber deine Seele passt auf dich auf und hilft dir irgendwann einmal deine Familie zu finden.
     
  6. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo Belissa!
    Was hast Du denn in diesen 18 Jahren der Beschäftigung mit Tod und Leben nach dem Tod genau gemacht?
    Liebe Grüße!
    Raphael
     
  7. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Ich würde aber sagen manchmal muss es geschehen. Es gibt Dinge die man absolut nicht in der Öffentlichkeit herrausposaunen sollte.
    Aber wenn ich Angst habe vor irgendwas muss ich versuchen es los zu werden. Angst vor den Tod deutet auf einen gewaltätigen Tod hin und der freie Wille ist immer entscheidend. Meine Blokaden muss ich schon lösen wollen. Übrigens sagen das auch Schutzengel und sagen tu was da gegen und sind behilflich die Blokaden der Vergangenheit zu finden. Ich bin hier und da nur durch Schutzengel auf erschreckende Sachen gestossen und kann dadurch doch ein bisschen besser verstehen, da man ganz einfach nur die Ängste gezwungen ist zu sehen.
     
  8. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Ich finde die Bücher von Kübler-Ross sicherlich gut. Aber trotzdem glaube ich nicht, dass man durch Bücher Ängste überwinden kann. (Egal welche Ängste.)

    Ich denke, dass bestimmte Praktiken bzw. Therapien hier das geeignete Mittel sind. Die Bandbreite ist hier sehr weit, und kann von einer langen und intensiven homöopathischen Therapie über Psychoanalyse (C.G. Jung) bis hin zu körperorientierten Ansätzen (Rebirthing, Atemmeditationen, Yoga...) gehen. Alles, das nicht vorrangig den Intellekt anspricht, erscheint mir als geeignet.

    Grüße!
    Raphael
     
  9. belissa

    belissa Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    106
    Ort:
    österreich
    Also wenn ich ganz ehrlich bin. nein verstehe ich nicht was du damit meinst. ich habe das jetzt so aufgefasst dass du glaubst du bist auf einer reise? und das was du hier auf erden erlebst ist dein urlaub? also müßtest du ja dann auch nicht erfreut sein wenn du wieder in den alltag zurückmußt oder? oder verstehe ich da etwas falsch?
     
  10. belissa

    belissa Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    106
    Ort:
    österreich
    Werbung:

    und wie bekomme ich eine seelenfamilie? was muß man dafür tun? Also ich habe gehört daß wir alle eine seelenfamilie haben und jeder halt hin und wieder inkaniert und wenn man zurückkommt tauscht man sich aus. und während des lebens sind die die nicht mit mir inkaniert sind da um auf mich aufzupassen und mir weiterzuhelfen. ob das stimmt weiß ich natürlich nicht genauso wenig wie das das du mir geschrieben hast. denn wie gesagt 100 prozentig beweisen konnte es noch niemand. jeder erstellt sich seine eigene theorie oder?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen