1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kulturraub

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von Sitanka, 12. März 2009.

  1. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    hallo userInnen,

    wir haben im unterforum schamanismus bei zwei threads ein sehr, ich nenne es mal, emotionales thema aufgegriffen, es geht um kulturraub.

    was haltet ihr davon, wenn menschen egal welcher herkunft, von anderen kulturen rituale und zeremoien kopieren, klauen, (mir fällt kein anderer ausdruck ein), wo dieses volk es ausdrücklich nicht will.

    wie geht ihr damit um, ist euch das egal, weil ihr euch denkt, naja ich war schon ein paar mal bei einem ritual dabei, also mach ich es selbt in zukunft, weil es mir so gefällt und weil es mir vermutlich auch geld einbringt, oder respektiert ihr die meinung und bitte der(s) naturvolkes?

    ich freue mich auf eure antworten. :)
     
  2. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    jo, ich kopier wie und was ich will - aber ich verdien fix kein geld damit & hab es auch nicht vor

    lg, frosch :blume:
     
  3. Desputia

    Desputia Guest

    Gar nichts halte ich davon - ich möchte auch nicht das mir jemand etwas gegen meinen Willen wegnimmt!

    Allein der Respekt wie der Anstand sollte eigentlich diese Thematik überflüssig machen - dem ist aber leider nicht so!
     
  4. Sitanka

    Sitanka Guest

    hallo frosch,

    ich hoffe, du hast das kopieren jetzt so gemeint wie ich, also in bezug auf heilige zeremonien?

    und wenn ja, ist dir das egal, ob die naturvölker das wollen oder nicht? ich meine, hast du so wenig respekt davor, oder war dein posting zynisch gemeint (was ja sein kann :D).
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Gar nicht.
    Ich habe 10 Finger und 10 Zehen, das sind meine Finger und Zehen. Das zu respektieren erwarte ich ja auch.
    :)
     
  6. fluadl

    fluadl Guest

    Werbung:
    wieviele heilige männer bzw. frauen müssen einverstanden sein eines ihrer rituale zu verwenden?
    wer bestimmt über ihre heiligkeit.

    wenn ein "heiliger-whatever" mich ein ritual lehrt, und sich 10 andere
    "heilige-whatevers" darüber beschweren, darf ich das ritual ausüben oder nicht?

    wieviel anteil eines "fremden" rituals darf in einem eigenen stecken, damit es kein kulturraub ist?

    bin ich, wenn ich zu einem koreanischen, brasilianischen oder sibirischen schamanen gehe, zu faul mir einen einheimischen zu suchen?

    hat heilslehre geographische, kulturelle grenzen?


    klar versteh ich den widerlichen beigeschmack.

    ich stell mir vor, im 2. weltkrieg, juden im ghetto versammeln sich um zusammen ein lied zu singen, welches ihnen kraft gibt das entsetzliche elend zu überstehen.
    ein wärter hört es, findets iwie hübsch, und hat das gefühl, dass das lied seinem sohn helfen könnte nicht mehr so ein elendiglicher schisser zu sein.
    :tomate:

    ich wär wohl der erste, der dann laut aufschreit vor empörung.

    also ich kann das wirklich nachvollziehen..


    aber auch stell ich mir vor, ein weiser jude, der den schrecken überwunden hat, zieht durch die welt, sieht wie sehr eigentlich alle leiden und leiden verursachen, erinnert sich an das lied, welches ihm damals so sehr geholfen hat in seiner verzweiflung, und lehrt es menschen die hilfe suchen.

    ist vielleicht nicht wirklich zu vergleichen (oder doch?) und mag recht naiv klingen, aber vielleicht machts doch deutlich, dass es mehrere pespektiven gibt.

    grüss
    gott
     
  7. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    naja... i hab ehrlich gesagt gar keinen bock drauf irgendwelche heiligen zeremonien 1:1 zu kopieren.
    bin eher der, der versucht zu verstehn was dahinter is & stoppel mir dann was eigenes zam - aber kann dabei halt nicht ausschliessen das man teile als kopiert ansieht. denke aber auch nicht, dass da wer was dagegen hat. wie gesagt, i verkauf nix & aussadem war i eh no bei keiner heiligen zeremonie glaub i, aussa in da kirche :clown:

    also klar hab i respekt, aba auch a natürliches gefühl bzw kann i mit meinem gewissen vereinbaren was i darf oder nicht. bisher wurde ich nochnirgends ausdrücklich darauf hingewiesen, dass i was ned machen darf

    aber wenn ma von kulturraub ausgehn, is der esoterische bereich ja sowieso zusammengfladert von allem möglichen...

    weiss ja ned ob jezz meditation z.b. ne heilige zeremonie is & ob es denen da drüben recht is, dass wir das tun..

    lg :blume:
     
  8. Sitanka

    Sitanka Guest

    naja die heiligen männer und frauen bestimmen das sozusagen, wobei ich sagen muss, das ich hier noch nie uneinigkeit bemerkt habe, aber so viele kenne ich natürlich nicht.

    hm das ist eine gute frage, denn bei meinen ritualen ist es nichts anderes.
    ich nenne auch ein seminar medizinrad, jetzt vom indianischen her geleitet und es sind auch anteile davon drin, doch ich mache es nicht indianisch, ich habe mein eigenes ritual daraus entwickelt.
    worauf ich hinaus wollte ist, dass z. b. jemand eine "original indianische schwitzhütte" anbietet, obwohl er selbst nicht indianisch ist. wie kann ich dann so was anbieten? und seht euch mal um, das netz ist voll davon.
    ich hab auch schon gesehen, dass jemand "original afrikanische djembe" verkauft, obwohl er sie selbst macht! also was ist da noch original afrikanisch daran - die kopie.
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hmm, falls irgend ein durch die Tradition autorisierter Schamane oder Medizinmann einem Nichtmitglied eines Stammes irgendwelche Rituale usw. weitergegeben haben sollte, und der "Schüler" sie im gewollten Sinne verwendet, so hätte er das Recht dazu, selbst wenn Mitglieder eines verwandten Stammes dies ablehnen.

    Ich denke man muss da in der Tradition stehen, um befugt zu sein.

    Allerdings gilt das nicht für allgemeine Techniken, die nicht in spezifischem Zusammenhang mit einer bestimmten Kultur stehen.

    LG PsiSnake

    P.S: Ich mache nur meine Original-PsiSnake-Spiele;)
    Und wer will kann sie kopieren.
    Stehen ja auch nicht in Tradition, sondern sollen hauptsächlich funktionieren,
    so einfach wie möglich.
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    *lol* Dann sollen sie keine Bücher drüber schreiben, um damit Geld zu verdienen. Und genau das wird auch der Grund für dieses "Nichtwollen" sein. Möchte gar nicht wissen, wie viele Bücher zB über Schamanismus verschiedener Kulturen auf dem Markt sind von Leuten, die nicht aus diesen Kulturen stammen.

    Wir kommen, lernen und machen Geld draus. Und die Indigenen stehen wieder blöd da und sehen unsere Welt nur im Fernsehen.

    Ich kann verstehen, dass man da wütend wird. Ich kann prima nachvollziehen, dass man mit der eigenen Kultur selbst Geld machen möchte und dies nicht auch noch den Eroberern überlassen. Aber wie gesagt: Dann sollen sie es nicht publizieren, Kurse anbieten oder sowas, sondern im Stillen, evtl. sogar Geheimen praktizieren.


    Persönlich halt ich nichts davon, andere Kulturen zu kopieren. Aber das ist mein Ding. Ich habs gern keltisch und germanisch, bzw. halt möglichst heimisch. Meine Inspiration stammt aus der Geschichte (Zeit) und nicht aus der Geografie (andere Länder und Kontinente). Der Durchschnittsmensch findet allerdings Exotik meist interessanter als einheimisches.

    Aber auch wenn das Kulturenkopieren nicht mein persönliches Ding ist, so halt ich es doch für wichtig im Sinne von Brücken bauen. Natürlich machen die meisten erstmal Stuss draus. Kennt man ja. Wenn ich nur schon dran denke, wie das Karmakonzept im Westen verstanden wird *augenverdreh*
    Trotzdem bauen diese "Kulturklauer" mit ihrer Tat auch Brücken zwischen den Kulturen. Egal auf welchem Niveau. Und das kann eigentlich - langfristig betrachtet - gar nicht so schlecht sein. Ich nenn diese Leute nicht "Klauer" sondern "Kultursurfer". Heute ist Hawai interessant, morgen Sibiren, übermorgen Ägypten... Na und? Irgendwann findet man hoffentlich einen Hafen, wo man sich wohl fühlt und bleibt. Dann kann man sich in die gewählte Kultur vertiefen und los gehts mit dem Brückenbau :)

    Aber was ich ganz und gar nicht mag, ist wenn mir einheimische Zwanzigjährige erklären wollen, dass das, was mir zB ein buddhistischer Mönch über Buddhismus erzählt hat, falsch sei. Ich denke doch, der Mönch aus Tibet sollte das besser wissen als der einheimische Jüngling ;)


    Also los! Viel Spass beim Kopieren! Aber geht bitte mit Respekt vor und klaut keine fremden Kulturgüter. Denn dort hört der Spass auf!

    :zauberer1
     

Diese Seite empfehlen