1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kündigung bekommen wegen Heirat!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von stern***, 22. Mai 2007.

  1. stern***

    stern*** Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Werbung:
    Eine Bekannte von mir erzählte mir heute das sie die Kündigung bekommen hat weil sie geheiratet hat.
    Der Chef meinte sie ist nicht mehr so flexibel weil sie jetzt familiere Plichten übernehmen muss.
    und in der Kündigung stand wegen betrieblichen Gründen.
    Das kann doch nicht wahr sein ich hab mich so aufgeregt.
    Ist das Rechtlich ???
    Weiss von euch jemand ob das in Ordnung ist.
    ich hab gesagt sie soll sich informieren und Gerichtlich was machen.
    Oder kann der Chef einfach so wegen Heirat einen Kündigen ????
     
  2. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~
    Hallo Stern,

    nein, wegen Heirat zu kündigen ist sicherlich kein rechtsgültiger Grund. Da in der Kündigung stand - aus betrieblichen Gründen - gibt es wohl die Möglichkeit das vor Gericht anzufechten. Das heißt, der Arbeitgeber ist dann in der Beweislast, die Kündigung aus betrieblichen Gründen, zu rechtfertigen.

    (bin da aber kein Fachmann) Holt euch lieber fachmännischen Ratschlag ein. Auf jeden Fall zum Anwalt gehen und erstmal gegen die Kündigung Einspruch einlegen.

    Liebe Grüße - lotus
     
  3. HorstA

    HorstA Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    67
    Ort:
    so daß ich schon das Wasser sehe
    hallo!

    die arbeitsgerichte geben kostenlos auskunft. deine freundin sollte da mal mit ihrem kündigungsschreiben hingehen und ihren fall vortragen.

    lg, horst
     
  4. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Hallo !

    Wie lange ist sie schon in der Firma ? Ist sie noch in der Probezeit ?
    Wie lautet ihre Arbeitsvertrag ?

    Wegen Heirat ist kein Grund für eine Kündigung.


    Lg, blackpink
     
  5. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Die Chefs haben immer mehr Macht, früher wenn du mit deiner Arbeit nicht mehr zufrieden warst hast du am nächsten Tag schon wieder eine neue Arbeit gefunden. Heute kannst du 12 Stunden buckeln und wenn dir was nicht passt kannst ja gehen, es sind genug da die für weniger arbeiten. So sagen die Chefs.
    Meiner meinte das ich ja gerne gehen kann wenn ich will, es sind genug andere da, und das nach 10 Jahren im Betrieb.
    Tolles Deutschland.
    Liebe Grüße
    Sternenfee
     
  6. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Andererseits,

    Wozu sich das eingeben, wenn der Arbeitgeber offensichtlich keinen Wert auf die Angestellten legt.

    Passt doch, sich etwas Neues zu suchen.

    Danach kammas immer noch anfechten, wenns net anders geht.


    Ich mein, die können das ja alles durchziehen, weil die Arbeitnehmer mitziehen.


    Wyrm
    :clown:
     
  7. Sitanka

    Sitanka Guest

    natürlich ist es kein kündigungsgrund, wenn man heiratet, was ist, wenn sie es niemand sagt und ihren namen behält, dann hätte er es nicht mehr gewusst.

    aber dadurch das er auf die kündigung wegen betriebliche gründe raufgeschrieben hat, wird sie wohl nichts machen können fürchte ich. wie bei vielen firmen, im kündigungsschreiben schreiben sie meistens nicht die wahrheit, denn sie wissen schon, dass das sonst gerichtliche hintergründe hat.
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ehrlich gesagt halte ich das für einen Vorwand deiner Freundin, dir nicht die Wahrheit zu sagen.
    Ich glaube, da steckt ein anderer Grund dahinter :stickout2
     
  9. stern***

    stern*** Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    @indigomädchen

    das hat keine andere gründe weil sie eigendlich keine probleme in der arbeit hatte
    das schrieb sie mir:


    Und es kommt noch schlimmer: Mein Chef hat mir gekündigt! Er meinte, dass er keine verheiratete Angestellte
    möchte. Ich wäre jetzt nicht mehr so flexibel, da ich ja familiäre Pflichten hätte! Ich dachte, ich spinn!!!! In die
    Kündigung schrieb er: "aus betriebsbedingten Gründen" .


    schon sie Aussage von ihren Chef "Er möchte keine verheiratete Angstellte "
    ich finde das diskriminierend
     
  10. NichtsSagend

    NichtsSagend Guest

    Werbung:
    ist der chef sooo enttäuscht, daß sie ihn nicht geheiratet hat, daß er ihr direkt kündigt??? :confused: ein wenig mehr größe brauch er aber schon als chef. DAS würde ich, wäre ich deine freundin, ihm mit auf den weg geben :weihna1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen