1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Langweilig, Langweilig, Langweilig

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von JustLove, 27. August 2015.

  1. JustLove

    JustLove Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2013
    Beiträge:
    45
    Werbung:
    Moin Moin,

    kurz zu mir, ich lebe seit einigen Tagen meinen Zen etwas strenger, und mache eigentlich tag ein tag aus das selbe. Yoga Meditation Joggen, ein bisschen lesen, kaum persönlichen kontakt nach außen, mir selbst ausgeliefert. Nun begegne ich einer Ebene von mir.

    ich erlebe es eigentlich immer so: In der Meditation oder entspannung, wenn ich falle, mir selbst näher komme, treffe ich auf einen Gedanke " Langeweile, Blöd, mach mal was anderes ". Ich kann mich kaum dagegen wehren, der Gedanke ist einfach da, teils im sekunden takt hämmert es.
    Nun sind ja viele unter uns seit der Kindheit die ständige Unterhaltung/ Abwechslung gewohnt und irgendwie ist dies eine ziemlich harte Zeit. Irgendwas will mich da vom Meditationskissen wegziehen, teils sehe ich sogar wie es rot vor mir wird, als würde ich entzwei brechen. Ich empfinde aktuell Meditation als das schönste auf der Welt & gleichzeitig total langweilig.

    Nun versuche ich natürlich streckenweise als Beobachter zu fungieren, das ganze zu beobachten und es zu aktzeptieren, ja gar zu lieben! Dann bildet sich in manchen Momenten ein Licht & alles wird eins.
    Wie erlebt ihr es mit der Langeweile? Ich würde einfach mal gerne andere Erfahrungen hören, mich ausstauschen, darüber sprechen.

    Liebe Grüße
     
    Suki111 und Nadida gefällt das.
  2. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    Was ist Langweile???? ich hätte gerne mal etwas mehr Ruhe, zeit für mich... zeit um karten zu legen
    bin nur hier weil ich mal wieder jemanden suche... bzw finden soll
     
    yade gefällt das.
  3. Wald Lea

    Wald Lea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2015
    Beiträge:
    920
    ..kaum persönlichen Kontakt.... wie ist das für dich?
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.896
    Ort:
    An der Nordsee
    Dein Leben besteht tagein tagaus nur aus Yoga, Meditation, Joggen und Lesen?
    Kein Job, keine Hobbys, keine Freunde?
    Und da wunderst du dich darüber dass du dich langweilst?

    R.
     
  5. JustLove

    JustLove Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2013
    Beiträge:
    45
    Natürlich positiv, weil ich dadurch Zeit habe zu lernen, mit mir selbst zufrieden zu sein.
    Das mache ich ja gerade völlig bewusst.

    Nicht tag ein tag aus, aber ich mache es seit 8 Tagen jetzt :p

    Ich ziehe in 14 Tagen um zwecks Studium, daher aktuell keine Beschäftigung.
    Meditation Yoga Sport sowie lesen sind meine Hobbys, und ich glaube nicht dass ich durch Ablenkung wirklich der Ursache begegne, sondern eher genau dadurch was ich gerade tue, in dem ich mich mal von ein paar Faktoren entziehe.

    Der langeweile nachgeben wäre doch jetzt kontraproduktiv, es ist doch durchaus möglich in solch einem Alltag zufrieden zu sein.

    Ist doch klar was ich hier aktuell versuche oder? Wenn ich nur zufrieden bin wenn ich Person X sehe, oder 1mal die Woche das oder das unternehme, sind das doch alles anhaftungen.

    Warum meditiere ich denn wohl? Damit ich allen Gefühlen, Gedanken, Ebenen meines Seins mal begegne, und ihnen gegenüber stehe, in sie hineinfühlen kann und durchbrechen kann, um meine 4 Wände einzureißen und mich zu befreien.

    und jetzt gerade treffe ich auf die Langeweile... Nächste Woche vielleicht auf den Hass, who knows.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2015
    Nadida gefällt das.
  6. Wald Lea

    Wald Lea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2015
    Beiträge:
    920
    Werbung:
    Ok, wenn du also gerne zum Eremiten geworden bist, was möchtest du damit für dich erreichen? Meine Vorstellung von Zen glaubt ja noch immer, dass man dadurch, dass man alles was man tut oder nicht tut, absolut bewußt macht,dass es genau darum geht und wenn es also gelingt ganz im Hier und Jetzt zu sein , dass damit auch z.B. Bewertungen wegfallen. Ich bin - und bin auch gleichzeitig mitten im Prozesss meines Seins. und wenn in diesem Prozess z. B. Langweile auftaucht ist das genauso wichtig und ok wie Freude oder Stille oder Zorn oder...
    was mag wohl nach der Langeweile kommen?
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.896
    Ort:
    An der Nordsee
    Und täglich Yoga, Meditation und Joggen, um zufrieden zu sein, ist keine Anhaftung?
    Ich sehe es immer eher kritisch, wenn Menschen ihre "Hobbys" zwanghaft/exzessiv betreiben, es ist wie Realitätsflucht, die letztendlich niemals befriedigend sein kann.

    R.
     
    Yogurette gefällt das.
  8. Wald Lea

    Wald Lea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2015
    Beiträge:
    920
    Kennst du Sidharta von Hermann Hesse?
     
    Mipa gefällt das.
  9. JustLove

    JustLove Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2013
    Beiträge:
    45
    Ruhepol: ja das sind meine Anhaftungen um die Anhaftungen zu durchbrechen immerhin hafte ich ja noch am Leben an.


    Wald Lea, selbstverständlich, das ist für mich die Bibel. Mein Zen meister sagte immer " Lest keine Zen Bücher, die verwirren euch nur, lest Siddharta" :D
    Dieses Gefühle, wie langeweile, Zorn, hass, wenn diese einen begegnen, vielleicht einfach in sie hineingehen, sie durchschauen, sie erkennen und bewusst beoachten.
    Ja stimmt der Siddharta Aspekt, es erleben, ich muss es einfach gerade erleben.

    Ach wenn ich vom lesen schreibe, aktuell lese ich Steppenwolf von Hesse, glaube hesse führt mich da gerade durch etwas durch

    Danke

    Achja zum thema eremite: ich will eigentlich zu nichts direkt werden, es geht um Liebe. Die Ablehnung durchbrechen, Lieben, und ich konnte durch diese praxis schon 90% eines chronischen "körperlichen" Leidens von mir heilen, vor 2 Jahren sah meine Welt noch ganz anders aus. Da tat jeder Schritt weh, sagen wir es so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2015
  10. Wald Lea

    Wald Lea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2015
    Beiträge:
    920
    Werbung:
    Jedenfalls kommt eine ganz neue Phase mit dem Studium auf dich zu und irgendwie bist du noch nicht umgezogen und da wo du bist, bist du auch schon ein wenig abwesend - und jetzt ziehst du dich zusätzlich zurück ...
    Das Thema Abschied
    Das Thema Anfang
    Das Thema Warten...
    dir selbst näher kommen - mit den Themen vor dir - und du bist sicher dass du das wirklich willst?
     

Diese Seite empfehlen