1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lasten Seelen auf mir???

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von noeliah, 15. Oktober 2007.

  1. noeliah

    noeliah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo alle zusammen. Ich bin neu hier, und möchtte um eure hilfe bitten:
    Also, zuerst mal meine Aktuelle Situation::
    Ich bin 24 Jahre alt, habe einen Sohn von 2 Jahren und bin verheiratet.
    Leider habe ich schulden, welche daher führen, dass ich nach dem Tod meiner Mutter mit 19 Jahren auf mich gestellt war, mit meinem Vater habe ich kaum Kontakt.
    Ich bin oft unentlich traurig, weine vor mich hin, ohne den Genauen Grund zu wissen.
    Oft habe ich auch so was wie Angstatacken.

    Meine Mutter ist 2002 nach langem Krebsleiden gestorben. Allerdings sah ich den Tod nicht kommen und das war ein echter Schock als es soweit war. Schlimmer war für mich noch, dass alle um mich herum wussten, dasss es bald soweit seih, sie sagten es mir aber laut wunsch meiner Mutter nicht, da ich gerade Abschlussprüfungen hatte zu der Zeit.

    Ein jahr später starb dann auch noch das Kind meiner Schwester, an dem Ich als Patentante sehr hing, er wurde nur 1.5 Jahre alt.
    Er war ebenfalls schwer krank.

    Seid diesen Vorkommnissen kann ich mich auch über nichts so richtig freuen.

    Ich hatte am Anfang sogar mühe, mich über mein eigenes Baby, weches 05 zur Welt kam, zu freuen.
    Das hat sich allerdings gelegt, ich liebe Ihn sehr.

    Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen, bin sehr verzweifelt.
    Vielleicht muss ich noch dazusagen, dass ich sonst nicht so esotherisch "veranlagt" bin.
    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die Seelen an mir hängen oder so.
    Habe leider auch keinerlei Erfahrung auf dem Gebiet.
    Wie kann ich damit umgehen??
    Was kann ich dagegen tun?? oder dafür???
    Und warum gerade ich???

    Danke schon mal
    Liebe Grüsse Tamara
     
  2. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hi tamara,

    wie kommst du darauf, dass seelen auf dir lasten könnten?

    nein, denke nicht, dass das so ist; es ist DEINE geschichte, dein leben.
    klar, du hast einiges erlebt, das dich belastet, traurig stimmt, aber das ist alles noch lange kein grund, sich "hängen zu lassen".

    steh auf - sortiere dein leben neu - er-lebe den augenblick, erfreue dich an kleinigkeiten - LEBE !!!!

    die lilaengel :liebe1:
     
  3. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Tamara,

    die Ursachen hierfür liegen sehr viel tiefer. Deine Mutter/Nichte haben damit nichts zu tun. Sie haben die Traurigkeit lediglich verstärkt oder Dir erst bewußt gemacht.

    Wenn Du bereit bist, aus der Opferrolle auszusteigen, in die Du Dich begeben hast, kannst Du Dich auf die Suche nach der wahren Ursache machen. :)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  4. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Hallo,
    ich vermute, Du hast eine Depression. Ich denke, dass Du Dich deswegen auch nicht so auf Deinen Sohn freuen konntest, als er dann endlich geboren wurde....

    postmestruale Depresssion oder so ähnlich, habe schon mal davon gelesen irgendwo. Must Dich mal unter google schlau machen.

    Du brauchst psychologische Hilfe, um die negativen Erlebnisse zu verarbeiten.

    Du standest schon sehr früh auf eigenen Beinen, eigentlich hast Du Dich verlassen, im Stich gelassen, und allein gefühlt, obwohl Du ganz stark deinen eigenen Weg gegangen bist.

    So ähnlich habe ich auch empfunden, als ich mit 19 Jahren meinen eigenen Weg ging...

    Wenn Du herausfindest, was Dich depressiv macht, kannst Du aufarbeiten und es wird Dir sehr schnell besser gehen.

    Alles Liebe
    Fee
     
  5. elfie

    elfie Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    76
    Werbung:
    es lastet sicher keine seele auf dir. es tut dir weh, daß du lange nicht wußtest, wie schlecht es deiner mutter ging und du ihr nicht beistehen konntest. und es tut auch weh, ein so junges patenkind, welches du geliebt hast, zu verlieren. was du brauchst, ist trauerarbeit, so daß du loslassen kannst. das bedarf evtl professioneller hilfe. du hats 2 menschen verloren, aber einen sohn bekommen, der dich sooo sehr braucht.
    liebe grüße
    elfie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen