1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krebserreger Teil 2

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von Pandora, 8. März 2004.

  1. Pandora

    Pandora Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Göttingen
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    habe mit einem Schmunzeln den ersten Beitrag zum Thema gelesen. :reden:

    Ja der gute alte Nivea Conditioner.
    Günstiger, naja du kannst zum EK einkaufen. Aber kannst du das alles lesen, was der enthält?
    Oder das Shampoo dazu. Schaumbildner, die "nur" zum Schaummachen da sind und potenzielle Krebserreger sind.
    Oder die Gesichtscreme im Badezimmer (lieber keine nehmen, als die..)
    Meist ist hier Glycerin vertreten. Und Glycerin ist ein Lösemittel und Weichmacher. Es trocknet die Haut von innen nach außen aus, außer die Luftfeuchtigkeit liegt über 65%.

    Die Firma wirbt seit über 10 Jahren damit keine gesundheitsgefährdenden Stoffe zu verarbeiten (keine Tierversuche). Kann sich jemand vorstellen, was die in der USA mit den machen würden, wenn es nicht stimmen würde?? Oder auch die Konkurrenz in Deutschland?!

    aktuelle Ausgabe "Die Fernsehwoche" :)
    "Deos unter Krebsverdacht"
    Britische Wissenschaftler fanden in Brustkrebstumoren Rückstände des in Deodorants häufig enthaltenen Stoffes Paraben. Frauen sollten daher besser auf parabenhaltige Körperpflegeprodukte verzichten.

    ODER

    Ökotest :)
    „Wer zu Haus Shampoo hat, das Krebs erregende oder -verdächtige Bestandteile hat, sollte es wegwerfen. Enthält es allergiesierende Stoffe, kann das Produkt aufgebraucht werden, doch besteht die Gefahr, dass die Toleranzschwelle für solche Substanzen überschritten wird.“
    (Quelle: Öko-Test, Heft 06/2001, siehe ‘Themen/Presse’)

    Wer Interesse hat mehr zu erfahren:
    www.natur-ohne-grenzen.de

    Wer nicht, der nicht....

    Grüße Pandora
     
  2. andrea b.

    andrea b. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    wien
    ...es ging um den aufhänger, die angstmacherei...

    wie wärs mal mit transformation der negativ elemente in positive affirmationen?

    xundheitsfördernde produkte...anstatt eh scho wissn..
     
  3. rebi

    rebi Guest

    Werbung:
    Hallo Zusammen !
    Ich hoffe das sehen mehr Leute so wie Pandora. Es ist wirklich unglaublich welche Stoffe in manchen Produkten enthalten sind ! Es heisst natürlich nicht, dass jeder der handelsübliche Pflegeprodukte verwendet Krebs bekommt, aber die Statistiken lügen nicht und die Krebsrate steigt ständig weiter.

    Ich kann nur jedem raten auf sichere Produkte umzusteigen, denn nur so wird sich die Kosmetikindustrie Gedanken machen und eventl. einmal auf Profit verzichten und an die Gesundheit der Menschen denken. Viele Kosmetikhersteller forschten bereits nach gesünderen Inhaltsstoffen, nur wurden sie dann nie verwendet, da sie nicht so günstig waren !

    Wussten Sie z.B. warum Flour (Sodiumflourid,...) in Zahncrems enthalten ist ?


    Dr. John Lee (ehem. Vorsitzender des Ausschuss für Umweltfragen, Kalifornien / USA):

    „Fluorid ist ein giftiges, von unterschiedlichen Industriezweigen erzeugtes Abfallprodukt. Die Industrie sah sich vollkommen außerstande, all diese Tonnen von Fluorid-Abfall zu entsorgen – jedenfalls solange es keine zweckmäßige Verwendung für dieses Produkt gab. Also hat sich jemand dieses Märchen einfallen lassen, dass Fluorid gut und gesund für die Zähne sein soll.“

    Dies ist nur ein Beispiel, ich möchte gar nicht wissen bei wie vielen Inhaltsstoffen es genau so ist !

    Weiter interessante Berichte:
    http://www.spitzenprodukte.info

    Ich finde einfach die Menschen gehören über diese Fakten aufgeklärt. Die Medien dürfen das nur bedingt (Verkettung:Kosmetikindustrie - Erdölindustrie - Staat - ....)
    Doch wenn kein Mensch mehr Produkte kauft die krebserregende Substanzen enthält, werden sich die Hersteller etwas überlegen müssen.
     

Diese Seite empfehlen