1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kritisches zu geistigen Gesetzen

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Konsul, 23. Oktober 2007.

  1. Konsul

    Konsul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Kritische Gedanken zum Gesetz des Denkens, Gesetz des Glaubens und der Imagination.

    Das Gesetz des Denkens
    "Jeder einzelne Gedanke verändert mein Schicksal, verursacht Erfolg oder Pech, Krankheit oder Gesundheit, Leid oder Glück."

    Nicht jeder Gedanke ist schöpferisch.
    Es gibt Gedanken mit denen man Sachverhalte beschreibt (A) - "Es ist schwarz", "Es ist ein Auto" etc.
    Gedanken mit denen man sich in Raum und Zeit orientiert (B) - "Hier bin ich falsch", Ja, so ist es" etc.
    Und Gedanken die schöpferisch sind (C).
    Die Gedanken A und B haben noch keine Wirkung!
    Die schöpferischen Gedanken und dazu gehören auch Gefühle, kann man in vier Gruppen einteilen:
    1, Gedanken und Gefühle mit denen man etwas positives oder negatives anzieht ( etwas vorhandenes)
    2, Gedanken und Gefühle mit denen man etwas positives oder negatives abstößt (etwas vorhandenes)
    3, Gedanken und Gefühle mit denen man etwas neues erschafft (pos. oder neg.)
    4, Gedanken, keine Gefühle, mit denen man sich der Beeinflüssung von Aussen öffnet oder sich ihr verschließt

    Mit diesen schöpferischen Gedanken erschafft man eigene Bedingungen, aber erst durch die Kombination dieser vier Gruppen (1-4) untereinander (pos., neg. oder gemischt)!

    Das Gesetz der Imagination
    A, "Jede bildhafte Vorstellung die uns erfüllt hat das Bestreben sich zu erfüllen"
    B, "Das Bild ist die Sprache des Unterbewusstseins"

    A, Vorstellungen haben kein Bestreben sich zu verwirklichen, sie erschaffen nichts und ziehen auch nichts in unser Leben.
    Sie rufen gewisse, der Vorstellung entsprechende, körperliche Reaktionen hervor, haben aber keinen Einfluss auf die Lebensumstände.
    Nur die schöpferischen Gedanken und Gefühle der 1. (Anziehung) und 3. (Erschaffung) Gruppe ziehen etwas an oder erschaffen etwas, nie die Gedanken und Gefühle der 2. Gruppe - in diese Gruppe gehören jedoch die Vorstellungen - egal ob positive oder negative!
    B, Das "Unterbewusstsein" denkt sowohl in Bildern, als auch in Worten und Empfindungen.
    Wie könnten sonst Blinde (von Geburt an) etwas Erleben? Wie würden sie mit ihrem "unterbewusstsein kommuniziertn? Wie ihr Leben erschaffen, ohne innere Bilder?
    Nach langen Jahren der Forschung kann ich heute mit Bestimmtheit sagen und es auch jedem vorführen und beweisen, dass Vorstellungen und Visualisation nicht die Macht haben die man ihnen seit gut 150 Jahren zuschreibt!

    Das Gesetz des Glaubens
    "Alles, worum ihr bittet, glaubet, dass ihr es erhalten habt und es wird euch werden."

    Jedes Ereigniss in unserem Leben besteht aus mehreren Komponenten, es hat eine Struktur die aus mehreren Gedanken- oder Gefühlsmustern zusammengesetzt ist.
    Der Glaube an Erfolg, an sich etc. ist eine wichtige Komponente, aber nur eine und reicht nicht immer aus, um das zu produzieren was man sich wünscht, wenn die anderen Komponenten fehlen.
    Der Glaube dran, dass man schon hat was man sich wünscht, ist nicht dynamisch und kann nichts ins Leben bringen was einer gewissen Dynamik bedarf - es ist passiv und schon abgeschlossen.
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Möchte ergänzend hinzufügen:
    Wenn es der Lebensplan vorsieht.
     
  3. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.450
    Ort:
    Wien
    Na, das kommt ja drauf an, was du in deinem Leben so planst ...


    Love
    Mandy
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Das kommt darauf an, was die Seele vor der Inkarnation geplant hat :) Oft weiß man das nicht.
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.450
    Ort:
    Wien

    Naja, ich glaub halt nicht, dass die Seele in der Lage ist irgendwas zu planen ....



    Love
    Mandy
     
  6. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    Werbung:
    mhh... deswegen ist bitten und glauben das was bestand hat...
    jedoch um da anzukommen muss man durch wissen... erfahrung... begreifen... unglaube etc. durch... so bekommt dann der glaube etwas anderes als nur ein blinder glaube... es wird ein sehender glaube sein ohne zu sehen...

    so wie der mose ging als ob er "ihn" sieht ohne "ihn" zu sehen.

    mjau
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen