1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kriegt er sein Leben jemals in den Griff?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Paeriz, 12. April 2013.

  1. Paeriz

    Paeriz Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Hi ihr,

    Kann eventuell jemand ein Radix für mich hoch laden ? 16.01.83 - 16:20 Irland - Dublin. Das wäre sehr nett :):thumbup:

    Ich frage mich ob der Herr um den es geht jemals etwas aus seinem Leben machen wird..? Natürlich ist das nun schon wieder relativ und jeder kann mit seinem Leben machen was er will.. allerdings weiß ich, dass er nicht glücklich ist und sehr viel Potenzial hat.

    Trotzdem lebt er in den Tag hinein. (Er hat vor 2 Jahren seinen Job verloren der sehr gut bezahlt wurde) nun lebt er vom Staat und ja - trotzdem ist er sehr klug, aber er kommt einfach irgendwie nicht mehr hoch.

    Er hängt mit vielen merkwürdigen Typen rum und verschwindet manchmal auch einfach tagelang und ist dann auf irgendwelchen endlos Partys und dann bemitleidet er sich im Anschluss aber auch wieder tagelang selbst - weil ihm das ganze eigentlich gar nichts mehr gibt.

    Ich hatte mal so einen Trip indem ich glaubte man sollte solche Menschen verändern.. aber mittlerweile weiß ich das, dass eher destruktiv ist. Trotzdem fällt es mir sehr schwer zuzusehen wie sich ein Mensch der mir nahe steht zerstört.

    Ich finde sein Radix sieht eigentlich gar nicht ,,so schlimm" aus.. ich empfinde ihn auch teilweise als sehr ,,schwach" obwohl ich das auch gar nicht im Radix sehe..

    Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen.. und vielleicht kommt er ja auch wieder auf die Beine - so Steinbock ,,Spätzünder" mässig ?

    Danke für eure Meinung.

    LG
    Paeriz
     
  2. Azurkind

    Azurkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    334
    Ist er dein Partner? Oder nur ein Freund?
    Was das berufliche angeht, ist glaub ich t-Uranus in 10 am Werk, das Berufsleben scheint ihn seitdem zu überfordern.
    Ausserdem fällt mir t-Pluto in 6 auf: Ist er öftermal krank oder ist seine gesundheitliche Situation schwierig?
     
  3. Zwiegestalt

    Zwiegestalt Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    253
    Ort:
    An einem schönen Ort
    Das sieht in ein paar Punkten meiner Exfreundin ähnlich und so auch im Horoskop.

    Einmal der Mars in 9. Da glaubt man mit seiner Ansicht der Welt der absolute Richter zu sein. Ich weiß nur, dass der Geborene lernen müsste da flexibler im Geist zu werden ohne gleich zu glauben, dass man ihn unterdrücken wolle. Da bräuchte es wirklich sehr sehr viel Liebe und Geduld.
    Dann ist da auch noch der Mond direkt dran. Als wolle das Unterbewusstsein einen Strich durch die Rechnung machen, wenn man dem Geborenen da mit einer Bewusstseinserweiterung helfen wolle.

    Ob das nun gut oder schlecht ist, dass der Mars dabei im Wassermann steht, weiß ich nicht. Kommt drauf an, wie sich dieses brutale, andere bezwingen wollende Denken (wie sich Mars in 9 für mich anfühlt) davon beeinflussen lässt.

    Dann ist der Neptun in 6. 6 ist weniger Berufung, als viel mehr tägliche Arbeit. Deute ich als große Herausforderung ein geistiges Bild von Routine zu entwerfen, das der Wirklichkeit standhalten kann, wenn ich diesen Neptun ungeachtet aller weiteren Faktoren für sich betrachte.

    Dann ist da der Pholus in 10. Pholus steht dafür, dass man sieht wie andere an etwas zugrunde gehen und man darum weiß, dass bei einem gewissen Verhalten im übertragenen Sinne der Tod wartet, aber man trotzdem genau deswegen das unwiderstehliche Verlangen hat genau das auszuprobieren, nur um zu sehen, was passiert.
    Wenn man diesen Pholus ins Bewusstsein holt, kann man mit dieser Neugierde auch viel erreichen. Aber wenn man diese Haltung verdrängt und dann auch noch im Haus der Berufung, klingt das für mich so, als wolle der Geborene absichtlich immer das machen, wofür er nicht vom Leben berufen wurde, nur um zu sehen, ob er Recht hat damit, dass es der falsche Weg ist.

    Und dann Chiron in 11. Erlebte ich bisher so, dass es schmerzt mitanzusehen, wie andere ihren Platz im Leben finden und wenn andere vollkommen erfüllt mit ihren Freunden und Beziehungen sind.

    Und der absolute Traumaspekt ist dieser Mars in Quadrat mit diesem Chiron. Das kenne ich bisher so, dass der Geborene dann zwar ein paar "Auserwählte" Kontakte hat, mit denen er sich um eine innige Beziehung bemüht, aber immer wieder irgendwas findet, was ihn sehr stark stört und dann zu Aggression und allgemeinen Hass auf Menschen und Gesellschaft führt, obwohl man eigentlich gerne die Gesellschaft verbessern und Menschen helfen würde. Das wäre auch ein positives Ausleben.

    Aber solange da so eine unterschwellige Verbitterung schlummert, steht man sich die ganze Zeit selbst im Weg.

    Die mögliche Heilung sehe ich aber in seinem eigentlichen Wesen. Denn alles bisher beschriebene ist mehr so eine Oberfläche. Wenn der Geborene seine eigene Oberflächlichkeit zugunsten seines Bedürfnisses nach wirklichen Eins sein mit anderen Menschen (Sonne in 7) aufgeben würde, würde seine Chiron Wunde heilen.

    Klingt nach einer herausstechenden Persönlichkeit voller Leidenschaft auf der einen Seite und voller Tragik auf der anderen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2013
  4. Zwiegestalt

    Zwiegestalt Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    253
    Ort:
    An einem schönen Ort
    Ich möchte schon fast weinen, wenn ich genauer über dieses Radix nachdenke. Da steckt so ein guter Mensch dahinter, der eigentlich nur Gerechtigkeit will, aber überfordert von allen möglichen Ansprüchen ist und deswegen aus der Wirklichkeit flüchtet, um das ertragen zu können, was in ihm vorgeht. :(
     
  5. Azurkind

    Azurkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    334
    Meinst du hier nicht eher dich selbst?
     
  6. Paeriz

    Paeriz Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Hi Azurkind,

    wir waren längere Zeit nur Freunde.. was wesentlich einfacher war. Es hat sich dann mehr draus entwickelt und ich bin schwanger geworden. Seid dem hat er sich sehr zurück gezogen - erst wollte er nichts mit alldem zutun haben, jetzt aber doch wieder - und das macht es für mich auch nicht gerade einfach. Ich versuche ihn irgendwie zu verstehen und ihm zu helfen aber - ja.. es fällt mir nicht leicht.


    Ich habe einen sehr guten Job und wohne in einem Haus für mich alleine - er wohnt aktuell wieder bei seinen Eltern. Ich weiss ich könnte ihm helfen.. er will es aber nicht.

    Ja seine Gesundheit.. er trinkt sehr viel. Denkt jetzt bitte nicht falsch oder schlecht von mir oder ihm, weil er so ziemlich jedes negative Klischee erfüllt was es so gibt. Aber er ist wirklich ein guter Mensch und er bricht oft zusammen und erzählt mir was er nicht alles ändern und machen möchte.. aber am nächsten Tag geht dann wieder alles von vorne los.

    Das Problem ist einfach das sein komplettes Umfeld (der Vorort in dem ich wohne ist relativ klein) auch sehr destruktiv ist.

    Ach ja.. ist schon super was einem so für Menschen begegnen.
     
  7. Zwiegestalt

    Zwiegestalt Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    253
    Ort:
    An einem schönen Ort
    Nein, ich meine schon die Konsequenzen der genannten Aspekte, die ich selbst bei meiner Exfreundin erleben durfte.

    Ich selbst habe nur Mitleid mit alles und jedem.
     
  8. Azurkind

    Azurkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    334
    Aber aktuell seid ihr nicht zusammen oder?
    Was will er denn genau ändern?
    Der Alkohol ist warscheinlich ne Fluchtmaßnahme um den Schmerz wegzuspülen, also temporär.
     
  9. Paeriz

    Paeriz Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    53
    Das sieht in ein paar Punkten meiner Exfreundin ähnlich und so auch im Horoskop.

    Hi Zwiegestalt.. wenn es nicht zu privat ist - könntest du mir sagen wie das mit deiner Ex-Freundin geendet ist?

    Ob das nun gut oder schlecht ist, dass der Mars dabei im Wassermann steht, weiß ich nicht. Kommt drauf an, wie sich dieses brutale, andere bezwingen wollende Denken (wie sich Mars in 9 für mich anfühlt) davon beeinflussen lässt.

    Ah ja.. darüber musste ich ein bisschen nachdenken. Er kann andere sehr gut einschätzen und sich auch Situation sehr gut anpassen (ganz egal in welchem Zustand) eigentlich ist er sehr offen - teilweise manchmal vielleicht sogar im Zwiespalt zwischen so einem extrem weltoffenen Denken und dann ist er halt doch wieder Steinbock.. ich glaub das könnte auch ein Grund sein warum er so unzufrieden ist.

    Dann ist der Neptun in 6. 6 ist weniger Berufung, als viel mehr tägliche Arbeit. Deute ich als große Herausforderung ein geistiges Bild von Routine zu entwerfen, das der Wirklichkeit standhalten kann, wenn ich diesen Neptun ungeachtet aller weiteren Faktoren für sich betrachte.

    Der Neptun in 6 - lässt mich ernsthaft zweifeln ob er jemals wieder ,,in die Realität" zurück kommt. Obwohl das glaube ich ein bisschen Schubladendenken ist.. aber das war der einzige Punkt in seinem Radix wo ich dachte ,,ah ja überrascht mich nicht".

    Dann ist da der Pholus in 10. Pholus steht dafür, dass man sieht wie andere an etwas zugrunde gehen und man darum weiß, dass bei einem gewissen Verhalten im übertragenen Sinne der Tod wartet, aber man trotzdem genau deswegen das unwiderstehliche Verlangen hat genau das auszuprobieren, nur um zu sehen, was passiert.
    Wenn man diesen Pholus ins Bewusstsein holt, kann man mit dieser Neugierde auch viel erreichen. Aber wenn man diese Haltung verdrängt und dann auch noch im Haus der Berufung, klingt das für mich so, als wolle der Geborene absichtlich immer das machen, wofür er nicht vom Leben berufen wurde, nur um zu sehen, ob er Recht hat damit, dass es der falsche Weg ist.

    Das passt echt wie die Faust auf's Auge.. und das Gefühl hab ich auch oft - das er sich erst durch Grenzerfahrungen lebendig fühlt. Er redet auch oft so als, wenn sein ganzes Leben schon vorbei wäre so ,,ach hätte ich doch damals mal.." als wenn er schon aufgegeben hätte. Das allerdings auch nur in sehr seltenen Momenten in denen er sich öffnet..

    Und dann Chiron in 11. Erlebte ich bisher so, dass es schmerzt mitanzusehen, wie andere ihren Platz im Leben finden und wenn andere vollkommen erfüllt mit ihren Freunden und Beziehungen sind.

    Chiron in 11 hab ich ironischer Weise auch.. kann ich so wie du es schreibst aus eigenen Erfahrung bestätigen.

    Und der absolute Traumaspekt ist dieser Mars in Quadrat mit diesem Chiron. Das kenne ich bisher so, dass der Geborene dann zwar ein paar "Auserwählte" Kontakte hat, mit denen er sich um eine innige Beziehung bemüht, aber immer wieder irgendwas findet, was ihn sehr stark stört und dann zu Aggression und allgemeinen Hass auf Menschen und Gesellschaft führt, obwohl man eigentlich gerne die Gesellschaft verbessern und Menschen helfen würde. Das wäre auch ein positives Ausleben.

    Aber solange da so eine unterschwellige Verbitterung schlummert, steht man sich die ganze Zeit selbst im Weg.

    Ja, alles traurig aber wahr.. all das kann ich beobachten und zwischen den Menschen mit denen er sich umgibt ist er auch immer noch teilweise der ,,Messias" und das könnte er auch in jeder Gesellschaftsschicht noch sein. Anders als ich - ist er auch ein ,,gute Miene zum bösen Spiel" Typ - was dann wahrscheinlich Aggressionen staut, weil man sie nicht wirklich auslebt - macht Sinn.

    Die mögliche Heilung sehe ich aber in seinem eigentlichen Wesen. Denn alles bisher beschriebene ist mehr so eine Oberfläche. Wenn der Geborene seine eigene Oberflächlichkeit zugunsten seines Bedürfnisses nach wirklichen Eins sein mit anderen Menschen (Sonne in 7) aufgeben würde, würde seine Chiron Wunde heilen.

    Klingt nach einer herausstechenden Persönlichkeit voller Leidenschaft auf der einen Seite und voller Tragik auf der anderen.

    Ja heutzutage ist er irgendwie nur noch ein Schatten seiner selbst und das weiß er auch. Wie bist du denn mit deiner Freundin umgegangen? Ich hab sehr viel Geduld und Verständnis aber manchmal macht mich diese passive Selbstmitleids Tour auch echt aggressiv und dann hab ich das Bedürfnis ihm einen Spiegel vorzuhalten und das kommt nicht so gut an..

    Ich mein im Endeffekt suchen wir uns doch alle auch irgendwie selbst unser Schicksal aus, oder ?

     
  10. Paeriz

    Paeriz Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Hi nochmal Azurkind,

    Ja das weiß ich auch.. das der Alkohol nur ein Fluchtmittel ist - und es ist echt furchtbar ihn manchmal so ,,Häufchen Elend" mäßig zu sehen.. einfach einen Menschen, der sich selbst zerstört.

    Was er genau ändern will.. eigentlich alles. Er lebt immer noch im selben Ort in dem er aufgewachsen will - da will er raus, aber das kann er seiner Meinung nach wegen seiner Familie nicht.

    Wie gesagt bei seiner Schwester arbeitet er jetzt momentan komplett umsonst - es ist nicht so das er faul ist, aber ich glaube das er mittlerweile das Selbstvertrauen einfach nicht mehr hat um sich der Realität in der Arbeitswelt zu stellen.

    Aber ja, er will wieder zurück in sein alten Job und seinen kompletten Freundeskreis wechseln. Aber um ehrlich zusein glaube ich das wird niemals passieren.

    Wir sind nicht mehr zusammen - aber er kommt noch oft zu mir.. um dann anschliessend wieder tagelang zu verschwinden. Ich weiß mittlerweile nicht mehr ob ich das noch so mit machen soll, es beschäftigt mich sehr. Meine Gefühle sind überwiegend (nicht nur aber überwiegend) freundschaftlicher Natur, aber ich kann nicht wirklich mit ihm abschliessen. Es ist definitiv kompliziert.

    Jetzt wo er sich entschieden hat das Kind zusehen und da zusein - ist natürlich noch schwieriger, sein Schicksal einfach so hinzunehmen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen