1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kundalinische Psychose, was nun?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Andreas S., 3. Juli 2016.

  1. Andreas S.

    Andreas S. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2016
    Beiträge:
    236
    Werbung:
    Hi,

    Seit über 16 Jahren habe ich Kundalini-Symptome (aufsteigendes Kribbeln im Rücken, Lichtvisionen, Einsichten, außerkörperliche Erfahrungen, um nur mal ein Paar zu nennen), meine Persönlichkeit ist aber noch garnicht reif dafür, so dass ich auch massive Probleme bekommen habe. Das sind hauptsächlich Panik-ähnliche Angstzustände mit überwältigender Enge in der Brust und katastrophisierenden, gelegentlich auch fast paranoiden Gedanken. Wegen diesem Problem habe ich vor ein paar Monaten Hilfe in einer psychiatrischen Klinik gesucht und bekam dort nach einigem Hin und Her die Diagnose F21, Schizotype Störung (die Kriterien für Angst-, oder Panikstörungen waren nicht erfüllt und der SKID II Test ergab etwas schizotypes). Nach dem ICD10 Diagnoseschlüssel gehört diese Diagnose zu den Psychosen. Nach dem DSM IV Schlüssel aber zu den Persönlichkeitsstörungen. Ich habe von diversen Psychopharmaka gekostet um meine angstbesetzten Extremzustände zu lindern und erfahren, dass sie bei mir nicht oder nicht wie vorgesehen wirken (und ich weiß dass das Kundalini-typisch ist), zB war die Wirkung von Seroquel nach einer Woche plötzlich durch massive Selbstzweifel, ausgelöst durch einen Streit, fast weg. Nun habe ich einige dieser Mittel am Hals, vermutlich mehr als ich brauche, und komme einigermaßen zurecht. In manchen Situationen (zu oft) treten meine Extremzustände immer noch auf, ich bin aber auf dem Weg da durch Aussprache meiner Gedanken, durch Weinen und Näheerfahrungen, und Atempraktiken auch ohne bedarfsweise noch mehr Medikamente zu nehmen wieder runter kommen zu können. Ich mache mir sorgen, dass mir die Medikamente längerfristig vielleicht schaden würden. Durch den Aufenthalt in der Psychiatrie fing ich an umzudenken und fahre jetzt meine Sensoren aus, zB in Richtung einem Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik, es sieht nach der Heiligenfeld Fachklinik aus. Warum ich hier schreibe ist dreierlei: 1) allgemeine Bitte um Tips was ich tun könnte, 2) Tips zum Umgang mit meiner Ärztin (Psychiater), die zwar interessiert ist, aber erst durch mich von Kundalini erfahren hat, 3) Tips wie ich in die Heiligenfeld Fachklinik rein komme, weil die einen mit der F21 Diagnose nur nehmen, wenn man gleichzeitig vom Arzt eine Bestätigung einreicht, dass man in den letzten 6 Monaten keine psychotischen Symptome hatte. Die Frage ist ja, wie meine Ärztin mein Erleben da einordnet. Und dazu kommt noch, dass ich dann mit der Doppeldiagnose "Psychose" und "Religiöse Störung" dort wäre, für 5 Wochen. Und außerdem möchte ich in diesem Thread auch erfahren, welche spirituelle Bedeutung meinen Extremzuständen bei kommt, wie ich sie einordnen und verstehen kann. Nicht zuletzt bleibt aber noch die Möglichkeit offen, dass ich sowohl Kundalini als auch eine Psychose habe. Das hoffe ich aber nicht, sondern dass meine Extremzustände auch ohne Medikamente behandelbar sind, zB durch umfassendes Verstehen ihrer Dynamik und dass dadurch letztendlich die Kundalini in mir zur vollen Entfaltung kommt.

    Grüße
    A. S.

    ps: Ich bin neu und wollte obiges zuerst in den Vorstellungsbereich schreiben, aber da es um meine Gesundheit geht landete es letztendlich hier. Wenn es mir hier gefällt stelle ich mich im anderen Bereich noch vor.
     
  2. 0bst

    0bst Guest

    "...meine Persönlichkeit ist aber noch garnicht reif dafür, so dass ich auch massive Probleme bekommen habe..."

    Wie kommst du darauf, daß es falsch ist?
     
    Schnepe gefällt das.
  3. Andreas S.

    Andreas S. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2016
    Beiträge:
    236
    Hi Obst, ich verstehe Deine Frage nicht? Du meinst, wie ich darauf komme, dass meine Persönlichkeit nicht reif ist?
     
  4. 0bst

    0bst Guest

    Genau, oder ist es eher die Sorge um Kontrollverlust?
     
  5. 0bst

    0bst Guest

    Auch hi :)
     
  6. Andreas S.

    Andreas S. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2016
    Beiträge:
    236
    Werbung:
    Du denkst, Sorge um Kontrollverlust ist typisch für eine Psychose? Ich sehe nicht, wie und was bei mir da mit Sorge um Kontrollverlust zu tun haben könnte. Wie siehst Du das? Dass ich teilentwickelt bin, hat eben die spirituelle Lehrerin zu mir gesagt, die mir das mit der Kundalini bei mir gesagt hat. Außerdem nehme ich einen Teil meiner persönlichen Mängel wahr. Und wenn meine Persönlichkeit reif wäre, würde ich nicht diese Probleme haben.
     
  7. 0bst

    0bst Guest

    QUOTE="Andreas S., post: 5443055, member: 81137"]Du denkst, Sorge um Kontrollverlust ist typisch für eine Psychose?
    Ich sehe nicht, wie und was bei mir da mit Sorge um Kontrollverlust zu tun haben könnte.
    Wie siehst Du das? Dass ich teilentwickelt bin, hat eben die spirituelle Lehrerin zu mir gesagt, die mir das mit der Kundalini bei mir gesagt hat. Außerdem nehme ich einen Teil meiner persönlichen Mängel wahr. Und wenn meine Persönlichkeit reif wäre, würde ich nicht diese Probleme haben.

     
  8. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Vielleicht macht es sinn, sich eine andere Lehrer/in zu suchen, welche dich da auf unterschiedlichen Ebenen unterstützend
    durch führen kann, wenn es denn wirklich Kundalini ist.

    Und immer auf die Erdung achten.

    Will
     
  9. Andreas S.

    Andreas S. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2016
    Beiträge:
    236
    Hi Willow, es macht bestimmt Sinn einen Lehrer zu haben, und hiermit frage ich auch ganz ausdrücklich nach einem solchen (oder solcher), denn zu der genannten Person hatte ich seit vielleicht 14 Jahren keinen Kontakt mehr und sie ist auch nicht auffindbar für mich. Ich bin bisher fast nur allein da durch gegangen, was eben nicht so gut funktioniert.
     
  10. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    Was sagen denn deine Ärzte dazu?
    Wie sieht es mit Yoga aus? Wenn du schon von Kundalini sprichst.
    Sogar das ganz verbreitete Hatha Yoga wäre ja mal ein Ansatz. Ich würde mich da mit den zuständigen Ärzten beraten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2016
    Willow gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen