1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kriterien der Anziehung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kathi82, 20. September 2007.

  1. Kathi82

    Kathi82 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    93
    Werbung:
    Hallöchen,

    habe gerade eine spontane Frage zur Anziehung zwischen Männern und Frauen:...Ist man selbst "Schuld" daran, was für Menschen sich für einen interessieren?
    Also, sagt mir das evtl. etwas über meine Schattenseiten aus?

    Meine das verbreitete Phänomen, wenn Menschen (in meinem Fall Männer) deutliches Interesse/Sympathie signalisieren..man selbst das aber nicht erwidern kann.. (bisweilen begleitet von heftiger Ablehnung/Ekel...oder einfach nur Mitgefühl). Gilt natürlich auch umgekehrt...

    Was meint ihr dazu? Bzw. was fällt euch allgemein zu dem Thema "Anziehung" ein?

    *Kopfkratz*
     

  2. Hallo Kathi82,

    dies Phänomen ist mir auch bekannt.

    Habe in einem anderen Thread etwas über Beziehungen eingestellt.

    Schaust hier:


    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=1111635#post1111635

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=1111684#post1111684

    Lieben Gruß

    Martin
     
  3. La Dame

    La Dame Guest

    Es ist keine Schuld - sowas gibt es nicht. Es ist Resonanz.

    Es gibt ein fürtreffliches Sprichwort:

    "Wie man in den Wald hineinruft, so kommt es zurück."

    Nicht mehr und nicht weniger.


    Außerdem liegt im Wort "Anziehung" ohnehin der Magnetismus drin. Wir Menschen sind elektro-magnetisch.


    Mercie
    La Dame
     
  4. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hallo Kathi :)

    Schuld an irgendwas ist man nicht, du setzt das Wort ja bereits selbst in " ".
    Aber ursächlich ist man.

    Schattenseiten ist auch so ein Wort, es klingt negativ, so als hätte man an den Stellen was an sich zu verbessern- dem ist nicht so. Schatten bedeutet nur, dass einem etwas nicht bewusst ist, es liegt im Dunkeln, im Schatten.

    Ja, das kenne ich auch, ist mir nur einmal passiert, aber das ging wirklich bis zu Ekel. Ich wollte dann nicht mal mehr in der Nähe desjenigen sein, geschweige denn neben ihm sitzen oder ihm gar die Hand reichen zur Begrüssung. Ich habe keine Ahnung, woran das gelegen hat. Vielleicht an der Dickfelligkeit, mit der derjenige in keinster Weise auf meine Absage reagierte. Ich kann auch nicht sagen, dass mir etwas unbewusst war oder dass mir etwas bewusst geworden wäre durch die Begegnung. :dontknow:

    Bedauern mit Verliebten, deren Verliebtheitsgefühle ich nicht erwiderte, hatte ich auch mal, aber nicht mehr. Mitgefühl war das nicht, ehr ein Schuldgefühl. Ich fühlte mich schuldig, weil ich nicht auch in sie verliebt war, denn das war es ja, was ihren Schmerz auslöste- dachte ich. Wenn ich auch in sie verliebt wäre, dann hätten sie ja diesen Schmerz nicht. Blödsinn! Der Schmerz käme so oder so, spätestens, wenn sich die Verliebtheit wieder auflösen würde und sie mich nicht mehr durch die romantische Brille sähen.

    Ich glaub', jetzt hab' ich's, lach. Wenn ich mich schuldig fühlte, dann deshalb, weil mir diese Männer sympathisch waren- als Menschen. Der eine, bei dem ich mich ekelte, den mochte ich vorher schon nicht. Bleibt allerdings die Frage, warum nicht.

    Anziehung ist das Gegenteil von Abstossung.
    Ich steh' auf die Mitte: Neutralität.

    :)
     
  5. Favole

    Favole Guest

    Liebe Kathi,

    mach Dich mal nicht verrückt, ich glaube dieses Phänomen haben die allermeisten schon erlebt. Ich geh da mal jetzt ganz pragmatisch ran.

    Mir ist es schon passiert, daß mir jemand gut 6 Monate hinterhergerannt ist und ich am Ende völlig entnervt war, weil ich nicht wusste wie ich ihn loswerden sollte.

    In meinem Fall war es allerdings so, daß der Mann verdammt gut aussah nur ich keinen Bock hatte auf seiner Trophähenliste zu stehen. Der dachte er hätte leichtes Spiel und war um so erstaunter das ich ihn hab abblitzen lassen. Nach meiner deutlichen Abfuhr, dachte ich ich seh ihn nie wieder! Leider hatte ich nicht damit gerechnet mit dieser Tour seinen Jagdtrieb erweckt zu haben.

    Das stachelte ihn so an, daß er zur Höchstform auflief und mir irgendwann über das Radio mitteilen ließ, daß er unsterblich in mich verliebt sei. Sämtliche Freunde meinten nach einiger Zeit, sie hätten langsam Mittleid mit ihm, da er wirklich strampelte - nur ich wollte ihn nicht!!

    Ich fand ihn gutaussehend, nett mehr nicht.

    Also mach Dir keine Sorgen so was passiert, denke nicht das das unbedingt mit Resonanz zu tun hat.
     
  6. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    Hi Kathi :clown: :)

    willst du wirklich wissen, warum das so ist..?
    oder lieber, wie du kerle anziehst, die dir dann auch gefallen..? :clown:
     
  7. blackandblue

    blackandblue Guest

  8. blackandblue

    blackandblue Guest

    "spirituell":

    warum ziehst du solche jungs an, die dir nicht gefallen..?

    sendest du falsche signale aus..? bewusst..? unbewusst..?

    was könnte der sinn sein, dich mit diesem phänomen zu konfrontieren..?
     
  9. Kathi82

    Kathi82 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    93
    Hallo,

    danke schon mal euch allen für eure Kommentare :)

    @sonneinacht:
    supi, danke für die Links. Da habe ich ja ne Menge zu lesen. mal sehen, welche Erkenntnisse dabei heraus kommen.

    @LaDame:

    Hmm, also lohnt sich die Betrachtung für mich, was ich denn da hineinrufe...

    @simi:

    Ja, war ja gar nicht so negativ gemeint. Meine es eher neutral.

    Hm, ist bei mir in einigen bestimmten Fällen so eine Gefühlsmischung, deshalb mache ich mir wohl überhaupt Gedanken darüber. Weil ich diese Menschen eigentlich sehr sympathisch finde, so rein menschlich. Da bei ihnen aber ein deutlich sexuelles Interesse durchschlägt, sehe ich mich gezwungen, kühler bis hin zu gemeiner mit ihnen umzugehen, als ich eigentlich will. Finde ich halt etwas schade.

    Hmm, überlege, ob man so eine Beziehung wohl entzaubern kann? Also die unerwünschte Ebene irgendwie weg bekommen. Frage mich, ob ich unbewußt etwas ausstrahle, dass sie vermuten lässt, ich würde etwas von ihnen wollen.

    Ja, es ist das Schuldgefühl was da immer etwas mitschwingt. Aber auch nur minimal, da ich ja von Anfang an klar im Verhalten bin, und keine Spielchen spiele...und Verliebtheit ist es wohl sowieso nicht...

    Naja so ganz ohne Leidenschaft ist das Leben aber auch etwas fad, oder ? *g*...aber nich zu viel an der falschen Stelle...hmpf...

    @Favole:
    Ja klar...ist ja was ganz alltägliches und normales. Und doch kann man evtl. interessante Erkenntnisse für sich daraus ziehen...um das Leben leichter zu gestalten...:D

    Deine Geschichte ist übrigens echt cool...zum wechlachen...:D...
    Na, ich denke er hatte seinen Spaß dran.

    @blackandblue

    Ja, mach mir so grundsätzliche Gedanken.
    Ich gehe davon aus, dass die Natur keine Energie verschwendet. Wie kann einseitige Anziehung möglich sein? Warum gibt es sie? Welchen Zweck/Sinn hat das? Bin halt immer für Fairness und hier finde ich das System irgendwie unfair... (wohl weil ich den sinn noch nicht entdeckt hab...)

    eher, wie ich überhaupt welche finde, die mir gefallen...nadel im heuhaufen sage ich da nur...:clown:

    Ja, das sagt meine schamanische Energietherapeutin auch. Ich solle keine Deos benützen, um nicht die falschen Partner anzuziehen. Ich glaub, das sollte ich mal beherzigen...(ob ich dann noch gesellschaftsfähig bin...? *g*)
     
  10. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    Hi Kathi :)

    das wertvolle ist selten.. ;)

    ansatz:
    -man erntet, was man sät..
    -man erlebt also die konsequenzen seines wollens, wünschens & handelns..

    -wenn man enttäuschung in der liebe erntet..
    -*was hat man gewollt, gewünscht und/oder getan..?

    -welche optionen hat man zum wolen, wünschen & handeln..?*
    -wieviel potenzial bzw. *energie zu wüschen wollen und handeln hat man..?*

    detail:
    -seitdem ich mir selbst schon vor jaahren gesagt habe..
    -nur die wahrheit..
    -sind mir solche enttäuschungsgeschichten nicht passiert..
    -weder als enttäuschter.. noch als enttäuschung..

    frage:
    -gibt es für dich die wahre liebe..?
    -*bist du bereit dich auf diese im wollen, wünschen & handeln zu beschränken..?

    -*wenn es die wahre liebe in deinem aus deinen antworten geschaffen subjektiven welt nicht gibt..
    -*welche konsequenzen hat es auf dein wollen, wünschen & handeln in bezug auf liebe & sex..?

    -*und du..?
    -*verschwendest du energie..?

    -*wieso ist dir hier der sinn plötzlich so wichtig..? ;)
    -*meinst du immernoch, dass du alles erleben möchtest..? ;)
    -*kannst du es dir leisten..?

    -was von allem a priori & für sich alleine genommen möglichen ist dir wichtiger..? ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen