1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lass mich in Ruhe schlafen...........

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Schlitzzzohr, 24. November 2009.

  1. Schlitzzzohr

    Schlitzzzohr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2009
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Leute,

    in diesem Forum erzähle ich zum ersten mal über eine komische Sache die mir öfter widerfährt und ich möchte gerne wissen was dahinter steckt. Es ist wirklich merkwürdig aber es könnte ja sein dass es jemand von euch versteht und deuten kann. Vielleicht ist es ja auch eine medizinische Erklärung dafür.

    Wo bin ich hier....Ach ja, in der Kategorie Traum. Träumen finde ich eine schöne Sache, manchmal denke ich noch länger daran und meistens sind es auch schöne, wenn auch völlig abgefahrene Dinge. Aber ich bin gar nicht mal daran interessiert warum, wie und was die Menschen träumen. Mir geht es in diesem thread um den "Sprung" vom Wachsein/Dämmerzustand in den Schlaf hinein.

    Sicher kennt der ein oder andere das Gefühl, tief und lange geschlafen zu haben und könnte direkt wieder aufstehen, dann schaut man auf die Uhr und merkt das man nur höchstens ein paar Minuten weggetreten war. Nun, das habe ich extrem selten....häufiger aber passiert es mir dass ich für kurze Zeit "wegknacke" und dann wieder hellwach bin, also sogesehen Schlafstörungen...und das in einer Nacht oder besser gesagt in der ersten Stunde vor dem eigentlichen Schlaf mehrmals hintereinander.

    Ok, ist aber nicht ganz so wichtig...jetzt kommt das für mich viel Interessantere, eine andere Art von Dämmerzustand den ich ab und an erlebe.

    Kennt Ihr dass, wenn ihr feste gähnt dann fühlt sich das manchmal/ und hört sich das manchmal an, wie ein Wind in eurem Kopf?

    Ich denke da stehe ich nicht alleine da. Bei mir ist nur so dass ich manchmal abends im Bett liege wie jeder andere auch schlafen möchte und dann kommt dieser Wind auch mal ohne dass ich am Gähnen bin. Ich liege einfach nur da und mache nichts. Der Wind ist mal schwächer, mal stärker, meist in mehreren Wellen....aber stets irgendwie bedrohlich, weil unvorhergesehen und ohne mein Zutun. Und ich fühle mich dann gaaanz klein, völlig hilflos und ausgeliefert.

    Und im Frühjahr dieses Jahr ist mir schon eine ziemlich krasse Sache mit diesen Winden passiert. Denn in jener Nacht zog ein richtiger Sturm auf. Ich war ganz klein und hilflos als sich dann noch was kräftiges in meinem Kopf abspielte, es hat etwas gewaltiges auf mich eingewirkt wie eine riesen Druckwelle und ein Geräusch habe ich wahrgenommen dass so war wie wenn die Menschen den Teufel oder andere übermenschliche Wesen audiell darstellen, und zwar so....wie später in diesem Lied, der Inquisitor. Damn!

    youtube.com/watch?v=5b2ZXNLqUeE

    Und ich dachte mir danach dass etwas schlimmes passiert sein könnte.
    Tatsächlich hörte ich am nächsten Tag dass meine Mutter einen schlimmen Unfall hatte. Auf solche Eingebungen kann ich gut und gerne verzichten.

    Also ich hoffe dass ich euch nicht gelangweilt habe und noch mehr hoffe ich dass jemand weiss was ich überhaupt meine. Kennt jemand diese "Winde", die einen wissen lassen, dass man eigentlich ganz schön machtlos ist, unkontrollierbar und plözlich auftretend???????

    Ist es biologisch, medizinisch erklärbar was sich da abspielt?

    Gruß
     
  2. krissi9314

    krissi9314 Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2009
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Nelson, B.C, Kanada
    hey,

    wow, das hoert sich echt nervig an..
    ich glaube ich weiss ueber was fuer "winde" du sprichst, sie sind sehr nervig und es kommt einem so vor als ob man mehr in den eigenen kopf heinhoert als alles andere um dich rum, und wenn du schritte nimmst hoerst du alles ganz genau und es tut schon fast weh?? :p
    .. leider weiss ich nicht genau was da passiert ist mit dir, aber ich koennte mir schon gut vostellen das es mit dem unfall zu tun gehabt haben koennte. Mich wuerde es auch sehr beunruhigen, aber villeicht solltest du versuchen es als eine gute sache zu sache zu sehen? wenn das irgentwie sinn macht haha
    liebe gruesse und alles liebe und gute an dich,
    -krissi
     
  3. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hallöchen

    Ist ganz klar, das solche Empfindungen in der Nacht entstehen. Du bist auf einer ganz anderen Bewusstseins-Ebene, auf der du viel mehr wahrnehmen kannst, als im normalen Wachleben.

    Warum empfindest du das denn als bedrohlich? Hast du mal versucht, diese Winde quasi als Botschafter anzusehen? Das würde vieles vom Beängstigenden nehmen.

    Dass du in dieser Zeit so etwas wie Vorahnungen auf baldige Ereignisse hast, ist eine spezielle Fähigkeit, die eigentlich in jedem schlummert. Alles im Universum ist in irgendeiner Weise miteinander verbunden - manche Menschen können dies wahrnehmen, andere nicht. Es gibt Menschen, die einfach ein sehr feines Gespür für die Dinge haben, was zu Ahnungen, die sich dann meistens bewarheiten, führt. Das ist eine Gabe, auch wenn es schwer ist, damit umzugehen - denn wer will schon wissen, dass eine negative Ahnung eintrifft? Es braucht viel Zeit und Beobachtung mit sowas zu leben, aber es ist machbar.

    lg
     
  4. krissi9314

    krissi9314 Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2009
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Nelson, B.C, Kanada
    Werbung:
    ja, das koennte es sein wuerdee ich auch sagen!! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen