1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Künstliche Intelligenz - Vor und Nachteile

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Wortdoktor, 22. August 2018.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.317
    Werbung:
    Hallo miteinander!

    Ich fühle mich oft zwiegespalten wenn ich am Begriff KI hänge. Ist die künstliche Intelligenz nun lebensförderlich oder lebensfeindlich?
    Ich würde sagen ich bin ein KI Charakter. Deswegen hab ich Angst die KI Zu benutzen weil es für mich dann irgendwie gespielt und unauthentisch wirkt.

    Deswegen wollte ich mal fragen. Was haltet ihr von KI ? Ist sie gut böse oder neutral?

    Gruss
    Wortdoktor
     
  2. Jupiter22

    Jupiter22 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    Es gibt keine Künstliche Intelligenz.

    Denn in den erfundenen Dingen, gleich technischer Art, ist keine Wesenheit/Seele vorhanden.

    Die Künstliche Intelligenz, sind Informationen ( In Form setzen ), die in entsprechenden Programmen geordnet sind. Die Intelligenz entspricht in der Wesenheit Mensch der analytischen Weisheit. Von daher ist der Begriff im Kontext mit programmierten Dingen, die als Künstliche Intelligenz beschrieben werden, falsch.

    _______

    Fins Aviat

    Jupiter22
     
    *Eva*, Wortdoktor und NuzuBesuch gefällt das.
  3. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.317
    Danke dir. Ich stellte mir die KI vor,wie ein Computerprogramm, dass dich bspw. In positiver Stimmung versetzt.
    Meist habe ich Probleme, mein Geist zum Erleben zu bringen weil ich immer denke das ist nur gespielt und wirkt unauthentisch. Ich stellte mir geistig immer vor, dass in meinem Kopf etwas existiert, dass mein Wesen aufnimmt um es mir vorzuhalten. ... Ich denke immer dass das positive nicht mehr gültig ist weil Emotionen keine Bedeutung mehr haben in unserer Roboterwelt.... Und deswegen
    Emotionen nicht mehr anerkannt werden.
     
  4. Jupiter22

    Jupiter22 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    Es gibt viele Dinge die dich in Polarität versetzen können. Es muss nicht nur ein Computer-Programm sein.

    Die temporäre Roboter-Welt, die du ansprichst, gleicht einer Erscheinung.

    Schau in die Welt, dort gibt es mehr Emotionen als du sie sehen kannst. Würde die Welt wirklich ohne Emotionen existieren, dann würde die Welt sehr viel ruhiger sein, als sie es aktuell ist.

    Die Probleme der Welt, sind oft durch Emotionen hervorgerufen, bzw. zur Aktualität gebracht worden.

    Wenn die Menschheit die Hürde der Emotion überwunden hat, damit meine ich nicht, das sie die Emotion beseitigt, was nicht geht, da der Mensch einen Emotional-Körper besitzt, sondern das der Mensch zum Dirigenten über seine Gedanken und Emotionen herrschen kann.

    Wenn ein teil der Menschheit diese Stufe erreicht hat, kann sie auch die von ihr erfundenen Computer-Programme/Roboter für sich einsetzen, um z.B. Menschen zu helfen, die noch nicht geistig und körperlich so weit entwickelt sind, um Gesund zu leben.

    _______

    Fins Aviat

    Jupiter22
     
    NuzuBesuch, *Eva* und Wortdoktor gefällt das.
  5. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.317
    Hi Jupiter!

    Du wie soll ich damit umgehen lernen wenn ich Emotionen überwinden soll?
    Die Emotionen tragen mich in meinem Geist. Wie soll das funktionieren die Emotionen zu überwinden?

    Ich dachte immer dass sich die menschen aud Gefühlsbasis unterhalten. Oder auf welcher Basis unterhalten wir uns? Ich denke immer, dass mein Geist darauf konzentriert ist still zu bleiben.

    Ich denke so oft, dass ich nicht stark sein kann oder soll. Die menschen machen sich ihr Leben doch nur dogmatisch kaputt durch Stutzung des Bewusstseins. Die menschen neigen dazu, sich gegenseitig zu zerstören.

    Ich stelle mir geistig immer vor wie als spielt Liebe keine Rolle mehr...
     
  6. Jupiter22

    Jupiter22 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    Werbung:
    Es ist nur deine Sicht der Dinge, aber diese Sicht ist nicht Allgemein.

    Die Emotionen tragen dich in den Geist ?

    Nein, nein... Die Emotion ist ein Aspekt im seelischen Aufbau und Emotionen werden meistens durch Gedanken-Bilder und ihrer Sprache und Aktion hervorgerufen.

    Dein Geist ist Geist und die Emotion spielt auf einer anderen spirituellen Dimension, die unter der Geist-Dimension angeordnet ist, eine Rolle.

    Menschen führen die Dialoge nicht nur auf der Gefühls-Basis, sondern die Gefühls-Basis fungiert als Ausdruck für die Schwingung, welche durch Gedanken-Bilder und der Sprache verursacht wurde.

    Es sieht so aus, als wenn die Menschheit sich zerstören würde, so wie du es sagst, aber hier sollte nicht nur die aktuelle Zeit-Epoche als Entwicklungsstufe der Menschheit genommen werden, sondern auch die Zeit-Qualitäten mit ihren Entsprechungen bedacht werden, weil sonst die Sicht auf den Kosmos, Mensch und Natur nicht in ihrer Ganzheit erkannt werden kann.

    _______

    Fins Aviat

    Jupiter22
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2018
    Wortdoktor gefällt das.
  7. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.184
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Der Mensch hat eine lebendige, moralische, charakterliche und emotionale Intelligenz bishin zur Fähigkeit, etwas technisch-mechanisch verarbeiten zu können und Maschinen zu bauen ... Sie ist die Intelligenz, die die künstliche herstellt, die eine mathematisch-mechanische ist und die die Intelligenz des Menschen auf ihre Weise nachmacht, doch sollte nicht die des Menschen so sehr Herr über sie sein, wie sie sie hergestellt hat? Wenn auch der Schachcomputer so eingestellt werden kann, dass jedenfalls der herkömmliche Schachspieler keine Chance gegen ihn hat, so heißt das nicht, nicht Herr dieser Maschine zu sein. Die menschliche Herrschaft über den Computer hat die Entscheidung, dessen Ergebnis anzunehmen oder ob nicht. In manchen Gebieten, die das Mathematisch-Mechanische berühren, wie etwa Statistik - worauf auch seine Stärke beim Schachspiel beruht - hat sie eine Stärke, aber im Moralischen zum Beispiel nicht.

    Nein, bestimmt nicht!

    Gespielt und nicht authentisch ist also deine Sorge. Naja, jedenfalls ist das ein ähnliches Thema wie das in einem anderen Thread von dir, wo es ums Misstrauen geht. Also, es ist ja immer die Frage, wie man einem Menschen begegnet und auch hier würde ich beginnend eine neutrale Position zwischen gespielt und authentisch empfehlen. Jemanden, dem man begegnet, kann es sich nach und nach als sinnvoll ergeben, ihm zunehmend gespielt zu begegnen oder authentisch. Ganz nach seiner Reaktion kann man sich dann wieder zurücknehmen oder noch exzentrischer werden, wenn man es auch genügend kann und beherrscht. - Aber, das ist alles eine Lebenskunst, wobei auch ein Gespieltes eben nicht immer falsch sein muss, wenn damit z.B. der Spiegel einem unbedingt einmal vorgehalten werden muss ...

    Puh, davon haben wir uns aber jetzt doch weit entfernt. Versuche immer, eine neutrale, takt- und respektvolle Ausgangslage einzunehmen.
     
    Wortdoktor gefällt das.
  8. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    7.996
    Ort:
    Wien
    Also erst einmal kann ich beruhigen ... wir sind von künstlicher Intelligenz noch Lichtjahre entfernt. Die derzeitigen "Intelligenzsimulationen" haben ausgesprochen geringe Quailtät und können in keiner Weise selbständig agieren.

    Um wie ein Mensch selbständig lernen zu können fehlen noch zu viele verwertbare Sensoren (Geruch, Geschmack, Haut) und die entsprechende Rechenleistung (Stichwort Parallelität) um selbst unseren simplen "Biocomputer" nachbilden zu können.

    Zudem weigert sich die Technik wirkliche Intelligenz zuzulassen, weil das natürlich auch Freiheit in den Entscheidungen und eine gewisse Unkontrollierbarkeit bedeuten würde, was für Produkte nicht so ideal ist.

    Die derzeitige Intelligenzsimulation finde ich als absolut unnötig. Denn sie erweckt einen Anschein, der nicht da ist, und wo die Fehler noch viel zu gross sind. Gerade in Bereichen die sicherheitskritisch sind ist so etwas nicht anzuwenden.

    Letztlich wird der Einsatz von KI Arbeitsplätze kosten, auch in qualifizierteren Berufen. Und dazu fehlen uns derzeit sowieso die passenden gesellschatflichen Modelle, ohne einen Crash herbeizuführen.

    Wenn ich mir die Entwicklungen der Robotik in der Waffentechnik anschaue, dann graust mir schlichtweg ....
     
    starman und Wortdoktor gefällt das.
  9. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    4.182
    Ort:
    So ist die derzeitige Situation aber das wird sich ändern. Der Mensch tüftelt, forscht, baut ....usw. und irgendwann hat er diese Maschine die völlig autark ist. Denken und selbst entscheiden und sich reproduzieren kann. Ein ideales Geschöpf zur Erforschung des Weltraumes, weder an eine Lebenszeit noch an Umweltsbedingungen gebunden. In der SF gibt es diese Androiden (nach dem Bild des Menschen gebaut)schon lange.
    Da kommen aber auch Gedanken Ideen Spekulationen auf:
    Man sagt der Mensch wurde nach dem Bild des Schöpfers aus Lehm gebaut.
    Der Androide im Tank gezüchtet
    Der Roboter aus Metall und Kunststoff gebaut.
    Dem Menschen wurde der Atem des Schöpfers eingehaucht
    Dem Androiden etwas Adäquates
    Dem Roboter ein elektr.(magnetisch, Quanten, was auch immer)Schaltkreis.
    Alle drei können denken sind Selbstbewusst und können selbstbestimmt handeln.....
    Wenn der " Schalter" umlegt wird, stirbt der Mensch und auch der Androide. Der Roboter wird inaktiv.
    den Roboter kann man reparieren und neu starten den Menschen und den Androiden nicht.
    Stellt sich die Frage haben alle drei eine Seele, oder keiner von Ihnen? Alle drei wurden geschaffen..........
    hier kann man spekulieren , phantasieren....................................................

    Man könnte aber auch die Frage stellen ob die Intelligenz die ein Mensch hat (wenn er sie hat) künstlich ist
    und...........................................................

    Na ja das gäbe ein paar nette Gschichterln.........

    LG
     
  10. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.183
    Werbung:
    Menschen spezialisieren sich
    das tun KI's auch / wodurch sei dahingestellt / im Augenblick noch durch 'künstliche' Hinzugabe von Wissen

    und wie sie bezeichnet werden, ist im Grunde egal, jedes 'Kind' brauch einen Namen

    natürlich wird es da einen Schub geben, schon sehr bald / in ein bis zwei Jahrzehnten

    sofern keine anderen Faktoren dagegen sprechen / Klima / kontinentale Natur-Aktivitäten / Faktor-Mensch ( Selbstzerstörung )

    ob das gut oder schlecht ist, vermag ich nicht zu beurteilen / höchstwahrscheinlich überwiegend nicht

    sowie sich Spezialisten aus der Masse bilden, bildet sich auch eine zertrennte Gesellschaft
    -immer mehr drängt dabei die KI in den Vordergrund-

    der Boom der Modelle von Heute wird erloschen sein, weil es neue effizientere Modelle geben wird,
    Klassenmodelle von der Gesellschaft wandeln sich in weitere Kluften und entfernen sich voneinander
    Menschen als Arbeitskräfte treten in den Hintergrund
    was zu neuen Problemen führen könnte, neuen Krankheitsmustern und eine evolutionäre Denkgesellschaft, meist erst kleine Gruppen
    totale Vernetzung von Informationen durch Implantate

    Gefahr von Individualitäts und Identitätsverlust bei den neuen Menschen
    Übergangsproblematiken mit Revolutions-Gedanken-Potential

    neue Schöpferkräfte aus dem erlernten und den Fehlern der Vergangenheit

    philosophische ( revolutionäre ) Erneurungen werden wohlmöglich stattfinden, die von 'beiden Seiten' definiert werden


    *
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden