1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

lebe in einem verfluchten haus...

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von kitty25, 1. Mai 2008.

  1. kitty25

    kitty25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:


    Hallo an alle!

    Ich habe ein problem mit unserem Haus - die Geschichte ist ein bißchen länger...
    Unser Haus ist das älteste im ganzen Bezirk es wurde 1480 gebaut und ist seit 1490 im Besitz der selben Blutslinie und zwar die meines Mannes. Hab ihn geheiratet und leb jetzt auch da drin. Mein Mann versucht schon seit ca. 6 Jahren das Haus zu verkaufen, wir hatten auch schon sehr viele interessenten, aber im letzten Moment ist immer noch ein jeder "abgesprungen".

    Es gibt niemanden der in diesem Haus glücklich geworden ist... Vorallem ist interessant, dass kein Mann in diesem Haus alt geworden ist. Kein Mann in diesem Haus ist über 45 geworden - zumindest weiß ich, dass von den letzten drei Generationen. Es waren immer irgendwelche schlimmen Unfälle die passiert sind - Flugzeugabsturtz, Autounfall, Motoradunfall etc.

    Von meinem Mann die Großmutter hat 2 Söhne und 2 Ehemänner verloren. Jetzt hat mein Mann das Erbe angetreten. Es passieren immer irgendwelche Dinge, in diesem Haus, bis jetzt waren es nur Kleinigkeiten, aber es summiert sich. Das Haus will uns irgendwie nicht, aber auf der anderen Seite will es uns auch nicht hergeben. Ich weiß wie das klingt...

    Ein Beispiel wir sind jetzt über den Winter in meine alte Wohnung gezogen, weil wir uns jetzt im Frühjahr eine neue Heizung angeschafft haben und uns die Heizkosten fürs Haus ersparen wollten.

    Als ich jetzt wieder dort war um nach den rechten zu sehen - konnte ich nach meinem Besuch nicht mehr hinaus - der Schlüssel hat nicht mehr gesperrt. Ich musste den Schlüsseldienst anrufen, der mir meinen Schlüssel abgenommen hat und ganz einfach aufgesperrt hat ohne Probleme. Auch mein Mann hat etwas gesagt, dass mich beunruhigt - Er sagte, sein Haus rufe nach ihm...
    Und er ist sicher nicht der Typ der in irgendeiner weise spirituell veranlagt ist.
    Er drängt ständig wieder zurück zu ziehen, tja und in ein bis zwei wochen wird es dann auch so sein.

    Keine Frage das Alte Häuser "schwierig" sind, aber bei unserem ist es extrem. Wir werden niemals fertig mit restaurieren und herrichten. Es ist als würde es uns das Leben extrem schwer machen. Wir hatten Wasserschäden, Schimmelpilz befall, mehrere Schädlingsbefälle, Fenster die plötzlich zerschlagen sind,Brände, die Liste ist endlos...

    Meine Tochter und ich sind letztes Jahr im Garten von einem Exebizionisten überfallen worden. Ständig ist irgend sowas...

    Meine Schwägerin und ihr Mann haben auch eine zeitlang bei uns gewohnt, und in dieser Zeit hatten die zwei nur Streit bis sie sich getrennt haben und ausgezogen sind - jetzt leben sie wieder seit Jahren glücklich miteinander woanders.

    Es gibt wie schon gesagt niemand, der in diesem Haus sein Glück gefunden hätte. Und daher weiß ich auch, von Verwandten die darin gewohnt haben, dass sie das Haus mehrmals verflucht haben.

    Was kann ich tun um diese negative Stimmung zu vertreiben? Ich kann mir keinen Profi leisten, vorallem würd mir mein Mann dann den Kopf abbeißen, denn er glaubt nicht an solche Dinge.

    Vorallem habe ich angst, denn ich bin schwanger und bekomme einen Sohn...

    Danke für Eure Hilfe
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Also dass dein Mann das Gefühl hat, das Haus rufe nach ihm, finde ich gar nicht verwunderlich.
    Mir persönlich jedenfalls, würde es sehr schwer fallen, ein Haus aufzugeben, welches schon derart lange im Besitz meiner Familie war und ist.
    Dass es ständig was zu restaurieren und reparieren gibt, ist ebenfalls kein Fluch, Häuser sind nunmal so.
    Unseres ist gerade mal um die 15 Jahre alt...und vor 3 Jahren schon musste das halbe Badezimmer erneuert werden, weil die Fliesen auf einer Seite undicht wurden, Wasser in die Wand eindrang, Schlimmel durch die ganze Wand in ein anderes Zimmer kam, uns letztendlich die Fliesen im Badezimmer runterfielen.
    Die Einbaurollos sind größtenteils auch schon kaputt, die Fenster teilweise verzogen, es gibt Risse in den Decken, Risse in der Mauer durch die fliegene Ameisen reinkamen und und und....
    Und das nach 15 Jahren.
    (gut, es ist ein Fertigteilhaus, aber so viel zu restaurieren und reparieren nach 15 Jahren...da ists klar, dass ein Haus welches schon so lange steht wie eures, noch um vieles mehr zu reparieren und restaurieren hat, so ist nunmal ein Haus, es hört nie auf, man muss es hegen und pflegen und warten, und das hat nichts mit Flüchen zu tun. :)...)

    Übrigens...wir hatten hier auch schon mal Spanner, die des Nachts im Garten rumliefen und durch Fenster sahen.
    Kein Fluch, nur kaputte Menschen...

    Das mit den Unfällen, würde ich auch als Zufall sehen, es muss nicht so kommen.
     
  3. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Salz in die Ecken der Zimmer streuen, mit Salbei räuchern?
     
  4. Marie Antonette

    Marie Antonette Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    12
    ich denke, dass sich schon - bei diesen Gegebenheiten (früh Sterben der Männer) um Familienmuster handelt, die einer Klärung bedürfen.
    ansonsten würde ich dir vorschlagen, räuchere, ehre das Haus und den Hausgeist und es wird sich alles in Frieden bewegen und übe dich auch in den Gedanken der Freude und Dankbarkeit für all die Dinge in deinem Leben, die sich um dich herum bewegen.
    In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute
    Marie Antonette
     
  5. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Hallo ihr

    Ich würde auch eine Familienaufstellung vorziehen. Glaube nicht daran das es das Haus ist. Und wenn man ein Haus nicht aufgeben möchte, dann tut man unbewusst was dagegen! Z.b man zeigt Mängel auf, die ein normaler Verkäufer nicht aufdeckt!

    Räuschern ist immer gut!

    lg Pia
     
  6. jan68

    jan68 Guest

    Werbung:
    Hallo kitty25,

    also ich nehm z.B. soviel, was logischerweise über meine Unkosten liegen sollte. Ich war noch nie in Wien (Da ist das doch, oder?) und, wenn ich da eine Ausflug hin machen kann und noch eine 50-ziger mit nach Hause bring, bin ich auch happy. Und da ich ganz sicher weis, das es gute Leute in deiner Nähe gibt, die auch so denken, kann das mit dem "Ich kann mir keinen Profi leisten, ..." schon mal gar nicht stimmen.

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, warum ein Haus so verdorben ist. Es kann auch ein Verstorbener sein, der da rumgeistert und die Anwesenden besetzt um von ihren Energien zu existieren. Ein Fluch ist es auf jeden Fall nicht.

    und mit Salz und Salbei im Eck ist es sicher nicht getan. Wenn mein Auto kaputt ist, streu ich auch kein Salz in den Motor. Da gibt's so Let, die verstehen total viel von Autos und zu denen geh ich dann. Wenn mein Auto nur mal Öl oder eine Wäsche braucht, dann mach ich das selbst. Aber jemanden, der von Todesfällen und anderen massiven Problemen berichtet, Salz und Salbei zu empfehlen ist doch mindestens etwas gewagt.

    Ich muß aber nicht alles verstehen und gut heißen können.

    Eine einfache Möglichkeit ist ja, auszuziehen und dem Ruf zurück zu kehren einfach zu widerstehen. Ein Fachmann/frau wäre aber trotzdem zu empfehlen. Denn es kann ja Gründe geben, warum man darunter leidet. ein Familienthema, das sich an dem Haus entzündet, geht durch Umzug nicht weg. Eine Besetzung, die man sich dort eingefangen hat, sollte man auch wieder los werden. Kurz, es kann eben sein, daß der Umzug die Situation zwar wesentlich verbessert, sie jedoch nicht ganz löst. Aber, darum kann man sich dann ja gegebenen Falls immer noch kümmern.

    Einfache Lebensstrategie: Die derbsten Probleme umgehend lösen!!!

    Das verbessert Gesundheit und Lebensglück ungemein.

    Auf dieser Basis geht man dann in die Feinheiten.

    Viel Glück und Erfolg und keine Ausreden mehr, das Thema zu lösen wünsch ich euch in eurem Haus. Ein so altes Haus kann, wenn das Problem erst mal gelöst ist, auch ein wundervoller Kraftort sein. Alt bedeutet nicht automatisch problematisch - und neu nicht zwangsläufig unbelastet.

    Alles Liebe
    Jan
     
  7. Dielandau

    Dielandau Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Dort wo meine Seele wohnt
    Hallo,
    Wenn ich irgendwo neu einziehe ( Haus, Wohnung, egal) sind immer die Hinterlassenschaften der vorbesitzer noch vorhanden, daher wird immer erst mit einer stark reinigenden und schützenden Mischung geräuchert. Muss aber schon was heftigeres sein bei den Hinterlassenschaften mit denen du dich rumschlagen darfst.
     
  8. Dielandau

    Dielandau Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Dort wo meine Seele wohnt
    Versuchs mal mit den beiden folgenden Mischungen in der Reihenfolge wie sie hier steht.

    2 Teile Weihrauch
    2 Teile Copal
    1 ½ Teil Asant ( Teufelsdreck )
    1 Teil Rosmarin
    1 Teil Wacholder
    1 Teil Drachenblut
    Diese Räuchermischung dient zur Abwehr und zum Schutz.


    3 Teile Weihrauch
    1 1/2 Teile Salbei
    1 1/2 Teile Myrrhe
    1 1/2 Teil Dammar
    1 Teil Sandelholz weiß
    1 Teil Sandelholz rot
    1 Teil Benzoe Siam
    ½ Teil Drachenblut
    Diese Räuchermischung wirkt durch die Kombination der verschiedenen Stoffe reinigend, schützend und heilend zu gleich.


    Also dann mal viel Spaß beim ausräuchern!
     
  9. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Hallo Ihr Lieben

    Ich möchte jan68 voll und ganz zustimmen. So sehe ich das auch.
    Ein guter "Profi" wird keine Tausenden Euro für eine Reinigung nehmen, obwohl es das sicher wert wäre. Er wird Euch helfen, wenn ihr ihn darum bittet.
    Ich glaube auch nicht, daß ein Fluch dahinter steckt, eher gibt es da in der Familie noch etwas, das auf sich aufmerksam machen möchte. Und das kann man herausfinden und lösen. Und dann kann so ein altes Haus ein wunderbarer Ort sein.

    Lelek
     
  10. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:

    Alles klar.
    Aber woher bekommt man das Drachenblut ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen