1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kurz: Badeschaum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 3. März 2008.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,
    das waren nur kurze Szenen.

    Was bedeutet 1.:
    Badewanne mit unsauberen benutzen Badeschaum.

    Ich wollte mich zuerst darin baden, vorher hatte sich
    ein Bekannter von mir im selben Badewasser gebadet,
    ich wollte mich noch im selben Badewasser wo er drin war im Bad baden,
    aber dann sah ich den Badeschaum und dass das Badewasser schon
    ganz schön dreckig schon war. (mit Haaren, Rasierschaum etc.).

    Ähnliches habe ich schonmal vor einigen Tagen geträumt:
    Ein Bekannter war in der Dusche, ich habe noch seinen
    Badeschaum gesehen in der Dusche unten und ich wollte
    mich darin auch duschen und reinigen, im selben Schaum in der Duschbadewanne
    (da war der Schaum nicht dreckig, heute im Traum im Bad ja - aber der
    Mann um den es geht war der gleiche. Es kam dann jeweils nicht
    dazu weil die Träume dann endeten.).

    Und was bedeutet:
    Große Wohnung vollgestellt mit sehr viel Möbeln durcheinander.
    Ganz voll die gesamte Wohnung, alles stand wild durcheinander.
    Ich war froh, dass ich einen Heizkörper in der Wohnung fand,
    an dem ich mich wärmte.

    Hat jemand bitte eine kleine Idee?

    lieben Gruß
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    @Berlinerin
    Ich weiß ja nicht, ob es Dir hilft, aber ich hoffe..

    LG

    Regina
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Liebe Regina,

    dankesehr für das Zitat, was gut ist und auch stimmt. Vielen Dank.
    Für mich stellt sich die Frage, ob es hier tatsächlich um "Ort" geht.

    Ich weiß ja auch nichts näheres. Aber wenn ich beide Traumszenen
    (der Reinigung) vergleiche (falls man es vergleichen kann/soll), dann
    stelle ich folgende Gemeinsamkeiten fest:

    - gebrauchter Badeschaum (1 x sauber, 1x dreckig)
    - niemand war anwesend
    - Orte der Reinigung (1x Duschtasse, 1x Badewanne)
    - beidesmal ging es um den gleichen Mann
    - beidesmal hatte er sich gereinigt und Restschaum hinterlassen und
    - beidesmal wollte ich mich (eigentlich) im gleichen (also benutzten)Badewasser und Schaum reinigen, wie er, nachdem er sich selbst erst reinigte.

    Aber ich kann mir auch noch keinen genauen Reim daraus machen.

    Ich schätze aber schon, dass es für mich wichtig wäre zu wissen, denn es hat schließlich mit Reinigung zu tun, und das ist nicht unwichtig.

    ODER:
    heißt der Traum auch einfach nur, dass man neues (Reinigung) nicht mit alten Mitteln (altes Badewasser/Schaum) erreichen kann? Sieht doch fast so aus, oder?

    Und die vielen Möbel durcheinander in meiner Wohnung?

    Danke erstmal.
    Lieben Gruß,
    Wally
     
  4. elvira

    elvira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2005
    Beiträge:
    19
    hallo berlinerin
    wenn ein mann dreck in deiner dusche hinerläßt, bedeutet das wohl nichts gutes.
    kennst du ihn schon länger? vielleicht ist dein traum eine warnung.
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    hi Elvira,
    normalerweise schon,
    aber er ist rein (sozusagen)
    ein "Mann Gottes" sogar.

    Ich hatte mich im Traum ja auch gewundert,
    warum ich mich im alten Drecks-Badewasser
    baden wollte, das wollte ich nicht und tat es auch nicht.

    Warntraum? Hmm.... welche Warnung könnte das sein?

    Danke Elvira
    Lieben Gruß
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    @Wally


    Der Unterschied zwischen einer Badewanne und einer Dusche ist ja der, das bei einer Dusche stets NEUES, SAUBERES Wasser (Empfindung) von oben kommt, während in einer Badewanne man tatsächlich DAS GLEICHE WASSER (die ALTE Empfindung) BENÜTZT ....


    (so interpretiere ich es, fühle es aber bitte in Dir selbst nach, denn es ist DEIN Unbewusstes, das mit Dir kommuniziert)

    siehe auch Deinen vorherigen Traum:



    ad Auswirkung(und auch das ist natürlich nur eine Empfehlung aufgrud eies EINDRUCKES!)
    Ein Beispiel: wenn Du zu der (spirituellen) Erkenntnis gelangst, das z.B. Krankheit eine HILFE ist, dann sei auch nicht zornig auf Deinen Körper wenn Du TATSÄCHLICH krank bist, sondern ERINNERE DICH an diese Erkenntnis: es muss zur TATSÄCHLICHEN PRAXIS werden es so zu sehen und so darauf zu reagieren und nicht nur zu einer theoretisch interessanten Weltanschauung..

    (dann wirst Du im spirituellen Sinn finanziell besser dastehen, weil Du es mit der Realität verbindest (siehe Heirat) und es nicht länger vor der Welt zu verbergen suchst)


    ad Möbel
    Möbel sollten im spirituellen Sinn am besten nicht mitgenommen werden, sondern einfach nur "ausprobiert". Sie stehen für die Art wie das ich mit Gefühlen umgeht, wenn Du die Art mit einer Empfindung umzugehen "konservierst" nimmst Du das Möbelstück mit nach Hause.


    Das ist vergleichbar mit Kindern: Sie können alle Emotionen durchspielen und damit agieren, aber sie nehmen sie nicht mit, speichern sie nicht in Ihrem Bewusstsein ab und halten so künstlich daran fest. Dieser "freie" Zustand verliert sich aber zunehmend mit dem Ausbilden der Persönlichkeit...
    Vergleiche:


    Mt 18,1-5
    Es geht also nicht darum NICHTS zu empfinden, sondern darum nicht an der Empfindung KÜNSTLICH festzuhalten!
    Es nicht durch URTEILEN und DENKEN und FESTHALTEN zu einem eigenständigen Bestandteil des "ichs" zu machen...

    Ich glaube Du solltest ein paar Möbel rausschmeißen..;)


    Ansonst natürlich wie immer liebe Grüße!


    Regina
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Liebe Regina,

    dank, dass es dich gibt!
    (freut mich)

    Doch! - du hast recht (empfinde ich) ich habe die Antwort nur sozusagen "schnell" gelesen (Zeitmangel) und muß das erstmal geistlich durchkauen, und dann kann und will ich antworten.
    DU hast aber (meiner Empfindung nach) die richtige Antworten/Auslegung/Deutung gegeben! (so sehe ich das schon mal - momentan)
    Ich bin dafür dir sehr dankbar bzw. denjenigen (Gott?) der DICH geschickt hat
    und antworte sobald ich kann.
    Lieben DANK!
    und Gruß,
    Wally
     
  8. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    nochwas:
    Ich habe das Wort "prophetisch" vergessen! -
    so sind Deine Eindrücke - sie offenbaren etwas.
    (Mir.)
    bis bald, Gute Nacht und lieben Gruß,
    Wally
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen