1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lärm im Kopf

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Budulai, 14. April 2007.

  1. Budulai

    Budulai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Beiträge:
    298
    Ort:
    in der nähe von Backnang
    Werbung:
    Meine Oma hat seit Jahren Lärm im Kopf. Welche Meditationsart kann man da empfehlen und wie sind die Heilungschancen?
    Ich habe ihr Meditation der Gedankenleere empfohlen, also das sie einfach nur ruhig da sitzt und versucht alle Gedaken abzuschalten.
    Aber vielleicht kann jemand da was besseres empfehlen.

    PS: wie sieht eine Meditation für spirituelle Entwicklung aus?
     
  2. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Budulai !

    Gedankenleere ist sehr gut, am Anfang wäre es auch gut,
    durch bewußte Atmung einfach in Hier und jetzt zu sein,
    denn wenn man im Hier und im Jetzt ist, dann kann man schon
    mal nicht mit seinen Gedanken in der Vergangenheit sein.

    Zu empfehlen wäre auch das Buch
    von Eckart Tolle " JETZT,
    die Kraft der Gegenwart. "

    Dieses ist gut um den ständig denkenden Verstand und das Ego
    zu verstehen. Es erklärt auch den Beobachter aus dem Film Bleep,
    falls dieser bekannt ist.

    Eventuell hilft das eine und oder das andere, Gruß Lutz !
     
  3. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Es ist völliger Blödsinn die Gedanken einfach so abschalten zu wollen. Ich habe das jahrelang versucht und ja es klappt auch irgendwann für ein paar Sekunden oder längere Zeit (wenn das so ist verschwindet jegliches zeitgefühl) aber dafür kriegt man höllische Kopfschmerzen, eben wegen dem Konzentrieren.

    Es ist nicht möglich so mir nichts dir nichts die Gedankenleere herbeizuzaubern und willentlich scheint es nicht sehr gut zu funktionieren, ohne andere Symptome, wie zB Kopfschmerzen, wie oben erwähnt, herbeizuführen.

    Was bedeutet Lärm im Kopf ? Rasen da einfach sehr viele Gedanken durch ihr ?

    Falls ja, so wäre eine andere Methode, die Gedanken zu beobachten und dadurch eine Beobachterposititon einzunehmen. Ist diese Position eingenommen und damit ein gewisser Abstand zu den Gedanken, werden die Gedanken unwichtiger. Letztendlich de-identifziert man sich von den Gedanken und man ist gar nicht mehr in den Gedanken, sondern woanders, es stellt sich dann ein Glückseligkeitsgefühl ein und eine Gleichgültigkeit nicht zu verwechseln mit Egalheit.
     
  4. Krabat

    Krabat Guest

    hi,

    lärm im kopf - töne? gedanken?

    hinhören vielleicht, wo kommt es her? was will es? ins innere horchen, einfach aufmerksam sein und zuhören. eine möglichkeit.

    lg : krabat.
     
  5. Budulai

    Budulai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Beiträge:
    298
    Ort:
    in der nähe von Backnang
    Lärm = Lautes Geräusch im Kopf.
    Sie kann das Geräusch nicht abschalten.
    Nur wenn sie schläft hört sie es nicht.
     
  6. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Werbung:
    Hallo Budulai !

    Ich denke alle diese Dinge, wie der Verstand, das Ego, das Unterbewußtsein,
    und da wiederum jeweils untergliedert zum Beispiel in Ego Wünsche oder
    Verstandeslieblingsthemen, sind alles lebende selbstständige Gedankenstrukturen.

    Die jeder für sich, mit seinen ureigenen Gedanken, mit seiner ureigenen Gedankenkraft
    verursacht und geprägt und konditioniert hat. Und verändern kann man diese nur erstens,
    wenn einem das bewußt ist, zweitens wenn einem diese Teile in Ihrer Wirkungsweise
    bewußt werden, drittens wenn man als Beobachter diese Dinge, die einem nicht gefallen,
    überdenken und hinterfragen kann.

    Was nun solche Geräusche betrifft, haben diese eventuell den Sinn der Oma bewußt zu machen,
    das sie weder die Geräusche macht und auch nicht verursacht, also zumindest nicht Ihr wahres
    ICH. Vor allem darf Sie sich darüber nicht ärgern, sie sollte sie lieben und danach lauschen, als
    Beobachter und das geht nur im Hier und Jetzt und sie könnte sich fragen, was Ihr diese
    Geräusch Ihr sagen wollen, Sie könnte auch fragen ob diese Geräusch leiser gehen oder sogar
    abzustellen sind.

    Um ins Hier und Jetzt zu kommen, ist die Meditation jeder Art gut und vor allem die bewußte
    Atmung, das nach innen hören und fühlen, gibt dem eigenen Körper Lebenskraft und dem
    wahren ICH gibt es Zeit und Gelegenheit direkt und ohne den Einfluß von Verstand und Ego,
    sein universelles Licht auf dieser unserer materiellen Ebene zu ergießen.

    Und da sind wir durch das Hier und Jetzt wieder bei der Gedankenleere und wenn die oder
    dem ElaMiNato diese so schwer fällt, dann heißt das noch lange nicht das es nicht für andere
    Menschen leicht sein könnte. Denn wie schon erwähnt, wir sind nicht der Verstand und auch
    nicht das Ego aber wir haben diese Lebewesen verursacht, zwar ganz unbewußt aber mit
    unseren ureigenen Gedanken und wir brauchen uns nicht von diesen Wesen, zu Marionetten
    machen lassen.

    Und das geht nur durch das Hier und Jetzt, durch Meditation, durch die Gedankenleere
    und durch das hinterfragen, der Impulse die wie automatisch von innen kommen. Auch
    Kopfschmerzen oder andere Gefühle sollten hinterfragt werden. Denn die meisten
    Menschen und die Ärzte nennen das eine oder andere dann gleich Krankheit und in
    Wirklichkeit will uns der Körper das eine oder andere sagen und wenn man nicht darauf
    reagiert und wie sich das dann weiter entwickelt, das ist noch die Frage, das könnte dann
    eine Krankheit werden.

    Verursacht wiederum durch falsche Gedanken und durch falsche Schlußfolgerungen.
    Da wir alle aus dem universellem Wissen kommen und wir alle darauf Zugriff haben,
    brauchen wir nicht mit unserem Verstand und mit unserem Vergangenheitswissen
    ständig Lösungen suchen, die erstens mit dem Vergangenheitswissen nicht zu finden
    sind und die zweitens im Hier und Im Jetzt, oder in der Meditation oder aus der Gedanken -
    leere, als Intuition direkt in unser Leben kommen können.

    Das heißt letzten Endes das schon allein das im Hier und Jetzt sein, die Meditation,
    die Gedankenleere, das loslassen der alten mit der Vergangenheit verknüpften
    Gedankenstrukturen, das diese Dinge uns viel weiter in Richtung Gesundheit und
    in Richtung Wissen bringen, als alle Gedankenkreise mit Altmaterial.

    Erst wenn neue Gedanken, neue Sichtweisen aus dem innerem einem bewußt werden,
    dann macht es Sinn, diese mit dem alten Wissen, in und mit dem Verstand zu verknüpfen
    und hierbei gilt dann der Satz : " Neues Wissen, ersetzt alte Annahmen ! "

    So sehen ich die Dinge, denn so habe ich zur Zeit meinen Verstand programmiert,
    denn so machen für mich die Dinge die ich gelesen und erlebt habe für mich Sinn.
    Andere Menschen haben andere Programmierungen und sie erkennen wahrscheinlich
    dann auch einen anderen Sinn, das ist ganz normal.

    Und wer gar keinen Sinn erkennt, der kann ja mal versuchen in die beschriebene
    Richtung zu denken. Das jeweilige innere Gefühl, wird dann aussagen ob dieses
    Wissen in das bereits vorhandene Wissen paßt oder nicht.

    Schönen Sonntag, Gruß Lutz !
     
  7. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Man könnte die gleiche Technik die ich vorher oben beschrieben habe, auch hier anwenden (beim lautem geräusch im kopf), denke ich. Ich leide ab und zu an Tinnitus und es macht mich manchmal verrückt. Wenn man dem Tinnitus weniger aufmerksamkeit schenkt wird er auch irgendwann gleichgültig. Der Tinnitus verschwindet dann zwar nicht, aber das ist, wenn die gleichgültigkeit da ist, kein Problem mehr.
     
  8. Krabat

    Krabat Guest

    Werbung:
    hi, ich habe von einem heftigen ohrleiden auch einen tinnitus zurückbehalten.
    ich empfinde ihn inzwischen nicht mehr als störend, was wohl auch damit zu tun hat, dass ich wieder nach aussen hören kann. eine zeit lang hatte ich das gefühl, fast taub zu sein, da war dann nur dieser ton im kopf und ein knacken.

    wenn ich sehr unter stress stehe, macht sich der tinnitus stärker bemerkbar.
    ein zeichen für mich, zwei gänge runterzuschalten.

    lg : krabat.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen